• Moin,


    Ist diese Anlage von Dual die mühe wert, mal vom Preis abgesehen?


    Dual CV440



    LG, Ernst


    Tja, infiziert mit "Dualitis"


    Im Moment spielt:


    Dual/Marantz/Luxman/Revox Freak!

  • Hallo Ernst,

    Mitte 80er Jahre designt in germany, made in Japan, sage ich mal.

    Mir persöhnlich gefällt das Design nicht.


    Außerdem ist die Beschreibung der Anlage, bei dem Preis, geradezu lächerlich.

    Da gehört ein wenig mehr dazu. Besonders dann, wenn da schon eine Serviceanleitung auf dem Tisch liegt.

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

    Einmal editiert, zuletzt von papaschlumpf ()

  • Mitte 80er Jahre designt in germany, made in Japan, sage ich mal.

    also der Verstärker ist auf jeden Fall Made in Germany, soll aber eine „Zicke“ sein, und was ich mich erinnere Teile sehr schwer zu bekommen, Klanglich aber Top, wenn er richtig läuft

    liebe Grüße aus Wien, Gunther

  • also der Verstärker ist auf jeden Fall Made in Germany,

    Hallo Gunther,

    genauso wie der Solinger Besteckhersteller,
    der eine ganze Besteck-Produktion in Rumänien aufgebaut hat, weils da billiger ist.

    Und auf jedem Teil des Bestecks ist "Made in Solingen" eingeprägt. ;)?(:rolleyes:

    Naja, richtig beurteilen kann man das ja nur, wenn man mal in den CV440 reinschaut.

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

    Einmal editiert, zuletzt von papaschlumpf ()

  • Also die Finger davon lassen...

    Danke für die Ratschläge, Jungs.



    LG, Ernst


    Tja, infiziert mit "Dualitis"


    Im Moment spielt:


    Dual/Marantz/Luxman/Revox Freak!

  • Hallo Ernst,

    ich würde die Finger von lassen.

    Ich habe den Nachfolger im Betrieb, also CV441, CT441 und CD40 sowie die FB RC40. Angeschlossen an CL730.

    Das Tapedeck ist ein Pioneer CT737 Mk II

    Der Vorteil bei den Nachfolgern sind keine Tasten für Lautstärke am CV und Senderwahl beim CT sondern bei beiden Geräten Drehregler.

    Der CV (beide, 440 und 441) müsste auf jeden Fall sehr aufwändig bearbeitet werden um ihm einige Macken auszutreiben.

    Aber wenn er dann läuft ist er fast unschlagbar. Ein weiteres Problem sind die Prozessoren in beiden Geräten. Wenn die hin sind war es das.


    Viele Grüße
    HaJo


    >>> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail.<<<
    >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<

  • Moin,


    der CV440 ist ein "Plastikbomber", macht einen entsprechenden Eindruck und die Lautstärketasten sind in der Bedienung unhandlich. Der CV441 ist in den Punkten deutlich besser.

    Die "Macken" sind erträglich, bis auf diejenige, die die Endstufen tötet (Steckkontakte der Treibermodule).

    Die weiteren Fehlerchen sind nicht unbedingt kriegsentscheidend.

    Mit dem Prozessor hatte ich bisher keine Sorgen.


    Ansonsten läuft ein CV441 in meinem Arbeitszimmer täglich seit Jahren störungsfrei und als zickig würde ich ihn nicht bezeichnen wenn ich ihm mit dem CV1500 oder CT5140 vergleiche.


    Gruß

    Norbert

  • Ein weiteres Problem sind die Prozessoren in beiden Geräten. Wenn die hin sind war es das.

    Danke HaJo,


    Also besser die Finger vom CV440 lassen...


    Aber ein CV441 wäre noch machbar?

    Der ist ja fast so aufgebaut wie mein Luxman L-10...


    Was wäre ein fairer Preis?



    LG, Ernst


    Tja, infiziert mit "Dualitis"


    Im Moment spielt:


    Dual/Marantz/Luxman/Revox Freak!

  • Der einzige Unterschied zwischen CV440 und CV441 ist die Front mit den anderen Bedienelementen. Durch Tausch der Front kann man im Endeffekt aus einem CV440 einen CV441 machen und umgekehrt. Die auf Norberts Seiten beschriebenen technischen Unzulänglichkeiten betreffen beide Versionen, beide kann man durch die beschriebenen Maßnahme zu sehr zuverlässigen Verstärkern machen. Eine Sache ist und bleibt bei beiden ärgerlich, nämlich die sehr bescheidenen Lautsprecherklemmen.


    Gruß


    Uli

    CS: 510, 750-1
    CV: 440, 1500 RC
    CT: 1240
    CR: 1750, 5950 RC
    C/CC: 820, 1280, 5850 RC
    CD: 130, 40, 5150 RC
    CL(X): 241, 710, 9200
    KA 230
    und: DK170, MC2555

  • nämlich die sehr bescheidenen Lautsprecherklemmen.

    Ja, da haben sie damals am falschen Ende gespart.

    Viele Grüße
    HaJo


    >>> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail.<<<
    >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<

  • Also bei mir läuft der CV441 seit ca. 1989 ohne Fehler oder Probleme. Innen noch alles original, bis auf die litiumzelle die ich mal vor ein paar jahren getauscht habe. Einzig die Fernbedienung hatte Probleme gemacht, weil die Batteriekontakte gerne korrodieren. Das habe ich aber gelöst indem ich die Fernbedienung auf Litiumbatterien umgebaut habe.

    CV441RC, CT441RC, CS731Q, RC50
    CV1500RC, CT1540RC, C839RC, RC154

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.