briegel Erleuchteter

  • Männlich
  • aus 40km südl.von Hamburg
  • Mitglied seit 1. Juli 2005
  • Letzte Aktivität:
Beiträge
4.005
Erhaltene Reaktionen
148
Punkte
20.368
Profil-Aufrufe
5.943
  • Hallo Norbert,

    mit Hilfe Deiner klasse Erklärung zur Reparatur des CV441 habe ich es tatsächlich geschafft einen gut erhaltenen wieder zum Leben zu erwecken. Vielen Dank dafür!

    Ich wende mich jetzt aber an Dich bzw. das Forum (blicke es noch nicht so ganz wie's läuft) weil ich Mist gebaut habe und nicht mehr weiter weiß:

    Endstufen sind original noch ok, nur kam bei einem Kanal nichts an. Habe sämtliche Elkos und Potis erneuert und alle anderen empfohlenen Arbeiten durchgeführt

    und - das gute Stück funktionierte wieder.

    Leider war im Betrieb ein leises Brummen zu hören. Ich habe Befestigungsschrauben der Trafos nachgezogen und alles war gut;

    dummerweise habe ich dazu die Frontplatte mit Platine nicht komplett entfernt: kaum fertig mit der letzten Schraube kippte mir das Gerät (war hochkant aufgestellt) und knallte auf den Tisch.

    Äußerlich konnte ich keine Beschädigung feststellen, also habe ich den Verstärker wieder zusammengebaut.

    Aber die Bedientasten sind seitdem alle ohne Funktion! :-(( Mit der Fernbedienung lässt sich zwischen den Eingängen hin und herschalten, auch Balance, Lautstärke etc. werden auf dem Display als funktionierend angezeigt, mit der Fernbedienung kann ich auch an und ausschalten.

    Verbindungskabel zur Hauptplatine habe ich auf Durchgang gemessen, alle ok. Lötstellen auf der Frontplatine habe ich mit Lupe sichtgeprüft.

    Was könnte ich denn da dummerweise zerstört haben?

    Bin für jede Hilfe sehr dankbar!

    Manfred :(;(

    • Hallo Manfred,


      da hilft der Blick in den Schaltplan.

      Wenn alle Tasten - auch die unter der Abdeckung- nicht funktionieren, müßte die 5V-Versorgung der 4 Pullup Widerstände RR56...RR59 fehlen.

      Du solltest nicht nur nach kalten Lötungen, sondern vor Allem nach Platinenbrüchen suchen.


      Die Taster werden über eine Matrix gemultiplext abgefragt. Anscheinend fehlt hier ein gemeinsames Signal - und da sehe ich nur die Versorgung der Pullup-Widerstände.

      Der Prozessor scheint zu laufen, somit liegt dort kein Fehler vor.


      Ein Tip: Sei mit der Anzeige vorsichtig und schütze sie vor allen Flüssigkeiten. Es sind schwarze Abdeckungen aufgebracht, die sich extrem schnell lösen!


      Gruß

      Norbert

    • Hallo Norbert,

      herzlichen Dank für die schnelle Antwort.

      Ich habe die Widerstände überprüft. An ihnen liegen jeweils 4,77 V an. Es sollten ja 100 k Widerstände sein,

      RR 58 aber hat 98k, RR57 36,5 k, RR56 99,4 k und RR 59 65,1 k !?

      Beim Betätigen des Lautstärkereglers via Fernbedienung schaltet die Anzeige Phono um auf Tuner...

      Defekte Leiterbahnen konnte ich nicht finden, habe (hoffentlich) alle auf Durchgängigkeit geprüft und bei starker Durchleuchtung gesichtet.

      Ich werde mir mal die SMD Widerstände mit 100 k besorgen und die einlöten. Ob es das vielleicht war?


      P.s. Ich finde mich im Forum noch nicht zurecht, sonst würde ich "öffentlich" schreiben.

      Ich kenne mich mit DUAL Plattenspielern recht gut aus und würde andere Forenmitglieder gerne davon profitieren lassen.

      Grüße aus Nürnberg, Manfred

    • Hallo Manfred,


      an den Widerstandswerten wird es nicht liegen. Ich empfehle dir auch, nicht auf Verdacht an der µP-Platine herumzulöten. Damit steigt nur die Gefahr, dass weitere Fehler passieren.

      Wenn an allen Widerständen beidseitig 5V (4,77V) anliegen, ist es OK.

      Und es sind ALLE Tasten ohne Funktion, also auch die unter der Klappblende?


      Ansonsten ist mein Latein ohne Oszilloskop-Messungen am Ende.

      Das einzige, was ggf. helfen könnte, z.B. weil der µP in irgend einer Weise im Wald ist, wäre:
      Alle Versorgungsspannungen trennen, 5min warten und die Stütz-Batterie für 5min auslöten.

      Dann ist der µP vollständig spannungsfrei und wird definitiv zurückgesetzt.


      Testweise kannst du den Verstärker problemlos auch ohne Batterie betreiben. Dann vergißt er zwar beim Spannungsausfall alles, für Testzwecke ist das aber egal oder in diesem Fall sogar gewünscht.


      Zum Forum:

      Es ist m.E. recht übersichtlich und einfach strukturiert. Aber beim Lesen wirst du sicher schnell hinter die Strukturen steigen.


      Gruß

      Norbert

    • Hallo nochmal und wieder danke!


      Batterie ausgebaut - keine Änderung.

      Allerdings habe ich festgestellt dass am Widerstand RR59 zur µP hin nur 0,34V und RR 57 nur 0,21V anliegen. Auf der anderen Seite haben alle 4,77V.

      Da hatte ich wohl nur eine Seite gemessen. Aslo vielleicht doch noch Hofnfung?


      Es funktionieren definitiv alle Tasten nicht! Nur über die Fernbedienung reagiert das Display. Bei Betätigen der Lautstärke schaltet das Display von Phono (MM) auf

      Tuner um und irgend ein Relais klickt dabei!?


      Habe zufällig festgestellt dass wenn ich RR 68 bzw. PIN 19 des µP berühre (nichtisoliert), schaltet ein Relais und das Gerät aus.


      Der Bereich um TR70 und TR 76 wird übrigens sehr warm und die Platine ist auch schon dunkel verfärbt.

      Es sieht so aus als wären die RR 66-68 schon mal erneuert worden.


      VG Manfred

    • Hallo Manfred,


      ich habe dir eine PN geschickt. Dort machen wir weiter.

  • Ich finde deine Webseite toll! Sehr gut gelungen.


    Und war meine Entscheidungshilfe den CV1200 gegen den CV1700 zu tauschen. (vor 7 Jahren)

    Deine detailreichen Beschreibung und auch sehr nüchternen ohne Patos für Dual haben mir sehr geholfen.

    Dafür Danke.

    • Danke für die Blumen.

      Wenn Zeit ist, erweitere ich sie um interessante Punkte ikm Umfeld der Geräte.

  • Hallo Norbert,


    ja sicher, ist super ok für mich.


    Wie sieht's zeitlich bei dir denn i.dr Regel aus?


    Gruß


    Sven

  • Hallo Sven,


    jou, was kann ich denn machen?

  • Hallo Norbert,


    hilfst mir mit meinen Verstärken?


    Gruß aus Eutin


    Sven

    • Hallo Norbert,


      mein CV1600, frisch aus der Bucht hat nach 5 Minuten aufgegeben. Es kommt nur noch leiser Ton bei voll aufgedrehtem Opti aus den LS. Die Sicherungen sind alle okay.
      Wenn der CV1600 einen kapitalen Schaden hat, muß ich mich von leider wieder von ihm trennen.


      Bei dem CV441 fällt der linke Kanal nach einiger Zeit aus, unabhängig ob über LS A oder B. Wiedereinschalten hilft da.
      Leider bin ich nur Mechanniker und kein Elektroniker. Vielleicht hast Du einen Tipp oder kannst Dir die Amps mal ansehen???


      Lg aus Eutin


      Sven

    • H