Dual CS 701 Federn rasten nicht in 0-stellung kurvenrad

  • Moin,


    Entschuldige für mein slechtes Deutsch, ich komme auch den Niederlanden. Ich versuche mein Problem so gut wie möglich zu beschreiben.


    Zwei Wochen her habe ich ein CS701 gekauft, der perfect hat funtioniert.


    Dann habe ich die CS 701 auber gemacht und wollte das Kurvenrad entfernen und reinigen und mit nues Fett schmieren. Dann habe ich es wieder zusammen gebaut. Dann war problemen mit der automat. Auf ein mal habe ich entdeckt das keine Steuerpimpel war und habe ich ein Steuerpimpel gebastelt. Miitlerweile habe ich jetzt eine gute Steuerpimpel, zu sagen 3.0 gebastelt und die Automat geht wieder (meistens) aber die Federn rasten nach eine 360 grad drehung nicht in die 0-stellung. Ich habe schon viele Dingen versucht, wie verbiegen von Federn (ist eigentlich nicht viel passiert weil ich das nicht kaput machen will) und drehen am Excenter schraube. Problem mit die Situation ist das die Zähne von Kurvenrad in die nicht 0-Stellung die Zähne von Motor berühren und das macht bei jede 360 grad drehung von motor und leichtes Knarrrrrrr. Hat jemand Ahnung was loss ist und wie ich das reparieren kann?


    Viele grüsse Jürgen

  • Da habe ich gelesen im Forum das eine Kugel auf die Abstellschiene sein soll. Wie seht das dann aus, wie gross der Kugel sein und wie soll man das einbauen?

  • Gutenmorgen Wolfgang,


    Ja die Service manual kenne ich. Mittlerweile habe ich entdeckt das der Kugel da steckt wo er gehört. Automat functioniert gut nur ist die Situation das die Zähne von Motor etwas berürt von Kurvenrad noch immer da wobei es Knarrrt.

  • ...man könnte versuchen die spannung der federn des kurzschliessers etwas zu verändern, indem man die position des kurzschliessers etwas ändert. Evtl hilft auch ein reinigen und schmieren der bahn der federn....bzw auch der bahn des haupthebels....auch hier könnte es zu blockaden kommen...


    vielleicht zuerst mal beobachten ob die federn nicht ganz in die nullstellung (=einbuchtung) kommen, oder ob sie zu weit laufen...


    romme

  • Guten Morgen!


    Was romme sagt, + eventuell ist das Kurvenrad auch schwergängig.

    Eine Bitte: Kannst du mal Bilder einstellen von unten?

    Dann kann jemand ev. einen Vergleich machen.

    Mein 701 habe ich verliehen, der kommt aber nächste Woche zurück.


    Gruß

    Wolfgang

    ..wenn man einmal damit anfängt ......

  • Moin. Eventuell könnten es auch die Abstellbleche am kurvenrad sein die das Knarren verursachen..

    Prüfe mal ob diese sich bewegen meist sind diese fest nach langer standzeit...


    Gruß Carsten

  • Die Federn des Kurzschließers müssen richtigerweise in die Nullstellung des Kurvenrades einrasten, sonst sind sie nicht richtig gebogen. Diese Rastfläche außen am Kurvenrad sollte auch mit etwas Silikonöl (300k oder 500k) geschmiert werden, ebenso das Loch in der Mitte des Kurvenrads, das auf dem Lagerpfeiler Nr. 147 sitzt, sollte wie beim CS721 auch, mit etwas Silikonöl 500k geschmiert werden, um die Bewegung des Kurvenrads etwas zu verlangsamen. Dann und nur dann, wenn auch die Federn des Kurvenrades so gebogen sind, dass sie in Nullstellung in der Nullposition auf dem Kurvenrad einrasten, wird das Geräusch weg sein. Ich hatte auch mal das Problem, dass das Kurvenrad zu weit gedreht wurde und die Zähne des Motors am Kurvenrad geschliffen hatten. Bei der Montage des Kurvenrads, dieses immer etwas vor dem Entfernen drehen, so dass der Kurzschließer geschlossen ist und beim Entfernen des Kurvenrads nicht verbogen werden kann.


    Gruss,

    Thomas

  • ...das mit dem silikonöl ist mir auch neu...danke für den hinweis...


    romme

  • Diese Rastfläche außen am Kurvenrad sollte auch mit etwas Silikonöl (300k oder 500k) geschmiert werden, ebenso das Loch in der Mitte des Kurvenrads, das auf dem Lagerpfeiler Nr. 147 sitzt, sollte wie beim CS721 auch, mit etwas Silikonöl 500k geschmiert werden, um die Bewegung des Kurvenrads etwas zu verlangsamen.


    Eher nicht.



    LG, Micha

  • Ja, ich kenne die originale Schmieranweisung vom 701 und auch vom 721. Ich weiss aber auch, dass bei mehreren unverbastelten CS721, die ich schon offen hatte dort original das Silikonöl sowohl im Loch, als auch seitlich am Kurvenrad angebracht war. Meine Erfahrungen damit sind nur positiv. Da es etwas zäher ist, als das Shell Alvania, bleibt es dort besser haften und wandert nicht so auf die Zungen des Kurzschließers. Der CS721 ist ja auch ein paar Jahre jünger als der CS701, vielleicht gab's da mal eine Änderung, so wie mit dem Siebelko, die aber nirgends offiziel zu finden ist. Und ich denke, was beim 721 dann funktioniert, sollte auch beim Vorgänger gehen :)


    Gruss,

    Thomas

  • Da gibts schon Unterschiede. Der 721, wo die Achse mit Silikonöl gedämft wird,

    hat keinen Pimpel der mittels Reibung fortbewegt wird, sondern durch Kraftschluß.

    Damit das nicht zu zackig abläuft, ist da wohl der feste Schmier dran.

  • Hi,

    Das Silikonöl an dieser Achse wurde erst beim 721 eingeführt:

    aber nachträglich auch beim 701 empfohlen.

    Persönlich habe ich aber an dieser Stelle nur 100k verwendet, da es genug ist um die K.rad Enderschütterung und die dadurch ungewollte Spielwiederholung zu vermeiden.

    MfG,

    Klaus

  • Ich habe Deinen Beitrag jetzt erst gesehen...Danke Klaus. Wie gesagt, ich habe mit dem Silikonöl (ich glaube 300k verwendet zu haben, 100k habe ich nicht zur Hand) nur gute Erfahrung an den angesprochenen Stellen gemacht. Das Schmieren und Biegen des Kurzschließers sollte gegen Knarren helfen :) Um wieder auf das eigentliche hier genannte Problem zurückzukommen... :)

    3 Mal editiert, zuletzt von vinylfan78 ()

  • Hallo! :)

    Im Wochenende wieder viele Stunden studiert an meine schöne Dual CS 701, aber das problem mit den Kurvenrad ist noch immer da. Ich habe die ganze kurvenbahn nochmals eingefettet mit Molykote EM30, ein spezial Fett. Problem ist nicht das das Kurvenrad vorbei die Nulstellung geht aber das es nicht ganz in die nulstellung kommt, das heisst es kommt zu früh zu Stande. =OEs müsste eigentlich etwas weiter laufen aber das Mechanismus schaltet zu früh ab. Und ich weis nicht genau wie die Schaltung statt findet, aber unter den Kurvenrad mit Tasxchelampe geschaut aber kan es nicht entdecken.:( Das Geknarr kommt wahrscheinlich von Kontakt zwischen Kurvenrad (plastik) und Motorzähne. Ich werde versuchen ein par Bilder hochzuladen.


    Einmal editiert, zuletzt von Vuursteen () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Vuursteen mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Die Federn des Kurzschließers sollten mit einem Glasfasersstift noch etwas besser gereinigt werden, so gut es geht. Auf dem Bild sieht man, dass die Federn immer noch nicht die Nullstellung (kleine Mulde) erreichen, deshalb noch etwas biegen und dabei die hinteren Kontakte des Kurzschließers nicht vergessen, damit dieser weiterhin schließen kann und nicht dauerhaft offen bleibt. Es ist die Frage, ob das verwendete Fett nicht so gut schmiert, dass die Reibung zu gering ist und das Kurvenrad durchrutscht. Die Materialverträglichkeit für Kunststoff und Metall scheint aber laut Hersteller gegeben zu sein.


    Gruss,

    Thomas

  • Guten Tag!

    Wenn das Kurvenrad zu früh stehen bleibt, dann ist es entweder schwergängig (zähes Fett, oder .....), oder es wird durch einen Widerstand angehalten den man auf den Bildern nicht erkennen kann.

    Ich kann leider nicht sehen ob die Zungen vom Kurzschliesser schon in die Aussparung am Kurvenrad angelangt sind.

    Wenn die Zungen schon in der Vertiefung sind, sollten sie das letzte Stück das Rad weiterdrehen.


    Gruß

    ..wenn man einmal damit anfängt ......

  • Das Kurvenrad wird in bewegung gebracht durch die Zunge von Umlenkhebel nr. 115 aber wie es gestoppt wird habe ich nich herausgefunden. Ich glaube das irgenwas verbogen ist, weis aber nicht was. An das Fett (Molykote EM30) kann es nicht liegen:

    DESCRIPTIONMolykote®EM-30L Grease is a synthetichydrocarbon oil/lithium soap greasecontaining specially formulated solidlubricants. It has excellent compatibilitywith plastics such as polycarbonates,polyamides, polyacetals, and polybuty-lene terephthalates (PBT). It also hasgood lubricity and a high load-carryingcapacity, as well as a wide servicetemperature range of -45° to 150° C (-49° to 302° F).TYPICAL APPLICATIONSMolykoteEM-30L Grease is designedprimarily for plastic/plastic andplastic/metal lubrication, and also may be used for some metal/metallubrication in electromechanical appli-cations such as automotive actuators

  • Die Federn des Kurzschließers sollten mit einem Glasfasersstift noch etwas besser gereinigt werden, so gut es geht. Auf dem Bild sieht man, dass die Federn immer noch nicht die Nullstellung (kleine Mulde) erreichen, deshalb noch etwas biegen und dabei die hinteren Kontakte des Kurzschließers nicht vergessen, damit dieser weiterhin schließen kann und nicht dauerhaft offen bleibt. Es ist die Frage, ob das verwendete Fett nicht so gut schmiert, dass die Reibung zu gering ist und das Kurvenrad durchrutscht. Die Materialverträglichkeit für Kunststoff und Metall scheint aber laut Hersteller gegeben zu sein.


    Gruss,

    Thomas

    Ich kann an dieser Stelle nur nochmal an meinen Beitrag von vorhin verweisen (siehe Zitat). :) Auf Deinem Bild sieht man deutlich, dass das Kurvenrad nicht in der dafür vorgesehenen Vertiefung einrastet, sondern kurz davor stehen bleibt. Also sind die Kurzschließerzungen nicht richtig gebogen, diese etwas nach außen biegen und die hinteren beiden der Zungen ebenfalls etwas nach außen biegen.

    Für das Stoppen des Kurvenrads ist der Kurzschließer, mit seinen Zungen eingerastet in der Nullposition, und das richtige Fett zuständig. Der Hebel darf nicht zu viel im Kurvenrad gleiten, sonst bewegt es sich zu schnell und die Kupfernasen und -hebel rasten nicht ein. Brechen die Zungen des Kurzschließers z.B. ab, wars das mit der richtigen Stoppostion des Kurvenrads.


    Gruss,

    Thomas

    Einmal editiert, zuletzt von vinylfan78 ()

  • Danke :) für den Tip. Ich werde die Plattenspieler kommende Tage in Ruhe lassen, danach werde ich mich fixieren auf die Kurzschliesser.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!