Beiträge von 601_1700_839

    Nun, zum 601 kann ich folgendes beitragen:

    Gekauft von Konfirmationsgeschenken, seither durchgehend im Besitz und auch Betrieb. Riemen und Nadel (DN350) gewechselt und erst nach 30 Jahren Service gemacht.

    Gruß

    Wolfgang

    Guten Morgen!


    Geh zu jemanden der beide hat, schau sie Dir genau an.

    Gibt sicher jemand in Deiner Nähe der beide hat.

    Technisch sind beide ähnlich anspruchsvoll wenn mansie zerlegt jat und wieder zusammen bauen will.


    Geuß

    Wolfgang

    ..also dann die ultimative Abschaltung:

    1. Erkennung ob Bandschlaufen vorliegen - realisierbar mit optischer (Kamera) Erkennung und ein bischen KI (Künstl. Intelligenz). Bischen programmieren und fertig! Oder?

    2. Alle 4 drehende Wellen überwachen: 4 Lichtschranken oder 4 Hallgeber und die entspr. Logik dazu (ev. programmieren)

    3. Dabei die beiden Bandgeschwindigkeiten berücksichtigen

    4. Dabei den Reverseschalter berücksichtigen

    Was vergessen?

    Ach ja Wer machts?


    Gruß

    Wolfgang ;)

    ....neee, Schwungmasse messen ist nicht! Das Problem ist doch das Umspulen, da ist die Schwungmasse aussen vor!

    Bevor die Diskussion hier viele Schleifen macht mal den -heutigen (20210803)- Stand zusammen gefasst:


    -Die Schaltung funktioniert -bei mir- gut

    -Die Schaltung löst das Problem nicht "passender" Riemen. Wenn die Last (damit Strombedarf) zu groß wird am Wickelmotor, wird abgeschaltet.

    -Die Schaltung funktioniert in beide Richtungen gleich, Konstruktionen mit Hallgeber oder Lichtschranke prüfen (i.A.) nur einen Wickeldorn.

    -Die Schaltung ist sehr preiswert und einfach zu verwirklichen

    -Beim normalen Vorlauf oder Rücklauf funktioniert es wie bisher ohne die neue Schaltung. Da macht es die Originalschaltung ja richtig, zumindest hatte ich bisher kein Gerät da nicht auf Stop ging oder die Laufrichtung wechselte.


    Wenn ich das Forum -oder andere Quellen- durchstöbere, gibt es einige Ansätze, aber keinen der sich in den langen Jahren als praktikabel durchgesetzt hat.

    Alle Versuche mit Lichtschranke, Hallgeber etc. sind deutlich schwieriger und aufwendiger zu implementieren und bedingen sowohl elektrischen als auch mechanischen Eingriff in die Maschinen.

    Dieser hier ist -vollständig rückbaubar- nur elektrisch.


    Vorschlag: Einige bauen sich die Schaltung nach und dann sehen wir weiter! :)

    Schaltplan ist ja oben vorhanden.

    Gute Idee?


    Gruß

    Wolfgang

    ...hmmm, ja ich glaube da hast Du einen Punkt getroffen!

    Da das Deck ja noch die originale Stop-Schaltung hat - die wird ja nicht deaktiviert - ist im PLAY-Betrieb (kleinere Spannung am Wickelmotor) diese originale Schaltung in Betrieb.

    Die neue Schaltung wirkt nur beim SPUL-Betrieb (glaube ich), aber wie gesagt ich werde mal länger damit spielen....


    Wenn wir weitere Schaltungen fertig haben schicken wir Dir mal was zu....

    Allerdings ist Peter jetzt im Urlaub...


    Gruß

    Wolfgang

    Guten Morgen HaJo!


    Die Abschaltungen werde ich länger an ein paar Geräten testen. Ich nutze die 839 ja wirklich oft.

    Die Einstellung mache ich -bisher- so das bei einer schwergängigen Kassette gerade nicht abgeschaltet wird.

    Das bed. das abgeschaltet wird, sobald mehr Drehmoment angefordert wird als für eine schwergängige Kassette.

    Das muß man auch nicht mehr verstellen, höchstens man hat noch schwergängigere Kassetten.

    Somit sollte sich das Nachregulieren eigentlich erübrigen - hoffe ich.


    Gruß

    Wolfgang

    Guten Morgen!


    Kurzer Schnelltest: Nimm den externen Empfänger und nur ein Gerät, also z.B. Tuner -also die Fernbedienungskabel alle ziehen- und teste diese Kombination. Dann ist der Verstärker außen vor...

    Ich hatte mal ein Gerät das wg. Defekt die Spannung immer wieder abstürzen lies, und so war dann keine FB mehr möglich. War dieses Gerät raus genommen funktionierten die anderen wieder.

    Gruß

    Wolfgang

    Guten Abend mitteinander!


    Da ich der nervige Kollege war der Peter getrietzt hatte diese Schaltung zu "erfinden", hier auch mein Kommentar:


    Ich habe derzeit vierzehn 839 die revidiert sind und auch fast perfekt funktionieren.

    Die original Abschaltung tut bei einigen, jedoch nicht bei allen. Unterschiedliche Riemen getestet, Ergebnis so lala...

    Also mußte etwas her was nicht sooooo abhängig vom Riemenmaterial funktioniert. Ich habe wirklich schon etliche Laufwerke hier auf dem Tisch gehabt, deswegen die Suche nach einer besseren Technik.

    Ergebnis: Meine Geräte schalten in Zukunft sauber ab, Riemen hin oder her.


    Es gab ja hier im Forum schon etliche Diskussionen zun Thema, alle leider ohne stabiles Ergebnis.

    Jetzt muß ich nur noch einige Bausätze zusammen löten.


    Ach ja: Riemen 17€, Obiges ca 5€......(?).


    Gruß

    Wolfgang