Dual 491 läuft, aber kein Ton, Kabel sind durchgepiept und heile, Tonabnehmer defekt?

  • Hallo,


    bei meinem neu als Bastlerware zugelegten DUAL 491 kommt leider kein Ton heraus, am Verstärker (AKAI AM 57) angeschlossen kommt ein lautes Brummen heraus das während des auflegens, stoppens (Start und Stop) unterbrochen ist, wie ich las ist das wohl die Funktion vom Kurzschließer.

    Was ich noch bemerkte war das ein leise knatterndes Geräusch (nicht mechanisch) aus dem Inneren des Gehäuses des DUAL kam.


    Die Kabel vom Tonarm bis zum Ende des DIN-Kabels habe ich mit dem Multimeter schon durchgepiept und alles hat Durchgang, daran kann es dann schonmal nicht liegen.

    Dann habe ich mit dem MM mal die Kabel links und recht vom Tonabnehmer gemessen (grün gegen rot und blau gegen weiß) dort hatte ich auf jeder Seite einen Wert von 0,710 erhalten, weiß nicht ob das korrekt ist und ob ich da richtig gemessen habe, vielleicht ist der Tonabnehmer defekt. Welche Werte sollte der Tonabnehmer haben?


    Der Tonabner ist ein DMS 242 E, die Nadel eine DN242, und ich glaube das wird Haadshell genannt ist einTK235, vielleicht passt das nicht zusammen?


    Hoffe es gibt noch Hoffnung für den Spieler.

    Grüße


    Frank


    wenn der Opa mit der Oma in der Oper..........

  • Servus,

    Tonabnehmer, Nadel und TK passen. Der gemessene Widerstand scheint auch plausibel.

    Schau dir mal das Plättchen mit den Kontaktbahnen für das TK an. Das sitzt im eigentlichen Tonkopf und da verrutscht gerne mal was oder gibt wegen Korrosion schlechten Kontakt. Da es bei dir brummt hängt es evtl mit der Masse zusammen. Checke mal ob die Blechlasche mittig auf das Kontaktplättchen drückt und nicht verrutscht ist.


    Viele Grüße.


    Roman

  • Hi, auf welchem Bereich stand das DMM, als Du die Spulen gemessen hast?

  • Hallo Roman, -ich weiß jetzt nicht ob ich das mit der mittleren Erdungblechlasche richtig verstanden habe, die Blechlasche liegt mittig in ihrer Nut wenn ich von vorn in die Halterung für das TK schaue.


    Hallo lehmo, Als ich gemessen habe stand das MM auf KOhm.

    Grüße


    Frank


    wenn der Opa mit der Oma in der Oper..........

  • Kiloohm Bereich ist ok, beim 20 KΩ Bereich wird 0.7xx angezeigt, beim 2KΩ Bereich .7xx, das System scheint ok. zu sein.

    lg. Hans

  • Hmmm. Auch das hört sich gut an. Ein Bild vom Tonkopf ohne den Einschub wäre spitze.


    Viele Grüße.


    Roman

  • danke schon mal Euch beiden, hier ein Foto denke diese Ansicht war gewünscht.

    Was mir immer noch zu denken gibt war dieses leise knistern, knattern aus dem Inneren des Dual.

    Grüße


    Frank


    wenn der Opa mit der Oma in der Oper..........

  • Ich denke, da fehlt die mittlere Lasche für die Erdung.



    So sieht das normalerweise aus.

    Sorry, schlechtes Foto.


    Gruß, Michael.

    So hört der Micha:
    CS 701 / CS 601 / CS 461 / Sony PS-4300 --> Kenwood KA-8150 --> Focal Chorus 706, Bowers & Wilkins DM305, Monitor Audio One
    Testgerät --> Onkyo TX-7800 --> Onkyo SC-370 MK II
    1210/CS 10 --> Saba Meersburg Stereo F
    --> (Pioneer S-V43R)
    Wega 3420 (Dual 1229) --> Wega HiFi 3121
    --> Wega lb3520, weiß

    Einmal editiert, zuletzt von dexter69 ()

  • Falls die bei der Modellreihe nix geändert haben schließe ich mich Michael an.

    Die Kontakte selbst sehen super sauber aus. Hast du die schon gereinigt?


    Viele Grüße


    Roman

  • danke für das Foto, dann fehlt ja wahrscheinlich nur diese Kuperlasche, ja die Kontakte habe ich schon gereinigt.


    D.h. ich müßte dort lediglich eine Kupferlasche anlöten und das Teil würde wieder gehen? Aber womit kontaktet denn die Lasche? Am Tonabnehmer selber ist ja kein Gegenkontakt, da ist ja die Mitte frei...., stelle mal ein Foto ein.


    Grüße


    Frank


    wenn der Opa mit der Oma in der Oper..........

  • Die Lasche ist mit der Deckplatte verbunden (ist aus einem Stück)



    Auf diesem Foto kann man es ganz gut erkennen, denke ich.


    Gruß, Michael

    So hört der Micha:
    CS 701 / CS 601 / CS 461 / Sony PS-4300 --> Kenwood KA-8150 --> Focal Chorus 706, Bowers & Wilkins DM305, Monitor Audio One
    Testgerät --> Onkyo TX-7800 --> Onkyo SC-370 MK II
    1210/CS 10 --> Saba Meersburg Stereo F
    --> (Pioneer S-V43R)
    Wega 3420 (Dual 1229) --> Wega HiFi 3121
    --> Wega lb3520, weiß

  • so, habe auch noch einmal ein Foto gemacht wo man das besser erkennt das es bei mir dort nicht mit Erde verbunden ist.

    Da muß dann meinen Vorbesitzer was dort abgebrochen sein.

    Nochmal zum Verständnis ich muss jetzt die mittlere Lasche mit dem Blech oben im Deckel verbinden, kann diese Verbindung auch fest sein?, oder muß diese laschig, also auf Druck Kontak mit Blech oben ausgeführt sein? Könnte man ja sonst auch einfach ein kurzes Kabelstück zwischen löten.

    Grüße


    Frank


    wenn der Opa mit der Oma in der Oper..........

  • Dann wäre ein Problem ja gelöst. Blöderweise hat das nullkommagarnix damit zu tun dass kein Ton kommt.

    Hast du auch die Leitungen mal über Kreuz durchgepiepst? Evtl besteht ja ein Masseschluss.


    Viele Grüße.


    Roman

  • Hallo Roman, nein über Kreuz wurde noch nicht durchgepiepst. Denke Du meinst damit von Plus nach Minus der entgegen gesetzten Seite, da piept es nur wenn ich gemeinsam links und rechts minus seitig also beide Chinch Kabel zeitgleich außen kontakte.


    Zwischen rechts und links Mitte Chinch im Wechel gegen Erde gibt es kein Gepiepe.


    Falls falsch gemacht bitte um Anleitung.


    Und noch zur Nachfrage,

    Nochmal zum Verständnis ich muss jetzt die mittlere Lasche mit dem Blech oben im Deckel verbinden, kann diese Verbindung auch fest sein?, oder muß diese laschig, also auf Druck Kontakt mit Blech oben ausgeführt sein? Könnte man ja sonst auch einfach ein kurzes Kabelstück zwischen löten.

    Grüße


    Frank


    wenn der Opa mit der Oma in der Oper..........

  • Moin,


    ich würde mal sagen (an alle Beteiligten), Fotos nicht ausreichend betrachtet ;).

    Die Bilder zeigen ja unterschiedliche Tonarme bzw. Tonköpfe. Beim Kopf des 491 fehlt nichts. Da ist das (kurze) Kopfblech nach links geführt und dort wunderschön verlötet. Das würde ich so lassen. Bei meinen 3 491ern sieht das genauso aus wie beim Plattenquäler (wie war noch gleich Dein Vorname?;))

    Beste Grüße


    Günther



    "Listen to the music"

    Derzeit am Start: Dual CS 704 mit X-5 MC von Jo, CS 601 mit M20E und BD; vor der "Werkstatt": derzeit nichts
    Abzugeben: CS 610 braun, CS 630 silber, Sony PS-LX4 und noch mehr...

  • Herzlich Willkommen aus der Nachbarschaft!



    Verrate uns ruhig mal den Vornamen, das hat sich hier so eingebürgert.

    Dem Foto nach zu urteilen, gehört da nicht unbedingt eine Lasche hin.



    Vom Tonarmkopf-"Deckel" ist der Masseanschluß über die beiden Nieten

    zu dem Lötpunkt und von da aus weiter mit einem schwarzen Kabel

    vermutlich gewährleistet.

    Würde da mal abwarten, was ein weiterer Besitzer eines 491 dazu sagt.



    LG, Micha

  • Hallo Günther, Hallo Micha, danke für Euren Einwurf,

    dachte auch schon Erde wäre über den Lötpunkt vorhanden, wollte aber nicht vorlaut sein.


    Hatte übrigens schon feinstes Kupferblech gedengelt :), kommt nun wohl nicht mehr zum Einsatz.


    Wie schon geschrieben machen mich vor allem diese Knister Geräusche aus dem Inneren nachdenklich, hört sich in etwa so an wie ein defektes Bauteil, oder evtl eine kalte Lötstelle wo ein Funken ständig überspringt, gibt es da öfter Probleme. Ich nehme an normalerweise knistern die 491 nicht aus dem Inneren.


    Grüße


    Frank

    Grüße


    Frank


    wenn der Opa mit der Oma in der Oper..........

    Einmal editiert, zuletzt von Plattenquaeler ()

  • Moin Frank,

    das Geknistere könnte von einer nahe dem Lebensende befindlichen Stroboskoplampe kommen. Wenn die nicht mehr richtig zündet, kann das Störgeräusche verursachen.

    Kannst du testweise ja mal ausbauen oder evtl. umgedreht wieder einsetzen.


    Gruß

    Martin

    Martins Lieblingsdreher: Dual 1229, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta, Luxor GW1. Alles Weitere im Profil.

  • Hallo Frank,

    es brummt nur wenn es keinen richtigen Kontakt gibt.

    Wenn es aufhört wenn der Kurzschließer arbeitet, ist Dein Kabel bis dorthin scheinbar in Ordnung

    Was noch gemessen werden sollte, einfachste Messmethode den Durchgang messen an den Cinchsteckern (Mitte gegen Schirm) bei eingebautem TK mit System. Dort sollte in etwa der gleiche Wert wie bei den letzten Messungen anstehen. der Kurzschließer muss offen sein, Grundstellung.


    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

  • Moin,


    Martin, der 491 hat keine Glimmlampe fürs Strobo mehr, sondern schon ab Werk LEDs...

    Beste Grüße


    Günther



    "Listen to the music"

    Derzeit am Start: Dual CS 704 mit X-5 MC von Jo, CS 601 mit M20E und BD; vor der "Werkstatt": derzeit nichts
    Abzugeben: CS 610 braun, CS 630 silber, Sony PS-LX4 und noch mehr...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.