Beiträge von Jackman

    Moin Andreas,


    ich habe eine Vermutung, wie man das Ganze angehen könnte und bin auch nicht allzu weit weg von Dir. Allerdings ist es empfehlenswert, dieses Ersatzteil zu bestellen. Dazu benötigt man dann noch die Kondensatoren neu und ich vermute, dass Dein 505er damit wieder einwandfrei läuft.


    Ich hatte das Problem auch schon, dass der Mikroschalter auf der Platine verharzt war und dadurch dann hing und nicht geschaltet hat. Den Umbau könnte ich dann machen.

    Moin,


    Martin, Du hast recht. Ich habe mich vertan, weil das Tonarmlager etwas einfacher aufgebaut ist als beim 1257, mit dem er verwandt ist. Da fehlt der äußere Lagerbock und auf dem Foto aus #1 wirkte das wie das einfache Lager vom 1254...

    Moin,


    technisch am interessantesten ist der 627 (quarzgeregelter Direktantrieb), solide und schlicht der 506, am neuesten der 503-2 und aus meiner Sicht der letzte Platz ist der 1256.


    Der 627 und der 506 haben die ULM Tonabnehmer, was im Falle eines Austauschs etwas problematischer ist.

    Der 506 ist ein riemengetriebener Halbautomat, der aber sehr solide ist und im Falle des Falles einfach zu warten ist.

    Der 627 ist ein direktgetriebener Vollautomat und vom Antrieb sehr solide und praktisch wartungsfrei.

    Der 503-2 ist ein riemengetriebener Vollautomat, der aber einen einfachen Motor hat, der auch gern zu Laufgeräuschen neigt. Tonarm und System sind aber gut.

    Der 1256 ist ein riemengetriebener Plattenwechsler der letzten Wechslergeneration. Da ist mehr Mechanik verbaut, die anfälliger sein kann. Der Tonarm ist einfacher als bei den anderen Geräten und die Auflagekraft wird nicht, wie bei den anderen drei Geräten, per Federkraft, sondern nur über das Gegengewicht eingestellt. Außerdem ist der Plattenteller kleiner als bei den anderen Geräten.


    Ich würde, so es denn eines von den 4 Geräten werden soll, den 627 oder den 506 nehmen.


    Die Wiener Boardkollegen haben sicher auch noch gute Tipps...

    Moin,


    ich vermute auch, dass die Bezeichnung -2 der Zarge geschuldet ist. Das ist ja schon die Plastikzarge mit der niedrigen hinteren Kante und der veränderten Haubenform hinten.


    Ansonsten kann ich mich, was die Nadeln angeht, meinen Vorrednern nur anschließen. Ich würde die vorhandene Nadel erstmal weiter nutzen. Vernünftiger Ersatz schlägt dann eben mit € 40,- zu Buche und tut mMn. nicht Not, solange die vorhandene Nadel gut spielt.

    Moin Thomas,


    mMn. könnte das zwar durchaus gehen, aber Dir fehlt dann z.B. die Funktion des Entstörkondensators. Der Schalter ist beim 491 A auf Deinem Bild rechts von Motor und Steuerplatine (kleiner offener Mikroschalter).


    Da Du ja die Teile vom 491 ohne A hast und bereit bist, die umzubauen (ich würde es aus Erhaltungsgründen nicht machen!), könntest Du auch den originalen Mikroschalter des A ausbauen und von "normalen" nicht nur das Netzteil, sondern auch den KS 4 (so heißt das kleine Kästchen) umbauen.


    Ich würde allerdings kein intaktes Gerät dafür opfern und lieber ein Steckernetzteil oder einen kleinen Trafo kaufen. Beim Trafo (12V AC) würde ich dann noch eine Sicherung davor schalten.

    Moin,


    ich hatte einmal einen 750 hier, der das Problem mit dem Headshell hatte, Kontaktblock war zurück geschoben. Einmal wieder richtig positioniert und gut. Kontaktproblem mit dem Geschwindigkeitsumschalter behoben, neuer Riemen - alles bestens.

    630Q: Kondensatoren erneuert - läuft...


    Ach ja, zum Thema problemloser Dreher: ich habe hier einen top gepflegten 704 von Jo. Der läuft wie ein Neuer, keine Störgeräusche, keine elektrischen oder mechanischen Probleme. Hat nur Endabschaltung wie der 510 und kommt mit den meisten Systemen klar.

    Daneben spielt ein gut gewarteter 601 ebenfalls problemlos. Keine Störgeräusche, Automatik funzt, also auch alles bestens.

    Moin,


    Karl, zum abnehmen oder Tausch der Nadel brauchst Du dieses System nicht abbauen!

    Zitat

    Noch einen Tipp möchte ich Dir geben: bevor du für viel Geld eine Nadel kaufst, solltest Du versuchen, das System zu lösen und die Nadel herauszubekommen. Dann wieder rein damit und das ganze erneut montieren (Madenschraube auf keinen Fall fest anknallen, sondern nur so, daß sie gerade eben in der Versenkung verschwindet). Einfach um anzutesten, ob der Nadeltausch unfallfrei möglich ist...


    Im Gegensatz zu den ULM TKS Systemen lässt sich die Nadel auch bei montiertem System abnehmen, indem man sie nach unten ausklipst. So besteht zunächst keine Gefahr, irgendwelche Haltenasen zu beschädigen.

    Was den Ersatz der Nadel angeht war ich derjenige, der die DN 242 Black Diamond getestet hat und auch nach wie vor benutzt. Ich hatte sie verglichen mit der bei Dir montierten DN 236/237 und einer anderen guten Nachbaunadel. Für mich war die Black Diamond die am ausgewogensten klingende Nadel. Für den Preis von ca. € 40,- macht man da nichts verkehrt.

    Moin Karl,


    auch von mir erstmal ein herzliches Willkommen hier im Board.


    Meine Vorredner/-schreiber haben ja schon einiges zu Deinem Gerät geschrieben.

    Das vorhandene TKS/DMS 237 ist schon ein ziemlich gutes System, bei dem sich durch Austausch der Nadel noch etwas verbessern lässt. Ich habe an so einem System ene Black Diamond Nadel montiert, die die Bezeichnung DN 242 hat (grüner Einschub). Das ist schon eine hörbare Verbesserung gegenüber der jetzigen Nadel und das zu einem überschaubaren Preis (ca. € 40,-). Läuft bei mir an einem modifizierten 505-3...


    Die möglichen Umrüstungen erfordern deutlich mehr finanziellen Einsatz. Zu einem TKS-Adapter kommt das neue System, so dass das schnell dreistellig wird.

    Thomas (Candela) bietet die TKS OM Bodys an, die aber noch eine Nadel benötigen und damit auch dreistellig werden. Neuerdings bietet er auch die neuen Audio Technica AT VM95 Bodys als TKS-Umrüstung an, aber dann fängst Du gleich über € 100,- an.

    Das sind beides hervorragende Lösungen, aber Du musst letztendlich entscheiden, wieviel Geld Du zunächst in die Hand nehmen möchtest.

    Moin,


    wenn Du das Red liegen hast, könntest Du Dir noch die 320er Nadel holen, Getippter Fine Line Diamant für rund € 50,-. Dann bist Du etwa auf dem Level des Blue oder OM 30.

    Bei den VM ist der Farbcode aufsteigend white, red, blue, silver.


    Und was die 2M Systeme angeht: Farbcode aufsteigend red, blue, bronze, black ;)

    Moin,


    also für mich steht die Nadel auf den beiden letzten Bildern mindestens 5mm zu weit hinten und bei den Bildern, bei denen das System auf der Platte liegt, schleift bereits der Nadeleinschub auf der Platte. Das KANN nicht in Ordnung sein...

    Moin,


    genau das wollte ich auch gerade vorschlagen.


    Zum Wega: da fehlt wohl auch die Blende um die Schalter. Normalerweise sitzt da eine Blende drüber.

    War Das System mit Headshell nicht dabei? Ich meine mich zu erinnern, dass das auf den Fotos noch zu sehen war. Da war mir nur das fehlende Gegengewicht aufgefallen und das ist nicht so einfach zu ersetzen, weil der Innendurchmesser deutlich größer als bei den meisten anderen ist.


    Ich hatte damals auch gesucht, weil ich mein Gerät eigentlich auch betriebsfähig abgeben wollte. Dazu hätte mir ein Standard-SME-Headshell gereicht und auch eine Tellermatte sehe ich nicht so eng in Sachen Originalität, aber ein passendes Gewicht hatte ich damals für € 20,- gefunden und das war mir zu viel.

    Ich hatte mein Gerät damals, mit drehendem Motor und ansonsten in ähnlichem Zustand wie bei Dir, aber mit Blende, für € 25,- verkauft. Da muss einfach die Relation von Aufwand zu Ergebnis passen...

    Moin,


    ich hatte das Konvolut auch gesehen und überlegt, war aber zu langsam... 8|;) .


    Beim 508 kontrolliere doch mal, ob die Befestigung des Tellers verriegelt ist. Das ist in der Mitte eine Art Bajonettverschluss. Weiteres sollte man erst besprechen, wenn Du daran gehst, das Gerät fertig zu machen.


    Beim 607 müsste die Haltestange für das Gegengewicht sich mit einer Rändelschraube, die hinter der Einstellung für die Auflagekraft sitzt, lösen lassen. Dann kann man die herausziehen und ggf. das Gewicht tauschen, sofern nötig.


    So einen Wega hatte ich auch schon mal hier. Da fehlte wie bei Deinem (soweit ich das vom Foto in Erinnerung habe) das Gegengewicht. Ich habe den für € 25,- wieder verkaufen können. Mit Gewicht und, wie bei Dir, mit originalem Headshell bekommst Du sicher noch mehr. Der Dreher ist ansonsten baugleich zu einem Sony, Typ weiß ich im Moment nicht.

    Moin Andy,


    auch von mir ein herzliches Willkommen im Board.


    Ich vermute, Du hast den 728 aus München-Moosbach? Den hatte ich eigentlich schon zugesagt bekommen, aber Du hattest Dich wohl vorher schonmal gemeldet. Kein schönes Verhalten des Verkäufers, aber schön, dass das Gerät in gute Hände gekommen ist :) .


    Das System an dem Neuerwerb ist auf jeden Fall das Shure TKS 380, hatte ich auf den Bildern gesehen. An Deinem silbernen 728 ist nach Deiner Beschreibung das ULM 60E. Beides sind sehr gute Systeme, haben aber unterschiedliche Charaktere. Da solltest Du später ausführlich Probe hören und dann entscheiden, was Dir besser gefällt.


    Auf jeden Fall viel Spaß bei der Aufarbeitung des Geräts!