Dual 721 Tonarm hakt...Fragen zur Motorelektronik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Anstehendes Software-Update ab Mittwoch, den 8.4.2020. Währenddessen wird das Forum für einige Zeit nicht erreichbar sein.

    • Dual 721 Tonarm hakt...Fragen zur Motorelektronik

      Moin
      Na langer suche hab ich endlich mal einen 721 in den Händen oder besser im Bock.
      Hab die Mechanik schon soweit fertig.... Bloß der Arm spinnt bei der Bewegung zur Platte.
      Er hakt. Hatte die klinke schon ein paarmal draußen und wieder eingebaut. Was kann das sein?
      Hat jemand eine Idee... Hier mal ein kleines Video.

      Gruß Carsten

    • Das einzige was ich dazu beitragen kann ist: das macht mein bockiger 1249 auch so.

      Ab und zu hatte ich es wegbekommen. War son Ding zwischen Automatik Lift und manuellem Lift. Also die Einstellung zwischen denen. Aber kapiert warum hab ich auch nicht.
      Gruß Matthias

    • Hi,

      ich würde mir mal den Pimpel vom Haupthebel genauer anschauen.
      Am besten, den Haupthebel mal während des Start- und Stopvorgangs etwas genauer beobachten.
      Vielleicht ist der Pimpel soweit abgenutzt, dass während der Haupthebel im Kurvenrad geführt wird, in der Bewegung ein kleiner toter Punkt entsteht.
      Habe ich selber so noch nicht gehabt bei einem Dreher, aber wenn sonst alles OK ist, wäre das evtl. eine Fehlerquelle für die ungleichmäßige/ nicht lineare Bewegung des Tonarms.
      Gruß
      Sadik


      "Mutti Mutti, ich mag das nicht mehr".
      "Ruhe ... es wird gehört was auf den Teller kommt"!
    • Komischer Vergleich, ich hatte das selbe gestern mit meinen 1219. Vor ein paar Tagen komplett frisch überholt, gestern im Wechsel Modus genau die selbe Bewegung. Probiert und rumgestellt, ich hatte bei der Überholung den Steuerpimpel nicht gewechselt, weil er noch gut ausgeschaut hat. Nach dem Wechsel hat alles funktioniert. Bein 721 funktioniert er ja ein bissl anders, aber vielleicht hängt das mit den höhen verstellbaren Tonarm zusammen.
      Gruß Ulrich
      Das kannste schon so machen aber dann ist es halt kacke...
    • Nabend...
      Danke für eure Antworten.
      Also der Pimpel ist es nicht. Der orginaler war zwar ok. Aber hab einen von Olli eingebaut.
      Der Haupthebel kann ja den pimpeln angepasst werden. Alles andere funktioniert ja soweit ganz gut aber eben dieser letzte Ruck muss doch nicht sein... Kotz.

      Gruß Carsten
    • Hi Carsten,

      Fummelheini schrieb:

      Also der Pimpel ist es nicht. Der orginaler war zwar ok. Aber hab einen von Olli eingebaut.

      Ich meinte aber nicht den Steuerpimpel, sondern den Gumminöppel auf dem Führungsstift vom Haupthebel.
      Auf dem Bild gut zu sehen:
      dualfred.de/Laufwerk/Automatik…46042-dt.html?language=de
      Oder hat der 721 so einen Gumminippel nicht am Haupthebel? Habe selber keinen.
      Läuft denn der Haupthebel ganz sauber durch im Kurvenrad? Ist die Nut am Kurvenrad Ok, wo der Haupthebel drin geführt wird?
      Das würde mich auch ärgern und irgendetwas muss es ja sein...
      Gruß
      Sadik


      "Mutti Mutti, ich mag das nicht mehr".
      "Ruhe ... es wird gehört was auf den Teller kommt"!
    • Moin Carsten,

      ja, aber wie gesagt, da ich den 721 nicht kenne, weiß ich nicht ob an dem Haupthebel auch so ein Nippel aufgesteckt ist.
      Ob das dann daran liegt, wäre eben nur eine Möglichkeit, da du ja schriebst, dass ansonsten an der Kinetik alles Ok ist.
      Ich habe schonmal einen Dreher gehabt (weiß aber echt nicht mehr, welcher das jetzt war), wo die Führungsnuten für den Haupthebel am Kurvenrad völlig fettfrei waren und an dem Haupthebel war der Gumminippel einseitig so weit abgeschliffen, dass der Führungsstift selbst bereits Kontakt mit der Wandung der Nut im Kurvenrad hatte. Da waren richtige Schleifspuren zu sehen. Dadurch lief der Tonarm auch manchmal ruckelig aber nicht in dem Ausmaß wie in deinem Video zu sehen ist.
      Aber dadurch kam ich auf die Idee, in dem Bereich einmal nachzuschauen.
      Wenn der Rest tatsächlich Ok ist, also die Ursache nicht die Sachen sind, die bereits von den anderen Jungs erwähnt wurden, würde ich mein Augenmerk in den Bereich Haupthebel un Kurvenrad legen.
      Sind die Nuten im Kurvenrad leicht gefettet?
      Bin schon gespannt...
      Gruß
      Sadik


      "Mutti Mutti, ich mag das nicht mehr".
      "Ruhe ... es wird gehört was auf den Teller kommt"!
    • Moin.
      Die gesamte Mechanik wurde schon gemacht. Auch das kurvenrad, da war besonders viel Fett dran. Auch der Haupthebel ist komplett frisch gefettet. Hmm hatte auch mal ne kurvenrad mit silikonfett gefettet, da war die Bewegung vom tonarm nicht so rubbig. Ich glaub das war ne 1228.
      Na ich werde es mal versuchen wenn ich beim Doc war. Wenn nicht andres muss der Arm nochmal raus. Wozu ich null Bock hab. Zumal ja alles soweit funktioniert.... Shit.

      Gruß Carsten
    • Carsten, wenn du den Tonarm ausbalancierst, ist der horizontale Pustetest dann Ok? Hakt da dann nichts?
      Wenn das Ok ist:
      Hattest du dir auch mal die Fläche angeschaut, wo die Stellschraube/Rändelschraube für den Lift ist (direkt oben am Liftheberbolzen)? Ist da evtl verharztes Fett, oder ein Grat oder ähnliches, so dass der Tonarm da leicht hängenbleibt?
      Oder, falls da auch bereits revidiert bzw. gereinigt ist, ist die Stellschraube vielleicht doch etwas zu hoch gedreht?
      Wenn der TA beim Pustetest auch hakt, wird es wahrscheinlich an den TA-Kabeln oder an den TA-Lagern liegen.
      Wenn der beim Pustetest nicht hakt, sollte es eigentlich nicht direkt am Tonarm liegen, sondern eher bei den Reibeflächen oder den Bauteilen, die während des Transportvorgangs des TA´s involviert sind.
      Gruß
      Sadik


      "Mutti Mutti, ich mag das nicht mehr".
      "Ruhe ... es wird gehört was auf den Teller kommt"!
    • So.... 4 Wochen zu Haus...
      Pustetest besteht er mal und mal nicht... Da ist ne ganz kleiner wiederstand. Wie gesagt ich hatte alles auseinander. Die klinke hab ich sogar blank gemacht :D .
      Werde mal die Achse vom kurvenrad mit 500000 cst Schmieren... Mal sehen wie er sich dann hat..

      Gruß Carsten
    • Neu

      Moin.
      Kleines Update.
      Hab das ganze gedöse von Arm bis ins kleinste Detail auseinander gehabt.
      Das segment war so fest das es mit viel Geduld und leichter Gewalt abging.
      Dachte das müsste die Ursache sein warum das ganze hängen bleibt. Also alles gängig gemacht.
      Nebenbei habe ich herausgefunden wie der lift raus geht. 8o
      Dann alles wieder zusammengebaut, eingestellt...
      NIX mit Verbesserungen. Und wieder versucht. Es ist Alf jedenfall die blöde klinke die hakt.
      Alles andere habe ich ja gemacht und geschmiert. Da der Arm ja frei lief bovor die klinke verbaut wurde... Jemand noch ne Einfall?

      Gruß Carsten
    • Neu

      Hallo Carsten :)
      bei meinem CS 721 habe ich die selbe Problematik, nachdem bei mir der Tonarm immer im ersten Anlauf stecken geblieben ist.
      Habe ihn jetzt soweit eingestellt das er wenigstens bis zu Platte kommt, aber auch mit dem Ruckler wie bei dir.
      Ich habe noch ein YouTube Video von unten, vielleicht hilft es Dir.
      youtube.com/watch?v=Ybn5TFC2rcQ

      Gruß Peter