Dual HS 43 an Verstärker Dual CV 3560RC schließen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual HS 43 an Verstärker Dual CV 3560RC schließen

      Hallo liebe Leut',

      zu allererst, dies ist mein erster Post im Forum, meine Kenntnisse halten sich daher in Grenzen. Nun bin ich seit kurzer Zeit stolzer Besitzer eines HS 43 mit 1216 Plattenspieler, den ich im Keller meiner Eltern gefunden habe. Die Automatik des Plattenspielers funktioniert einwandfrei. Der oben genannte Vollverstärker stammt aus einer Dualanlage, die ebenfalls bei mir mit den 2 dazugehörigen Dual Boxen steht. Nachdem der Motor des Plattenspielers der Dualanlage kaputt gegangen ist, möchte ich nun den HS 43 an die Dualanlage anschließen.
      Klar könnte ich auch mithilfe von 2 schraubbaren LS Steckern DIN 2 polig die Lautsprecher der Dualanlage an den HS 43 mit integriertem Verstärker anschließen, dafür fehlen mir aber dann 2 Boxen für die Dualanlage. Daher der Gedanke, den HS 43 an die Dualanlage mit dem Dual Vollverstärker CV 3560RC anzuschließen.

      Soweit so gut. Mein Problem ist folgendes: nach mehrstündiger Recherche im Internet wurde ich nicht schlau draus, wie ich es anschließe. Der HS 43 hat "Phono Out" "Quadro" "Tuner" und "Tape" Anschlüsse mit weiblichen DIN Anschluss (3polig oder 5polig, bin mir da unsicher) . Der Vollverstärker der Dualanlage hat ebenso einen Phono Eingang mit Möglichkeit ein Massekabel anzuschrauben, jedoch mit weiblichen Cinch Steckern.
      Ja, es gibt Adapter, jedoch habe ich bereits hier gelesen, dass diese selten etwas taugen. Meistens sehe ich auch nur Adapter mit weiblichen DIN & männlichen Cinch Steckern, was bei mir nicht passt, da beim HS 43 ein weiblicher DIN Anschluss vorliegt.
      Danke für eure Hilfe.

      Vielen Dank im Voraus.
    • Hi und herzlich Willkommen hier.

      Das mit dem Adapter liegt daran, dass an den adaptierten Geräten hinten ein langes Kabel mit DIN männlich dran ist. Bei der HS ist es aber nur die Buchse weil ja nur als Option gedacht. Du bräuchtest also noch ein normales HiFi Verbindungskabel alter Bauart mit 2 DIN Steckern. Dann geht das mit dem Adapter.

      Viele Grüße Roman
    • Ja, das sollte passen.
      An der HS43 liegt 'Phono out' an den Pins 3 und 5 und die reicht auch der Adapter weiter.

      Aber wie bekommt man einen Plattenspieler Motor kaputt? Was ist den das für ein Dreher? Der zugehörige CS3560? Dann ok, billiges Fern-Ost-Produkt...

      Gruß
      Martin
      Martins Lieblingsdreher: Dual 1229 mit DM 103 M-E, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta. Alles Weitere im Profil

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MaxB ()

    • Perfekt, danke! Habe ich nun auch bestellt.

      Das mit den Pins habe ich jetzt nicht verstanden.

      Ja genau, das war der zugehörige Plattenspieler der CS3560. Nach einiger Zeit ist der Riemen gerissen, als ich dann einen neuen gekauft habe, hat sich herausgestellt, dass er eine normale 12" Platte viel zu schnell abspielt, obwohl ich keine Veränderungen der Geschwindigkeit vorgenommen habe. Als ich das Ding auseinandergebaut habe, sah ich beim Motor eine Einstellung für die Geschwindigkeit, leider spielte die Platte immernoch bei der kleinsten Einstellung der Geschwindigkeit zu schnell. Natürlich war die Geschwindigkeit auf 33 von mir am Dreher eingestellt. D.h. der Motor hatte einen Knax weg, und ich habe ihn dann entsorgt.

      Liebe Grüße
    • Danke für die Antwort :)

      Ich habe gerade nochmal nachgeschaut, bei der Buchse "Phono Out" (female) von dem HS 43 sehe ich 5 female Pins.
      Das Kabel und der Adapter sind jeweils auch 5 polig.

      Deswegen verstehe ich die Aussage

      MaxB schrieb:

      An der HS43 liegt 'Phono out' an den Pins 3 und 5 und die reicht auch der Adapter weiter.
      immernoch nicht ^^ Sorry, vielleicht stehe ich auch auf dem Schlauch.
    • Tuner ist ein reiner Eingang, da kann man ein Radio an die HS anschließen.

      Tape ist für Tonband/Kassette. Das ist sowohl ein Eingang (Pins 3 und 5), als auch ein Ausgang (1/4, Hochpegel).

      Du kannst also die HS43 über Phono Out an den Phonoeingang deines anderen Verstärkers anschließen, mit dem Adapter und dem Kabel, so wie erklärt.

      Es ginge aber auch über die Tapebuchse an einen Aux/CD-Eingang. Für diese zweite Variante wäre aber ein anderes Kabel/Adapter notwendig. Der Adapter legt ja Pins 3/5 auf die Chinch/RCA-Stecker, beim Tape-Ausgang würden aber die Pins 1/4 benötigt.
      Aber ich will dich hier nicht verwirren, daher nimm die Bestellten Sachen und arbeite mit dem Phono Out.
      Martins Lieblingsdreher: Dual 1229 mit DM 103 M-E, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta. Alles Weitere im Profil
    • MaxB schrieb:

      Tape ist für Tonband/Kassette. Das ist sowohl ein Eingang (Pins 3 und 5), als auch ein Ausgang (1/4, Hochpegel).
      Bei DIN ist der Tapeausgang kein Hochpegel. Da ist gerade mal Mikrofonpegel drauf.
      Also ungefähr so viel wie bei einem MM-Tonabnehmer nur nicht verzerrt.
      Das kann man auf Hochpegel bringen wenn man die i.A. vorhandenen Vorwiderstände überbrückt.

      Ulli
    • beeblebrox schrieb:

      Bei DIN ist der Tapeausgang kein Hochpegel. Da ist gerade mal Mikrofonpegel drauf.Also ungefähr so viel wie bei einem MM-Tonabnehmer nur nicht verzerrt.
      Das kann man auf Hochpegel bringen wenn man die i.A. vorhandenen Vorwiderstände überbrückt.

      Ulli
      Hallo Ulli,
      ja bei den Tape Ausgängen da sind 1M Ohm Widerstände in Reihe geschaltet, Stichwort: Diodenkabel.
      Dadurch wird die Quelle nicht stark belastet und der Signalpegel sinkt bei Anschluss eines Tonbandgerätes nur wenig.
      Wenn man da aber einen hochohmigen Eingang anschliesst, der auch 1M Ohm hat, so würde da die Hälfte des Signalpegels anliegen.
      Bei einem niederohmigem Eingang, sagen mir mal 47K, würde an dem 47K nur noch eine sehr kleine Spannung anfallen, so etwa MM Pegel, ca. 9mV wenn ich es richtig gerechnet habe bei 200mV Signalpegel der Quelle
      in Gebrauch:
      2 x Dual 1010F für singles
      1219 modifiziert mit langem Tonarm
      HS42
      HS43

      suche: PE2020 (L) Reibradträger, das lange Teil
    • Neu

      Hallo nochmal!
      Danke für die fachkundigen Antworten von euch :)

      Der HS43 überträgt wie gewollt die Signale zum anderen Verstärker per Phono Out Ausgang.

      Das einzige was mich manchmal stört sind während dem spielen der Platte auf dem HS43
      kleine Kratz Geräusche, die zwar minimal sind, bei genauem zuhören aber auffallen.
      Wie gesagt sind nicht extrem laut, aber meinen Ohren ist es nach einer Zeit aufgefallen.

      Hört sich so an klick

      Liebe Grüße
    • Neu

      Hi !

      StillBrazy schrieb:

      Das einzige was mich manchmal stört sind während dem spielen der Platte auf dem HS43
      kleine Kratz Geräusche, die zwar minimal sind, bei genauem zuhören aber auffallen.
      Wenn das das ist, was in dem Video zu Gehör gebracht wird, dann ist das eines der Nachteile einer analogen, mechanischen Schallplattenabtastung: die Kombination aus Dreck in und kleinen Kratzern und Partikel auf der Plattenrille. Plus einer Prise statische Entladung an der Nadelspitze.

      Eigentlich normal, bei neuen, guten und sauberen Platten etwas weniger, bei "Flohmarktplatten" etwas mehr.


      ^^
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Neu

      StillBrazy schrieb:


      Das einzige was mich manchmal stört sind während dem spielen der Platte auf dem HS43
      kleine Kratz Geräusche, die zwar minimal sind, bei genauem zuhören aber auffallen.
      Wie gesagt sind nicht extrem laut, aber meinen Ohren ist es nach einer Zeit aufgefallen.

      Hört sich so an klick

      Liebe Grüße
      ist da das originale DMS200 drauf? Am besten, nochmal genau die Auflagekraft einstellen, 2.5p, und die Antiskating Kraft kontrollieren und einstellen.
      Wie ist der Zustand der Nadel? Ersatznadeln für das DMS200 kosten nicht viel..
      in Gebrauch:
      2 x Dual 1010F für singles
      1219 modifiziert mit langem Tonarm
      HS42
      HS43

      suche: PE2020 (L) Reibradträger, das lange Teil
    • Neu

      @wacholder danke für deine Antwort!

      @tubesaurus ich habe gerade nachgeschaut, nein ist es leider nicht, denkst du denn, dass die DMS200 gute Dienste leistet, oder sollte ich mir eine andere (vielleicht qualitativ bessere) besorgen?
      Die Nadel hat leider keine Bezeichnung, ich sehe nur, wenn ich von oben auf die Headshell schaue, auf der Nadel noch "Made in Japan" stehen, sonst ist nichts weiter deklariert. Also für mich als Laie sieht die Nadel vom Zustand her noch ganz knorke aus.

      Den Tonarm habe ich anfangs bis zum freischwebenden "0" Punkt ausgeglichen, und dann wie es in der Anleitung stand mit 1.5p und 1.5 Antiskating eingestellt.
      Mir wurde gesagt, dass die Auflagekraft auch gleichzeitig die selbe Zahl haben sollte wie das Antiskating.

      Liebe Grüße
    • Neu

      die HS43 wurde ja mit dem DMS200 verkauft. Ich habe gerade selber eine HS43 repariert, und da ist ein DMS200 noch dabei.
      Das System ist ganz in Ordnung, es passt wohl irgentwie gut zu der HS43, es ist robust genug z.B. für den Wechslerbetrieb.
      Und es gibt doch eine Vielzahl von Nadeln, die darauf passen.
      Grüße Armin
      in Gebrauch:
      2 x Dual 1010F für singles
      1219 modifiziert mit langem Tonarm
      HS42
      HS43

      suche: PE2020 (L) Reibradträger, das lange Teil