Dual 721 Automatik spinnt

  • Servus zusammen,


    es gibt wahrscheinlich schon viele Threads zu dem Thema generell, aber ich habe darin nicht meine Symptome gefunden. Daher dieser neue Thread.


    Ich bin frischgebackener Besitzer eines Dual 721. Leider spinnt die Automatik. Ich fürchte, dass auf dem Postweg (jaja, sollte man vllt doch nciht machen...) die Mechanik einen leichten "Hau" wegbekommen hat. Ich denke, dass es nicht so schlimm ist, da es ab und zu (!) funktioniert.


    Zum Fehlerbild: Es gibt grundsätzlich zwei verschiedene Fehlerbilder!

    1.: Das seltener auftretende Fehlerbild ist jenes, bei dem der Dreher sofort im Automatikmodus startet, sobald er Strom hat. Mehrfachsteckdose ein - Dreher fängt an zu drehen, Arm geht auf die Platte und die Platte spielt durch. Die Abschaltung danach funktioniert auch. Der Arm geht in die Endablage zurück und der Dreher schaltet ab. Die nächste Platte lässt sich mit "Start" normal starten.


    2.: Nach ein oder zwei durchgelaufenen Platten: Beim "Start" fängt der Teller an zu drehen, der Arm hebt sich jedoch nicht auf die Platte. Es passiert in diesem Modus nichts mehr. Auch ein Automatik-Reset funktioniert dabei nicht, der Teller dreht sich einfach ewig weiter, ohne das etwas passiert.

    In diesem Zustand kann ich dann händisch starten (Arm hoch, auf die Platte legen, Platte abspielen...). Wenn ich den Arm zurück auf die Endablage lege, gibt es zwar den Klick an der Stelle, wo im manuellen modus der Dreher aufhören sollte, was er aber nicht tut.

    Wenn ich nun den Start/Stop-Hebel betätige, passiert folgendes: Leicht nach rechts auf "Stop" kommt ein leises "Klick". Lasse ich den hebel los, geht er wieder in Mittelstellung, mit einem weiteren leisen "Klick" läuft er wieder los. Wenn ich den Hebel aber weiter nach rechts bewege, kommt ein zweites "Klick", welches aber keine Funktion hat. Beim zurückstellen kommt wieder kruz vor der Mittelposition das leise "Klick", mit welchem der Teller wieder startet.


    Ich kenne mich ja gar nicht aus, von meiner Intuition fühlt es sich so an, als sei der Hebel gegen die Kommandos "verdreht", und die Mittelstellung ist eine Art "Dauer-Start". Allerdings hilft auch ein händisches "zwischen den Klicks halten" nicht, der Arm fährt in dem Fehlermodus trotzdem nicht auf die Platte.Das spricht wieder dagegen.


    Ich kann mir auch vorstellen, dass es hier eine Art "Wackelkontakt" in der Mechanik gibt, bei dem sie ab und an funktioniert, ab und an eben nicht. Ich hoffe, dass mir hier jemand mit den Symptomen weiterhelfen kann!


    Gruß, Felix

  • Moin,


    hört sich alles nach verharzter Mechanik an und nicht genulltem Kurvenrad.

    Der Steuerpimpel dürfte auch hinüber sein.


    Hier ist eine grundsätzliche Wartung von Nöten.


    Das sind die mechanischen Baustellen:


    1. Tonarm verriegeln und starten. Wenn er von sich aus anläuft auch ok. Warten bis er sich abschaltet. Damit ist das Kurvenrad in der Nullposition.

    2. Mechanik entharzen und neu schmieren

    3. Steuerpimpel erneuern

    4. Funktioniert die Tonarmhöhenverstellung? Nicht mit Gewalt rangehen. Die sitzt gerne fest.


    Danach kommen noch Elektrik und optional Signalführung dran.


    Anleitungen:

    Dual CS 721 (hifi-archiv.info)

    Dual CS 721 Service (hifi-archiv.info)


    Gruß Evil

    Dreher: 601, 627Q, 731Q, Sony PS20FB, Denon DP45F
    LS: Audio Physic Sitara, Needle Deluxe Bamboo, Crazy, CT280

  • Danke erstmal. Steuerpimpel - der fährt doch nur den Arm hoch und runter, oder? Das funktioniert ja im manuellen Modus tadellos, nur läuft es in der Automatik manchmal nicht an (manchmal eben auch tadellos).


    "Tonarm verriegeln und starten" - wie gesagt, der "Automatik-Reset" funktioniert mit dem Fehlerbild auch nicht. Der Dreher dreht quasi unendlich weiter (also, sagen wir, 15 Minuten - wann sollte er sich den resettet haben?)


    Tonarmhöhenverstellung funktioniert einwandfrei.


    Nicht genulltes Kurvenrad klingt plausibel, verharzte Mechanik - dann wundert mich, warum es teilweise tadellos funktioniert, und teilweise nicht.

  • Hallo Felix,

    klingt nach einem Wackler im Schaltkästchen. Da findet sich vermutlich auch ein Entstörkondensator. Wenn der anfängt zu leiten, dann kann der Spieler nicht mehr abschalten. ggf. ist der an der Grenze. Auch möglich ist, dass die Kontakte ab und zu nicht richtig öffnen. das kann auch mit der Abschaltschiene zu tun haben. Besitzt Du ein Multimeter und kannst es auch bedienen?

    Gruß,

    Rainer

  • Hallo


    der Steuerpimpel überträgt die Bewegung des Haupthebels an den Tonarm, er ist eine Rutschkupplung.


    Aber als erstes im Schaltkaten nachschauen. Der Dreher muss aus dem Häuschen, siehe

    Externer Inhalt m.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ich hoffe der Versender hatte wenigstens das Gegengewicht, TK-System und Teller abgenommen und die Transportsicherungsschrauben gelöst, hochgezogen und wieder festgeschraubt....


    Peter

    Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
    Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
    (Tucholsky)

  • Gegengewicht und Teller waren ab. Glaub einer der Schrauben nicht. System war auch noch dran.


    Steuerpimpel würd ich dann ausschließen, da er ja manuell immer funktiniert.


    Weiß nicht, ob ich vor nächstem WE zum Schrauben komme. Aber danke schonmal für die Hinweise.

  • Im manuellen Betrieb ist der Steuerpimpel nicht im Eingriff, der ist nur für die Automatik da.

    Im manuellen Betrieb führst du den Tonarm ja selbst mit der Hand zur Platte. Heben und Senken geht auch mit defektem Pimpel einigermaßen, nur die horizontale Bewegung nicht.


    Ich würde auch sagen:

    1. Schaltkasten - Knallfrosch nachsehen/erneuern und schauen, ob die Kontakte im Schaltkasten sauber arbeiten, wenn der Arm in die Ruheposition kommt.

    2. Steuerpimpel


    Dann erneut sehen, was passiert.

    irgendwas ist immer und man lernt nie aus ...


    Gruß
    Winfried

  • Der Steuerpimpel müsste die Arm dann doch wenigstens nach oben fahren in der Automatik, oder? Das bleibt ja komplett aus. Oder versteh ich die Funktionsweise des pimpels falsch?

    Anyway. Die Woche oder nächstes WE komme ich mal dazu, den Spieler aus der Zarge zu haben, dann schau ich mir das mal an.


    Da ich den Verkäufer extra bitten musste, den Spieler zu versenden, gehe ich davon aus, dass die Automatik vor dem Versenden funktioniert hat (so sagte er), was für mich weiterhin eher für was mechanisches spricht...

  • Hallo,


    nein, wenn der Pimpel defekt ist reicht es nicht um den Tonarm nach "oben" zu drücken, der Haupthebel schafft die Höhe ohne den Pimpel nicht. Geschweige denn den Tonarm zum "Tanz" (sprich Bewegung) aufzufordern.


    Peter

    Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
    Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
    (Tucholsky)

  • Können wir uns dann ganz kurz nochmal über die Pimpel-Problematik unterhalten, da jetzt verschiedene Informationen hier auftauchen.


    Mein Wissenstand: Der Pimpel fährt den Tonarm immer nach oben. In der Automatik fährt er ihn auch auf die Platte.

    -> Wenn der Pimpel nicht mehr ganz sauber funktioniert, kann er ihn evtl. nur anheben, nicht rüber fahren (sagt der eine) oder aber auch gar nicht richtig hochfahren (sagt der andere)


    Wie auch immer es ist: Wenn der Pimpel das manuelle hochfahren ohne Probleme kann, müsste er es ja auch in der Automatik schaffen. Heißt: Wenn im Automatikbetrieb der Arm gar nicht hochfährt, ist nicht der Pimpel da Problem (dazu kommt: Funktioniert das Hochfahren einmal, kann er ihn auch auf die Platte herüber fahren - meist scheiter es aber am hochfahren)


    Wenn ich die Infomrationen kombiniere, würde ich den Pimpel ausschließen als Fehlerquelle.

  • Hallo,

    der Pimpel ist nur für die horizontale Bewegung, des Tonarms vorgesehen. Der Haupthebel bewegt sich horizontal und
    gleichzeitig wird auch durch die Vertikalbewegung des Hauthebels der Heberbolzen nach oben bewegt.

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

    >>> Bitte keine technischen Fragen per PN, nutzt das Board, dann hat Jeder was davon <<<

  • Aber der Pimpel hat nicht unbedingt einen "digitalen" Zustand, also da oder nicht da.

    Der kann auch nur teilweise zerbröselt sein. Und nun?

    Weiß man nicht, kann alles (eher unwahrscheinlich) oder nichts (viel wahrscheinlicher) funktionieren, oder etwas dazwischen.


    Deshalb:

    Schau nach dem Pimpel, sonst wird das nix!

    Ohne Pimpel funktioniert der ganze Automatikablauf nicht richtig.

    irgendwas ist immer und man lernt nie aus ...


    Gruß
    Winfried

  • Also wenn der Tonarm nicht angehoben wird, könnte es sein, dass die Kurvenscheibe nicht dreht oder der Haupthebel bzw. dessen Lagerung defekt sind. Ggf. ist auch nur die Lagerung nicht richtig verschraubt. Hatte ich so noch nie. Ich tippe auf den üblichen Verdächtigen - vielleicht kombiniert mit einem Einstellungsproblem.

    Schau Dir an, was sich bewegt.

    Gruß,

    Rainer

  • Hallo Felix,


    es wäre hilfreich für den/die Helfer, wenn Du Bilder von der Unterseite des Dual hier einstellen könntest und/oder ein Video des beschriebenen Problems. Dann würdest Du beim Helfen helfen können :)


    Bitte unbedingt auch sowohl die Betriebsanleitung als auch die Service-Anleitung lesen! Dual hat darin alles sehr gut erklärt und man kann sich so auch damit vertraut machen, warum der Dual CS721 so ein hochwertiger Plattenspieler ist und welche Funktionen er bietet! Es lohnt sich also alles genau zu lesen! ;)


    Deine beschriebenen Probleme mit dem Automatikmodus stammen sehr wahrscheinlich daher, dass das Kurvenrad nicht bzw. nicht immer in seiner Nullstellung ist. Da sollten die Kurzschließerfedern kontrolliert werden und ggf. neu justiert werden, damit der Druckpunkt wieder stimmt.


    Zum Steuerpimpel:

    Der Dual 721 hat ein Alleinstellungsmerkmal was seinen Steuerpimpel angeht, diesen gibt es sonst so wie beim CS721 bei keinem anderen Dual. Allerdings ist das auch eine etwas andere Form und Material, daher ist der Steuerpimpel beim 721 äußerst selten selbst defekt.


    Hast Du die Grundeinstellung nach Service-Anleitung schon gemacht, was die Tonarmhöhe angeht? Stimmt diese nicht, greift der Steuerpimpel häufig ins Leere. Man muss unterscheiden zwischcen der Lifthöhen-Einstellung und der Tonarmeinstellunghöhe für den Automatikbetrieb.


    Ist die Drehkurve des Tonarms noch intakt? Wenn nein, kann es sein, dass der Tonarm seine eingestellte Höhe nicht halten kann und dadurch die Tonarmlifthöhe nicht mehr stimmt.


    Zudem ist beim 721 öfter der Starthebel unten kaputt und arrettiert dann eventuell nicht mehr präzise beim Schalten.


    Dass die beiden Entstörkondensatoren (Trafokasten 47nF und Schalterkastenn 10nF) mit neuen X2 mit mindestens 275VAC Spannungsfestigkeit zu tauschen sind ist klar?


    Bitte unbedingt Vorsicht: Arbeiten nur auf eigene Gefahr und am spannungsfreien Gerät. D.h. der Plattenspieler darf nicht in der Steckdose eingesteckt sein!!! Man sollte unbedingt wissen, was man macht, da der Plattenspieler mit gefährlichen 230VAC Netzspannung betrieben wird!!! Also vorher Stecker raus!


    Gruss,

    Thomas


    4 Mal editiert, zuletzt von vinylfan78 ()

  • Hi Thomas,


    danke für die ausführliche Antwort. Bilder werden kommen - wie gesagt kann sein, dass es nächstes WE erst klappt dass ich das Ding aufmache.


    Deine Ausführungen klingen für mich absolut logisch - ich kenne mich wie gesagt wenig aus, aber meine Intuition sagt mir, dass das eher ein mechanisches Problem ist. Das ist ja auch mehr das, was du beschreibst.Insbesondere der Startknopf, der scheint ja wirklich nicht ganz perfekt zu sein - Gerät läuft wie gesagt sofort los, wenn Storm drauf ist, ich habe zwei Klicks beim nach rechts bewegen, und der Schalter bewegt sich alles andere als ein wertiger deutscher Schalter. Werde ich aber wenn ich Zeit habe von unten sehen.


    Betriebsanleitung habe ich durchgelesen - Service-Anleitung noch nicht. Grundeinstellung nach BA sind aber gemacht. Tonarmhöhe ist die Einstellung, nach der der Tonarm parallel zur Platte stehen soll (Vertical Tonearm Control), oder?

    Was meinst du mit "Drekurve noch intakt"? Die paar Male, wo die Automatik funktionierte, bewegte sich der Tonarm für mein dafürhalten absolut einwandfrei.


    Aus welchem Grund sind beide Entstörkondensatoren zu tauschen? Ich habe kein Lötkolben hier und bin auch eher schlecht geübt im Löten (dass ich ein Gerät vom Netz trenne vorher ist mir aber bewusst ;) ). Würd's Sinn machen die erstmal zu messen?

  • Hi Felix,


    grundsätzliches zu den Funkenstörkondensatoren: Es wurden bei Dual damals hochwertige RIFA-Entstörkondensatoren verbaut. Über die Jahrzehnte hat sich aber gezeigt, dass deren Harzummantelung rissig geworden ist und Feuchtigkeit so eindringen kann. Diese blähen sich dann über die Jahre auf und reißen auf. Beim Betrieb des Gerätes (Plattenspieler) fängt es dann an zu rauchen und zu stinken, da sich diese Rifa-Funkentstörkondenastoren gerne wie "Knallfrösche" sich dann mit einem lauten Knall und Gestank zerstören indem sie explodieren. Die Schutzklasse X2 sagt auch, dass diese Kondensatoren selbstverlöschend sein müssen, Ihre Entstörfunktion können sie aber nicht mehr richtig erfüllen, wenn Ihre Ummantelung rissig ist. Außerdem gibt das dann wenn diese Kondensatoren platzen eine ziemliche "Sauerei" dort wo sie im Gerät verbaut sind. Ist der Kondensator des Netzschalters defekt, wird er leitend und der minimale Strom über dem Schalter reicht dann selbst bei ausgeschaltetem Gerät noch aus, um den Plattenteller langsam zu drehen, obwohl das Gerät ausgeschaltet ist. Zudem stellen diese Kondensatoren dann auch ein Sicherheitsrisiko dar. Da sie am Netz betrieben werden, müssen sie mindestens die Schutzklasse X2 erfüllen und die Mindestspannungsfestigkeit heute von 275VAC (230VAC plus, minus 10%). In den 1970er Jahren lag die deutsche Netzspannung noch bei 220VAC plus, minus 10%, deshalb hat Dual damals noch Funkentstörkondensatoren mit 250VAC Spannungsfestigkeit eingebaut.


    Solltest Du selber nicht löten können, oder von Elektronik keine Ahnung haben, dann lass das lieber in einer Werkstatt einbauen. Denn wie oben schon beschrieben ist folgendes äußerst wichtig:


    Bitte unbedingt Vorsicht: Arbeiten nur auf eigene Gefahr und am spannungsfreien Gerät. D.h. der Plattenspieler darf nicht in der Steckdose eingesteckt sein!!! Man sollte unbedingt wissen, was man macht, da der Plattenspieler mit gefährlichen 230VAC Netzspannung betrieben wird!!! Also vorher Stecker raus!



    Die Drehkurve meint Teile-Nr. 223 laut Service-Anleitung. Die Drehkurve ist für die Vertical Tonearm Control (Tonarmhöheneinstellung) zuständig.


    Gruss,

    Thomas


    P.S. Ich habe diesen Beitrag um einige Informationen ergänzt und deshalb mehrfach editiert.

    9 Mal editiert, zuletzt von vinylfan78 () aus folgendem Grund: Ergänzungen

  • Naja - wenn man Flöhe hat kann man trotzdem auch Läuse beherbergen. Vielleicht ist da eine Kombination mehrer Fehler aufgetreten.

    Aber das wird,

    Gruß,

    Rainer

  • Naja - wenn man Flöhe hat kann man trotzdem auch Läuse beherbergen. Vielleicht ist da eine Kombination mehrer Fehler aufgetreten.

    Aber das wird,

    Gruß,

    Rainer

    Ja, genau Rainer. Die wahrscheinlich in Frage kommenden Fehler bei den von Felix beschriebenen Problemen an seinem 721 hatte ich oben in einem früheren Beitrag schon aufgezählt bzw. angesprochen. ;)


    Gruss,

    Thomas

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.