Plattenspieler anschließen!

  • Hallo!

    Ich seh hier öfters Bilder mit Anlagen wo einige einen Verstärker haben und mehere Palltenspieler wie habt ihr die angeschloßen? Mit einer Weichen zum umschalten oder wie? Denn ich würde gerne auch noch einen Plattenspieler zusätzlich anschießen nur die übelichen Steckplätze sind belegt mit Cassetten, Cd, Tonband! Oder kann man mit einer einfach weiche über Phono eingang 2 Plattenspieler Anschließen! Das wäre mein urspünglicher Plan wenn!

  • Es gibt mehrere Möglichkeiten: Entweder hängt man die Dreher jeweils an einen Vorverstärker und diese wiederum dann an jeweils einen der Hochpegeleingänge des Verstärkers (z.B. Tape oder Tuner oder Aux) und einen Dreher dann ohne VV direkt an den Phono-Eingang. Die andere Möglichkeit besteht darin, eine Phono-Umschaltbox zu kaufen. An die kann man mehrere Plattenspieler hängen, wohingegen die Umschaltbox dann entweder an einen Vorverstärker gehängt wird und der wiederum an einen Hochpegeleingang weiterverkabelt wird oder aber ohne Vorverstärker an den Phono-Eingang des Verstärkers gehängt wird. Herr Otto auf Ebay hat so eine Phono-Umschaltbox z.B. im Angebot (ich habe geschaut: z.Z. ist sie nicht im Sortiment - aber wenn Du ihn anschreibst, wird er Dir eine bauen und verkaufen).

    freundliche Grüße


    Ralph

  • Tach auch,


    es gibt entsprechende Cinch / Audio Umschalter z.B. bei Ebay, Amazon, Conrad etc in verschiedenen Ausführungen für übersichtliches Geld ;) Typisch sind 4-auf-1, 4-auf-2 oder auch 6-auf-2. Dabei spielt es keine Rolle, ob die zum Beispiel als 4-auf-1 oder in "Gegenrichtung" als 1-auf-4 Schalter verwendest.

    Gemeinsam ist den meisten, dass nur die Signale geschaltet werden, die Massen aber einfach durchverbunden sind. Ich höre da jetzt keinen Unterschied, aber für das audiophil geschulte Ohr mag es einen geben.


    Vorsicht sollte man walten lassen, wenn man solche Umschalter auf der Eingangsseite (z.B.) mehrere Dreher an mehrere Amps und gleichzeitig an der Ausgangseite (z.B. mehrere Amps an mehreren Lautsprecherpaaren) verwendet. Da bekommst du ein Problem mit den durchgeschleiften Massen und die Amps brummen wie Hulle. Damit kann man sich auch mal mal eine Endstufe schrotten.


    Ich habe hier 8 Dreher an 7 Amps an 2 Boxenpaaren angeschlossen, habe aber zwischen Drehers und Amps eine Selbstbau-Steckerbox, wo die Massen getrennt sind.


    VG, Riko

    Dual CS606 (1.) / Technics SL-1500C über Cambridge Audio Duo / Project Tube Box-> Onkyo TX-NR616 -> JBL 5+1 mit Grundig 210 Kugeln als Fronts :)
    Vintage Ecke aktuell:

    Dreher: Dual 1249 / 601 / 714Q / 1019 / 1015F / ELAC Miracord 50HII / Saba PSP-250

    wahlweise über Little Bear T11 an

    Amps: Nordmende PA 1100 / Grundig SV-140, R1000 / Sanyo JXC2300KCU / Pioneer SX-535 / Nikko STA-8080 / Sansui R50

    LS: Saba B3800 / Grundig 1500a Pro

    Reels: Uher RdL, Teac A-3300SX

  • ok danke ich schau mich mal um! Wollte schon mit einer Chinc doppel den Phono eingang belegen! Es gibt ja welche die im verstärker rein kommen und da direkt auch weilnlicher ch. ist wo ich noch chince einstecken kann!

  • In der "guten alten" Hifi-Zeit gab es nicht selten Receiver und Verstärker mit zwei, manchmal sogar drei proprietären Phono-Eingängen (nur MM oder MM/MC). Für den Preis von so manchem Vorverstärker kriegt man mitunter schon ein derartiges Gerät und die Phono Eingänge waren damals oft sehr gut. Aber das ist halt Vintage .... ☺️

    Grüße


    Wolfgang



    "Das ist KEINE Unordnung - hier liegen nur überall Ideen herum!"

  • In der "guten alten" Hifi-Zeit gab es nicht selten Receiver und Verstärker mit zwei, manchmal sogar drei proprietären Phono-Eingängen

    Ich habe einige Tandberg-Receiver mit 2 Phono-Eingängen - traumhafter Klang !

    Grüße,
    Albert


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:

  • (...) Wollte schon mit einer Chinc doppel den Phono eingang belegen! (...)

    Falls Du damit den parallelen Anschluss über Y-Adapter meintest, wär das keine wirklich gute Idee gewesen. Denn damit würde für jeden der beiden Tonabnehmer der jeweils andere eine zum Phono-Eingang parallele Last darstellen, sodass die gesamte Last-Impedanz für jeden der beiden Tonabnemer jeweils auf einen Wert unterhalb der Impedanz des jeweils anderen Tonabnehmers absinken würde. Und zur kapazitiven Last addierte sich jeweils nicht nur die Kapazität des Y-Adapters selbst, sonder auch noch die der Kabelage zum jeweils anderen Tonabnehmer.


    Grüße aus München!


    Manfred / lini

  • Ich habe mich mittlerweile auf die China Schalter eingeschossen 6-auf-2. Ich meine, ich hätte die auch schon mal bei Ebay mit Versand aus D gesehen, sonst wartet man halt 10-14 Tage. Sind auch von tadelloser Quali und sagen mir mehr zu, als die Pult-ähnlichen Speaka (oder so ähnlich) Umschalter.


    So sieht das bei mir aus ;) : 6 Amps / Receiver auf 2 LS Paare. Eigentlich bräuchte ich 8-auf-2 8|


    VG, Riko



    Dual CS606 (1.) / Technics SL-1500C über Cambridge Audio Duo / Project Tube Box-> Onkyo TX-NR616 -> JBL 5+1 mit Grundig 210 Kugeln als Fronts :)
    Vintage Ecke aktuell:

    Dreher: Dual 1249 / 601 / 714Q / 1019 / 1015F / ELAC Miracord 50HII / Saba PSP-250

    wahlweise über Little Bear T11 an

    Amps: Nordmende PA 1100 / Grundig SV-140, R1000 / Sanyo JXC2300KCU / Pioneer SX-535 / Nikko STA-8080 / Sansui R50

    LS: Saba B3800 / Grundig 1500a Pro

    Reels: Uher RdL, Teac A-3300SX

  • Ein Vorverstärker habe ich sogar noch!


    Da ich nur noch einen dazu anschließen will würde ich wohl Audio Umschalter denk mal nehmen. Was hier Maad an link geschickt hat wäre schon ne gute Lösung denk ich

    Einmal editiert, zuletzt von dualfan43 () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von dualfan43 mit diesem Beitrag zusammengefügt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.