Gleichlauf zwischen den Geschwindigkeiten

  • Guten Morgen zusammen,

    mir stellt sich folgendes Problem, dass mir bisher einfach nicht aufgefallen ist.

    Sowohl bei meinem CS 621 als auch bei meinem CS 604 muss ich das Pitch nachjustieren, wenn ich umschalte von 33 auf 45. Ist das normal oder lässt sich das irgendwo einstellen, dass beide Geschwindigkeiten perfekt eingestellt sind?

    Grüße aus Oberschwaben
    Berthold



    Alle haben gesagt: Das geht nicht!
    Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht!


    Meine Geräte:

    Dual cs 504; 2 x Dual cs 1219; Dual CS 1218; dual cs 1249; Dual CS 731 Q; Dual CS 741 Q; Elac Miracord 690; Philips 200; Telefunken W 233; Telefunken STS 1;

    Dual KA 60; Telefunken 4040

  • Auf der Steuerplatine sind 2 Potis zum Abgleich. Es gibt wohl eine Reihenfolge wie rum man einstellen soll. Also erst 45 dann 33 . Ich weiß nur nicht mehr wie rum richtig war. Pitchpoti dabei in Mittelstellung lassen.

    Gruß Matthias


    Vinyl is nothing without Dual

  • Moin,


    zur Klärung hilft ein Blick in die Serviceunterlagen.

    621: Klick hier

    Gilt auch für den 604, aber das solltest du mittlerweile eigentlich selber finden... ;)


    Gruß Martin

    Martins Lieblingsdreher: Dual 1229, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta, Luxor GW1. Alles Weitere im Profil.

  • Hallo,


    wobei ein leichter Versatzfehler bei 45 UpM fast immer verhindert das der Strich wirklich steht...


    Hinzu kommt daß die Netzfrequenz wohl Mal wieder häufiger am unteren Ende des Toleranzrahmen liegt, wir merken das an unserer Uhr am Küchenherd...


    Peter

    Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
    Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
    (Tucholsky)

  • wobei ein leichter Versatzfehler bei 45 UpM fast immer verhindert das der Strich wirklich steht...

    Ist bei meinem 1229 (Reibradler) auch so und stört mich nicht die Bohne...


    Viele Grüße

    André

    Hobby ist: mit dem größtmöglichen Aufwand den geringstmöglichen Nutzen zu erzeugen.

  • Übrigens ist bei 50 Hz das Stroboskop für die 45 U/min nicht völlig exakt. Also sollte man sich von einem bei der Drehzahl nicht exakt stehendem Stroboskopbild nicht verrückt machen lassen. Wer damit Probleme hat, dem hilft nur ein Plattenspieler mit quarzreferiertem Leuchtstroboskop oder man nimmt einen Dreher ohne Stroboskopmarken, dann sieht man das "Elend" nicht.


    Gruß


    Uli

    CS: 506, 626, 750-1
    CT: 450M, 1140, 1240
    CR: 1750, 5950 RC

    CV: 1100, 450M

    C/CC: 450M, 810. 820, 1280, 5850 RC
    CD: 40, 5150 RC
    (C)L(X): 231, 241, 710, 1000-Set, 9200
    und: DK170, MC2555, Rack 3020

  • Hm,
    wenn ich bei meinen Dual mit ED500-Antrieb die beiden Trimmer auf der Motorsteuerplatine so abgleiche, dass bei Umschaltung der beiden Geschwindigkeiten das Stroboskop jeweils steht und dann eine Papier-Strobo-Scheibe auf den Teller lege, dann kann ich da bislang keine Abweichungen erkennen. Bei mir passen bislang bei beiden Geschwindigkeiten das Strobo des Spielers mit den aufgelegten Papier-Strobe überein.


    Was ich aber bislang auch immer gemacht habe:

    diese beiden Trimmer rausgeschmissen und gegen neue ausgetasucht. Die Dinger haben offene Schleifer und sind nach 40 Jahren mürbe, bröseln bei Einstellversuchen schon mal gerne auseinander. Beide zusammen kosten < 1,-€. Wenn man schon unnötigerweise alle Elkos tauscht, dann sollte man daran auch nicht sparen ... .


    Bislang bei diesen Spielern so gemacht:

    606, 604, 621, 2x 626


    Der einzige Spieler, bei dem ich das Strobo nicht still bekommen habe, war der 721.

    irgendwas ist immer und man lernt nie aus ...


    Gruß
    Winfried

  • Das geht auch nicht würde ich sagen. Das steht nie still egal was man alles tauscht.

    Gruß Matthias


    Vinyl is nothing without Dual

  • Hallo,


    jepp


    Peter

    Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
    Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
    (Tucholsky)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.