Dual CS 630Q Tonarm einstellungen

  • Hallo,

    Ich habe kürzlich einen CS 630 Q gekauft und mit Überraschung stelle ich fest, dass der Tonarmlift im stromlosen Zustand nicht abgesenkt werden kann (bzw. ich weis es nicht wie es geht). Dies ist für mich -für die Einstellung von Tonabnehmer wichtig. Gerade wenn man einen neuen montieren, möchte ich Einstellungen vornehmen. Mit einer Tonarmwaage z.B. kann ich so schlecht arbeiten.Plattenteller sich dreht wenn die Absenkung unter Strom erfolgt. Was macht man in solchem Fall?
    Danke für Anregungen!

  • Hallo BMu,

    beim CS 630 wird der Tonarm, wie du beschreibst, im stromlosen Zustand oben gehalten.

    Der Arm wird über eine bestromte Spule (unten) abgesenkt.


    Da hilft der Tip(p) vom Oliver leider nicht.


    Plattenteller abnehmen, und dann starten, aber der Motor macht dann "Motorboating", vielleicht hilft der Tip(p).


    Gruß

    Thomas

    wacholder:

    .............wenn ich mich an meine eigenen Empfehlungen gehalten hätte. So habe ich eine halbe Stunde meines Lebens mit Fluchen, Suchen, Gegenstände rumwerfen und gegen Mülleimer treten vergeudet.


    Wie wahr

  • So habe ich es bei meinen 620ern gemacht. Wenn der Arm unten ist und der Dreher ausgesteckt wird, geht er nicht hoch, da müsste ich mich schwer täuschen. Dann kannst du den Arm auf die Waage legen. Natürlich ohne Lift.

    Ich habe allerdings schon lange keinen 620er mehr.

    Gruss Oliver

  • olli: doch, das was Thomas schreibt, gilt für den 630er auf jeden Fall. Ich habe neulich den falschen Schalter meiner Funksteckdose bedient, der 2235Q lief gerade - der Tonarm ging hoch. Der 2235Q und 630Q sollen ja weitgehend identisch sein. Den Tipp mit dem abgenommenen Plattenteller habe ich hier im Board auch schon gelesen, allerdings habe ich einen TA auf dem 455er montiert und dann umgesetzt - die Tonarme sind identisch, ebenso das Headshell, wenn ich es richtig habe. Das Problem der TA-Montage mit abgenommenem Plattenteller ist ja, dass man keine Schablone auflegen kann. Eine Lösung wäre noch die kleine Plastik-Justagehilfe von Dual für den TK (falls es die gibt). In der BDA vom 2235Q steht übrigens Folgendes:


    Kein Hinweis auf die Tonarmproblematik. Das ist der Standardtext, der auch in anderen Bedienungsanleitungen verwendet wird, die einen Standardlift haben. Vielleicht muss man das mit TA in der Luft machen und das möglichst gut abschätzen?

    Liebe Grüße
    Thomas


    Dual CS 5000, CS 2235Q, CS 1219, CS 1210, CS 1209, CS 530, CS 521, CS 505-2, CS 455-1, CS 415-2, HS 120, HS 38

    Akai GX 260 D, Dual TG 29, Revox A 77, Tandberg 9100X, Teac A-2300 SX, ASC 5004

  • Hallo,

    du lässt den Lift ab und steckst den Dreher dann aus.

    Der Lift geht nur elektronisch.

    Gruss Oliver

    Genau so. Tonarm manuell zur Platte führen, Lift über die Taste absenken.
    Da der Teller dann dreht, Stecker ziehen und Tonarm ausbalancieren.

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

    >>> Bitte keine technischen Fragen per PN, nutzt das Board, dann hat Jeder was davon <<<


  • Hallo Oliver Hallo Thomas,

    Leider stimmt etwas bei meinem Plattenspieler nicht!

    Im stromlosen Zustand wir die Nadel vom Lift immer angehoben! Ich habe einen neuen Steuerpimpel eingesetzt. Bevor dies erfolgt ist, habe ich ein mal das ausbalancieren -wenn ich mich richtig erinnern kann - mit dem Steckerziehen gemacht. was kann bei mir falsch sein? Hat jemand vielleicht den CS 630Q und kann die Richtigkeit der Funktion (wie Thomas beschriebt) bestätigen?

    Einmal editiert, zuletzt von BMu ()

  • Diese Herausforderung gibt es ja auch beim CS 5000, CS 750(-1) und deren Abkömmlingen. Da muß man dann bei ausgesteckter Spannungsversorgung eben den Tonarm sanft über der auf dem stehenden Plattenteller liegenden Schablone sanft nach unten drücken, davon geht nichts kaputt.


    Das ganze Gewese kann man sich beim CS 630Q sparen, man bestellt sich diese Einbaulehre, damit kann man den TA bei abgeschraubtem Headshell bequem in der Hand montieren und ausrichten.


    Gruß


    Uli

    CS: 506, 626, 750-1
    CT: 450M, 1140, 1240
    CR: 1750, 5950 RC

    CV: 1100, 450M

    C/CC: 450M, 810. 820, 1280, 5850 RC
    CD: 40, 5150 RC
    (C)L(X): 231, 241, 710, 1000-Set, 9200
    und: DK170, MC2555, Rack 3020

  • Den Tonarm mit "sanfter Gewalt nach unten drücken"?


    Warum geht man nicht einfach hin (zumindest beim CS5000 funktioniert das) und nimmt den Riemen ab? Kann man durch die Löcher im Teller doch prima machen. Muss man noch nicht einmal den Teller abnehmen. Mit einem flachen Gegenstand (ich nehme die Rückseite einer Pinzette) kann man dann anschließend den Riemen wieder "aufnehmen" und über den Motorpulley führen.

    Der Motor kommt auf seine Drehzahl und gibt den Lift frei. So kann man mit der Schablone den Überhang einstellen und auch die Auflagekraft kontrollieren.


    Ok, bringt jetzt für den CS630Q auch nicht viel ... .

    irgendwas ist immer und man lernt nie aus ...


    Gruß
    Winfried

  • Eben, das funktioniert nur beim CS 5000 und seinen Abkömmlingen, beim CS 750-(1) und seinen Abkömmlingen dagegen nicht, weil diese die tatsächliche Plattentellergeschwindigkeit erfassen und auch die Liftsteuerung davon abhängt.


    Gruß


    Uli

    CS: 506, 626, 750-1
    CT: 450M, 1140, 1240
    CR: 1750, 5950 RC

    CV: 1100, 450M

    C/CC: 450M, 810. 820, 1280, 5850 RC
    CD: 40, 5150 RC
    (C)L(X): 231, 241, 710, 1000-Set, 9200
    und: DK170, MC2555, Rack 3020

  • CS 630Q ist ein Plattenspieler mit Direktantrieb. Daher ist die Lösung mit Riemen nicht möglich. Wie vermutet das Herunterdrücken geht leider nicht. Zu mindest für die Druckmessung kann man die Tonwaage nicht verwenden. Der Tonabnehmer-Einstellung mit Schablone funktioniert natürlich. Mir bleibt die einzige Lösung der Elektromagnet mit einer externen Bastellösung (Spannungsquelle) unter Spannung zu setzten. Dass ist natürlich keine schöne Sache.

  • Sorry, du schwenkt den Arm manuell Ein und senkst den Lift dann ab, Plattenteller dreht und dann ziehst du den Stecker, dann bleibt der Arm unten und du kannst alles machen was du willst, halt ohne Lift.

    Gruss Oliver

  • Hi Olli !

    dann bleibt der Arm unten

    Meines Wissens nicht bei 620Q / 630Q / 2225 und 2235, weil dort der Liftmagnet den federbelasteten Bolzen *wegzieht*.

    Wenn die Spannung am Liftmagnet wegfällt, geht der Arm wieder nach oben.


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Moin,


    Peter hat recht (wie fast immer ;)). ich habe gerade mit meinem 630Q getestet. Sobald der Dreher stromlos wird, hebt der Tonarm ab.

    Beste Grüße


    Günther



    "Listen to the music"

    Derzeit am Start: Dual CS 704 mit X-5 MC von Jo, 491 in kleiner Zarge mit M75D und Cleorec N75ED; vor der "Werkstatt": 2x 731Q mit Automatikproblemen,
    Abzugeben: CS 601 mit M20E und BD, CS 1242 kpl. gewartet mit DMS 242 original, CS 630 silber zum schlachten, 1010S Chassis zum herrichten, Sony PS-LX4 und noch mehr...

  • Also, zum Einstellen die Schablone besorgen, zum Prüfen der Auflagekraft, wenn Du der Skala am Tonarm nicht traust, wozu im Grunde kein Grund besteht, dann kannst Du die Tonarmwaage im Normalfall schon neben dem Plattenteller platzieren und den Tonarm bei drehendem Plattenteller auch absenken, ist die Tonarmwaage zu flach, mußt Du etwas darunter stellen.


    Gruß


    Uli

    CS: 506, 626, 750-1
    CT: 450M, 1140, 1240
    CR: 1750, 5950 RC

    CV: 1100, 450M

    C/CC: 450M, 810. 820, 1280, 5850 RC
    CD: 40, 5150 RC
    (C)L(X): 231, 241, 710, 1000-Set, 9200
    und: DK170, MC2555, Rack 3020

  • Sorry, du schwenkt den Arm manuell Ein und senkst den Lift dann ab, Plattenteller dreht und dann ziehst du den Stecker, dann bleibt der Arm unten und du kannst alles machen was du willst, halt ohne Lift.

    Gruss Oliver

    Gerade bei einem 2225 ausprobiert.

    Der Arm bleibt nicht unten!


    Gruß

    Thomas

    wacholder:

    .............wenn ich mich an meine eigenen Empfehlungen gehalten hätte. So habe ich eine halbe Stunde meines Lebens mit Fluchen, Suchen, Gegenstände rumwerfen und gegen Mülleimer treten vergeudet.


    Wie wahr

  • OK, ihr habt mich überzeugt. Wahrscheinlich habe ich im laufenden Betrieb ausgependelt und mich auf die Skala der Aufnahmegewichtseinstellung verlassen. Teller abnehmen könnte auch funktionieren. Dann ruckelt der Antrieb zwar vor sich hin aber der Arm müsste unten bleiben.

    Gruss Oliver

  • Danke, danke die schnelle Reaktion!

    Ich suche noch ein Schmierplan für Wartung. Die Einbau- die ULI vorgeschlagen hat ist leider vergriffen. Ich habe eine andere in Ebay gefunden aber der Verkäufer sagt, dass mein Plattenspieler (CS 630Q) vom Hersteller nicht explizit angegeben wurde. siehe hier. Ist es wirklich nicht das gleiche?


    Einstelllehre

  • Hi Oli ( Oli62 )!


    Teller abnehmen bringt doch nix, weil du keine Schablone auf den drehenden unteren Teil legen kannst. Entweder, sie dreht mit (habe ich ausprobiert - das ist bei mir nicht der Fall), oder sie hängt durch und dann stimmt die Geometrie auch nicht. Ich habe eine Pappschablone aus der Stereo, die in der Mitte einen Falz hat (Heft-Schablone halt). Meine Tonarmwaage (das mechanische Ortofon-Teil) kann ich ohne Teller auch im Prinzip nicht benutzen. Allerdings ist sie auch nicht zuverlässiger als die Skala am Federgehäuse.


    Ich bleibe daher dabei: für die TA-Justage am besten einen Dreher aus der Sammlung ziehen (siehe Spoiler), der den gleichen Tonarm und Tonkopf hat (bei mir der 455er) und mit dem das bequem geht oder die Justagehilfe von Dual nehmen.

    Das ganze Gewese kann man sich beim CS 630Q sparen, man bestellt sich diese Einbaulehre, damit kann man den TA bei abgeschraubtem Headshell bequem in der Hand montieren und ausrichten.

    Genau die meinte ich in meinem früheren Post. Danke, Uli!

    Liebe Grüße
    Thomas


    Dual CS 5000, CS 2235Q, CS 1219, CS 1210, CS 1209, CS 530, CS 521, CS 505-2, CS 455-1, CS 415-2, HS 120, HS 38

    Akai GX 260 D, Dual TG 29, Revox A 77, Tandberg 9100X, Teac A-2300 SX, ASC 5004

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.