Welcher Dual ist auch für MC-Systeme geeignet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welcher Dual ist auch für MC-Systeme geeignet

      Ich möchte mir einen Plattenspieler mit MC-System zulegen, weil mein Octave Röhrenverstärker mit einem MC-Modul ausgestattet ist.

      Nach meinen Recherchen benötigt ein MC-Systems eher einen schwereren Tonarm.

      Welcher (hochwertige) Dual wäre geeignet? :whistling:
    • marple57 schrieb:

      Nach meinen Recherchen benötigt ein MC-Systems eher einen schwereren Tonarm.
      Hallo,

      nachdem ich hier aber auch gelesen habe, dass so mancher User sein MC-System mit einem Dual CS 731Q oder gar 741Q benutzt, bezweifele ich das Ergebnis Deiner Recherche.
      Wenn es dennoch stimmen sollte, wären wohl die CS 701, 704, 721 geeignet. Oder auch der 601 und 621.
      Beste Grüße,
      Turi :)
    • Naja, natürlich kann man auch ein Sarg-Nagel-Tonabnehmer-System an einen ULM-Tonarm schrauben. Funktioniert, klingt aber aller Wahrscheinlichkeit nach ziemlich beschissen. Mag auch Leute geben, die Leberwurstbrot mit Nutella essen, trotzdem würde ich es nicht zur Nachahmung empfehlen!
      Nein, das ist kein Rumpeln, das ist eine liebenswerte Eigenschaft meines Plattenspieler...

      SUCHE: Shure M95
    • ...im Dauerbetrieb 606er mit adaptiertem AT 30HE , funzt wunderbar; temporär auch der 741 mit dem MCC120, ebenfalls astrein, und der 1229 mit einem Ortofon MC25 E, ebenfalls sehr gut. Das DL 103 macht sich an 1219/29 auch sehr gut, am 1019 gefällt es mir hingegen nicht (für meinen Geschmack zu "dünn")
      Erfahrungen mit wirklich höherwertigen MCs habe ich allerdings nicht....

      Gruß Gerhard
    • Insbesondere CS5000 Derivate

      Kamen sogar serienmäßig mit AT OC, ich denke Golden One und Co.

      ULM , auch die auf CS455-1/630q der Thompson Zeit sind aus meiner Sicht praktisch ungeeignet. Die Dual MCC ausgenommen.

      Ein MC sollte an einen Arm um 15gr eff Masse, da geht durchaus aber auch so grob ab 10gr aufwärts.

      Dann passen zB Internationalgeräte ganz gut

      Gruß Wolfgang
      Dual: 1246, HS152/1246,505-1,-2,-3, 522, 650RC, 741Q
      Linn: LP12 Majik
      Thorens: TD160 Super/SME 3009R, TD166BC/ Rega RB250, TD2001 BC umgebaut, TD240-2
      Abzugeben: Fragt bitte! Ein Linn, zwei Thorens und drei Dual bleiben.
      Ehemalige Dual: 1214, 1219, 1229, 1246 (2x), 1249 (2x), 627Q, 704; CR1730, C824
    • Hallo,

      meine Erfahrung:

      1. alle Dreher mit TK-Aufnahme können auch Systeme mit geringerer Nadelnachgiebigkeit tragen
      2. ULM-Tonarme nur wenn man einen funktionierenden Tuning-Antiresonator einsetzt mit entsprechendem zusätzlichen Gegengewicht wenn nötig
      3. alle 5000/750 bzw. Gold/Stone und ähnliche Kollegen (Riemenantrieb mit Quarzregelung der Drehzahl

      4. von den Fehrenbacher Duals aus aktueller Fertigung der 600 und 550

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • Moin,

      das Denon DL110 scheidet aus, da es nicht an den MC Eingang angeschlossen wird.

      Wieviel Ohm hat der MC Eingang?
      Es gibt durchaus MC Tonabnehmer die eine recht hohe Nadelnachgibigkeit haben. Goldring Eroica oder Hana MCs seien hier beispielhaft genannt.
      Die würde ich ohne mit der Wimper zu zucken an einem Dual mit TK24 verbauen.

      Gruß Evil
      Dreher: 601, 627Q, 731Q, Sony PS20FB, Denon DP45F
      LS: Audio Physic Sitara, Needle Deluxe Bamboo, Crazy, CT280
    • Ja, die HighOutput-MC gehen an MM- Eingänge, bleiben aber konstruktiv ein MC.

      Typisch mitttelschwere Arme werden typisch mit mittlerer CU ab so ca. bzw. um 15CU bestückt .

      vinyleingine.com hat da ein Berechnungstool.

      Addiert etwa 1 gr. für die Schrauben zum Systemgewicht dazu. Gebt grob 12,5 gr. effektive Tonarmmasse vor. Etwa 7 gr. TA - Gewicht für ein MM und ca 9-11 gr.für ein MCplus 1 gr. für die Schrauben.



      Gruß Wolfgang
      Dual: 1246, HS152/1246,505-1,-2,-3, 522, 650RC, 741Q
      Linn: LP12 Majik
      Thorens: TD160 Super/SME 3009R, TD166BC/ Rega RB250, TD2001 BC umgebaut, TD240-2
      Abzugeben: Fragt bitte! Ein Linn, zwei Thorens und drei Dual bleiben.
      Ehemalige Dual: 1214, 1219, 1229, 1246 (2x), 1249 (2x), 627Q, 704; CR1730, C824
    • analogi67 schrieb:

      Typisch Mutterschwere Arme werden typlivh mit mittler CU ab so ca bzw um 15CU bestückt .

      vinyleingine.com hat da ein Berechnungstool.

      Addiert etwa 1 gr. für die Schrauben zum Systemgewicht dazu. Gebt grob 12,5 gr effektive Tonarmmasse vor. Etwa 7 gr TA - Gewicht für ein MM und ca 9-11 gr für ein MCplus 1 gr für die Schrauben.
      Hallo,

      könntest Du das bitte vielleicht in eine verständlichere Sprache übersetzen? Ich verstehe nur Bahnhof. :/
      Beste Grüße,
      Turi :)
    • Fliegender Zirkus schrieb:

      analogi67 schrieb:

      Typisch Mutterschwere Arme werden typlivh mit mittler CU ab so ca bzw um 15CU bestückt .

      vinyleingine.com hat da ein Berechnungstool.

      Addiert etwa 1 gr. für die Schrauben zum Systemgewicht dazu. Gebt grob 12,5 gr effektive Tonarmmasse vor. Etwa 7 gr TA - Gewicht für ein MM und ca 9-11 gr für ein MCplus 1 gr für die Schrauben.
      Hallo,
      könntest Du das bitte vielleicht in eine verständlichere Sprache übersetzen? Ich verstehe nur Bahnhof. :/
      Folgt.

      Ich sehe dass das Tippen mit dem Smartphone einige Fehler produziert.

      Hilfreich bei den Begriffen, zB Compliance Unit, in Deutsch Nadelnachgiebigkeit ist der Link auf Vinylengine.com .

      Im Kern ist es ein Feder-Masse System. Harte Nadel mir niedriger CU an schweren Armen auf der einen Seite und weiche Nadeln mit hoher CU an leichten Armen.

      Spannender ist da was effektive Masse ist.

      Mehr später.

      Gruß Wolfgang
      Dual: 1246, HS152/1246,505-1,-2,-3, 522, 650RC, 741Q
      Linn: LP12 Majik
      Thorens: TD160 Super/SME 3009R, TD166BC/ Rega RB250, TD2001 BC umgebaut, TD240-2
      Abzugeben: Fragt bitte! Ein Linn, zwei Thorens und drei Dual bleiben.
      Ehemalige Dual: 1214, 1219, 1229, 1246 (2x), 1249 (2x), 627Q, 704; CR1730, C824
    • Fliegender Zirkus schrieb:

      awi schrieb:

      Ich habe gute Erfahrungen mit einem MC-9 an 1218 und 1219 gemacht.
      Hallo,
      was für eine Compliance hat denn das Yamaha MC-9?
      Geht ja auch am CS 731Q...
      Hab ich nicht im Kopf, steht in der vinylengine. Für mittelschwere Arme prima, Auflage bei 1.5 Pond. War ursprünglich an einem Technics-S-Tonarm eines SL 17xx MK2 Nix für Leichtgewichte, auch für schwere Arme nutzbar.

      Sollte an einem 731Q problemlos laufen.

      Munter!

      Axel
      audio ergo sum