Dual HS 152, Tonabnehmer unbekannt

  • Hallo liebe Dual - Gemeinde,
    Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
    Ich habe den alten Plattenspieler meiner Mutter nun wieder im Gebrauch. Ein schöner Dual HS 152 / 1246.
    Bin auch sehr zufrieden mit dem Plattenspieler. Alleine schon als Dekoration ist er super :D


    Ich bin was Schallplatten und Analogtechnik betrifft aber leider absoluter Neueinsteiger. Mit 28J auch nicht verwunderlich wie ich finde :D
    Ich habe viel über Nadeln, Auflagekraft, Einstellung des Gerätes etc... gelesen.
    Der Plattenspieler ist nun seit einiger Zeit in Gebrauch und geht gut seiner Tätigkeit nach. Meist DIO, Pinky Floyed oder Black Sabbath.... :thumbsup:


    Nun ist es aber so das die Nadel sicher noch nie wirklich gereinigt wurde. Auch weiß ich nicht wie viele Spielstunden etc... Sie nun runter hat. Auch kenne ich nicht die korrekte Auflagekraft (habe es nun einfach von 0 auf 2 gestellt, seid dem klingt es auch etwas besser). Aus diesen Gründen und weil ich viel über Schallplattenfressende Nadeln gehört habe und nun Angst um meine Platten habe, wollte ich eine neue Nadel kaufen. Da beginnt auch mein Problem......


    In der Anleitung steht etwas von einem Shure Tonabnehmer.... Leider ist dieser scheinbar nicht mehr verbaut, da der aktuelle ganz anders aussieht wie auf den Bildern. Auf dem Tonabnehmer selbst steht gar nichts. Weder unten noch an den Seiten. Daher weiß ich absolut nicht was ich da nun für eine Nadel kaufen soll. Hatte auch schon überlegt einfach einen neuen Tonabnehmer zu kaufen, vielleicht einen neuartigen damit ich noch gut an Original-Nadeln komme.
    Nun weiß ich also weder was das für ein Tonabnehmer ist (vielleicht ist der ja sogar gut und es gibt noch Original - Nadeln), noch weiß ich was ich da ggf. für einen Tonabnehmer drunter schrauben kann.


    Mein dafür eingeplantes Budget sind so maximal 300€. Könnt ihr mir weiter helfen ? Kennt ihr das System und wisst ob es lohnt dafür Nadeln zu kaufen uuuuund vor allem woher bekomme ich Sie ?
    Oder könnt ihr mir einfach ein anderen Tonabnehmer empfehlen ?


    Ich nutze den Plattenspieler so für 5 LP's die Woche. Klangtechnisch höre ich eigentlich nur Rock und Metal. Von Klassikern aus den 70gern bis hin zu aktuellen Bands. Am besten gefallen mir meist die Systeme welche nahe am Original sind und klar auflösen etwas bass-betonter wäre auch in Ordnung da Metal eh meist recht platt abgemischt ist.


    Ich hoffe ich bin nun mit meinem ersten Beitrag nicht gleich in tausend Fettnäpfchen getreten und beschwöre euren Zorn damit hinauf.... 8|


    Anbei noch die Bilder des "Ominösen ?( " Tonabnehmers.

    Einmal editiert, zuletzt von HS_152 ()

  • Moin :)


    Das wäre dann ja perfekt für Rock und Metall :thumbsup:


    Gruß Arne

    Gekommen, um zu bleiben ;)


    DUAL: 1010A - 1015A - 1015F - 1214 - 1214 Hifi - 1239A - 481 - HS36 - HS38 (auf dem Postweg ;) )- KA50 - P60 - P90
    Elac: Miracord 50H
    PE: 2001 - 2010 VHS - 2014
    Technics: SL-Bd22 - SL-B210 - SL-Q303
    Telefunken: Partyset 208 Stereo - W 258 Hifi

  • Moin,


    erstmal herzlich willkommen hier im Board.


    Da hast Du ja eine schöne HS abgestaubt, das war das Spitzenmodell aller HS.
    Der verbaute TA ist zwar nicht original und das Schild mit der Beschriftung ist anscheinend abgefallen. Beim Original müsste sich um ein Shure D 105 ED handeln, während hier ein M91 von Shure verbaut ist, welches qualitativ mindestens gleichwertig, wenn nicht sogar besser ist.


    Die Nadel müsste man mal unterm Mikroskop prüfen und eine Reinigung kann nie schaden. Dafür lohnt sich auch eine vernünftige Nachbaunadel, die für relativ kleines Geld zu bekommen ist.


    Viel Spaß mit dem Gerät!

    Beste Grüße


    Günther



    "Listen to the music"

    Derzeit am Start: Dual CS 704 mit X-5 MC von Jo, CS 701.1 mit Panasonic EPC270 und BD oder AT 3200XE, 491 mit M75D und Stylus Company N75ED; Yamaha C-4 Vorstufe, TPA 3255 Class D Endstufe, Philips CD 460, Eigenbau-LS;

    vor der "Werkstatt": 2x 731Q, Philips CD 303;
    Abzugeben: CS 504 schwarz, 626 in weiß, 505-2 ohne Haube, 505-3 DD-Umbau mit EDS 500, 1239 in Nussbaum-Zarge, 1010S Chassis defekt, i-Supra Phono-VV, 2-3 Paar Eigenbau-Lautsprecher und noch mehr...

  • Mein dafür eingeplantes Budget sind so maximal 300€.

    Hallo,


    ich würde auch meinen, dass es ein Shure M91 bzw. etwas baugleiches ist. Die Nadel ist eine Nachbaunadel N91.
    Wenn Du so ein hohes Budget für einen neuen Tonabnehmer hast, dann würde ich Dir vorschlagen folgende Nadel für Deinen vorhandenen Tonabnehmer zu kaufen:
    https://www.thakker.eu/tonnade…e-m-91-ed-nachbau/a-9378/
    Die Jico SAS ist eine High-End Nadel mit einem besonderen Schliff und hat einen tollen Klang, auch mit Deinem Tonabnehmer. Ich kenne sie mit einem Shure M75 und mit einem Shure V15 III.
    Für das Plattenwechseln an der HS würde ich sie aber nicht verwenden, sondern nur für einzelne Platten.


    Ansonsten gibt es für Dein altes Shure-System auch noch ab und an mal Originalnadeln von Shure zu ergattern, da aber selten, meist überteuert. Nachbaunadeln gibt es dafür en Masse. Zum Beispiel auch eine hochwertige hyperelliptische vom Hersteller Jico, und auch sphärische und elliptische Nachbauten diverser Hersteller.


    Wenn Du Dir ein nagelneues System kaufen willst, ist das Feld sehr weit. Aber für Rock und Metal sind die alten Tonabnehmer von Shure schon Spitze finde ich.

  • Auch kenne ich nicht die korrekte Auflagekraft (habe es nun einfach von 0 auf 2 gestellt, seid dem klingt es auch etwas besser)

    Moin,


    erst mal die BDA vom Plattenspieler hier runterladen :


    https://www.vintageshifi.com/r…al-1246-Owners-Manual.pdf


    Und dann den Tonarm nach Vorschrift auspendeln und dann Auflagekraft und Antiskating einstellen.


    Nadel reinigen kann auch nicht schaden.


    Wenn es dann beim Hören Probleme gibt, würde ich mir erst mal eine "Budget"-Nadel von Cleorec


    besorgen. Die kann man immer noch als Reserve benutzen, bei Flohmarktplatten oder im Betrieb


    als Wechsler.

  • Hallo,


    herzlichen Glückwunsch zu dem Fernsehstar, HS 152 war in der TV-Serie "Büro Büro" häufiger zu sehen, hörte der Chef Dr. Brockstedt doch stets seine Musik damit https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCro,_B%C3%BCro


    Stell den Dreher gemäß Anleitung korrekt ein, das Auspendeln des Tonarms dauert etwas bis es "passt" - bei "Lift unten" soll der Tonarm bei Auflagekraft 0 und Antiskating 0 sauber schweben.


    Nach 40 Jahren dürfte ein neuer Riemen auch nicht schaden, irgendwann sollte man sich mal die Elektronik anschauen (man überlege sich: die meisten Unterhaltungselektronik-Geräte werden im Schnitt keine 10 Jahre alt!).


    Peter

    Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
    Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
    (Tucholsky)

  • Wow, ...
    Da ist man ein paar Tage offline und schon bekommt man so viele tolle Antworten.
    Erstmal vielen Dank an alle. Es ist ja echt ein Netter Umgang hier im Forum.


    Ich habe gleich mal den Tonarm etc... geprüft alles heile und sieht gut aus. Habe auch zufällig eine Rechnung gefunden. Der Plattenspieler wurde vor 10 Jahre also kurz bevor er eingelagert wurde repariert.
    Hier steht ein neuer Riemen diverse Lötarbeiten etc...
    Gehe also davon aus das er sonst in gutem Zustand dasteht.


    Ich werde mir gleich mal die hier angepriesene Nadel bestellen. Knapp 200€ sind zwar kein Pappenstiel aber ich will auch nicht am falschen ende Sparen.
    Wenn ich nur knapp mit 800 Spielstunden rechne würde die Nadel locker 4 Jahre in Gebrauch sein. Daher relativiert sich der Preis. Muss dann nur mal schauen wie ich die Nadel wechsel.
    Habe leider nur die Anleitung für das Tonabnehmer System was ursprünglich mal drauf war also das Shure 105 ED. Da ist der Nadelwechsel ja noch ganz anders wie ich das sehe.


    Bin auch total begeistert über die Boxen. Also die CL 138-1 der Klang ist echt super und reicht locker für mein kleines Wohnzimmer. Allein die Technischen Daten sind echt der Hammer für die Boxen.

  • Moin,


    die Nadel kannst du ganz einfach nach vorne abziehen. Den gelben Nadelträger an den Seiten mit Daumen und Zeigefinger packen und ziehen.


    Ob es für Rock/Metall aber die SAS sein muss, wage ich zu bezweifeln.
    Nichts gegen so eine Nadel, die kann bestimmt was, ohne Zweifel. Aber dafür wäre sie mir zu 'scharf', denke ich. Ich muss aber gestehen, dass ich eine solche Nadel noch nie gehört habe. Die Auflösefähigkeit einer SAS hat bei anderer Musik eher Vorteile.


    Aber egal, wenn dein Budget das hergibt, ist so eine Nadel sicher kein Fehler.
    Aber bitte hier kurz was zum Klangunterschied zur jetzigen Nadel verraten...

    Martins Lieblingsdreher: Dual 1229, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta, Luxor GW1. Alles Weitere im Profil.

  • 800h ist die Faustformel für eine Ellipse.
    Bei der SAS kann man mit deutlich mehr rechnen, was den Preis nochmals relativiert.


    VG Andreas

    Ich biete:
    Im Moment nichts.

  • Also nur rauszieren und wieder reinschielen, na das sollte selbst ich schaffen :D


    Ja klar werde euch gerne berichten was für einen Unterschied zwischen den Nadeln bezüglich des Klanges besteht.


    Hmmm.... Mehr als 800h klingt gut ja da hast du recht, dann relativiert sich das echt. :)

  • Mehr als 800h klingt gut ja da hast du recht, dann relativiert sich das echt.

    Hallo,


    ja, mit 1200 Stunden kannst Du bei der Jico SAS rechnen. Vielleicht auch mehr, je nachdem wie gut Du sie pflegst, und in was für einem Zustand Deine Platten sind.

  • Ob es für Rock/Metall aber die SAS sein muss, wage ich zu bezweifeln.

    Kannst du erklären warum? Gehst du von Heavy Metal aus?


    Viele Grüße


    Lukas

  • Nun, Nadeln mit 'scharfem' Schliff lösen bekanntermaßen in den höheren Frequenzen besser auf. Bei Rock/Metall (egal ob härtere Gangart) stehen diese Frequenzen aber nicht so im Vordergrund, da ist es 'untenrum' deutlich betonter.


    Aber ich sage jetzt einfach mal ganz frech 'wo nix is, kann die SAS auch nix rausholen'. Schadet natürlich auch nicht und nichts ist da ja auch nicht. ;)

    Martins Lieblingsdreher: Dual 1229, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta, Luxor GW1. Alles Weitere im Profil.

  • Hallo,


    die Nadeln mit schärferem Schliff spielen aber auch detaillierter und räumlicher auf, was bei Pink Floyd, die der Threadersteller auch hört, schon viel bringt. ;)

  • Aber hallo, genau das ist der Punkt.
    Soweit dann noch eine um mindestens 1/3 höhere Standzeit der SAS hinzukommt, dann macht das Sinn.


    VG Andreas

    Ich biete:
    Im Moment nichts.

  • die Nadeln mit schärferem Schliff spielen aber auch detaillierter und räumlicher

    Kann ich nur Unterschreiben. Wenn du z.B. von Dark Fortress die Venereal Dawn auflegst sind das Welten zwischen Elliptisch und SAS.


    Viele Grüße


    Lukas

  • Hallo,


    dennoch ist der Dreher ein Wechsler. Und ohne ein einstellbares TK würde ich nur max eine Ellipse als Nadel empfehlen.


    Peter

    Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
    Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
    (Tucholsky)

  • dennoch ist der Dreher ein Wechsler. Und ohne ein einstellbares TK würde ich nur max eine Ellipse als Nadel empfehlen.

    Hallo,


    Peter hat recht.
    Damit der Winkel der Nadelspitze bei diesem Wechsler für das Einzelspiel der Platten stimmt, braucht es ein TK mit Single/Multi-Umschaltung.
    Mit einem Standard-TK ist die Nadel für die dritte Platte im Wechselstapel optimiert. Und bei einer scharfen Nadel wie der Jico SAS macht sich das stärker bemerkbar als bei einer elliptischen.

  • Also ich habe die Nadel nun erhalten und gleich ausprobiert. Der Tausch der Nadeln war übrigens wie schon erwähnt sehr leicht. Alte raus neue rein.


    Habe nun ein neues sowie ein altes Album aufgelegt.


    DIO - Last in line (neupressung)
    DIO - Holy Diver (Erstpressung von 1983 glaub ich)


    Die Nadel löst viel klarer auf und auch das Knistern ist sehr deutlich verringert.


    Bin absolut begeistert und bedanke mich für den Tipp. Es klingt einfach viel besser. Es ist echt ein großer Unterschied zu der alten Nadel.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.