ELAC EL 141 S und mein Tag der schweren Entscheidung!

  • Moin Allen aber insbesondere den ELAC-Fans!

    Da ich erst vor kurzem ein Paar ELAC ELR 115 (Baujahr 1991-1996) erworben hatte die ich günstig für 40,- € bekam . . .


    - Abmessungen: 850 x 250 x 285 mm (H x B x T -ohne Frontabdeckung-) Gewicht 17 kg
    - bei Stereoplay erziehlten diese 17-19 Punkte (entsprach nach einer älteren Bewertung om2 -obere Mittelklasse 2-)


    . . . und mir die schon mal nicht schlecht gefielen stand heute eine schwere Entscheidung an.


    Hier um die Ecke standen ein Paar Lautsprecher (Baujahr 06/1995-03/1997) wohl die Nachfofger der ELAC EL 141 und die waren nicht ganz so günstig . . .



    - Abmessungen: 1070 x 240 x 295 mm (H x B x T -ohne Frontabdeckung-) Gewicht 25 kg
    - bei Stereoplay erziehlten diese 33-35 Punkte (entsprach nach einer älteren Bewertung s2 -Spitzenklasse 2-)


    Bei den Dimensionen war mir klar, dass ich erstens nicht alleine auf den Dachboden raufbekomme und solche Trümmer heimlich wohl eher nicht ins Haus zu bringen wären.


    Also stehen lassen :/ oder beichten und abwarten wie das Gewitter ausfällt :/ . . .
    Haben wollen war stärker also Weg 2 und . . . :S:huh: . . . das Gewitter war schon kräftig und stärker als erwartet. :whistling:


    Zum Glück passte es -wusste dies vorher- das mein Sohn da war und somit wir zu zweit die Dinger hochwuchten konnten und sie somit schnell aus den Augen und dem Wohnbereich der Chefin verschwanden.



    Schon ganz schöne Trümmer wenn man sie neben den anderen sieht.



    Ein allererster Klangeindruck war schon mal nicht so schlecht :thumbup: . Eindeutig anders/angenehmer und für mich besser wie die ELR 115.
    Im Vergleich zu den Arcus TM 86 und den Sony SS-5050 auch wieder ein anderer Klang aber . . . hm . . . zu einer weiteren Aussage muss ich erst noch diverse weitere Hörproben absolvieren.


    Echt blöd, dass die MB Quart 740 konvex zur Zeit nicht betriebsbereit sind. ;(
    - bei Stereoplay erziehlten diese 29-31 Punkte (entsprach nach einer älteren Bewertung s3 -Spitzenklasse 3-)

    Mit Gruß Dietmar M. aus W.

    Höre Musik (Stand März 2020) mit:
    Dual 731Q -Tonarm-Umbau + Goldring G1020 - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - Dual 731Q + Philips Super M 412 II mit einer GP 422 II oder über:
    18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
    mittels
    Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1

  • Hi Dietmar !


    Eines Tages überspannst Du den Bogen ... X/


    Im Baumarkt:
    "Haben Sie große, stabile Plastiktüten ?"
    "Wie groß ?"
    "1.80, ungefähr 85 Kilo ..."
    "Äh ... ?"
    "Oder ich könnte auch ein paar kleinere nehmen. Haben Sie diese Akkusäge noch aus der Sonderaktion ?"


    :D

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Moin Peter!


    Hm . . . da kannst du wohl evtl. mit Recht haben, aber nun habe ich mich gerade dazu entschlossen das es mit dem Experimentieren so langsam reichen muss.


    Mich beschleicht das Gefühl -schon in 2 weitere Platten mal reingehört- mit den ELAC´s EL 141S aber das Richtige gemacht zu haben.


    Mit den Drehern habe ich ja nun schon erfolgreich seit wohl bald fast 2 Jahren einen Verkaufsstopp eingehalten und nun werde ich wohl auch bei den LS aufhören.


    Obwohl es einfach für mich faszinierend ist festzustellen (dank auch meines 6-fach Umschalters), dass an ein und derselben Klangkette sich bisher jeder LS anders anhört. :/:whistling:

    Mit Gruß Dietmar M. aus W.

    Höre Musik (Stand März 2020) mit:
    Dual 731Q -Tonarm-Umbau + Goldring G1020 - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - Dual 731Q + Philips Super M 412 II mit einer GP 422 II oder über:
    18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
    mittels
    Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1

  • Na hoffen wir mal dass das reinigende Gewitter Wirkung gezeigt hat, ist ja nicht mehr normal was du da so an Lautsprechern auf den Dachboden wuchtest :D



    Gruß Michael

    Gruß Michael




    Dual CS 731Q / DN160/DN155/DN152/DN160 "Black Diamond" ;)
    Dual CS 701 mit Shure V15III
    Dual CS 721 mit Ortofon M20E / Shure V15III
    Dual CS 1249 mit Shure V15III / Ortofon M20E / Shure M75D / DMS 242
    Dual CS 741Q satin/anthrazit mit MCC 120
    Telefunken Acusta W 250 mit Shure M75-6
    Dual CS 750 mit DMS750/DN750/"Black Diamond" AT-95VML


    Das Gute kommt immer zu dem der Warten kann...

  • Lieber Dietmar,


    da haben wir etwas gemeinsam. Ich bin auch ein Freund des Experimentierens. Und auch bei mir wird jedes ankommende Paket von der Chefin mit gerunzelter Stirn begutachtet: Was? Ein zweites Cassettendeck? Du hast doch schon eins?! Auch von Dual, oder? Was willst Du mit einem zweiten??? Genauso wie im Keller immer noch drei Dreher rumstehen!!! Und im Wohnzimmer immer mehr Platten im Weg herumstehen!!!!! So langsam ....


    Das ist ein Drahtseilakt ... So von Mann zu Mann: Im Geiste bin ich bei Dir und drücke Dir bei jedem Kauf ganz fest die Daumen!!! Auf dass das Unwetter vorbei zieht ...

    freundliche Grüße


    Ralph



    Dreher: Golden 1, CS 741Q, CS 731Q, CS 728Q
    MC-Systeme: Goldring Elite, AT33 PTG II, Ortofon MC20 Super ... MM-Systeme: ELAC 796 HSP, AT 150 Sa, TK60E mit DN 160
    Vorverstärker: Aikido 1+ und Aikido Hybrid Supreme
    Verstärker: Harman/Kardon HK 6800 ... Receiver: Dual CR 1730
    Boxen: Nubert NuWave35 mit ATM-35 und Dual CL 720

  • hi Dietmar,
    lach, das mit dem Gewitter kenne ich zu gut.
    Konnte letzte Woche auch nicht nein sagen als mir
    ein paar Axton AX-80 über den Weg liefen und dann
    bei günstiger Gelegenheit in den Keller geschleppt....grins




    Die Boxen stehen in 3er Reihen, deshalb die Axton in die
    Mitte verfrachtet und somit fällt es nicht auf.....
    Siggi

    Einmal editiert, zuletzt von Siggi69 ()

  • Demnächst...
    Haus sucht neuen Mitbewohner... :D

    Ich biete:
    Im Moment nichts.

  • hi Dietmar


    und die Boxen werden immer größer und schwerer 8o


    demnächst brauchst du einen Kran um sie auf den Dachboden zu hiefen :D

    Gruß
    Albert

  • Moin Albert!


    . . . aber auch immer anders/"besser" . . . :!:;)

    Mit Gruß Dietmar M. aus W.

    Höre Musik (Stand März 2020) mit:
    Dual 731Q -Tonarm-Umbau + Goldring G1020 - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - Dual 731Q + Philips Super M 412 II mit einer GP 422 II oder über:
    18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
    mittels
    Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1

  • Werden wir mal technisch: Du hast Dir da ein paar Sahneschnitten an Land gezogen:


    - 4-Wege-System
    - 1500 Euro/Paar (entsprechend 1500 DM/Stück)
    - 1,07 m Höhe und mit einer Breite von 24 cm und einer Tiefe von rund 30 cm ein respektables Volumen
    - 25 kg schwer (pro Stück!), also auch ziemlich steif und gut gebaut
    - das zweitgrößte Lautsprechersystem dieser Linie


    Die klingen bestimmt super! Versuch doch mal eine Klangbeschreibung zu formulieren, wenn Du mit dem probehören durch bist. Ich bin jedenfalls gespannt...

    freundliche Grüße


    Ralph



    Dreher: Golden 1, CS 741Q, CS 731Q, CS 728Q
    MC-Systeme: Goldring Elite, AT33 PTG II, Ortofon MC20 Super ... MM-Systeme: ELAC 796 HSP, AT 150 Sa, TK60E mit DN 160
    Vorverstärker: Aikido 1+ und Aikido Hybrid Supreme
    Verstärker: Harman/Kardon HK 6800 ... Receiver: Dual CR 1730
    Boxen: Nubert NuWave35 mit ATM-35 und Dual CL 720

  • Gratulation zu den Trümmern! :thumbup:


    Ich wünsche Dir, dass Du Deinen Frieden mit Deinem "Chef" und Deiner Idealbox findest! Diese haben wohl das Zeug dazu.



    Meine JBL LX 800 stehen in unserem Wohnzimmer ziemlich im Weg rum (frei aufgestellt mit Spikes und Tellern auf Holzboden).
    Ab und zu kommt dann mal ein Kommentar von meiner angeheirateten Mitbewohnerin.


    Da stelle ich die Ohren geflissentlich auf Durchzug. :D Die Boxen waren schließlich vor ihr da.



    Munter!


    Axel

    audio ergo sum

  • Na, Du hast sie Dir ja schon "aufgesetzt"... :D;)


    Munter, Carsten!


    Axel

    audio ergo sum

  • Ist der Dachboden wenigstens einigermaßen unfallfrei erreichbar?
    Bei mir müsste ich eine ausklappbare Dachbodenleiter nach oben.
    Mit einem Lautsprecher auf dem Buckel möchte ich nicht da hoch.

    Ich biete:
    Im Moment nichts.

  • Moin Andreas und Ralph!

    Bei mir müsste ich eine ausklappbare Dachbodenleiter nach oben.

    :whistling: Bei mir dito :!:
    Deswegen ging es ja auch nur mit Hilfe meines Sohnes zu zweit.

    Versuch doch mal eine Klangbeschreibung zu formulieren, wenn Du mit dem probehören durch bist.

    Hm . . . das ist immer so eine Sache und es fällt mir an sich schwer meinen Klang im Ohr zu beschreiben. :/


    Versuche dir mal auf anderen Weg eine weitere Aussage zum Klang der EL 141 S zu geben.
    Habe so einige Testplatten und so auch z.B. diese hier in einer aus meiner Sicht noch sehr guten Qualität.


    Auf der 2ten Seite gibt es diesen Hörtest


    Keiner der anderen Lautsprecher erreichte für mich persönlich diese von den ELAC´s empfundene abgegebene Natürlichkeit / realitätsnahe Wiedergabe


    Dann noch dieser Testteil auch auf der 2ten Seite


    Kein Gehäuse der anderen Boxen blieb für mein Gefühl so ruhig und fast unbeeindruckt von den abgegebenen Bässen wie die ELAC´s.


    Zum praktischen Musiktest in allen Richtungen ist da schon viel schwerer was zu sagen, weil da doch auch mir ein Vergleich zur Wirklichkeit des Klanges -vorm reinritzen ;) - immer fehlt.
    Mein Eindruck ist aber inzwischen, dass die mir bisher und auch immer noch gefallenen Arcus TM 86 eine empfundene Überbetonung in unteren Frequenzbereichen haben (also doch "Taunussound" ;) ) während die
    Sony SS-5050 eine solche Überbetonung von mir empfunden in oberen Frequenzbereichen haben wie wohl auch tendenziell die ELAC ELR 115.


    Die anderen "kleineren" Boxen spielen da alle mind. eine Liga tiefer zu den obigen genannten.
    Die MB Quart 740 konvex stehen leider ja nicht zur Verfügung im Moment, war aber wohl bis dahin die für mich "Erste".


    Mein jetziges Fazit ist aus dem obigen, dass die EL 141 S die wohl evtl. am ehrlichsten spielenden Boxen sein könnten. Bisher erfolgte alles gehörte über mein Goldring mit der G1020-Nadel (Van den Hul Typ 2 Diamant).
    :/ Evtl. verändert sich ja noch was in meiner Bewertung zu den Boxen wenn ich da mal ein anderes System nutze :!::?:


    Hoffe dir, Ralph, mit dem Beitrag deine Frage zumindest ein wenig beantwortet zu haben.

    Mit Gruß Dietmar M. aus W.

    Höre Musik (Stand März 2020) mit:
    Dual 731Q -Tonarm-Umbau + Goldring G1020 - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - Dual 731Q + Philips Super M 412 II mit einer GP 422 II oder über:
    18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
    mittels
    Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1

    Einmal editiert, zuletzt von didi-aus-w ()

  • Gemein.
    Nun brauchen die Elac noch eine Wohnzimmerzulassung.


    Auf meinen Dachboden wuppe ich keine Lautsprecher. Ich bin doch nicht irre. Die meisten Unfälle passieren im Haushalt und gerade auf solchen Leitern mit Gewicht auf dem Buckel. ;)


    VG Andreas

    Ich biete:
    Im Moment nichts.

  • Auf meinen Dachboden wuppe ich keine Lautsprecher. Ich bin doch nicht irre. Die meisten Unfälle passieren im Haushalt und gerade auf solchen Leitern mit Gewicht auf dem Buckel.

    Versuch's mal mit "Beam me up, Scotty" ;)
    Im Ernst: Zwei 25 kg Boxen über eine Hühnerleiter auf den Dachboden zu verbringen ist schon hart - und tatsächlich nicht ganz ohne. Aber: no risk - no fun, oder?


    @ Dietmar: Die ELAC hören sich für deine Ohren also sehr angenehm an, neutral, aber nicht kalt, das heißt also "ehrlich". Das hat doch was. Wenn Du davor sitzen kannst und stundenlang ermüdungsfrei zuhören magst, dann hast Du doch Dein Ziel erreicht. Glückwunsch :thumbsup:


    Zum System, mit dem Du hörst. Es gibt Stimmen, die behaupten, dass das 1022 (ältere Systemreihe: 1020) das "bessere" 1042 sein soll, weil weniger zickig. Die Goldring Systeme spielen ziemlich erdig, mit wunderbaren Klangfarbenund wunderbarer Bühne. Das ist schon ein sehr feines System. Es ist aber eben nicht so analytisch und eher schlank abgestimmt, wie ein AT mit scharfem Schliff. Solltest Du also einmal ein AT am Dreher haben, werden Dir sicher die Arcus TM86 besser gefallen als heute und die Sony SS-5050 eher schlechter. Es wäre zu prüfen, ob sich die ELAC davon beeindrucken ließen oder nicht. Wenn sie so neutral abgestimmt sind, wie Du schreibst, wohl eher nicht. Insofern glaube ich kaum, dass sich da an Deiner Präferenz für die neuen ELACs etwas ändern würde.

    freundliche Grüße


    Ralph



    Dreher: Golden 1, CS 741Q, CS 731Q, CS 728Q
    MC-Systeme: Goldring Elite, AT33 PTG II, Ortofon MC20 Super ... MM-Systeme: ELAC 796 HSP, AT 150 Sa, TK60E mit DN 160
    Vorverstärker: Aikido 1+ und Aikido Hybrid Supreme
    Verstärker: Harman/Kardon HK 6800 ... Receiver: Dual CR 1730
    Boxen: Nubert NuWave35 mit ATM-35 und Dual CL 720

  • Moin Ralph!


    Danke für deinen netten und interessanten Beitrag. Der brachte mich doch darauf einfach mal den unten angebrachten SME Systemhalter am SABA PSP 350 mit dem AT- System nach oben mit zu nehmen und an den dortigen SABA PSP 350 statt dem Goldring anzubringen. Da muss ja bis auf das Auflagegewicht nichts eingestellt werden.
    Manchmal kommt man selber nicht auf die einfachsten Dinge. :whistling:
    Werde dann berichten ob mir da was hörbares auffällt. :)


    Nachtrag:
    Also mein vorhandenes bestes AT ist das AT 13 EaX mit einer einbandfreien und relativ ungebrauchten ATN 13 Nadel (nude - elliptisch 0,2 x 0,7 mil).
    Dieses System holt für mein Empfinden den selben Klang aus der Rille wie das Goldring G1020 und somit gibt es keine Korrektur zu den obigen Aussagen in Bezug zu den Lautsprechern. :whistling:
    ( - - - Ein direkter A - B Vergleich war allerdings nicht möglich sondern nur ein System nach dem anderen - - -)


    Da ich noch ein SABA SME-Systemträger da habe werde ich da mal wohl nun das ELAC ESG 896 mit der 290 HB 30 (5/75 μm v.d.Hul II) drunterschnallen und hören. :)

    Mit Gruß Dietmar M. aus W.

    Höre Musik (Stand März 2020) mit:
    Dual 731Q -Tonarm-Umbau + Goldring G1020 - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - Dual 731Q + Philips Super M 412 II mit einer GP 422 II oder über:
    18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
    mittels
    Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1

    2 Mal editiert, zuletzt von didi-aus-w ()

  • Moin Allen aber insbesondere Ralph! :)


    Heute mal noch ein klein wenig auf dem Dachboden experimentiert und . . .
    . . . auch das ELAC ESG 896 mit der 290 HB 30 (5/75 μm v.d.Hul II) brachte in meiner Boxenbewertung nichts durcheinander. ;)


    Alles wie bereits weiter oben geschildert.
    Aber habe mal noch was probiert. Wie auf diesen Bild zu sehen habe ich diese TOTO als Vinyl und CD.


    Da ich am Fisher CA 2310 sowohl den SABA PSP 350 wie auch mein Marantz CD-40 angeschlossen habe nutzte ich die Chance mal die beiden Tonträger gegeneinander antreten zu lassen.


    1te Erkenntnis:
    Auch dieser Vergleich brachte in meiner Boxenbewertung nichts durcheinander.


    2te Erkenntnis:
    Es kann Einbildung sein weil ich evtl. mir das so wünsche, aber ich hatte den Eindruck, dass der Vinylklang mir eine Winzigkeit besser/harmonischer in die Ohren ging wie der CD-Klang. :/


    Ein Problem beim Vinyl gegen CD war die unterschiedliche Lautstärke und ein direkter A - B Vergleich konnte daher nicht stattfinden, da immer die ein oder andere Sekunde verging mit der Lautstärkeanpassung. <X


    Zum heutigen Sachstand kann ich nur schreiben, dass der Kauf der ELAC EL 141 S ein für mich lohnenswerter Kauf war und ich ihn nicht bereue auch wenn diese etwas teurer waren. :thumbsup:

    Mit Gruß Dietmar M. aus W.

    Höre Musik (Stand März 2020) mit:
    Dual 731Q -Tonarm-Umbau + Goldring G1020 - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - Dual 731Q + Philips Super M 412 II mit einer GP 422 II oder über:
    18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
    mittels
    Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1

  • Hey, super - alles richtig gemacht! :thumbsup:

    Zum heutigen Sachstand kann ich nur schreiben, dass der Kauf der ELAC EL 141 S ein für mich lohnenswerter Kauf war und ich ihn nicht bereue auch wenn diese etwas teurer waren.

    Wie sagt der Engländer? You get what you pay for - Du bekommst (nur) das, wofür Du bezahlst, sinngemäß also: Wenn Du etwas Gutes haben willst, musst Du eben auch einen Taler mehr auf den Tresen legen. Das hat sich an Deinen Boxen mal wieder bewahrheitet. Sicher kann man auch mal Glück haben und irgendwo ein Schnäppchen machen, aber in der Regel kostet Qualität eben auch entsprechend Geld. Gib Dir selbst die Hand und gratulier Dir, dass Du über deinen Schatten gesprungen bist und es getan hast. Das Ergebnis gibt Dir Recht. Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Boxen!

    freundliche Grüße


    Ralph



    Dreher: Golden 1, CS 741Q, CS 731Q, CS 728Q
    MC-Systeme: Goldring Elite, AT33 PTG II, Ortofon MC20 Super ... MM-Systeme: ELAC 796 HSP, AT 150 Sa, TK60E mit DN 160
    Vorverstärker: Aikido 1+ und Aikido Hybrid Supreme
    Verstärker: Harman/Kardon HK 6800 ... Receiver: Dual CR 1730
    Boxen: Nubert NuWave35 mit ATM-35 und Dual CL 720

    Einmal editiert, zuletzt von CS 728Q ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!