Ortofon (DUAL) M20E - Erfahrungsberichte gewünscht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo, stimmt, fragen allein ist ja ok, finde ich auch, aber das ging weit darüber und für mich zu weit; vielleicht sollte man eine Preisjammerselbsthilfegruppe gründen, wo man seinen Leidensdruck und seine moralischen Anmerkungen gegenüber der Preispolitik von Händlern loswerden kann, ohne daß es peinlich wird und jemand persönlich vorgeführt wird. Mal ehrlich. Grüße

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dergerd ()

    • Hallo zusammen,

      ich habe auch das M20E entdeckt - durch Zufall. Ich bin sehr angetan von seiner Leistung und kann die oben beschriebenen Höreindrücke durchaus nachvollziehen. Eine neue Nadel habe ich mir natürlich bei Thakker gekauft - zwar hat sie inzwischen 64 Euro mit Versand gekostet, aber warum soll 50 % mehr bezahlen, um zu einer bestimmten Kundengruppe zu gehören?

      Aber unabhängig davon finde ich es großartig, wie viel Tonabnehmerqualität man für überschaubare Summen erhält; wenn ich mit einem Benz LP vergleiche, bei dem das Retipping offiziell 3.400 Euro kostet, sind auch 100 Euro kein Geld. Natürlich ist das Benz in jeder Hinsicht etwas besser, aber die Differenzen rechtfertigen nicht den Preis. Und ein so teures Verschleißteil mal für den Hintergrundbetrieb oder beim Arbeiten im Büro laufen zu lassen, stellt eine unschöne Form der Verschwendung dar; mit dem Ortofon sehe ich das gelassener.

      Ein V15 Typ III mit der Jico-SAS-Nadel habe ich auch; es gefällt mir ebenfalls, aber auf meiner Zweitanlage passt aufgrund der räumlichen Gegebenheiten wohl das Ortofon besser - zumindest höre ich das im Moment so.

      Gruß

      Andreas
      Hauptanlage:
      Roksan Xerxes XX plus mit Artemis und Benz LP (S)
      Thorens TD 125 AK II mit Dr.-Fuß-Netzteil, Sony PUA 1500 S und Audio Technica 33 PTG II
      PASS XP 15
      Hoffmann Phono Mopped Mk II B mit externem Netzteil
      Cambridge azur 752BD
      PASS INT 150
      Fischer & Fischer SN 550

      Büroanlage:
      DUAL 721 II mit Shure V15 III mit SAS-Nadel; alternativ Ortofon (DUAL) M20E
      Denon PMA 2000
      Canton Reference 9.2 auf Ständern Canton LS 850.3

      Sonstiges:

      Nessie Vinylcleaner
    • Ich habe das V15 noch nie mit der SAS gehört, aber finde es trotzdem erstaunlich das
      du das M20E magst.
      Ich bin mit Shure (außer in M75 in kleinen Kompaktanlagen) nie so richtig warm geworden.
      Schon seit Jahren M20E Fan.

      Ulli
    • Hallo Ulli,

      warum findest Du es erstaunlich, dass es mir gefällt? Ich habe mir u.a. alle Dire Straits, Joss Stone, Marianne Faithful und einige andere angehört und bin nach wie vor angetan.

      Gruß

      Andreas
      Hauptanlage:
      Roksan Xerxes XX plus mit Artemis und Benz LP (S)
      Thorens TD 125 AK II mit Dr.-Fuß-Netzteil, Sony PUA 1500 S und Audio Technica 33 PTG II
      PASS XP 15
      Hoffmann Phono Mopped Mk II B mit externem Netzteil
      Cambridge azur 752BD
      PASS INT 150
      Fischer & Fischer SN 550

      Büroanlage:
      DUAL 721 II mit Shure V15 III mit SAS-Nadel; alternativ Ortofon (DUAL) M20E
      Denon PMA 2000
      Canton Reference 9.2 auf Ständern Canton LS 850.3

      Sonstiges:

      Nessie Vinylcleaner
    • Ich sag ja : "Ich bin M20E Fan" seit ich 17 bin :D :D :D
      Ich finde nur das Shures tonal ganz anders drauf sind. Ich bin mit denen nie richtig
      warm geworden. Ich hatte mir vor - glaube ich - 4 Jahren dann doch mal ein V15III zu gelegt.
      Natürlich keine Originalnadel und auch keine SAS.
      Das war nicht wirklich übel, aber halt nicht meins.

      Ich war halt nur erstaunt das dir beide scheinbar auf gleichem Level gefallen.

      Es ist nun nicht so das ich finde das die Shures schlecht klingen, nur in meinen Vergleichen
      fallen die letztendlich dann doch unten raus (auf hohem Niveau) !

      Ulli
    • beeblebrox schrieb:

      Ich finde nur das Shures tonal ganz anders drauf sind. Ich bin mit denen nie richtig
      warm geworden. Ich hatte mir vor - glaube ich - 4 Jahren dann doch mal ein V15III zu gelegt.
      Natürlich keine Originalnadel und auch keine SAS.
      Naja, ein V15III mit Nachbaunadel klingt nicht wie ein V15III mit Originalnadel, vom V15III mit Jico mal ganz abgesehen, das hat wiederrum einen völlig anderen Klangcharakter als das Original. Ich habe mir auch vor einiger Zeit in einem Anflug von Überschwang zwei NOS-Nadeln für's M20E auf die hohe Kante gelegt. Heute würde ich das V15III mit Original oder Jico vorziehen...
      Nein, das ist kein Rumpeln, das ist eine liebenswerte Eigenschaft meines Plattenspieler...