Ausgeleierten Riemen kochen

  • Vor kurzem wurde in einem Thread die Anregung gegeben, einen ausgeleierten Riemen einfach in Wasser zu kochen - der verständlicherweise auch auf Skepsis stieß.


    Ich habe es probiert - es funktioniert wirklich. Nachher ist er wieder wie neu und fest. (Man kocht ja auch die Gummis für Marmeladegläser aus.) Zur Sicherheit hatte ich ein Vettex untergelegt, damit er nicht am heißen Metallboden auflkommt und vielleicht schmilzt).


    Mit einem herzlichen Dankeschön an "grünegeige", der den Tipp erwähnte !


    Albert
    .

    Grüße,
    Albert


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:

    Einmal editiert, zuletzt von Albert W. ()

  • Jo, habe ich auch schon mal bei einem Lenco (glaub L75) Riemen praktiziert.


    Ich habe den Riemen aber nach dem Kochen noch 5 Minuten in Eiswasser gepackt. Lief danach (und noch bis heute) wieder hervorragend.


    Ich wüßte nicht, warum man sowas nicht machen sollte...


    Edit: @ Woflgang: Kochen und Kühlen bei mir jeweils ca. 5 Minuten

  • Hallo,


    habe ich gerade auch versucht. Habe hier einen Pflegefall 504 dessen Riemen völlig ausgeleiert ist. Mit kochen bin leider nicht weiter gekommen.


    Wie lange habt Ihr den die Teile im Topf gehabt, bis sie serviert wurden?


    Bis denne


    Wolfgang

  • 3 Zigaretten lang ...


    (also ca. 10 - 15 Minuten)

    Grüße,
    Albert


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:

  • Ich habe vorgestern erfolgreich den kleinen Riemen eines Onkyo 7110 gekocht, der die Lade betätigt und das Laufwerk unter die CD hebt. Funktion seitdem absolut tadellos.
    Ich habe mich zeitlich nach zwei Handwärmern gerichtet, die ich wieder aufgefrischt habe (also ca 5Min). So konnte ich gegenüber meiner Freundin auch gut argumentieren :D


    Matthias

    Si tacuisses, philosophus mansisses...

  • Zitat

    Original von Sternenstaub
    Jo, habe ich auch schon mal bei einem Lenco (glaub L75) Riemen praktiziert.


    Der L75 ist ein Treibradler, der hat keinen Riemen. ;)


    Einen Riemen zu kochen habe ich noch nie versucht, ich hab lieber einen neuen gekauft, weil ich vermute dass der dann länger hält als der gekochte ... gibt's denn schon Langzeiterfahrungen mit der Methode?


    Gruß
    Patrick

  • Wegen Langzeiterfahrung:


    Vor ca. einem Jahr am Dreher von meinem Onkel gemacht. Seitdem läuft der einwandfrei.


    Und ich habe eben in der Bucht geguckt: Es war ein Lenco L 85 :)

  • Diverse C 839 und 844 dürften bei diesem Tip wieder hoffen... :D

    Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert...

  • Bald sind aber die Energiekosten höher beim Kochen als sich einen neuen Riemen zu beschaffen. Also wenn Kochen, dann am besten noch dieses Jahr;)


    Gruß
    Christian

    your mind will find another, and that`s where the days have gone, and all you can hear is a stereo somewhere playing a pig-of-a-song (Suede)

  • Es kann natürlich auch sein, daß die Chinesen plötzlich einen ungeheuer hohen Bedarf an Gummi entwickeln.
    Dann explodieren plötzlich die Gummipreise 8o.


    Gruß


    pet

    "Wenn du nicht paranoid bist, beweist das nicht, dass sie nicht hinter dir her sind", Terry Pratchett.

  • Wie jetzt, jetzt reicht den nicht mal wenn es draußen kalt ist, drin zu heizen, müssen die nun in der warmen Bude verhüten?

    your mind will find another, and that`s where the days have gone, and all you can hear is a stereo somewhere playing a pig-of-a-song (Suede)

  • Wenn der Riemen-Gummi durchs Auskochen regeneriert werden kann - könnte das dann auch einem (zB. verhärteten) Reibrad gut tun ? (Falls es sich dann nicht aus der Halterung löst !)


    Mag's jemand ausprobieren ?

    Grüße,
    Albert


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:

  • Hallo,


    durch das Kochen wird eher nichts regeneriert.
    Der Riemen schrumpft nur etwas.
    Reibräder würde ich eher in Spüli einlegen.
    Irgendwo gibt es hier auch einen Thread, in dem über Gummipflegemittel im allgemeinen und über Mittel aus dem Druckbereich im Besonderen, diskutiert wurde ;).


    Gruß


    pet

    "Wenn du nicht paranoid bist, beweist das nicht, dass sie nicht hinter dir her sind", Terry Pratchett.

  • Hallo,


    ich neige eher dazu mir neue Riemen zu kaufen, da sie es noch recht zuverlässig gibt. Da haben sich so im Laufe der Jahre, einige angesammelt.
    Ich könnte es mir trotzdem gut vorstellen, alle meine alten Plattenspielerriemen zu kochen und sie dann als "Tagliatelle al Nero di Seppia" anzubeten :D.
    Die Ahnlichkeit ist einfach nur verblüffend! :P


    Gruss, Jörg

    Bilder

    • Tagliatelle al nero,con seppia e gamberi.jpg

    Einmal editiert, zuletzt von Miesgram ()

  • Der Vollständigkeit halber (aus diesem Thread) :


    Zitat

    Original von marcel
    .
    Wahnsinn! Ich habe den Riemen (mit ein wenig Skepsis) gekocht und jetzt dreht sich der Teller tatsächlich wieder. Vielen Dank für eure Hilfe! Mal sehen, wie lange das so hält...
    .


    .

    Grüße,
    Albert


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:

    Einmal editiert, zuletzt von Albert W. ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.