Beiträge von Schlippo

    Vor einigen Monaten habe ich die Liste ja auch ins Wiki übertragen. Man kann sie entweder dort weiter pflegen (das wäre meine bevorzugte Lösung) oder hier wieder in Listenform weiterführen. Sofern die Formatierung in jeder Zeile gleich ist, ließe sich das dann auch immer wieder mal mit dem Wiki synchronisieren.


    Interessant ist der Verbleib und z.B. Anteile der Farben der Topmodelle auf jeden Fall. :)


    Grüße

    Patrick

    Nein. Der Netzanschluss ist immer auf 4 und 5, nur die Verschaltung für den Motor ist verschieden. Durch deine Änderung hast du den Motor jetzt wie für 115 V verschaltet, das wird er dir auf Dauer übel nehmen.


    Grüße

    Patrick

    Hallo zusammen, hallo Andreas,


    Klar ist das ärgerlich und schade, wenn das Gerät in Trümmern ankommt. Das Risiko ist aber eben auch längst allgemein bekannt ...


    Was das Abnehmen des Tellers angeht, da ist es mir inzwischen lieber, wenn der Teller unterfüttert wird aber drauf bleibt, anstatt dass Laien am Sicherungsring herumhebeln und den Zierring auf der Tellermatte verschrammen und zerdrücken. Wobei ich mir generell schon ewig keine Plattenspieler mehr habe schicken lassen.


    Solche Erlebnisse (vor allem als Verkäufer) tragen aber auch dazu bei, dass viele Geräte gar nicht mehr verkauft werden, sondern entweder geschlachtet und die einfacher zu verpackenden Einzelteile verkauft werden. Oder wenn es sich um kein Topmodell handelt, gleich entsorgt werden. Das ist dann aber meistens auch nicht recht ;)


    Grüße

    Patrick

    Hach ja, die lauten Motoren im 750 ...


    Was du mal versuchen kannst, wäre den RR01 von 8,2 Ohm auf z.B. 12 Ohm zu vergrößern.

    Außerdem Gummipuffer oder kleine Filzstücke zwischen Motor und Zarge legen.

    Die beiden Maßnahmen haben zumindest meinen 750-1 nahezu lautlos gemacht.


    Viele Grüße

    Patrick

    Ah ok, na dann ergibt sich doch ein rundes Bild, oder?

    Die Alfred Fehrenbacher GmbH & Co KG gibt es nicht mehr. Die "Reste", in dem Fall also alles, inkl. Maschinen, Kunden und Personal, wurden von der Abundantia GmbH übernommen, die nun die Geschäfte in gewohnter Weise fortführt. Ich bin kein Jurist, habe ich das richtig interpretiert?


    Grüße

    Patrick

    Hallo Berthold,


    Ich sehe das Basteln auch als Beitrag zur Nachhaltigkeit. Jedes reparierte Gerät spart Ressourcen, die ein neues gebraucht hätte. Okay, einige hier haben 20 oder mehr gebrauchte Plattenspieler rumstehen, die hätte man sicher nicht alle neu gekauft, aber das ist dann ein anderes Problem, der Sammeltrieb ist nunmal tief im Menschen verankert ^^


    Wobei ich mittlerweile auch zugeben muss, dass ich nicht mehr jedes Gerät mitnehme, das irgendwo rumsteht oder angeboten wird. Es ist einfach schon zu viel, und die kleineren Modelle wird man, auch im reparierten Zustand, leider nur sehr schwer wieder los.


    Grüße

    Patrick

    Man liest immer von der Rückbesinnung auf die alten Werte. Meiner Meinung nach ist das der falsche Weg.

    Neue Innovationen zum erschwinglichen Preis. Das wäre ein Wert, den man verfolgen sollte.

    An der Stelle bin ich bei den neuen CS Modellen zuversichtlicher als bei den alten, in teils lausiger Qualität seit 30 Jahren fast unverändert gebauten Ablegern des Thomson-Chassis :)


    Grüße

    Patrick

    Ist diese Liste mit der Wiki Liste identisch?

    Das war sie als ich sie ins Wiki übertragen hatte ^^

    Das Anliegen war, sie im Wiki weiter zu pflegen, weil sie da nicht immer wieder kopiert werden muss. Dort ist aber nicht jeder angemeldet, und dementsprechend wird die Liste weiter vorrangig hier gepflegt. In unregelmäßigen Abständen, voraussichtlich im Weihnachtsurlaub, kann ich die Listen dann versuchen zueinander abzugleichen.


    Grüße

    Patrick

    Hallo Frank,


    Die größte Schwachstelle des C828 ist meiner Meinung nach die Tatsache, dass es sich um ein Autoreverse-Deck handelt. Ich hatte eins vor vielen Jahren und es ist mir zumindest mit einfachen Mitteln nicht gelungen, den Kopf so einzustellen, dass es in beiden Richtungen gut klingt.


    Das C844 ist ein hervorragendes Deck, keine Frage, aber ich weiß nicht, ob es mir die heutzutage aufgerufenen Preise wert wäre.


    Evtl. wäre das C822 noch eine Alternative, das ist technisch einfacher, hat aber auch schöne Analogzeiger und ist preislich nicht ganz so abgehoben wie das C844.


    Grüße

    Patrick

    Hallo ihr Lieben,


    Ich habe mal wieder ein bisschen aufgeräumt, die Ansichten zum Thema Produktion in Asien wurden inzwischen genügend diskutiert ;)


    Grüße

    Patrick

    Nicht nur könnte, es ist die einzig sinnvolle Methode. Gerade die späteren Motoren aus dem 1219 und 1229 lassen sich schwerer öffnen als die früheren. Da ist viel Geduld gefragt, man sieht das ja auch im Video. Keinesfalls die Spulen einklemmen oder drauf hämmern. Ohne passendes Werkzeug, vor allem ohne Schraubstock sehe ich für die späten Motoren schwarz. Dann stelle lieber eine Suchanzeige, ob sich jemand findet der das übernehmen würde. Wie papaschlumpf schon schrieb, wurden gerade in letzter Zeit viele dieser Motoren kaputtrepariert.


    Grüße

    Patrick

    Es gab dazu tatsächlich mal ein Youtube-Video ... ich meine das hätte sogar ein Forenmitglied mal erstellt. Leider ist es mittlerweile offline, ich weiß aber nicht warum. Vermutlich aufgrund der urheberrechtlich geschützten Hintergrundmusik? Zum Glück habe ich es damals gespeichert und nun ohne Ton nochmal hochgeladen:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Da ich das Video aber wie gesagt nicht selbst erstellt habe, aber auch nicht mehr weiß wer es war: Falls der erneute Upload unerwünscht ist, möge sich der Urheber bitte melden.


    Grüße

    Patrick

    Wie man die Höhe korrekt einstellt ohne mit Klebeband zu hantieren hat Uli beschrieben, hast du das gelesen? ;)


    Der Plattenteller sollte an allen Stellen den gleichen Abstand zur Zarge haben, sonst kann es zu dem Tonarm auf, Tonarm ab Problem kommen, weil die Achsen von Motorpulley und Plattenteller nicht fluchten, aufgrunddessen der Riemen auch nicht wirklich sauber läuft, sondern "verwürgt" wird. Das kann die Drehzahl soweit beeinflussen, daß die Abweichung zu groß wird, der Tonarm deswegen fortwährend abhebt, sich wieder senkt usw.


    Man braucht einen 3mm Metalbohrer als Lehre. Die Einstellung kann man vornehmen, wenn man die vier silberfarbenen Zierfüße unter der Zarge vorsichtig abzieht, vorsichtig, die Dinger können abbrechen. Wenn man genau hinsieht, wird man eine Rändelmutter erblicken können. An diesen vier Rändelmuttern stellt man nun rundherum sauber einen Abstand von 3mm ein.


    Grüße

    Patrick

    Sorry, aber Reinigung des Motors klingt für das Problem am wenigsten plausibel ;)

    Was mir gerade beim Bild von der Rückseite des Verstärkers aufgefallen ist, das Massekabel ist auf jeden Fall nicht original und scheint irgendwo unten am Schrank zu enden aber nicht am Plattenspieler?

    Nächster Kandidat wären wie schon gesagt die Cinchstecker, oder das ganze Audiokabel falls das auch nicht original sein sollte, an diesen Stellen würde ich mal als erstes ansetzen.


    Grüße

    Patrick