1219, sog. Halbmondring, SVA Position 10 - Wie geht der Halbmondring runter ?

  • Hallo liebe Dualisten,


    mit meinem 1219 habe ich ein Problem.


    Ich möchte die Geschwindigkeitsumstellung 33/45/78 zerlegen und entharzen. Dazu muss ich aber den sog. Halbmondring entfernen, sonst läßt sich der Träger (Pos. 127) nicht lösen. Aber den Halbmondring kriege ich nicht runter.


    Frage: wie geht der Halbmondring runter und später auch wieder rauf?


    Hier der Link zur 1219-Serviceanleitung:

    http://www.hifi-archiv.info/Dual/1219s/

  • Hallo,
    in dem Servicemanual kann man natürlich nicht genau sehen, wie der Ring beschaffen ist.
    bzw. wie man dort herankommt

    Eunen 1219 zu zerlegen, um die Beschaffenheit zu sehen, ist jetzt nicht meine erste Wahl.
    Ich weiß, daß der schlecht rausgeht, aber grundsätzlich kein Problem.

    Mach doch bitte mal ein Foto davon.

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

    >>> Bitte keine technischen Fragen per PN, nutzt das Board, dann hat Jeder was davon <<<

  • Also ich vermute mal, du musst zuerst das kleine Schräubchen am Ende der Achse vom Hebel abschrauben, dann mal probieren, ob man die Achse nach oben rausziehen kann. Dann sollte eigentlich die Sicherungsscheibe zugänglich sein.

    LG, Jürgen

  • E Sicherungsring 5 mm Sicherungsscheibe, 0,85 €

    Meinst du vielleicht sowas? Ich hebele die immer mit einem feinen (Uhrmacher) Schlitzschraubendreher runter und

    hinterher mit einer Spitzzange wieder drauf.

    Liebe Grüße
    Ludwig


    Ich vermisse den Dislke Button

  • genau so mach ich das üblicherweise auch. Natürlich sollte man beim Runterhebeln und Aufbringen (mindestens) einen Finger für den Sicherungsring "übrig haben", damit dieser nicht das Weite sucht.

    ("Halbmondring": wenn der Mond mal so aussehen würde, wie ein Sicherungsring, würde ich mir ernsthaft Sorgen machen ;))

    Gruß


    Hubert

  • Meinst du vielleicht sowas?

    Der Halbmondring sieht etwas anders aus, keine Chance, dort mit einem Schraubendreher zu hebeln


    Man kann den mit einer Spitzzange abdrücken.

    Vorsicht, Finger drauf zum sichern, das Ding springt noch weiter als die üblichen Sicherungsscheiben.

    Gruß


    Thorsten

  • Gut, wenn das Teil so aussieht wie im Bild des Beitrags #6, würde ich wie von Thorsten vorgeschlagen, eine entsprechend geöffnete Spitzzange und den Finger auf der Gegenseite einzusetzen um den Ring auszudrücken. (Ich selbst hatte bei meinem Exemplar noch nicht das Bedürfnis nach einer solchen Aktion.)

    Gruß


    Hubert

  • Der Halbmondring sieht etwas anders aus

    Ahh, so ein Ring (sie zu knechten) wie bei den Tellern der Reibradler.

    Sowas habe ich auch schon mal gehabt, nachdem der Versuch, den mit einem Schraubendreher (wieder Uhrmacher)

    ab zu hebeln (es ging immer nur rundherum) hatte ich da einen 2ten dazu genommen. Mit ein wenig Geduld

    ging das dann.

    Liebe Grüße
    Ludwig


    Ich vermisse den Dislke Button

  • Also es gibt da spezielle Zangen dafür.

    Weil man die bei unseren Drehern doch öfter brauchen kann, würde ich mal gelegentlich über eine entsprechende Investition nachdenken...

    LG, Jürgen

  • Jau, ich kenne die auch als E-Ring. Und harmlos nur, solange sie nicht wegflutscht, dann ist sie eine Katastrophe :D .

    Bei "Halbmond" denke ich aber zuerst an die.

    Liebe Grüße
    Ludwig


    Ich vermisse den Dislke Button

  • Ahh, so ein Ring (sie zu knechten) wie bei den Tellern der Reibradler.

    Hallo,


    bestenfalls ähnlich. Der in #6 fotografierte Sicherungsring besteht aus Draht rechteckigen Querschnitts oder wurde aus einer Blechplatte gestanzt. Die Sicherungsringe der Plattenteller dagegen bestehen aus Federstahldraht runden Querschnitts.


    Ich löse solche Ringe, egal ob rund oder rechteckig, immer mit zwei kleinen Schraubendrehern und viel Gefühl.


    Beste Grüße, Uwe

    »Geld allein macht nicht glücklich. Du musst schon Wein dafür kaufen.« (unbekannter Autor)

  • Japp,

    ich auch. Uhrmacherdreher haben sich dafür bei mir bewährt.

    Liebe Grüße
    Ludwig


    Ich vermisse den Dislke Button

  • Ich löse solche Ringe, egal ob rund oder rechteckig, immer mit zwei kleinen Schraubendrehern und viel Gefühl.

    Mir geht es um den in #6 gezeigten Ring.


    Die Geschichte "mit zwei kleinen Schraubendrehern und viel Gefühl" möchte ich gern mal in der Praxis sehen, denn man muss diese Ringe spreizen, damit sie über die dickste Stelle der Achse gehen. Also zwei kleine Schraubendreher über Kreuz und dann mit Gefühl drücken? Das funktioniert nicht. Einmal abgerutscht und die Blende hat einen wunderschönen Kratzer. Das habe ich schon an anderen, nicht so exponierten Stellen vergeblich versucht.

  • Hallo,
    es gibt auch die Bezeichnung "C-Clip" für den in # 6 gezeigten

    und "E-Clip" für den in # 4 gezeigten Ring.

    Oberbegriff: "Wellensicherungs-Ring", auch der an der Tellerachse.
    Auch noch in anderen Formen anzutreffen , wie z.B. die Ringe der Firma Seeger (Seegerring)

    für innen und außen-Sicherungen.

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

    >>> Bitte keine technischen Fragen per PN, nutzt das Board, dann hat Jeder was davon <<<

  • Die Geschichte "mit zwei kleinen Schraubendrehern und viel Gefühl" möchte ich gern mal in der Praxis sehen

    Nun ja, es gibt eben Fein- und Grobmotoriker... :whistling:


    Beste Grüße, Uwe

    »Geld allein macht nicht glücklich. Du musst schon Wein dafür kaufen.« (unbekannter Autor)

  • Nun ja, es gibt eben Fein- und Grobmotoriker...

    Und Welche, die sich mit dieser Methode die Blende onduliert haben ;(

    Ich mache das lieber mit einer kleinen Spitz-Zange, da habe ich noch eine Hand frei um den Ring festzuhalten.

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

    >>> Bitte keine technischen Fragen per PN, nutzt das Board, dann hat Jeder was davon <<<

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.