Erklärung gesucht: Lift absetzgeschwindigkeit Lifthebel und Startautomatik unterschiedlich. Dual 701

  • Hallo, ich bräuchte mal von euch eine technische Erklärung. Bei meinem 701 habe ich den Lift auseinander genommen, gereinigt und mit Silikonöl 500000 neu geölt. Er setzt jetzt wieder langsamer ab. Nicht langsam, aber langsamer. Wenn ich den Liftheben benutze. Wenn ich die Startautomatik benutze setzt der Tonarm aber merklich schneller ab als mit dem Lifthebel? Wiese? Ist das normal und was beeinflußt das den?


    Grüße Joe

    Dual CS 701, 721, 731q, 1219, 1218 / Elac Miracord 770h / Thorens TD 126 mk3

  • Hallo Joe,


    per Handbetrieb wird der Tonarm per Lift abgesetzt, aber im Automatikmodus wird sowohl die horizontale Bewegung, als auch das absenken und anheben vom TA, vom Kurvenrad übernommen.

    Im Automatikbetrieb ist der Lift mit dem Silikonöl entkoppelt.

    Gruß
    Sadik



    „If you want to find the secrets of the Universe, think in terms of Energy, Frequency and Vibration.“

    Nikola Tesla

  • Ok. Das heißt da kann man nichts machen? Das Kurvenrad bekommt man ja nicht langsamer, oder? Aber mein 721 hat auch ein Kurvenrad und da geht die Automatik auch ganz langsam? Verstehe ich nicht.

    Dual CS 701, 721, 731q, 1219, 1218 / Elac Miracord 770h / Thorens TD 126 mk3

  • Ja, machen kann man da leider nichts, dass ist so vorgegeben.

    Ich habe keinen der beiden Dreher (hatte ich bisher auch noch nicht in den Händen), aber das Kurvenrad vom 721 hat die Führung für den Haupthebel vielleicht etwas anders aufgebaut.

    Da kann dir evtl. jemand anders mehr zu sagen, warum das bei dem 721 geschmeidiger läuft.

    Ist das Kurvenrad von deinem 701 gesäubert worden und neu geschmiert?

    Das macht die Sache etwas geschmeidiger, aber auf die Geschwindigkeit wird sich das nicht viel auswirken.

    Dennoch wird die Automatik etwas weicher arbeiten.

    Gruß
    Sadik



    „If you want to find the secrets of the Universe, think in terms of Energy, Frequency and Vibration.“

    Nikola Tesla

  • Im Automatikbetrieb ist der Lift mit dem Silikonöl entkoppelt.

    Hallo,

    es gibt Modelle, da ist dieser Umstand zutreffend.

    Beim 701, denke ich, wird der Tonram auch im Automatikbetrieb vom Liftpimpel

    angehoben und geht entsprechend dem, in das Liftrohr eingebrachten, Silikonöl zurück.
    In diesem Fall ist das Liftrohr, vom Restöl, nicht richtig gereinigt worden,
    oder das eingebrachte Silikonöl nicht richtig eingebracht worden.

    Bei 500.000 sollte der Tonarm, im Prinzip schön langsam runter gehen.

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

    Einmal editiert, zuletzt von papaschlumpf ()

  • Hallo Gernot,


    danke für die Aufklärung.

    Das mit dem Lift war mit nicht bekannt beim 701.

    Habe ich auch wieder was dazugelernt.

    Gruß
    Sadik



    „If you want to find the secrets of the Universe, think in terms of Energy, Frequency and Vibration.“

    Nikola Tesla

  • Hallo Joe,


    per Handbetrieb wird der Tonarm per Lift abgesetzt, aber im Automatikmodus wird sowohl die horizontale Bewegung, als auch das absenken und anheben vom TA, vom Kurvenrad übernommen.

    Im Automatikbetrieb ist der Lift mit dem Silikonöl entkoppelt.

    Das stimmt so nicht. Es gibt Dreher, da ist es tatsächlich so, z.B. ELAC Miracord 50H bzw. Miraphon 22H, aber bei 701 wird der Lift über den selben Mechanismus bewegt, egal, ob manueller oder automatischer Lift.

    Ich tippe beim vorliegenden Problem darauf, dass das Silikonöl nicht gleichmäßig im Lift verteilt ist und dass die Lifthöhen für Hand- und Automatikbetrieb unterschiedlich eingestellt sind.

    Vermutlich ist die Lifthöhe im Automatikbetrieb niedriger eingestellt, so dass der Liftbolzen in einem Bereich mit zu wenig Silikonöl arbeitet.

    Ich würde den Lift nochmal zerlegen und gewissenhaft reinigen, danach möglichst gleichmäßig Silikonöl einbringen und wieder zusammenbauen.

    Wenn Du dir den Aufriss erstmal sparen möchtest, kann es auch schon helfen, den Liftbolzen per Hand ein paar mal voll rein und rauszuschieben und dabei zu drehen. Mit Glück verteilt sich das Silikonöl dann besser.

    Gruß,
    Kai
    ___________________________________________________________


    Dreher im Bestand: 701 (1. Serie), 704, 1019 (NOS), 1218, 1219, 1229 (Wega 3430), 1249 - Elac Miraphon 22H, Elac PC 900 - Braun PS 500 - Metz TX 4963 - Thorens TD 320 Mk I - B&O Beogram 1200, PE 33 Studio


    Erfahrung steigt proportional zum Wert des zerstörten Gegenstandes.

  • Ok. Dann werde ich den Lift zum 4. Mal auseinander nehmen. Aber wie bekomme ich denn jetzt das klebrige 500000 Silikonöl wieder aus der Hülse raus? Schmiere ich nur den Liftstab dick ein oder drücke ich auch Silikonöl in die Hülse?

    Dual CS 701, 721, 731q, 1219, 1218 / Elac Miracord 770h / Thorens TD 126 mk3

  • Nicht dick einschmieren, das streift sich fast alles ab. Gleichmässig und dünn auftragen, beim Einführen langsam drehen. Der Liftbolzen soll sich per Federdruck alleine nur ganz langsam eigenständig zurückbewegen. Dann ist es nach meiner Erfahrung richtig.


    Gruss

    Richard

    _____________________________


    "First make it work, then make it pretty"

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.