Nadel 40 an ULM66E

  • Hallo zusammen,


    Frohes Neues!


    Ich hab's geschafft und meine Nadel DN166E am CS2235Q abgerissen... Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen, also Feuer frei;(


    Habe zum Glück noch ne Nadel 10 von der Schlachtplatte um weiter hören zu können.


    Nun wurde mir ja zu meinem Forums-Beginn im ersten Thread bereits nahegelegt, mit mindestens einer Nadel 20 ein kleines Upgrade erreichen zu können. Weiterhin wurde sowohl hier also auch in anderen Foren (Hifi Forum) eigentlich immer die Nadel 40 empfohlen, wenn es das Budget her gibt.

    Nun ist die Nadel 40 nach Recherche aus 2 entscheidenden Gründen die beste Wahl:

    1. Klanglich ist damit die Fahnenstange des Systems erreicht

    2. Langfristig gesehen ist Preis-Leistungs technisch die bessere Lösung, da die Nadel deutlich länger hält (bis zu 2000 Spielstunden laut diversen Foren)


    Also wäre es langfristig die bessere Investition, denn ob ich über die gleiche Spielzeit 2-3 Nadel 20 brauche oder eine Nadel 40 ist vom Budget egal (Nadel 40 dann sogar Preisoptimaler) und Sound technisch bin ich mit der 40er besser dran.


    Soweit meine Gedanken, um die Investition zu rechtfertigen (auch im Haushaltsausschuss :D).


    Was nun aber die große Frage ist:

    Harmoniert die Nadel überhaupt mit meinem aktuellen TA? Montiert ist noch das Original System, laut Anleitung des 2235 das ULM66E. Rein physisch sollte es kein Problem sein, mir geht's jedoch um Klang etc.

    Ich habe dafür auch Mal bei Ortofon direkt angefragt, aber die Antwort war irgendwie komisch. Laut Ortofon würde nicht Mal die eigentliche Nadel passen. Hier Mal ein Auszug:


    DUAL cartridges were keyed to accommodate respective stylus model only. Currently we offer three replacement styli models for DUAL cartridges on our Webshop here https://www.ortofon.com/hifi/products/replacement-styli/ , although none of these styli will fit 100% on the ULM 65E cartridge body, not even stylus DN-165E that goes for ULM 65E cartridge.


    Wobei in der Antwort auch nur auf das ULM65E eingegangen wurde, welches ich ja gar nicht verwende...

    Weiterhin wurde mir gesagt, dass die aktuellen Nadeln mit dem alten TA zu unerwünschten Ereignissen führen würden, ohne darauf genauer einzugehen. Dann wurde noch daraus hingewiesen, dass Nadel 30/40 für "more advanced arms" konzipiert wurde.

    Schlussendlich wurde mir das Ortofon OM5E bzw. Super OM5E empfohlen:


    Please consider a new replacement cartridge: DUAL turntables require low mass cartridge in principle, such as our OM 5S https://www.ortofon.com/om-5s-p-900-n-6188, OM 5E https://www.ortofon.com/om-5e-p-551-n-6188 and Super OM 5E https://www.ortofon.com/super-om-5-p-901-n-1579.

    OM series and Super OM cartridges are very reliable, with a characteristic for Ortofon accurate sound and can be upgraded by installing stylus 10 and even 20. I would not go higher than that. Styli 30 and 40 require more advanced arms.


    The Super OM 5E features Ortofon’s trademark split pole pins, an invention that enables moving magnet cartridges to have a flat frequency response, as with a moving coil cartridge. Split pole PINs allow to reduce magnetic losses at the treble end, therefor the Super OMs are superior than OM cartridges.


    Jetzt bin ich natürlich entsprechend verwirrt und verunsichert, ob die Nadel 40 am aktuellen System überhaupt ordentlich läuft, oder ob ich in ein aktuelles OM oder Super OM System investieren sollte. Das die Nadel an sich mit dem Spieler harmoniert würde ja schon mehrfach genannt, besonders Thomas Delta ist ja überzeugter Nadel 40 Hörer, allerdings an einem Super OM System.

    Hat hier jemand Erfahrung mit der Nadel 40 am ULM66E?


    Danke und Grüße

    Marcel

  • Hallo Marcel,

    kurz und knapp, passt! Ich bin auch überzeugter nadel 40 Hörer, aber am alten OM, also wenn ich die Nadel 40 denn gerade finde, im Moment muss ich Vorlieb mit der 30er nehmen;)

  • Marcel: Lass Dich nicht ins Bockshorn jagen - ziemlich fragwürdige bis komplett blödsinnige Customer-Service-Antworten seitens Ortofon haben da leider schon seit einigen Jahren eine gewisse Tradition, könnte man sagen.


    Was indes Deine "Rechnung" betrifft: Ob die wirklich aufgeht, hängt freilich stark davon ab, ob Du denn weitere unglückliche Unfälle vermeiden kannst oder eben nicht.


    Grüße aus München!


    Manfred / lini

  • Nun ist die Nadel 40 nach Recherche aus 2 entscheidenden Gründen die beste Wahl:

    Ich habe die gesamte Range von der Nadel 10 bis zur Nadel 40 bereits im direkten Vergleich gehört. Die Nadel 40 ist tatsächlich hinsichtlich der Abbildungsleistung die beste Wahl. Ich ganz persönlich würde trotzdem nicht mit ihr glücklich werden, da das System mit der Nadel 4o sehr kühl klingt. Auch wenn die Nadel 30 hinsichtlich detailabbildung eine Centone hinter der Nadel 40 zurücksteht, würde ich dennoch die Nadel 30 wählen, da das system mit ihr nach meinen Ohren deutlich runder klingt. Das ist natürlich Geschmackssache. Ich würde Dir aber raten, beiden Nadeln einmal gegeneinander zu hören um zu schauen, welche der beiden Nadeln für Dich die Musik so darstellt, dass Du maximal zufrieden damit bist.

    freundliche Grüße


    Ralph

  • Was indes Deine "Rechnung" betrifft: Ob die wirklich aufgeht, hängt freilich stark davon ab, ob Du denn weitere unglückliche Unfälle vermeiden kannst oder eben nicht.

    Ja natürlich gemäß der Prämisse, dass ich keinen Blödsinn mache :saint:

    Der Nadelschutz liegt jetzt auf dem Dreher und wird ab jetzt entsprechend verwendet... Müsste das auf die harte Tour lernen.

    Nun ist die Nadel 40 nach Recherche aus 2 entscheidenden Gründen die beste Wahl:

    Ich habe die gesamte Range von der Nadel 10 bis zur Nadel 40 bereits im direkten Vergleich gehört. Die Nadel 40 ist tatsächlich hinsichtlich der Abbildungsleistung die beste Wahl. Ich ganz persönlich würde trotzdem nicht mit ihr glücklich werden, da das System mit der Nadel 4o sehr kühl klingt. Auch wenn die Nadel 30 hinsichtlich detailabbildung eine Centone hinter der Nadel 40 zurücksteht, würde ich dennoch die Nadel 30 wählen, da das system mit ihr nach meinen Ohren deutlich runder klingt. Das ist natürlich Geschmackssache. Ich würde Dir aber raten, beiden Nadeln einmal gegeneinander zu hören um zu schauen, welche der beiden Nadeln für Dich die Musik so darstellt, dass Du maximal zufrieden damit bist.

    Das habe ich tatsächlich auch schon gelesen. Macht es denn Sinn, zwei neue Nadeln gegeneinander zu hören? Entfalten die ihr volles Potenzial nicht erst nach einer gewissen "Einlaufzeit"? Zumal ich auch nicht weiß, ob der Händler sowas anbietet, aber Fragen kostet ja bekanntlich nix :)


    Danke für euer Feedback!

  • Frohes Neues zusammen,


    mit der Ortofon OM (Super) Serie inkl. aller Nadeln habe ich mich ebenfalls recht ausführlich hör- und meßtechnisch beschäftigt,

    weshalb ich bei dieser Aussage von Ortofon stark schmunzeln mußte:

    The Super OM 5E features Ortofon’s trademark split pole pins, an invention that enables moving magnet cartridges to have a flat frequency response, as with a moving coil cartridge.

    Meine Messungen haben ergeben, dass beim Super OM System der Frequenzgang genauso aussieht wie beim normalen OM,

    nur dass der Resonanzbuckel mehr in den hörbaren Bereich rückt. Beim normalen OM besteht aufgrund der geringeren

    Induktivität sogar die Chance (je nach Alter;)) dass sich der Resonanzbuckel im nicht hörbaren Frequenzbereich befindet ^^.


    Ich ziehe die Nadel 30 ebenfalls der Nadel 40 vor. Die 40er ist mir etwas zu höhenbetont.


    Gruß

    Thomas

    Ich biete: 731/714 Halbzoll + OM Adapter, TKS Halbzoll-Adapter, TKS OM Body, TKS AT-VM95E , Federhaus aus PEEK, Diverses

  • Dir auch ein frohes Neues!

    Da ich mich mit den messtechnischen Eigenschaften gar nicht auskenne: was ist ein Resonanzbuckel und ist es gut oder schlecht, wenn man den hört? Spricht das also für oder gegen den Super OM?


    Grüße,

    Marcel

  • Weder noch, es ist Geschmackssache. der Resonanzbuckel bedeutet für den Hörer nur das die betroffene Frequenz etwas besser hörbar ist. Oder einfach auf den Punkt heruntergebrochen, das OM super klingt etwas höhenbetonter.

  • Moin Marcel,


    zum Thema Resonanzbuckel empfehle ich diesen Link Load The Magnets.


    Dort sind alle Informationen zu dem Thema enthalten, ist nicht zu theoretisch, und mit den

    enthaltenen Informationen geht die Anpassung eines MM-System's dann vielleicht etwas leichter.


    Gruß

    Thomas

    Ich biete: 731/714 Halbzoll + OM Adapter, TKS Halbzoll-Adapter, TKS OM Body, TKS AT-VM95E , Federhaus aus PEEK, Diverses

  • Ich ziehe die Nadel 30 ebenfalls der Nadel 40 vor. Die 40er ist mir etwas zu höhenbetont.


    finde ich gerade Interessant das Thema, habe ja von Thomas ein ULM OM am 731er mit der 30er Nadel, und habe auch die Ausführung von Dualfred da, die ich am 714er raufgebe und bin daher beim Überlegen ob ich nicht eine der beiden mit der 40er bestücke, da unteranderem beide Dreher über die Pro-Ject Tube Box DS2 rennen, müsste man ja den Unterschied gut ausmachen können, die Frage die ich mir gerade stelle, bin ja eher Basslastig unterwegs, wie ist die 40er Nadel Bassmässig ggü. der 30er Nadel, nachdem Thomas oben schreibt sie ist eher höhenbetont, wie sieht das mit dem Bass unterschied zw. den beiden aus? hat da einer Erfahrung ...

    liebe Grüße aus Wien, Gunther

  • Moin Gunther,


    im Bassbereich konnte ich keine signifikanten Unterschiede beim Hören feststellen, meßtechnisch zeigte

    sich die Nadel 30 im Tiefbass etwas lauter, so unter 50Hz 0,3-0,5dB gegenüber der Nadel 40.


    Das können aber auch Exemplarstreuungen sein, möglicherweise auch eine leicht andere Compliance.


    Unterm Strich klangen die im Bassbereich für mich gleich.


    Beste Grüße


    Thomas

    Ich biete: 731/714 Halbzoll + OM Adapter, TKS Halbzoll-Adapter, TKS OM Body, TKS AT-VM95E , Federhaus aus PEEK, Diverses

  • Hallo Thomas, das interessiert mich sehr:

    Meine Messungen haben ergeben, dass beim Super OM System der Frequenzgang genauso aussieht wie beim normalen OM,

    nur dass der Resonanzbuckel mehr in den hörbaren Bereich rückt. Beim normalen OM besteht aufgrund der geringeren

    Induktivität sogar die Chance (je nach Alter ;) ) dass sich der Resonanzbuckel im nicht hörbaren Frequenzbereich befindet ^^ .


    Ich ziehe die Nadel 30 ebenfalls der Nadel 40 vor. Die 40er ist mir etwas zu höhenbetont.

    Wie ist Deiner Meinung/Messung nach die ideale Gesamtanschlußkapazität in pF samt Verkabelung für OM 30 vs. OM 30 super; oder haben die die gleiche Kapazitätsempfehlung? Ich habe beide Systemkörper und grade den ohne "super" angeschnallt laufen mit 47Ohm und 47pF + Kabel (130pF?), = also ca. 180pF gesamt grade eingestellt ...die OM 30 Nadel ist m.E. die beste, da ist genaue Abtastung mit angenehmen Höhen durch weniger scharfe Spitze und trotzdem breite Auflage (8x40) durch den hochwertigen Schliff gegeben.

    Grüße

    DerGerd

  • Unterm Strich klangen die im Bassbereich für mich gleich.

    hallo Thomas,


    Das ist gut, sehr gut sogar, weil wenn das so ist, dass die 40er mehr Höhen und gleich Bass hat, wie die 30er, kann ich den Brauni A2/2 ganz auf Neutral stellen, der Bass ist schon auf Neutral, die Höhen noch nicht ganz, Loudness hat er ohnehin nicht, und in der Kombi mit der Tube Box DS2 macht das super Spaß, es muss halt auch immer das große Ganze passen, wie man so schön sagt, danke dir für die Entscheidung‘s Hilfe

    liebe Grüße aus Wien, Gunther

  • Hallo Gerd,

    Wie ist Deiner Meinung/Messung nach die ideale Gesamtanschlußkapazität in pF samt Verkabelung für OM 30 vs. OM 30 super; oder haben die die gleiche Kapazitätsempfehlung?

    lt. Ortofon haben beide die gleiche Empfehlung von 200-500pF. Aber was heisst das schon...;).


    Ich optimiere bei der MM-Anpassung auf Linearität, was i.d.R. darauf hinaus läuft die Gesamtkapazität zu minimieren.


    Meine Messungen habe ich mit rund 250pF Gesamtkapazität durchgeführt, damit lässt sich schon ein recht linearer Frequenzverlauf erzielen.

    Wie geschrieben, rückt der Resonanzbuckel beim Super OM etwas mehr in den (für mich) hörbaren Bereich, die Höhe von rund 2dB ist aber gleich

    gegenüber dem normalen OM's.


    Messungen mit 150pF-200pF stehen noch aus, dazu muss ein anderer Phono-Pre ran.


    Beste Grüße

    Thomas

    Ich biete: 731/714 Halbzoll + OM Adapter, TKS Halbzoll-Adapter, TKS OM Body, TKS AT-VM95E , Federhaus aus PEEK, Diverses

  • Meine Messungen habe ich mit rund 250pF Gesamtkapazität durchgeführt, damit lässt sich schon ein recht linearer Frequenzverlauf erzielen.

    Wie geschrieben, rückt der Resonanzbuckel beim Super OM etwas mehr in den (für mich) hörbaren Bereich, die Höhe von rund 2dB ist aber gleich

    gegenüber dem normalen OM's.

    aha, ich finde das extrem hilfreich und nützlich, was Du da machst mit Deinen Messungen, also würde der Resonanzbuckel vielleicht beim OM super mit 200pF Gesamtk. noch besser verschwinden, das frage ich mich bzw. ob es noch mehr optimiert werden könnte beim normalen OM abweichend von 250pF Ges.? Bin gespannt, falls Du das messen würdest irgendwann.


    Grüße

  • Kleines Update:


    Habe mir ein Super OM30 sowie ein OM5E bestellt (somit habe ich beide TAs) und werde dann Mal probehören, welcher TA mir mehr zusagt. Das "schlechtere" System wird dann entweder veräußert oder kommt auf den Zweitspieler :)

    Warum habe ich mich jetzt für einen neuen TA entschieden? Na, wenn man schon so viel Geld für eine Nadel ausgibt, dann sollte man diese auch an dem dafür vorgesehenen TA verwenden bzw an dem TA, der dafür entwickelt wurde. Der Mehrpreis war verschmerzbar und ich habe für das Super OM30 Gesamtsystem bei dem Händler jetzt soviel bezahlt wie bei anderen Händler nur für die Nadel!


    Nach ausgiebiger Recherche, den Infos hier und vor allem von Thomas (danke Delta ) bin ich zu dem Schluss gekommen, dass für meine aktuelle und zukünftige Kette das 30er ausreicht! Außerdem hören wir bei uns viel Vinyl, aber eben auch zur Hintergrundbeschallung. Daher würden wir die Benefits einer Nadel 40 wahrscheinlich gar nicht wahrnehmen. Außerdem befürchte ich, dass die 40er gnadenlos aufdecken würde, welche Vinyl eigentlich Schrott ist (also die Pressung an sich, nicht dir Musik :saint:).


    Also, Danke für die Tipps und Grüße,

    Marcel

  • Habe mir ein Super OM30 sowie ein OM5E bestellt (somit habe ich beide TAs) und werde dann Mal probehören, welcher TA mir mehr zusagt. Das "schlechtere" System wird dann entweder veräußert oder kommt auf den Zweitspieler

    Das verstehe ich nicht wirklich ... Ein OM5E ist nun wirklich ein ziemlich einfacher Tonabnehmer, dessen Nadel nicht mehr als eine getippte Ellipse ist. Wenn Dir das System mit dieser Nadel besser gefallen sollte als das wirklich feine OM30, dessen Nadel immerhin ein schöner FineLine-Schliff ziert, dann verstünde ich die Welt nicht mehr ...

    freundliche Grüße


    Ralph

  • Habe mir ein Super OM30 sowie ein OM5E bestellt (somit habe ich beide TAs) und werde dann Mal probehören, welcher TA mir mehr zusagt. Das "schlechtere" System wird dann entweder veräußert oder kommt auf den Zweitspieler

    Das verstehe ich nicht wirklich ... Ein OM5E ist nun wirklich ein ziemlich einfacher Tonabnehmer, dessen Nadel nicht mehr als eine getippte Ellipse ist. Wenn Dir das System mit dieser Nadel besser gefallen sollte als das wirklich feine OM30, dessen Nadel immerhin ein schöner FineLine-Schliff ziert, dann verstünde ich die Welt nicht mehr ...

    Grüße,

    Also es ging beim OM5E auch eher um den Body als um die Nadel... Ich konnte wwirklich nirgendwo offizielle Infos finden, dass es bei den Bodys/TAs unterschiede gibt, also dass ein OM5E einen anderen Body/TA hat als ein OM40 System. Lasse mich da aber gerne belehren.


    Die Idee war, vom OM5E den OM Body zu nehmen und mit dem Super OM Body zu vergleichen. Ist das echt so abwegig?


    Grüße,

    Marcel

  • Ralph ich meine es geht ihm um den Body...OM super gegen OM


    EDIT Marcel war schneller;)

  • Habe mir ein Super OM30 sowie ein OM5E bestellt (somit habe ich beide TAs) und werde dann Mal probehören, welcher TA mir mehr zusagt. Das "schlechtere" System wird dann entweder veräußert oder kommt auf den Zweitspieler :)

    ...clever und richtig gemacht! ich habe beide Systeme und hab von OM super auf OM gewechselt (kein Dualklick-Dreher) und konnte aus der Erinnerung an den Sound keinen Unterschied feststellen, kann aber so auch keinen unmittelbaren A/B Vergleich machen, ich denke aber, daß bei ca. 190 pF gesamt da an der Grenze zum hörbaren Bereich meine Ohren eh nix mehr mitkriegen bei normaler Lautstärke...bin gespannt auf Deinen Vergleich

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.