Dual Trafo 12 Volt ?

  • Moin,


    der abgebildete Dual Trafo müsste doch ein 12 Volt Trafo sein, oder nicht :/?

    Hab gerade mal reingemessen. Ankommend liegen an den Pins 230 Volt AC an, aber an den grauen Kabeln kommt fast keine messbare Spannung an.

    Mach ich was falsch oder ist der Trafo evtl. hinüber ?


    Grüße

    Rudi

  • Hi Rudi !

    der abgebildete Dual Trafo müsste doch ein 12 Volt Trafo sein, oder nicht :/ ?

    Uff. Könnte sein.

    Wo sitzt der üblicherweise drin ?


    Hab gerade mal reingemessen. Ankommend liegen an den Pins 230 Volt AC an, aber an den grauen Kabeln kommt fast keine messbare Spannung an.

    Mach ich was falsch oder ist der Trafo evtl. hinüber ?

    Würde mich überraschen.


    Viel verkehrt machen kann man beim Messen nicht. Miß doch mal direkt an den Trafopins, vielleicht hat eins von den grauen Kabeln ja einen weg und ist intern gebrochen.


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Hi Rudi !


    Uff. Könnte sein.

    Wo sitzt der üblicherweise drin ?

    Den hatte ich mal aus einem Schlachtgerät. Irgendein 400er oder 500er. Schon länger her.

    Wollte ihn an einen 496er (dessen Chassis aus einer Musiktruhe stammt und der keinen Trafo, sondern nur den 12 V Platinenanschluss hat) anschliessen und an den Boden der neuen Zarge für den Dreher setzen, da am Chassis des 496ers aus der Musiktruhe die Bohrungen für die Trafoaufnahme fehlen.


    Direkt an den oberen Pins dasselbe. :/

    Wunderte mich auch, da ja da nicht viel kaputtgehen kann.

    Nun denn....

    Einmal editiert, zuletzt von ledirecteur () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von ledirecteur mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Ich dachte, ich tu dem Gerät mit dem Trafo was Gutes, denn das 12 Volt Trafonetzteil aus der Truhe sieht so aus ^^:

    (absolut "basic" :D - das wollte ich da nicht einbauen)


    Multimeter auch auf Wechselstrom ~ umgestellt?



    LG, Micha

    Ja. ;)

  • Hi Rudi !


    Was lernen wir daraus ?


    Ein häßlicher, alter Trafo hat gegenüber einem neueren, hübschen Trafo einen unüberbietbaren Vorteil, wenn er funktioniert.


    Miß' mal bitte - bei gezogenem Stecker - die beiden Spulen durch.

    Die Sekundärseite (12V) sollte ziemlich niederohmig sein, paar Ohm bestenfalls.

    Die Primärseite (220V) sollte schon einen Widerstandswert von 100 Ohm aufwärts haben.


    Wenn Dich Dein Instrument bei der Messung ratlos mit "1---" anguckt, ist die Spule offen und hat damit einen Bruch und das Ding ist für die Tonne.


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Guten Morgen zusammen,


    auch auf die Gefahr hin hier etwas trivial zu klingen.

    Ist die Sicherung OK und kommen die 230V wirklich an den Trafoklemmen an? :?::/


    ;)

  • Der Trafo hat hat eine innenliegende Thermosicherung. Wenn die ausgelöst hat kommt nichts mehr raus. Wenn du die primärseitigen Anschlüsse prüfst dürften die deshalb hochohmig sein.

    Viele Grüße
    HaJo


    >>> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail.<<<
    >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<

  • Mess mal den ohmschen Widerstand beider Spulen, vermutlich ist die Thermosicherung

    defekt. Diese befindet sich innerhalb der Wicklung, wenn du Glück hast, reicht es einige Lagen abzuwickeln dann kannst diese durch eine neue gleiche Thermosicherung ersetzen.

    Siggi

  • Danke Euch vielmals für die zahlreichen Hinweise.

    Ich habe erstmal einen anderen Trafo verwendet, damit ich das Gerät (den 496er) wieder betriebsbereit machen konnte. Um den o.g. "Problemfall" kümmere ich mich in den nächsten Tagen. Heute kam schon der nächste Patient auf den Tisch.


    Grüße

    Rudi

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.