Dual 503-2 zwei Fragen

  • Hallo Dualesen,


    heute konnte ich nicht widerstehen und habe für schmales Geld einen 503-2 gekauft.

    Service und manual habe ich mir schon besorgt.

    Erstmal geputzt und trocken, also ohne Verstärker, anlaufen lassen. Es funktioniert alles.


    Dennoch haben sich zwei Fragen ergeben;

    ich wollte den Tonarmkopf runternehmen, musste aber feststellen, dass nach dem Losdrehen

    des Überwurfs der Tonkopf nicht runterwill. Backen die gerne fest?, oder muss ich da noch eine Drehung machen?


    Und,

    der Motor machte Geräusche.Ein an-und abschwellendes ...mmh ja Brummen, oder eher Sirren.

    Und es ist periodisch. Bei 45 heftiger als bei 33. Ich habe mal von der Welle aus Sinterlageröl auf die Buchse gegeben, und es ist weniger geworden.

    Ohne Riemen gibt es dieses Geräusch nicht. Kann es sein, dass das ein Hinweis auf einen alten Riemen ist, der regelmäßig durchrutscht?

  • Hallo Lutz ;


    vorweg einmal Glühstrumpf zum "neuen" ..

    zu, Zitat:


    Dennoch haben sich zwei Fragen ergeben;

    ich wollte den Tonarmkopf runternehmen, musste aber feststellen, dass nach dem Losdrehen

    des Überwurfs der Tonkopf nicht runterwill. Backen die gerne fest?, oder muss ich da noch eine Drehung machen?

    ein / zwei Bild(er) dazu wären nicht verkehrt, .auf jeden fall nah dem losschrauben der Überwurfmutter nicht am Headshell drehen (versuchen); ...am besten mit der linken Hand fest am Tonarm Rohr zupacken ..mit der rechten von oben her (Daumen und Zeigefiger (links und rechts das Headshell fest anfassen und dann wechselweise vorsichtig links( rechts / hoch /runter leicht "kreisend."unter gleichmäßigem Zug geradeweg nach vorne / zu dir hin abziehen ...

    (wen es denn runter ist kannst du den Ansatz-Konus und das Gewinde kurz danah leicht mit einem Säurefreien Ölbenetztem Tuch "befeuchten" >>> für später leichter runter ;)...).

    Beim neu ansetzten bitte genau hinsehen / die Führungskerbe beachten ,und as Headshell nur leicht auf den Ansatzkonus "ansetzen" = die Überwurfmutter soll das Headshel in die Kontaktbuchsen leichgängig reinziehen >>> Die Überwurfmutter sollte zudem auch nur leicht "festgezogen" werden diese Verbindung ist keinen Kräften ausgesetzt > löst sich nicht von alleine:saint:.


    Zu, Zitat:

    Und,

    der Motor machte Geräusche.Ein an-und abschwellendes ...mmh ja Brummen, oder eher Sirren.

    Und es ist periodisch. Bei 45 heftiger als bei 33. Ich habe mal von der Welle aus Sinterlageröl auf die Buchse gegeben, und es ist weniger geworden.

    Ohne Riemen gibt es dieses Geräusch nicht. Kann es sein, dass das ein Hinweis auf einen alten Riemen ist, der regelmäßig durchrutscht?

    wird schon wie bereits von dir vermutet sein , dass hier und da ein Tröpfchen Öl / Schmiermittel helfen wird >>> also ggf. nur mit ein wenig Ruhe einen "kleine" Service angehen ..


    Viel Erfolg und dann auch viel Spaß


    Gruß Thomas :)

    „Wo man singt, da laß’ dich ruhig nieder,böse Menschen haben keine Lieder.“

    Zitat von; Johann Gottfried Seume;


    Dual CST 3510/-/ Dual CS 2225/-/ Dual CS1254 ULM1/2"

    ___

    Onkyo P-3060 M-5030/-/4X Heco VICTA 701
    ___
    res je1X Onkyo A-8470/A-8450
    __
    Onkyo TA - RW70/-/ Onkyo T4711/-/ Onkyo DX - 7711

    2x Sennheiser HD 560 Ovation (linear/modifiziert)

    _

    1/2" Ortofon X5MC/ TMC-200/ OM super/ OM

    T4P Ortofon MC-200/ OMP/ OMT /-/ Technics EPS-310 MC/ Technics P30S / Dual MMP 450

    Ortofon OM Nadel(n) 10-40 /-/ FG/ Boron

  • (links und rechts das Headshell fest anfassen und dann wechselweise vorsichtig links( rechts / hoch /runter leicht "kreisend."unter gleichmäßigem Zug geradeweg nach vorne /

    Beim Lesen ist mir schwindelig geworden

    ...aber runter ist der Tonkopf jetzt. Warum hat Dual da bloß statt SME einen Sonderweg gemacht? Ts ts.


    Beim Motor ist nicht viel zu warten, der sieht genau wie ein Tapedeck Motor aus. Da geht nix auseinander.

    Also träufele ich weiter winzige Mengen Öl an die Achse und werde ganz einfach mal bei Cleo einen neuen Riemen bestellen.

    Kostet ja nicht die Welt.

  • Warum hat Dual da bloß statt SME einen Sonderweg gemacht?


    Würd mich nicht wundern, wenn der übliche SME-Konnektorblock allein schon so schwer wär wie 'ne komplette Dual-Headshell der dritten ULM-Generation.


    Grüße aus München!


    Manfred / lini

  • Guten Abend,


    hallo Lutz , es freut mich das neben deinem "Drehwurm" das Headshell ruter zu bekommen war ...


    zu deiner anderen Frage hat Manfred schon ganz richtig in die Richtige "Ecke "

    weisend ; Zitat:

    Würd mich nicht wundern, wenn der übliche SME-Konnektorblock allein schon so schwer wär wie 'ne komplette Dual-Headshell der dritten ULM-Generation.

    geschreiben... die "echten" ULM- Headshell (ohne jegliche Adaption = Mehrgewicht) sind ganz einfach extremst leichtgewichtig gehalten ;)


    So nun aber weiter (Service?) viel Spaß mit deinem "Schwergewicht " in Sachen Wiedergabe 8),,


    Gruß Thomas :)

    „Wo man singt, da laß’ dich ruhig nieder,böse Menschen haben keine Lieder.“

    Zitat von; Johann Gottfried Seume;


    Dual CST 3510/-/ Dual CS 2225/-/ Dual CS1254 ULM1/2"

    ___

    Onkyo P-3060 M-5030/-/4X Heco VICTA 701
    ___
    res je1X Onkyo A-8470/A-8450
    __
    Onkyo TA - RW70/-/ Onkyo T4711/-/ Onkyo DX - 7711

    2x Sennheiser HD 560 Ovation (linear/modifiziert)

    _

    1/2" Ortofon X5MC/ TMC-200/ OM super/ OM

    T4P Ortofon MC-200/ OMP/ OMT /-/ Technics EPS-310 MC/ Technics P30S / Dual MMP 450

    Ortofon OM Nadel(n) 10-40 /-/ FG/ Boron

  • Also, er funktioniert einwandfrei, hört sich sogar überraschend gut an mit seinem 163E.

    Was mir sehr gut gefällt ist seine Semiautomatik, die wie z.B. beim 704 funktioniert.

    Am Ende wird nur der Arm hochgenommen, keine Rückführung. Und der Lift ist auf der

    Tonarmbank auf "Oben", so schmeisst man nicht versehentlich den Arm auf die Platte.

  • ...was ich allerdings nicht verstehe, sind die schon oben beschriebenen Geräusche vom Motor,

    oder genauer, aus dem Bereich des Motors.

    Wemm ich den PS starte, ist das Geräusch durchgehend da bis er seine Solldrehzahl hat.

    Danach periodisch, aber nicht konform mit der Umdrehungszahl. Tatsächlich ca. alle 1,5 Sekunden

    schwirrt es hoch um dann fast ganz zu verschwinden. Im 33er Bereich. Bei 45 ist es agressiver.

    Eben stand ich sinnend davor während der 503 Dire Straits zum Besten gab.

    Aus einem Impuls heraus den Finger an den Tellerrand gelegt bis er still stand.

    Es grummelte ärgerlich vom Motor her, dann losgelassen und nach Erreichen der Drehzahl war Ruhe.

    Nach etwa 2 Liedern war es wieder da, aber leiserer und permanent. Wieder gebremst und wieder Ruhe.


    Es ist ein Rätsel...

  • Hi !


    Ein etwas abgerittener Antriebsriemen flattert auf der entlasteten Seite zwischen Motor und Antriebsteller. Je nach Last mal mehr mal weniger.

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Danke Peter!


    Inzwischen ist mir klar, dass es nichts mit dem Riemen zu tun hat.

    Der Motor macht die Geräusche, nicht laut und nicht im Signalweg (dank der Bauart), aber da.

    Und nachdem ich die Geschwindigkeiten richtig eingestellt habe, ist das Geräusch permanent da.

    brrr...brrr...brrr bei 33 1/3 und br..br..br bei 45 rpm.

    Also schneller vom Rythmus bei 45. Als wenn sich da was aufschwingt. So ein wenig erinnert mich das an einen Motor,

    der immer Zwischengas gibt, um eine Drehzahl/Geschwindigkeit zu halten.

    Ich hatte mal einen BMW 315. der hatte einen Drehzahlbegrenzer, und hakte mir immer bei einer bestimmtem Drehzahl

    die Zündung weg. Habe ich das erste und einzige Mal in den Kasseler Bergen gemerkt.

    Hui war ich da schnell


    Hat jemand schon mal so einen Motor geöffnet?

  • Hi Lutz !

    Hat jemand schon mal so einen Motor geöffnet?

    Den nicht gerade, aber sowas in der Preisklasse.


    Ist etwas frickelig, man muß aufpassen, nix kaputt zu machen, da auch Regelelektronik und Tachogenerator mit im Gehäuse sitzen ... aber im Endeffekt bringt das herzlich wenig.

    In der Mehrzahl der Fälle waren die Lagerbuchsen einseitig eingelaufen, wo der Zug vom Riemen an der Achse zerrt. Mit dickerem Öl kriegt man das eine Weile ruhig und da man die eingepreßten Buchsen auch nicht gegeneinander tauschen oder drehen kann, hält das nicht lange.


    "Give it a try and you will see. Your Mileage may vary ..."


    ^^

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • ...bringt das herzlich wenig.

    ...wo der Zug vom Riemen an der Achse zerrt.

    Ja,

    sowas denke ich auch.

    Schade dass da die Fräsungen für das Terminal nur an einer Stelle ist, sonst hätte ich den Motor mal gedreht.

  • In der Mehrzahl der Fälle waren die Lagerbuchsen einseitig eingelaufen

    Vielleicht lässt sich der Motor um 120° nach links verdreht einbauen?

    Das könnte für einige Zeit das Geräusch verstummen lassen. Wenns

    nicht hilft, noch mal eine Schraube weiter versuchen.



    LG, Micha

  • Hey Micha,

    genau das habe ich eben probiert, leider ohne positives Ergebnis.

    Er macht die gleichen Geräusche. Und sie erinnern mich immer mehr an "Gas geben" und "Gas wegnehmen"

    um eine Drehzahl zu halten.

    Aber ich habe beim Experimentieren einen Gedanken bekommen, den ich, wenn ich wieder wach bin, mal verfolge.

    Die weil der Motor dieses Geräusch hörbar nur macht, wenn er am Gehäuse festgeschraubt ist.

    Das Holz dient als Resonanzboden.

    Mal schauen, ob ich das anders hinbekomme.

    Gutes Nächtle

  • Guten Morgen Dualesen,


    habe gerade mal den Gedanken von Nacht umgesetzt...



    Der Motor sitzt nun in einem Styroporblock, der in Verpackungen zu finden ist.

    Lautlos ist er noch immer nicht, aber in mehr als 1 Meter Entfernung ist er nicht mehr zu hören.

    Und im Signalweg sowieso nicht.




    Und da dreht er seine Runden mit Sam Brown drauf.


    Und nun wandert er in den Biete Bereich.

  • Ich bin ja schon sehr lange hier, aber vor Jahren hat genau mit so einem CS 503-2 jemand, dieses Problem halbwegs gelöst. Es war glaube ich TomTom(oder so ähnlich). Er experimentierte u.a. mit Unterlegscheiben aus dem Baumarkt für den Motor.

    Ich hatte es vor selbst mal auszuprobieren, aber immer wieder verschoben.


    Die Diskussion müsste ich erst mal wieder suchen.


    Heiko

    Plattenspieler: Dual CS 503-2, 601, 1218(CS 32), CS 1228, Saba PSP 400.
    Und Sonstiges von AKG, Beyerdynamic, Dual, Fine Arts by Grundig, Marantz, MB Quart, Saba, Telefunken.

  • Welcher Motor ist das denn? Kann sein, dass ich noch einen liegen hab.

    VG

    Kai







  • Der kam wohl noch in anderen Modellen zum Einsatz, z.B. 2215.

    So wird jedenfalls einer bei ebay angeboten.

    DC 270.

    Ich hatte mal einen 503-1 geschlachtet (war nicht mehr zu retten) und habe grade mal die Teilchentüte rausgesucht. Den Motor habe ich noch und soweit ich mich entsinne war der damals auch leise. Allerdings ist das ein DC 210, optisch würde ich sagen ist er baugleich, auch mit der Anschlußplatine. Wo da sonst der Unterschied ist weiss ich nicht. Im Zweifel kannst Du den gerne gegen Porto haben.

    VG

    Kai







  • Hey Kai,


    Ich habe nochmal die Bilder bei Dualfred von den beiden Motoren verglichen.

    Bei dem 270er ist außen noch Elektronic verbaut.


    Nochmal das ebaybild

     


    Das fehlt bei dem 210er ganz. Ich gehe davon aus, dass das notwendig ist und so lieber nicht.

    Ein sehr großes danke schön an Dich!


    Ich habe nun auch nochmal das Dämm Material (niemals werde ich Dämmmaterial schreiben, das schaut dämmmlich aus )

    geändert, weil ich wollte mehr.



    Und so habe ich aus dem zu sehendem Schaumstoff zwei Bahnen geschnitten und drumgewickelt. Zusätzlich einen Streifen von unten.

    Nun muss ich genau hinhören, um den Motor zu hören.

    Er sitzt auch recht stabil da drin, was das Problem der Befestigung erledigt hat.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.