Dual Steingut ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual Steingut ?

      Hallo liebe Fangemeinde,
      Ich bin ja schon seit Jahren ein begeisterter Dualfan was Plattenspieler und Anlagen betrifft.
      Manchmal laufen einen auch kuriose Dinge über den Weg.
      Kann mir jemend was zu den Tonkrug sagen ?
      Noch nie gesehen und der Schriftzug dürfte passen.
      Im voraus schon mal vielen Dank.
      Bilder
      • IMG-20191003-WA0003.jpg

        179,43 kB, 768×1.580, 64 mal angesehen
      • IMG-20191003-WA0004.jpg

        169,06 kB, 768×1.580, 44 mal angesehen
      Gruß Hardcoreharry


      Tandberg 2075, Tandberg TCD 330 Mk II, ReVox A77, Dual 1229, CS 731q, Philips CD101, JBL R103, Saba Ultra HiFi 1200 //

      Audioramas 4000&5000 zur Grundig Studio 2000 mit Dual 1226 aufm Trompetenfuss
    • Hi Harry !

      Da auf der anderen Seite - wie es aussieht - Kirschen abgebildet sind und das ein glasur-gebrannter Steingutkrug zu sein scheint, tippe ich auf ein hochprozentiges Werbegeschenk. Kirschlikör oder sowas. Da das noch das alte Dual-Logo ist, vermutlich vom Ende der 50er oder Anfang der 60er. Gibt es einen Bodenstempel oder sowas ?

      ^^
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • sieht so aus…
      Bilder
      • 20191003_135528-490x1008.jpg

        107,67 kB, 490×1.008, 22 mal angesehen
      Gruß Hardcoreharry


      Tandberg 2075, Tandberg TCD 330 Mk II, ReVox A77, Dual 1229, CS 731q, Philips CD101, JBL R103, Saba Ultra HiFi 1200 //

      Audioramas 4000&5000 zur Grundig Studio 2000 mit Dual 1226 aufm Trompetenfuss
    • Hallo,

      Dual hatte auch "Schwarzwaldmädel"-Puppen mit Bollenhut als Werbegeschenk.

      Daher würde Kirschwasser als Werbegeschenk passen.

      Der Schwarzwald hatte damals ja den Ruf der absoluten Experten in Sachen Feinmechanik, heute würde man wohl auf Neudeutsch von einem "Cluster" sprechen, alleine die ganze Uhrenindustrie.
      ist doch schon wenn man zu seiner Herkunft steht wenn es nicht in Chauvinismus ausartet.

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)