Was nimmt man hier zum wieder SCHÖÖN ? +Saba 780 G+

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was nimmt man hier zum wieder SCHÖÖN ? +Saba 780 G+

      Hallo,
      endlich kann ich mir wieder mal etwas Zeit nehmen für meine geliebten Duals :) !
      Nachdem ich gestern den 1019 super zum laufen gebracht habe.. übrigens rekordverdächtig laufruhig dank der grünen Motorgummis :!: :!:
      sollen neben dem 1246 und dem 1229 vor allem der 1219 wieder aufgehübscht werden.
      unten hat sich ein schwarzes Klebeband komplett abgelöst und sowas scheint auch nicht dauerhaft eine Lösung zu sein. Malt ihr den Streifen dunkel an, hat da jemand einen Tipp?
      Ja und die schöne Leiste geht ab. Das sieht so schlecht aus würde ich sagen. zumal dort auch Wellen im Alu sind. Wie bringt man selbige wieder schön und vor allem dauerhaft an?
      Sekundenkleber etc. ?

      Gruß Peter
    • Hallo Peter,

      wenn das Aluband Knicke hat, wird es sehr schwer.

      Für die Befestigung könnte ich die ein wenig transparentes Klebeband (eigentlich für LED-Streifen) schicken.
      Gruß

      Jan

      Hifi ist zu 40% Klang und 40% Optik. Der Rest sind Vorlieben.

      Ein Hobby ist es erst, wenn man es übertreibt!

      Nächstes Projekt: Eine Zarge mit 66,5 cm Breite in weißem Schleiflack. (Passend zum Saba Hifi-Studio 8120)
    • Hallo Peter,
      mit der Aluleiste/band gehe ich mit Jan: wenn die Knicke hat, bekommst Du die nicht mehr ansehnlich. Die bekommt man nicht mehr heraus.
      Du müsstest sie ja zunächst komplett abmachen und das schafft man kaum ohne sie zu zerknittern. Schau mal hier in der Suche Funktion nach Aluleiste+Zarge.
      Das Thema hatten wir schon öfter und da gab es auch verschiedene Lösungen zu.
      Die untere Kante könntest Du mit Kantenumleimer in Schwarz neu gestalten. (Baumarkt). Dafür musst Du die Kante, wenn schon abgesplittert etwas aufbauen mit Spachtel.
      Das habe ich noch nie machen müssen, aber das wäre meine Herangehensweise. Vielleicht kommen ja noch ein paar gute Ideen.
      Gruß
      Andreas
      Gruß Andreas
    • Hallo Jan,

      erstmal danke für deine Idee und auch das Angebot!
      Wenn dort etwas ..nur rechts.. darunter geklebt wird , trägt es sicher etwas? auf?!
      Ich denke schon dass ich eine Holz-Leiste zurecht schneide und sie mit einer Schraubzwing-klemme von links bis rechts über die Alu Leiste zwecks Anpressdruck beim kleben verwende. Der Knick ist... naja, er ist da und evtl begibt er sich so etwas ins unauffällige. aber welcher Kleber wäre hier die beste Wahl zwischen Holz und Alu? Die LED-Leisten bappen wie Sau, das könnte eine Lösung sein!

      Also, ich wart mal einen Tag ab, ob da bereits jemand so eine Leiste angeklebt usw. und mag mich dann gerne bei dir melden :)
      Gruß Peter
    • Hallo Peter,

      ja, wenn dann alles neu verkleben. Durch behutsames Erwärmen sollte man die Leiste lösen können
      Gruß

      Jan

      Hifi ist zu 40% Klang und 40% Optik. Der Rest sind Vorlieben.

      Ein Hobby ist es erst, wenn man es übertreibt!

      Nächstes Projekt: Eine Zarge mit 66,5 cm Breite in weißem Schleiflack. (Passend zum Saba Hifi-Studio 8120)
    • ..ah, Kantenumleimer. Hatte ich auch noch nie in der Hand. Macht aber nix, klingt aber ebenfalls gut und ich meine mal das bekomme ich hin.
      Ich glaube fast das wars schon hier :D , demnächst gibts ein `Nachher-Foto` zu sehen.
      Jan ich schreibe dir ne PN..
      Gruß Peter
    • Falls das doppelseitige Klebeband zu sehr aufträgt, würde ich Pattex nehmen.
      Das gute nicht Lösungsmittelfreie. Allerdings nur das Holz damit einstreichen
      und dann mit einer drüber gelegten Holzleiste un Zwingen einen Tag trocknen
      lassen. Fürchte aber, den Knick wird man schon noch sehen.
      Andere Möglichkeit, die ganze Leiste ohne stärkere Knicke abnehmen, auf eine
      harte Unterlage damit (Schrift nach unten) und mit einer Glasflasche
      "auswalzen". Zur Not mehrfach über die gesamte Länge, bis sich eine
      gleichmäßige Rundung einstellt. Von der Theorie her könnte das klappen,
      ausprobiert habe ich das mangels geknickter Leiste noch nicht. Durch die
      leichte gleichmäßige Dehnung könnte der Knick fast verschwinden. Die
      gekrümmte Leiste wird dann beim Kleben wieder gerade angebracht durch
      gleichmäßigen Druck. Beim "Walzen" nicht zu den Seiten rollen, sondern
      möglichst gerade, damit sie nicht schief wird.
    • Haha, es geht besser, aber fürs erste bin ich doch zufrieden!
      Noch ein bisschen Feinarbeit beim Säubern und dann isser einwandfrei für mich und meinen Anspruch.

      Ich habe die Tipps mit dem Umleimer und dem letzt genannten Klebstoff umgesetzt. Ging super :)
      Gruß Peter