Dual 1218 Reparatur

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • mkls schrieb:

      Meine Diagnose mit den Kontakten ist soweit ja auch plausibel, oder?
      Eigentlich nicht.
      Das man solche Kontakte verlängern muss, ist mir noch nicht untergekommen und auf den Fotos sieht es nicht so aus, als würden die klemmen oder zu tief sitzen. Federn die sauber ein und aus?
      Dann kann höchstens noch die Kontaktplatte falsch sitzen, aber das sollte man deutlich sehen (Foto?).
      Es könnten auch schlechte Kontakte an den Käbelchen bzw. deren Vercrimpung sein, das gibt es durchaus. Ein Kanal war bei meinem 1019 zu Anfang extrem leise, der Widerstand in dem kurzen Kabel lag bei 10Megaohm. Nach einem Bad ich leichter Zitronensäure und anschließender Klarspülung lag er wieder bei 0,8 Ohm und der Kanal war so laut, wie er sein sollte.
      Lieblingsdreher: Dual 1229 mit DM 103 M-E, Dual 1000/1001, Dual 300 SiestaAlles Weitere im Profil
    • Gut ok, also zumindest der Problemherd ist bekannt, Kontakte zwischen System und Kontaktplatte. Die Kontakte am System federn auch sauber, deswegen schau ich mal, dass ich mir die Kontakte morgen nochmal an und es kommt auch bald mein Bruder mal zu Besuch, der ist Elektroingenieur, der sollte das notfalls gar hinbekommen.

      Gruß Miklas
    • mkls schrieb:

      Vielen Dank, da werde ich mich drum kümmern. Meine Diagnose mit den Kontakten ist soweit ja auch plausibel, oder?

      Gruß Miklas
      ...ja! Das ist sogar d e r Klassiker schlechthin. Also die "Röhrchen" ebenfalls mit dem Glasfaserradierer behandeln und wenn du Glück hast, war´s das denn schon. Wenn du Pech hast, steckt der Fehler tiefer, will sagen: in den Anschlüssen/Crimps der Röhrchen oder in der evtl nicht vorhandenen freien Beweglichkeit derselben.Da hilft mitunter schon ein kurzer Sprüher Kontakt 61. Im schlimmsten Fall müsstest du dir dann einen neuen/gebrauchten TK14/24 (Systemaufnahme) besorgen , was sowieo unter dem Aspekt des vielleicht künftigen Wechsels von Systemen eh nicht verkehrt ist, da gewisse Reserven vorzuhalten....

      Gruß Gerhard
    • Wie Gerhard schon schrieb: Ein Glasfaserradierer ist perfekt, um auch innen die Steckkontakte der Kabel zum Systemkörper blank zu kriegen. Eine elliptische Cleorec-Nadel kostet 25 Euro, die ich in jedem Fall investieren würde!

      Bei mir war leider das M91 defekt, ein Kanal war mausetot, nur durch langes Rumstehen.

      Munter!

      Axel
      audio ergo sum
    • Hallo, ich zerlege diese Plattenspieler fast immer komplett und reinige die Teile in warmem Wasser. Wenn sie stark verharzt sind lasse ich das alte Fett eine weile einweichen. Während diese Teile baden dürfen, nehme ich den Tonarm heraus, zerlege ihn und mache ihn komplett sauber. Wenn der Tonarm einmal raus ist, ist auch der Lift gut zugänglich. Den öffne ich ebenfalls, mache ihn sauber und fülle neues Silikonöl ein. Mein letzter Kunde war über seinen 1218 hinterher begeistert! :thumbsup:

      Liebe Grüße
      Carina
      Hört mit: 1219 mit Shure M91, mein Liebling weil ich ihm das Leben retten konnte, er wäre sonst in der Schrottpresse gelandet. Er läuft prima!
      1218, mit Shure M91 für kleines Geld geangelt.
      1216 mit Shure M75 als Andenken an meine verstorbene Ma,
      1228, mit Shure M75
      701 Shure V15 ein kleiner Glücksgriff,
      601 mit M20 ebenfalls vor der Schrottpresse gerettet :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
    • Das ist ja schön zu lesen wie gründlich du das machst, wirklich gründlich. :thumbup:
      Aber wir haben hier ein absolutes 'Greenhorn' und dem willst du doch wohl nicht empfehlen den Tonarm zu zerlegen ??? Das sollte man als Anfänger nicht unbeding an einem 1218 probieren...
      Lieblingsdreher: Dual 1229 mit DM 103 M-E, Dual 1000/1001, Dual 300 SiestaAlles Weitere im Profil
    • Dank für die vielen Hilfestellungen, so einen Glasfaserradierer werde ich mir zulegen, eine neue Nadel natürlich auch. Meine derzeitige Lösung die einwandfrei funktioniert, ist ein Stück Plastik hinter die Kontaktplatte zu klemmen, es ist also wirklich eher eine Lücke zwischen den Kontakten von System und Kontaktplatte, als dass die Kontakte noch irgendwie zu stark oxidiert wären. Den Einbau der Kontaktplatte hab ich auch nochmal überprüft und der sollte auch stimmen.

      Gruß Miklas
    • mkls schrieb:

      es ist also wirklich eher eine Lücke zwischen den Kontakten von System und Kontaktplatte, als dass die Kontakte noch irgendwie zu stark oxidiert wären.
      Gruß Miklas
      ...folglich dürfte es sich in dem Fall um die weiter oben bereits angesprochene Beweglichkeitseinschränkung der Stifte(Röhrchen) handeln bzw. eine Kombination aus beidem. - Siehste, wird doch! :D

      Gruß Gerhard
    • Neu

      Noch mal eine Rückmeldung von mir. Der Plattenspieler läuft jetzt seit einigen Wochen schön und problemlos, ich hatte ihn nur nochmal offen um etwas nachzufetten und da ist mir aufgefallen das tatsächlich beim Hebel zum Ändern der Geschwindigkeit ein Mangel vorliegt. Ich hatte mich nämlich gewundert, warum der immer noch etwas schwerer als die anderen Hebel läuft und da sehe ich doch tatsächlich, das das Gewinde der Stange vom Hebel abgebrochen ist, also nicht ganz, so das die Mutter noch drauf passt. Es fehlt aber, wie ich aus der Serviceanleitung entnommen habe, die Unterlegscheibe, weshalb der Mechanismus etwas schwergängig läuft, da die Metallkugel schräg gegen diese Einrastschablone drückt.
      Eine Ersatz Unterlegscheibe habe ich, jedoch fehlt mir der Hebel, weshalb ich hier im Forum mal nachfragen wollte, ob jemand dafür Ersatz hätte.

      Grüße Miklas