Telefunken W233

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Telefunken W233

      Hallo,
      im Moment schwirrt mir der Kopf!
      Was ist denn jetzt der W 233 für ein PE - Dreher?
      Ist das jetzt der 2014 L, 2016L, 2018 L oder 2020L
      Wo liegen denn da die signifikanten Unterschiede!
      Gibt es irgend wo ne Möglichkeit, das definitiv zu benennen?
      VG Berthold
      Grüße aus Oberschwaben
      Berthold


      Alle haben gesagt: Das geht nicht!
      Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht!

      Meine Geräte:
      Dual 1019; Dual cs 504; Dual cs 626, Dual cs 1249; Telefunken W 233, Nordmende RP 1003,
      Dual HS 15; Perpetuum Ebner PE 35
    • Hallo Berthold,

      aus der Hüfte kann ich dir das leider auch nicht beantworten. Fakt ist, die Mechanik ist bei der ganzen 20er Baureihe zu 90% identisch. Unterschiede gibt es bei einigen Teilen da das 2020 Chassi einfach größer ist und auch einen dickeren Teller hat und zwischen den Versionen mit und ohne Lift.
      Im W230 sollte ein 2014L drin sein und da der einzige Unterschied zum W233 m.M. nach die Farbe ist, gehe ich davon aus, dass es sich ebenfalls um einen 2014 handelt.

      VG
      Kai
      VG
      Kai


    • Moinsen,

      ich versuche mal (ohne Gewähr) kurz zuzuordnen.

      PE 2014 L = Telefunken W 230 HiFi
      PE 2018 L = Telefunken W 233 HiFi
      PE 2020 L = Telefunken W 250 HiFi
      PE 3015 = Telefunken W 238 HiFi
      PE 3044 = Telefunken W 240 HiFi
      PE 3060 = Telefunken W 258 HiFi

      Der 2018 L hat im Gegensatz zum 2014 L den Tonkopf mit vertikaler Spurwinkelverstellung.
      (Und eventuell den schwereren Plattenteller)

      Mein optischer Liebling aus den ganzen Serien ist eindeutig der PE 2020 L als Telefunken Acusta W 250. :)

      Viele Grüße,
      Rainer
      --------------------------------------------------------------------------
      *Es gibt auch ein Leben ohne Dual. Aber es ist sinnlos!* ;)
      (frei nach Loriot)
    • Der Telefunken ist soweit restauriert!
      Automatik läuft perfekt, manuell hab ich noch Probleme!
      Lift funktioniert nicht!
      Aber vom Klang her, bisher das Beste, was ich hatte, Shure Sstem, leider nicht zu erkennen, welches!
      Mit sehr guter Original-Nadel! Spielt perfekt!
      Könnte mein Lieblingsspieler werden! Hab zwar noch einen Dual 1219, der auch sehr gut ist, aber.........!
      Hat von euch jemand Tipps, betreffend des Lifts!
      VG Berthold
      Grüße aus Oberschwaben
      Berthold


      Alle haben gesagt: Das geht nicht!
      Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht!

      Meine Geräte:
      Dual 1019; Dual cs 504; Dual cs 626, Dual cs 1249; Telefunken W 233, Nordmende RP 1003,
      Dual HS 15; Perpetuum Ebner PE 35
    • Ja, liftpimpel weißich nicht!
      Steuerpimpel hab ich ersetzt!
      Wo muß ich den Liftpimpel suchen? bzw. wie mußich ihn denn ersetzen?
      VG Berthold
      Grüße aus Oberschwaben
      Berthold


      Alle haben gesagt: Das geht nicht!
      Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht!

      Meine Geräte:
      Dual 1019; Dual cs 504; Dual cs 626, Dual cs 1249; Telefunken W 233, Nordmende RP 1003,
      Dual HS 15; Perpetuum Ebner PE 35
    • Lufabe schrieb:

      Wo muß ich den Liftpimpel suchen?
      Der steckt ganz oben in der Tonarmaufnahne. Bitte NICHT die Lager lösen!

      Der ganze Arm muss von unten gelöst werden, dann kommt man da gerade

      so ran. Meist sind die Kabel lang genug, dass man die nicht ablöten muss.

      Ansonsten viel Spass dabei, die sind Einadrig und die Abschirmung ist Masse.


      Gutes Gelingen, Micha
    • mickdry schrieb:

      Lufabe schrieb:

      Wo muß ich den Liftpimpel suchen?
      Der steckt ganz oben in der Tonarmaufnahne. Bitte NICHT die Lager lösen!
      Der ganze Arm muss von unten gelöst werden, dann kommt man da gerade

      so ran. Meist sind die Kabel lang genug, dass man die nicht ablöten muss.

      Ansonsten viel Spass dabei, die sind Einadrig und die Abschirmung ist Masse.


      Gutes Gelingen, Micha
      Hallo Micha,
      ich bin wieder mal am Telefunken/PE!
      Ich hab ein Servicemanual gesucht, wo der Tonarmausbau beschrieben ist, finde aber keines, das passt!
      Im PE 2015 wird der Tonarm komplett ausgebaut, beschrieben:
      Jetzt häng ich ein bischen!
      Wie fange ich denn an? Wie löse ich den Tonarm, um an den Liftpimpel zu kommen?



      Hab mal soweit die Mechanik ausgebaut, gereinigt! Den Motor gereinigt und geschmiert!
      Jetzt fehlt nur noch der Liftpimpel, um das Gerät hoffentlich wieder richtig zusammen zu bringen!
      Fotos hab ich genug gemacht!
      Grüße aus Oberschwaben
      Berthold


      Alle haben gesagt: Das geht nicht!
      Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht!

      Meine Geräte:
      Dual 1019; Dual cs 504; Dual cs 626, Dual cs 1249; Telefunken W 233, Nordmende RP 1003,
      Dual HS 15; Perpetuum Ebner PE 35

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lufabe ()

    • Liftpimpel ist eine SAUARBEIT ! Überleg dir das gut. Wenn man mit einem
      nicht funktionierendem Lift leben kann, ist das allemal besser, als wenn
      man einen zerlegten PE rumstehen hat, weil man ihn nicht wieder richtig
      zusammen bekommt. Die Einstellarbeiten sind auch nicht ohne und kaum
      dokumentiert.



      Was grün markiert ist muss los neben einigen anderen Teilen. Rot eingekreist
      bleibt dran und sollte nicht verstellt werden. Man kann aber den Hebel schwenken,
      um den Arm mit der Mimik zusammen raus zu bekommen. Da sitzen allerdings
      neben einer Rückholfeder für den Lift noch einige andere Teile drin ...
    • Ja, ich hab mich sehr gescheut, das Gerät von Grund auf anzugehen!
      Da aber mein Sohn Interesse bekundet hat, bleibt mir nicht anderes übrig!
      Der hat es wie ich: Keine Kompromisse!

      Dann wäre es doch mal an der Zeit, eine Dokumentation anzugehen!
      Grüße aus Oberschwaben
      Berthold


      Alle haben gesagt: Das geht nicht!
      Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht!

      Meine Geräte:
      Dual 1019; Dual cs 504; Dual cs 626, Dual cs 1249; Telefunken W 233, Nordmende RP 1003,
      Dual HS 15; Perpetuum Ebner PE 35
    • Das ist so komplex, das lässt sich kaum in Worte fassen. Vieles kann
      man dabei auch nur mit viel (Bauch)Gefühl lösen, das läßt sich auch
      nicht beschreiben. Möchte nicht wissen, wieviel Geräte deshalb zerlegt
      rumstehen. Habe davon auch noch 3 oder 4 im Keller ;)
      Wenn nur ein kleines Teil beim Ausbau beschädigt wird, fängt man mit
      einem weiteren Gerät zum Ausschlachten wieder von vorne an.
      Die ganze Mimik für Auflagekraft und Antiskating ist äußerst kompliziert
      und auf engstem Raum untergebracht. Habe mich schon oft gefragt,
      wie das überhaupt werksmäßig zusammen zu bekommen war.
    • Ja, ok, was würdest du mir raten? Alles wieder zusammenbauen, ohne den Liftpimpel anzugehen!
      Der Dreher hat ja bis vor kurzem funktioniert, dann gab es mit der Automatik kleinere Probleme!
      Ich hatte nur den Steuerpimpel ersetzt und die Mechanik mit Isopropanol, gereinigt, soweit das in
      eingebautem Zustand möglich war! Jetzt ist die Mechanik ausgebaut, gereinigt und wartet darauf
      wieder instandgesetzt zu werden!
      Nur wenn ich ihn jetzt so wieder zusammenbaue, fange ich im Zweifelsfall wieder von vorne an!
      Oder gibt es eine Möglichkeit, ohne alles zu zerlegen, den Liftpimpel zu ersetzen?
      Grüße aus Oberschwaben
      Berthold


      Alle haben gesagt: Das geht nicht!
      Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht!

      Meine Geräte:
      Dual 1019; Dual cs 504; Dual cs 626, Dual cs 1249; Telefunken W 233, Nordmende RP 1003,
      Dual HS 15; Perpetuum Ebner PE 35
    • na jetzt mal keine Panik:

      Meine Wartungsanleitung zum 2020 kennst Du? Ist im Prinzip nichts anderes

      0.5 Haupthebel ausbauen
      1. Tonarmkabel ablöten
      1.5 Abstellschiene ausbauen (Vorsicht, dass die Lauftrolle die dann rausfällt nicht verloren geht.
      2. Liftstange manueller Lift abmonitieren, das schwarze Hubstück muss auch raus
      3. Den Hubbolzen der auf dem Liftbolzen sitzt abziehen, dazu den Draht der auf der Spitze sitzt abhebeln
      4. AS Feder aushängen
      5. Die beiden Schlitzschrauben die an der Lilftplatte unten sitzen öffnen und die Platte nach oben abziehen
      6. Die Mutter die das Lager festhält lösen. Jetzt kannst Du den Arm rausnehmen, bitte auf das obere und untere Lager achten dass der Kugelkäfig nicht verloren geht.
      (den Langen Hebel der im Bild oben rot markiert ist kannst Du lassen wie er ist. Du musst nur beim Arm rausnehmen ein bisschen drehen um ihn auszufädeln.)
      7. Ausgebauten Arm umdrehen und innen den die Reste vom alten Pimpel rausprockeln. Als Ersatz eine Schraube M2 einbauen

      Jetzt alles Rückwärts wieder einbauen. Die Einstellung ist wenn man weiss wie es geht eigentlich einfach: Wenn der Arm wieder drin ist, (aber ohne die Anbauteile) drück den Liftbolzen hoch. Er muss den Arm soweit rausdrücken, dass er ungefähr auf der gleichen Höhe ist wie das schwarze Teil des Verschlusses der Tonarmstütze. Ist er zu niedrig oder zu hoch muss die Mutter auf dem Liftbolzen entsprechend nachgestellt werden (ist eine Mutter 5.5).
      Dann den kpl. Rest wieder einbauen. Läuft die Automatik jetzt ist alles super wenn nicht kommt der nächste Schritt. Stecker raus, Schalter auf Ein stellen und den Teller von Hand soweit drehen, bis die Automatik den Arm auf das Maximum angehoben hat. Jetzt auf der Unterseite den Haupthebel mittels der Madenschraube an dessen Spitze so einstellen, dass der Steuerpimpel auf seiner Lauffläche plan aufliegt aber auch nicht zu stark draufdrückt.

      Theoretisch müsste er jetzt wieder einwandfrei laufen. GGf. muss der Aufsetzpunkt nachgestellt werden.
      VG
      Kai


    • Hallo Kai,
      das ist eine Super - Ergänzung zu deiner Wartungsanleitung! Nach der bin ich bisher vorgegangen!
      Aber die Beschreibung des Tonarmausbaus hat mir bisher gefehlt!
      Vielen Dank!
      Grüße aus Oberschwaben
      Berthold


      Alle haben gesagt: Das geht nicht!
      Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht!

      Meine Geräte:
      Dual 1019; Dual cs 504; Dual cs 626, Dual cs 1249; Telefunken W 233, Nordmende RP 1003,
      Dual HS 15; Perpetuum Ebner PE 35
    • Ja, ich hab’sgemacht!
      Trotz der Warnung von Micha habe ich den Tonarm ausgebaut!
      Blödsinnigerweise hab ich die Schraube, die das Auflagegewicht fein einstellt rausgedreht!
      Also musste ich den Tonarm aufmachen! Dabei hab ich scharf darauf geachtet, dass alle Kugeln dableiben!
      Hat auch soweit funktioniert!
      Beim dritten Versuch des Zusammenbaus sind mir wohl drei davon weggeflogen!
      Im Servicemanual finde ich zwar die Kugeln aber es ist kein Durchmesser angegeben!
      Jetz fehlen mir drei! Wo gibt es Evt. Solche?
      Wer kann mir Tipps geben, wie ich den Tonarm wieder hinkriege?
      Oder soll ich mich gleich nach einem Ersatz umschauen?
      Grüße aus Oberschwaben
      Berthold


      Alle haben gesagt: Das geht nicht!
      Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht!

      Meine Geräte:
      Dual 1019; Dual cs 504; Dual cs 626, Dual cs 1249; Telefunken W 233, Nordmende RP 1003,
      Dual HS 15; Perpetuum Ebner PE 35
    • Ich hab es jetzt nicht genau im Kopf, aber es müssten 1mm Kugeln sein. Sie sind auf jeden Fall kleiner als bei den Duals. Gibt es bei Ebay.
      Als Tipp für die Montage:
      nimm einen klacks Fett und einen Zahnstocher. Den in des Fett stippen und die Kugel aufnehmen (die bleibt dran pappen). Wenn nun alle drin sind, zuerst das Lager auf den festen Lagerstifft aufsetzen und damit die Kugeln vom ersten Lager fixieren. Dann die andere Seite langsam eindrehen. Dabei drauf achten, dass die Madenschraube die Mitte vom zweiten Lager trifft. Die Gefahr ist hier immer groß, dass sie verkanntet und damit die Kugeln rausdrückt.
      Beim letzten PE hat es auf Anhieb geklappt, ich habe aber auch schon 2 Stunden mit Pausen zwischendrin gebraucht. Ist ein bisschen eine Frage der Routine und der Tagesform. Es hat auf jeden Fall einen Grund warum ich immer dringend davoin abrate, auf jeden Fall gehört der Typ der beschlossen hat offene Lager zu verwendet geteert, gefedert und einmal quer durch St. Georgen gejagt. :D

      Achja: zum Schluß die Lager mit Alkohol oder WL ausspülen, das Hilfsfett sollte wieder raus damit die Lager wieder schön leicht laufen.
      VG
      Kai