Plattentellergröße

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Plattentellergröße

      Moin, hab mal ne Frage, weil ich nicht durchsteige...

      Welche Plattenspieler haben große und welche haben kleine Plattenteller?

      Mit groß meine ich Teller, die mindestens mit einer LP 12" abschließen und nicht unter dieser verschwinden.
      Ich weiß z.B. bei 502 und 510 und 1229 ist der Teller so groß, dass es passt.

      Beim 1019 ist der Teller kleiner.

      Mir geht's hauptsächlich um die alten Geräte... 10er 11er und 12er Baureihen...

      Vielleicht gibt's zufällig eine entsprechende Liste?

      Vielen Dank
    • Die 10xx hatten alle kleine Teller, 461, 481, 491 und 496 ebenso
      von den 12xx haben der 1219, der 1229 und die 124x und 126x große Teller, die anderen 12xx kleine.

      Ansonsten kannst Du mal in der Galerie und in den Anleitungen schauen.
      Gruß Christian

      _________________

      Ich suche folgende LPs von Pearl Jam: Live on two legs, Lost Dogs, rearviewmirror

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von einsteiger ()

    • Ganz einfach ist es nicht aber man kann pauschal sagen:

      Alle Dual 5xx, 6xx und 7xx haben eine großen Plattenteller, damit
      Alle Dual Reibradler, außer 1219 und 1229 haben einen kleinen Plattenteller
      Alle Riementrieber mit Wechsler, außer 1241, 1242, 1245, 1246 und 1249 haben einen kleinen Plattenteller
      Bei den 4xx ist es eher von der Generation abhängig. Also die alten 420, 430 mit Reibrad haben natürlich kleine Plattenteller, kleine Plattenteller haben auch 461, 481, 491.
      Die 4xx der Nach-Steidinger-Ära wir CS 410, CS 412, CS 415(--1, -2), CS 430, CS 435, CS 455 haben große Teller, wie auch alle anderen Dreher seit Ende der Steidinger Ära samt und sonders große Plattenteller haben.

      Gruß

      Uli
      CS: 1209, 505-3, 504, 510, 701, 741Q
      CV: 1200, 440
      CT: 440
      CR: 5950 RC
      CC: 1280, 5850 RC
      CD: 40, 5150 RC
      CL(X): 9020, 9200, MA2
      und: DK170, MC2555
    • Die 1264/1268 haben auch große Plattenteller.
      Der 1264 ist ein 522 mit Wechsler.
      Der 1268 ist ein 528 mit Wechsler.
      Dual: 430/CDS 650, CS 528/TKS55E, CS 617Q/Ortofon OMB10, CS 627Q/Denon DL-110, CS 741Q/Yamaha MC-9
      Sonstige: Grundig PS 6000, Yamaha TT-400

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Passat ()

    • Direx schrieb:

      Mir geht's hauptsächlich um die alten Geräte... 10er 11er und 12er Baureihen...
      11er Baureihe? ;)

      Deichgraf63 schrieb:

      und 1249 haben einen kleinen Plattenteller

      einsteiger schrieb:

      Die 10xx hatten alle kleine Teller
      Stimmt beides nicht...

      Mein 1249 hat jedenfalls einen großen Teller und es gibt vom 1006 Modelle mit großem Teller und die 1000 und 1001 (Schelllackwechsler) haben auch große Teller. Mit 'groß' meine ich in den genannten Fällen 30cm, also LP-größe.
      Dann gibt es natürlich 27cm (hat mein 1006, 1009, 1019) und 25cm-Teller, was allgemein als 'klein" gilt. Der Dual 300 hat aber einen noch kleineren Teller (17cm), genau wie 410/420.
      Gruß
      Martin

      Lieblingsdreher: Dual 1229 mit DM 103 M-E, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta
      Alles Weitere im Profil

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MaxB ()

    • Direx schrieb:

      Mir geht's hauptsächlich um die alten Geräte... 10er 11er und 12er Baureihen...
      Aber da geht es noch weiter:
      Kleine Blechteller in Verbindung mit Fremdherstellern in niederpreisigen Kompaktanlagen - und solche aus Stand-Alone Drehern mit wirklich schweren Druckguss Tellern.
      Gruß Klaus
      Vernünftig ist wie tot. Nur vorher.
    • @Klaus: Bist du günstig an Apostrophe rangekommen? :)

      Spaß beiseite...

      Fetischist bin ich eigentlich nur bei Rechtschreibung, bei Plattenspielern würd ich mich eher Ästhet nennen. Ich find den 1019 sehr schön, solange, wie gesagt, keine LP drauf liegt. Die 10''-Schellackplatten dürften bündig mit dem Teller abschließen, oder?
      Apropos Schellack... Weiß jemand, wie das zeitlich war mit Schellack und Vinyl? Wann gabs das erste Vinyl in Deutschland zu kaufen bzw. wann wurden die Schellack-Platte aus den Regalen genommen?
    • Die Vinyl-Schallplatte wurde 1948 von Columbia Records vorgestellt, damals nur als LP mit 33 1/3 UPM.
      1949 kam dann die Single mit großem Loch und 45 UPM.
      Das große Loch wurde bei den Singles genommen, um damit den Greifern in den Jukeboxen das Greifen der Platte zu erleichtern.
      Die heute verwendete RIAA-Entzerrung wurde erst 1954 normiert.
      Bis Mitte der 50er wurden noch mehr Schellacks als Vinyl verkauft.
      In Deutschland wurden bis 1958 Schellackplatten produziert und dann zu Schleuderpreisen verkauft.
      Spätestes um 1960 herum war Schellack aus den Läden verschwunden.
      Die letzte Schellackplatte weltweit soll 1972 produziert worden sein.
      Die erste Stereo-LP kam 1958 auf den Markt.
      Dual: 430/CDS 650, CS 528/TKS55E, CS 617Q/Ortofon OMB10, CS 627Q/Denon DL-110, CS 741Q/Yamaha MC-9
      Sonstige: Grundig PS 6000, Yamaha TT-400
    • Direx schrieb:

      @Klaus: Bist du günstig an Apostrophe rangekommen?
      Hat er sie dir geklaut? Wenn ich Irrer mich nicht irre braucht "Gabs" nämlich eines! :D

      Der 1019 hat einen 27cm-Teller. Folglich schaut der Plattenteller noch unter den 25er Schelllackplatten raus. Ist das ästhetischer als überstehende Vinylplatten mit 30cm? Der Teller des 1019 ist so gesehen "weder Fisch, noch Fleisch".
      Gruß
      Martin

      Lieblingsdreher: Dual 1229 mit DM 103 M-E, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta
      Alles Weitere im Profil
    • Was ist ein "Gabs"?
      Ich finde "CD's" immer wieder gut.
      Ein Restaurant hier in der Stadt heißt übrigens "Bye Ibo".
      Letzthin hatten wir einen Flyer eines neuen Schnellrestaurants im Briefkasten. Wir kamen auf 179 Fehler. X/

      VG Andrea's
      Ich biete:
      AT 13 EaV NOS - vor dem Einlagern auf Funktion getestet, ansonsten NOS
    • Anmerkung zu der Zeittafel von Passat:
      1951 kam die Vinyl-Langspielplatte in der BRD auf den Markt
      1953 erst kam die "17cm-Kleinschallplatte", vulgo Single, in der BRD auf den Markt. Also erst 4 Jahre später als im Erfinderland.

      Was oben nicht stimmt: "Das große Loch wurde bei den Singles genommen, um damit den Greifern in den Jukeboxen das Greifen der Platte zu erleichtern."
      Nein, das hat mit jukeboxen nichts zu tun. Das gehörte zum Konzept der RCA-Kleinplatte, dass sie vom RCA-Wechsler rasend schnell, nämlich in knapp zwei Sekunden gewechselt werden konnte. Dazu hatte der Wechsler eine dicke, fest montierte Achse, in der eine robuste Wechselmechanik Platz fand. Eben die mit 38mm Durchmesser. Der RCA-Wechsler wurde bei uns, leicht modifiziert als kleiner Harting-Wechsler bekannt.
      Beide findet man auf Youtube und im Netz. RCA beanspruchte durch die schnelle Wechselzeit, dass die kleine Platte genauso gut für große zusammenhängende Stücke (Symphonie etc) geeignet wäre wie die Columbia-LP.

      VG Stefan
    • Zum RCA...
      Ich habe hier einen HMV, der wechselt in unter 1 Sekunde. Da bekomme ich immer Schweißperlen auf der Stirn.
      Momentan kommt leider der Motor nicht auf Trab, da muss ich nochmal ran.

      Mein Harting ist mit fast 2 Sekunden vergleichsweise 'lahm'. ^^
      Gruß
      Martin

      Lieblingsdreher: Dual 1229 mit DM 103 M-E, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta
      Alles Weitere im Profil