TK 12 Nachbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • michvog schrieb:

      Hi Helge,
      Das ist kein TK12...was ist das?

      Ungefähr TK24. Aber die Kontaktstifte sind das Problem. Hohldraht aus Federstahl in den richtigen Maßen gibt es wohl, aber die Stifte haben eine kleine Verdickung, damit die Feder daran hält. Keine Ahnung, wie man das mit Hausmitteln hinkriegt. Die Federbleche aus dem alten TK 14 wären da wohl einfacher. Ahja, hier geht's ums TK12, da hab ich gar nicht richtig aufgepasst!
      Gruß,
      Helge

      Im Betrieb: 1219
      In den Fingern gehabt: 1019 - 1209/14/16/18/19/20/28/29/37/41/46/49 - 415/35/50/55/91 - 502/04/05/10/21/40 - 601/04/06/20/21/22/26/50 - 701/04/14/21/31
    • Ich werfe nachher, bevor ich ins Bett gehe, mal den Drucker an. Noch ist rotes Filament eingelegt. Aber für einen Probedruck ist das egal. Danke!
      Liebe Grüße
      Thomas

      Mittlerweile ist die Sammlung angewachsen: 505-0, 505-2, 607, 1209, 1210, HS33/1210, HS38/1214, HS136/1237, 2250Q und 'ne olle Imperial-Musiktruhe mit 1002... und es gibt noch gut was an den Geräten zu tun! 8o Und mittlerweile tummeln sich auch andere Hersteller, darunter Technics SL-7, Telefunken RS200, Fisher irgendwas...
    • So, Leute, hier das Ergebnis vom letzten nächtlichen Druck:



      Ich habe die zweitbeste Druckstufe gewählt und mir gefällt eigentlich der Druck schon recht gut, aaaaaber: ich habe das TK12 kopfüber gedruckt, d.h., oben war beim Druck unten und es macht viel Arbeit, die Stützen wegzubekommen. Man müsste mit Lupe und Skalpell ran, denke ich. Der nächste Druck wird andersherum ausgeführt, auch wenn er dann wesentlich mehr Filament benötigt. Die Oberseite ist die technisch kritischere und sollte ordentlich sein, die Unterseite bekommt man ja kaum mehr zu Gesicht, ist erst einmal ein Pickup angeschraubt.

      Was die Oberfläche angeht, habe ich zwei Tipps gefunden: Mit Aceton anlösen (andere Quellen schreiben, dass das bei PLA-Filament, was ich benutze, nicht sinnvoll sei). Lösung zwei arbeitet mit zusätzlichen Lackschichten, die die Riefen auffüllen und es müsste geschaut werden, ob dann die Maße noch stimmen. Könnte aber klappen.

      Aber schauen wir erst einmal, ob es mir gelingt, einen brauchbareren Basis-Druck herzustellen. Falls noch jemand Tipps für mich hat: her damit! Ich bin im 3D-Druck auch Neuling und mein Drucker ist ein einfacher "Da Vinci nano" (300 €-Klasse).
      Liebe Grüße
      Thomas

      Mittlerweile ist die Sammlung angewachsen: 505-0, 505-2, 607, 1209, 1210, HS33/1210, HS38/1214, HS136/1237, 2250Q und 'ne olle Imperial-Musiktruhe mit 1002... und es gibt noch gut was an den Geräten zu tun! 8o Und mittlerweile tummeln sich auch andere Hersteller, darunter Technics SL-7, Telefunken RS200, Fisher irgendwas...
    • Der Micha (@'mickdry') hat an anderer Stelle das hier gepostet: ebay.de/itm/Best-Audio-TK-12-C…90a2c9:g:uYEAAOSw55FcM7sn

      Für den aufgerufenen Preis ist das selbst in Eigenarbeit kaum zu leisten. Sieht fantastisch aus! Trotzdem: die Beschaffung von raren Ersatzteilen ist ja ein grundsätzliches Problem und deshalb bleibe ich noch einmal dran!

      Und in Rot hat er es auch, mein lieber Schwan: DAS SIEHT GEIL AUS!!! ebay.de/itm/Best-Audio-TK-12-C…868a5e:g:WvMAAOSwU-1akJmb
      Liebe Grüße
      Thomas

      Mittlerweile ist die Sammlung angewachsen: 505-0, 505-2, 607, 1209, 1210, HS33/1210, HS38/1214, HS136/1237, 2250Q und 'ne olle Imperial-Musiktruhe mit 1002... und es gibt noch gut was an den Geräten zu tun! 8o Und mittlerweile tummeln sich auch andere Hersteller, darunter Technics SL-7, Telefunken RS200, Fisher irgendwas...
    • Auch auf die Gefahr hin, dass ich diesen Thread zuspamme: hier ist das Ergebnis im Vergleich (TK12 kopfüber und richtig herum gedruckt - die Version kopfüber wird weniger mechanische Probleme bereiten, vermute ich):

      Liebe Grüße
      Thomas

      Mittlerweile ist die Sammlung angewachsen: 505-0, 505-2, 607, 1209, 1210, HS33/1210, HS38/1214, HS136/1237, 2250Q und 'ne olle Imperial-Musiktruhe mit 1002... und es gibt noch gut was an den Geräten zu tun! 8o Und mittlerweile tummeln sich auch andere Hersteller, darunter Technics SL-7, Telefunken RS200, Fisher irgendwas...
    • Ist doch super.
      Wie breit genau ist der Spalt für die Aufnahme der Kontaktbleche?
      Kannst Du die Nut für den mittleren Kontakt auch nach hinten durchziehen, wie in meinem Modell?
      Bekommst Du die Nuten auf 1,9-2mm? Bitte nicht breiter...

      Ich lasse mir gerade noch ein Angebot für UV-Druck aus PB zukommen. Das sollte dann die beste Oberfläche ergeben.
      Das ist leider Freitag nicht mehr eingegangen.
      Liebe Grüße, Michael


      Dreher: CS2235Q :) , 701 in Pflege ^^ , CS731Q :thumbsup: , 1015 :/ , 1229 8o
      Jetzt (später) noch ein 721... :whistling:
    • Sehr hübsch sieht auch STS-Druck aus Nylon aus. Nachdem 3dHubs quasi unbrauchbar geworden ist, empfiehlt sich ein Blick auf treatstock.com für günstige Druckangebote. 3D-Hubs war natürlich super, weil man dort Privatiers finden konnte, die teilweise zum Selbstkostenpreis gedruckt haben. Gerade für erste Prototypen nicht schlecht. Dazu hab ich leider außer in Ansätzen Treatstock noch keine Alternative gefunden.
      Gruß,
      Helge

      Im Betrieb: 1219
      In den Fingern gehabt: 1019 - 1209/14/16/18/19/20/28/29/37/41/46/49 - 415/35/50/55/91 - 502/04/05/10/21/40 - 601/04/06/20/21/22/26/50 - 701/04/14/21/31
    • MaxB schrieb:

      Sieht ziemlich gut aus! Was für Stützstrukturen verwendest du?
      @MaxB: Diese hier :D (ich bin ein fauler Hund, siehe Profilbild)

      michvog schrieb:

      Ist doch super.
      Wie breit genau ist der Spalt für die Aufnahme der Kontaktbleche?
      Kannst Du die Nut für den mittleren Kontakt auch nach hinten durchziehen, wie in meinem Modell?
      Bekommst Du die Nuten auf 1,9-2mm? Bitte nicht breiter...

      Ich lasse mir gerade noch ein Angebot für UV-Druck aus PB zukommen. Das sollte dann die beste Oberfläche ergeben.
      Das ist leider Freitag nicht mehr eingegangen.
      Mir fällt es gerade etwas schwer, das mit meiner Messlehre (bitte keine Diskussionen anfangen, wie das Ding nun richtig heißt!) GENAU zu messen. Nach Augenmaß würde ich sagen, sind es im Moment eher weniger, so ca. 1,5-1,8 mm. Die Vorlage war von Martin (@'MaxB' aus Eintrag 22). Ich habe nur die STL-Datei genommen und gedruckt. Vielleicht kannst du mir deine Datei auch noch einmal zukommen lassen? Und Tipps zur genauen Messung nehme ich auch gerne entgegen, da bin ich noch lernfähig! Eine Änderung der Nut für den Mittenkkontakt müsste Martin für seine Datei vornehmen. Ich kann nur pfuschen, da ich keine Vorlage habe.
      Bilder
      • Bildschirmfoto 2019-03-17 um 23.54.42.png

        143,24 kB, 800×450, 5 mal angesehen
      Liebe Grüße
      Thomas

      Mittlerweile ist die Sammlung angewachsen: 505-0, 505-2, 607, 1209, 1210, HS33/1210, HS38/1214, HS136/1237, 2250Q und 'ne olle Imperial-Musiktruhe mit 1002... und es gibt noch gut was an den Geräten zu tun! 8o Und mittlerweile tummeln sich auch andere Hersteller, darunter Technics SL-7, Telefunken RS200, Fisher irgendwas...
    • bobhund schrieb:

      3D-Hubs war natürlich super, weil man dort Privatiers finden konnte, die teilweise zum Selbstkostenpreis gedruckt haben. Gerade für erste Prototypen nicht schlecht.
      Ich habe das für meinen Drucker durchgerechnet (PLA-Filament): ca. 60 Cent kostet der Ausdruck eines Prototyps (2 Meter Filament, 100 Meter sind auf der Rolle und die kostet 30 €). Das hält sich in Grenzen mit den Kosten.
      Liebe Grüße
      Thomas

      Mittlerweile ist die Sammlung angewachsen: 505-0, 505-2, 607, 1209, 1210, HS33/1210, HS38/1214, HS136/1237, 2250Q und 'ne olle Imperial-Musiktruhe mit 1002... und es gibt noch gut was an den Geräten zu tun! 8o Und mittlerweile tummeln sich auch andere Hersteller, darunter Technics SL-7, Telefunken RS200, Fisher irgendwas...
    • Also, offen gestanden will ich ja nix konkret, weil ich gar keine Verwendung für das TK12 habe. Aber mich interessiert der Nachbau von seltenen Teilen sehr und außerdem mache ich ja gerade meine ersten Erfahrungen im 3D-Druck und ich finde es sinnvoller, das Filament für etwas brauchbareres zu verwenden als für Dinosaurier-Vorlagen oder so. Wie gesagt, ein Prototyp, der 2 Meter Filament wie das TK12 benötigt, kostet etwa 60 Cent Material. Da lohnt sich das Experimentieren! Und wenn es uns gelingt, brauchbare Vorlagen zu kreieren und anderen mit Ersatzteilen auszuhelfen, ist das Board wieder um Wissen reicher. Das Wissen ist sicherlich auch auf andere Vorlagen übertragbar (TKS-auf-1/2"-Adapter, die sind ja auch rar).
      Liebe Grüße
      Thomas

      Mittlerweile ist die Sammlung angewachsen: 505-0, 505-2, 607, 1209, 1210, HS33/1210, HS38/1214, HS136/1237, 2250Q und 'ne olle Imperial-Musiktruhe mit 1002... und es gibt noch gut was an den Geräten zu tun! 8o Und mittlerweile tummeln sich auch andere Hersteller, darunter Technics SL-7, Telefunken RS200, Fisher irgendwas...
    • Was haltet ihr denn von der Lösung mit diesen federnden Kontaktstiften, ich finde das viel praktikabler als die Originale mit diesen
      unsäglichen sehr filigran befestigten Blechzungen.
      Ich habe mich mal ein wenig im Netz umgesehen nach Federkontaktstiften bzw. federnden Stiftkontakten. Ich denke es gibt für
      diese Anwendung auch passende Kontaktstifte(wie bei den amerikanischen Nachbauten des TK 12). Entsprechende Abmessungen
      die für den Einbau in ein TK passen, finden sich bestimmt. Bei den diversen Parametern wie Federweg, Federkraft etc. muss man
      wahrscheinlich probieren.
      Ein Anbieter ist z.B. jener hier:

      feinmetall.de/nc/produkt-finder/kontaktstifte/

      Grüße,

      Uwe
    • Hallo Uwe.
      Weiter oben hatte ich auch schon Überlegungen zu den Stiften angestellt...es gibt da ja reichlich winzige schnuckelige Dinger. Ich bin aber zu dem Schluß gekommen, dass das in dem gewünschten Fall mit dem Dual-Klick-System zusammen nicht funktioniert.
      Ich habe passendes Blech besorgt und werde versuchen, die Prototypen weitestgehend originalgetreu aufzubauen.
      Liebe Grüße, Michael


      Dreher: CS2235Q :) , 701 in Pflege ^^ , CS731Q :thumbsup: , 1015 :/ , 1229 8o
      Jetzt (später) noch ein 721... :whistling:
    • Neu

      Sodele.
      Ich war gestern mit netten Drucktypen in Kontakt. Die eine hier in Paderborn hat mir einen Prototypen für 90,- € angeboten, weil das deren Mindestbestellwert ist... Öhm... nein danke :D
      Ich erwarte nach einem Telefonat mit denen noch ein neues Angebot zur Erstellung der maximalen Menge Prototypen für 90,- € Mindestbestellwert, bin aber nicht glücklich mit einer Erstcharge von 15-20 Stk, von der ich nicht weiß, ob sie funktioniert... Also auch hier... nööö.
      Ein Anderer wird mir zu überschaubaren Kosten 4 Prototypen im SLS-Verfahren erstellen. Ich habe nach deren Angaben zu den machbaren Toleranzen, die ich als Maschinenbauer gewohnheitsmäßig "etwas" eng gesetzt hatte :D , die 3D noch einmal überarbeitet. Diese Teile sollten in der nächsten Woche dann eintreffen. Der Rest ist auch schon da.

      Bei den Kontakthülsen suche ich aber noch nach einer Lösung. Ich habe zur Zeit daheim Hülsen für Lötstifte, die ich nehmen wollte. Hat jemand eine Idee / einen Tip zu einer besseren Alternative?
      Liebe Grüße, Michael


      Dreher: CS2235Q :) , 701 in Pflege ^^ , CS731Q :thumbsup: , 1015 :/ , 1229 8o
      Jetzt (später) noch ein 721... :whistling: