Dual 1219 - Allgemeine Fragen, Tonabnehmer, Vorverstärker etc.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin Maximilian!

      NostalgieFan schrieb:

      Wie meinst du das weil ein "Teil", also der Anbau der nicht mehr ging fehlt, und der Deckel zum Schutz?
      Der Kandidat hat 100 Punkte :!: :thumbup:

      Also mein 1218er :love: sah beim Einzug in mein Home so aus und ich denke mal, dass du mir Recht gibst auch ungeputzt und mit schlechter Aufnahme sieht seine Behausung besser aus. :P ;)


      Tonkopfträger = Headshell hat unter sich das TK (hier wird das System dran angeschraubt bzw. bei DUAL auch mal angeklickt) das System und daran der Nadelträger mit der Nadel. :)
      Mit Gruß Dietmar M. aus W.
      Höre Musik (Stand Januar 2018) mit:
      Dual 731Q + Shure V15 III mit Cleorec Nachbaunadel - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - SABA PSP 350 + AT13EaX mit ATN 13 oder über:
      18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
      mittels
      Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1 :whistling:
    • WOW, richtig schick :!: 8o

      da bekomme ich direkt lust den 1218 auch in so ein schönes Holzgehäuse zu stecken ;)
      ....scheint ja wirklich kein großer Aufwand zu sein :?:

      Gibt es eine Seite, die du empfehlen könntest, wo man ein schönes Preiswertes Gehäuse finden könnte?

      Edit: Danke für die Erklärung mit dem Bild, hat sehr geholfen :)
    • Moin Maximilian!

      Sorry, aber diese Nordmendezarge hat ein wenig seltenheitswert. :)

      Um für deinen 1218er aber eine etwas schönere Behausung zu finden würde ich dir da den Marktplatz und die Rubrick "Suche" empfehlen.
      Es gibt da noch andere Zargen wo er sicherlich darin ein gutes Bild abgeben würde. Mit einer dazu passenden Haube wird es da schon deutlich schwieriger (sprich: teurer). :whistling:

      Board-Galerie zu 1218
      Mit Gruß Dietmar M. aus W.
      Höre Musik (Stand Januar 2018) mit:
      Dual 731Q + Shure V15 III mit Cleorec Nachbaunadel - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - SABA PSP 350 + AT13EaX mit ATN 13 oder über:
      18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
      mittels
      Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1 :whistling:
    • Wenn der Adapter richtig verdrahtet ist, gibt es keine Probleme, die Masse der Stecker darf keinen Zugang auf das Randblech haben, sonst gibt es eine Brummschleife. Leider wird das bei billigen Adaptern oft so gemacht. Man kann Glück oder Pech mit den Dingern haben. Die Erdung brauchst Du nicht.Die Massen werden beim 1219 sowieso zusammengeführt. Bei der Umrüstung auf Cinch brauchst Du auch keine separate Masse, dieses Märchen ist echt nicht auzurotten. Einfach den Dinstekcer abschneiden und an jede Leitung einen Cinchstecker dran.
      VG
      Kai


    • Hallo,

      bin nun aus dem Urlaub zurück und es gibt Neuigkeiten..Ich benötige mal wieder euer Wissen :)

      Vorab der "Dual 1218" funktioniert leider nicht mehr (Motor dreht nicht...) wenn jemand Interesse hätte würde ich diesen gerne abgeben...

      Der Dual 1219 funktioniert dafür super!!!

      Allerdings hab ich nun ein paar Fragen:

      1. Vorne ist der "Start-Stop-Schalter"(Bild 1) eigentlich sollte dieser doch wenn er auf Start gedrückt wird dort "stehen" bleiben und der Tonarm automatisch zur Schaltplatte schwenken oder?
      Bei mir kann der Schalter auf "Start" geschoben werden, (Teller dreht dann auch) bleibt dann aber nicht auf Start stehen, "Stop" hat keine Funktion.
      Ich starte die Schaltplatte indem ich den Tonarm, wenn er oben ist rüberziehe der Motor startet dann. Der Mechanismus ist mir noch nicht klar, oder ist etwas kaputt??

      2. Was ist das alles für ein Zubehör? =O ?( (Bild 2)

      Vielen lieben Dank!!
      Bilder
      • 1.jpg

        90,68 kB, 620×349, 75 mal angesehen
      • 2.jpg

        180,96 kB, 1.239×396, 104 mal angesehen
      • 3.jpg

        159,64 kB, 867×531, 78 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von NostalgieFan ()

    • NostalgieFan schrieb:

      2. Was ist das alles für ein Zubehör? (Bild 2)
      Du hast die CH 20 mit "Geheimfach". Glückwunsch! Das sind Abwurfsäulen. Die weiße dicke wird wenn sie funktioniert mit bis zu 50,-€ gehandelt. Recht ist ein Single Puck. Wenn bei Single der mittlere Stern fehlt setzt du diesen auf die Achse.

      Der 1218 war wahrscheinlich in einer Wega Anlage. Die wurde (brutal!) wohl zerlegt.

      Eine Wega 3208 mit 1218 sieht so aus.
      Bilder
      • 521 (2).JPG

        127,29 kB, 640×480, 64 mal angesehen
      • Wega 3208 (1).JPG

        116,08 kB, 640×480, 67 mal angesehen
      Gruß
      Harry
    • NostalgieFan schrieb:

      Der Dual 1219 funktioniert dafür super!!!
      Ohne jetzt ein Spielverderber zu sein, das glaube ich nicht. Nach der langen Standzeit braucht der einen full service.
      Wie du schreibst, funktioniert die Automatik nicht, der Motor muß gemacht werden, der Pimpel ersetzt ,der M/S selektor, der Lift entplumpst,
      alles entharzt und neu geschmiert.
      Lies dich einfach mal ein, benutze die Suchfunktion und dann stell deine Fragen dazu.
      Der 1219 ist wirklich nicht ganz einfach für einen Neueinsteiger.
      Schönen Abend noch
      Oliver
      Ersatz-Steuerpimpel, Anti-Skatingscheiben 1209, 1219,1229
      Anfragen bitte hier O.Aichholz@web.de

      www.schallundcrema.de
    • NostalgieFan schrieb:

      Noch eine Frage zu dem Tonabnehmer, wo bekommt man da einen neuen her bzw. wie merkt man ob ein neuer benötigt wird?
      Hallo,

      das M91 ist ein recht guter Abtaster. Wenn der Body noch okay ist, Du also grundsätzlich etwas aus beiden Kanälen hörst (hatte schon mal einen mit unterbrochener Generatorspule), bräuchte er höchstenfalls eine neue Nadel, aber auch nur dann, wenn kritische Stellen trotz genauer Justierung von Auflagekraft und Antiskating nicht sauber abgetastet werden - oder sich dem geübten Auge unter dem Mikroskop Verschleißerscheinungen zeigen. Dann würde ich dem M91 eine elliptische Nadel (Kennfarbe gelb) aus einer renommierten Quelle spendieren.

      NostalgieFan schrieb:

      Du hast recht der 1218 ist aus einer ähnlichen Anlage..nach Ausbau ging dieser allerdings noch...danach lange Standzeit.
      Ist es denn amtlich, dass der Motor nicht mehr dreht? Falls ja, muss selbst das kein Beinbruch sein. Verharzung kann auch dazu führen, dass der Motorschalter nicht mehr betätigt wird. Habe selbst einen 1218 stehen, bei dem sich nichts mehr tut, der als weder manuell noch automatisch zu starten ist. Ein Grund, die Flinte ins Korn zu werfen, ist das jedoch noch lange nicht ;) . Falls Du jedoch nicht weiter wissen solltest - in welchem Seligenstadt wohnst Du?

      Btw, schade um die Wega-Kompaktanlage. Wer hat das denn verbrochen und die Säge dermaßen brutal angesetzt? Schau Dir mal die weiter oben gezeigte 3208 oder 3214 an. Das sind Designobjekte, die in manchen Museen stehen, wie z.B. diese hier (Foto der Wikipedia entnommen):



      Beste Grüße, Uwe
      My intelligence is simply artificial!
    • Hallo Matthias,

      wenn es das Seligenstadt bei Allersberg/Nürnberg ist kann ich dir evt helfen. Wohne zwar in Stuttgart, komme aber eigentlich aus Roth und bin so ein zwei mal im Monat in der Ecke.

      Gruß Peter
      CS 704/ AT33PTGII, CS1219/AT20SLA, Rotel RA 812, Quadral Amun
      CS 701/M20E, Braun PS500/Empire 500ID,


      Abzugeben: 1019, 1226
    • VixNoelopan schrieb:

      Ein Grund, die Flinte ins Korn zu werfen, ist das jedoch noch lange nicht
      dem kann ich nur zustimmen. Einen 1218 bekommt man defekt indem man ihn nicht benutzt. Aber wirklich kaputt bestenfalls wenn man ihm mit einem LKW überfährt....und da wäre ich nicht sicher wer hinterher mehr Schäden hat :D

      Was Deinen 1219 betrifft gebe ich Oliver recht, der braucht definitv einen Vollservice, aber dann läuft er auch die nächsten 20 Jahre wieder. Am besten Seite an Seite mit dem kleinen 1218. Duals sind Rudeltiere.
      VG
      Kai


    • VixNoelopan schrieb:

      Ist es denn amtlich, dass der Motor nicht mehr dreht?
      Der Plattenteller dreht nicht mehr, ob das dann wirklich am Motor liegt keine Ahnung..Kann bei Interesse gerne nochmal schauen und evtl. Bilder schicken..

      VixNoelopan schrieb:

      Wer hat das denn verbrochen und die Säge dermaßen brutal angesetzt?
      Das war wohl mein Papa in sehr jungen Jahren, brutal allerdings nicht lief ja danach noch.. :D

      pe66 schrieb:

      wenn es das Seligenstadt bei Allersberg/Nürnberg ist kann ich dir evt helfen.
      Leider Nein, ist das Seligenstadt am Main..Aber Danke für dein Angebot :thumbup:

      tpl1011 schrieb:

      der braucht definitv einen Vollservice
      Ja, gerne nur wo, kann da jemand einen empfehlen ?( Finde das echt schwierig, würde es am liebsten selbst machen, da ich Angst um den Plattenspieler habe wenn ich ihn weg gebe, beim selber machen hab ich dann Angst ihn komplett zu lunchen ;(

      Oli62 schrieb:

      der Motor muß gemacht werden, der Pimpel ersetzt ,der M/S selektor, der Lift entplumpst,
      Nur Bahnhof..Spezielles Werkzeug von Nöten? ?(

      VixNoelopan schrieb:

      Dann würde ich dem M91 eine elliptische Nadel (Kennfarbe gelb) aus einer renommierten Quelle spendieren
      Ton liefert er in Stereo einwandfrei, kein Knacken rauschen etc.
      Hättest du dennoch einen Link zu einer Nadel, falls diese Symptome auftreten sollten?

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Dann schau ich mal wie man den Plattenspieler aus dem CH 20-Gehäuse bekommt :/

      Gibt es keine allgemeine "Wiederaufbereitungsanleitung"? 8)

      Sonstige Tipps? Ich weiß nicht genau wie ich Anfangen soll, was ich für Öle, Teile bräuchte?


      Seht mir meine Unwissenheit nach ;) Vielen Dank für die ganze Hilfe und Antworten hier :thumbsup:

      Grüße
      Maximilian
    • NostalgieFan schrieb:

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Dann schau ich mal wie man den Plattenspieler aus dem CH 20-Gehäuse bekommt
      die Transportsicherungsschrauben lockern damit sie beweglich sind. Die greifen unter "Haltebuchten" und müssen beim Rausheben etwas zum Innenraum bewegt werden.
      Den Dreher einfach noch oben aus dem Gehäue nehmen. Die Federbeine sind nicht in den Aufnehmepunkten befestigt.
      Trotzdem vorsichtig!
      Gruß
      Harry
    • NostalgieFan schrieb:

      Das war wohl mein Papa in sehr jungen Jahren, brutal allerdings nicht lief ja danach noch..
      Na ja, vielleicht lief der Spieler noch, die Anlage als Einheit war jedoch zerstört, nicht?

      NostalgieFan schrieb:

      Leider Nein, ist das Seligenstadt am Main..Aber Danke für dein Angebot
      Seligenstadt bei Volkach oder das mit dem Dreieck irgendwo zwischen Hanau und Frankfurt/M.? Beides erreichbar für mich, ca. 60 bzw. 120 km. Wenn Du wirklich nichts mit den 1218 anfangen kannst/möchtest und Du Hilfe beim 1219 benötigst? Gib einfach Bescheid!

      Beste Grüße, Uwe
      My intelligence is simply artificial!
    • HarryH schrieb:

      die Transportsicherungsschrauben lockern damit sie beweglich sind. Die greifen unter "Haltebuchten" und müssen beim Rausheben etwas zum Innenraum bewegt werden.
      Den Dreher einfach noch oben aus dem Gehäue nehmen. Die Federbeine sind nicht in den Aufnehmepunkten befestigt.
      Trotzdem vorsichtig!
      Super, Danke hat funktioniert, ist ja eigentlich ganz einfach.. Frage, während dem Betrieb sind die "Transportschrauben" nicht festzustellen, da sonst die "Federn" nicht richtig funktionieren, oder?


      Oli62 schrieb:

      werden, der Pimpel ersetzt
      ...Da hast du recht, bei mir Funktioniert die Automatik ja nicht mehr, und haben im Gehäuse einen schwarzen plastik "Pimpel"?! gefunden, das hängt sicherlich damit zusammen? Wo bekommt man da Ersatz her den alten dran kleben ist wahrscheinlich nicht optimal?


      VixNoelopan schrieb:

      Seligenstadt bei Volkach oder das mit dem Dreieck irgendwo zwischen Hanau und Frankfurt/M.?
      Das mit dem Dreieck :P ... Wenn ich nicht weiter weiß, greife ich gerne auf das Angebot zurück. Den 1218 kannst du trotzdem gerne haben! (Nähers gerne per PN!)

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      So habe eben probiert den Tonarm mal richtig einzustellen..Bin dabei wie folgt vorgegangen, wenn etwas falsch bitte berichtigen :thumbsup:
      1. Einstellring für Tonarm-Auflagekraft auf "0" ebenso den Anti-Skating dreher
      2. Feststellschraube für Tonarm-Gegengewicht gelockert und die ganze Einheit raus.
      3. Das Gewicht nahezu vollständig nach vorne geschraubt, Schiene mit Gewicht wieder rein.
      4. Dann mit dem Tonarm und Gewicht den Tonarm so justiert, dass die Nadel gerade so über die Schaltplatte "schwebt" relativ schwierig da die platte ja nicht 100%tig waagrecht dreht?! Zwischenergebnis Ton kommt gerade so raus aber mit leichten Aussetzern..
      5. Tonarm-Auflagekraft und Anti-Skating auf 1,5 --> nun läufts super.. Sind 1,5 OK was soll man da den nehmen als Auflagekraft?
    • NostalgieFan schrieb:

      4. Dann mit dem Tonarm und Gewicht den Tonarm so justiert, dass die Nadel gerade so über die Schaltplatte "schwebt" relativ schwierig da die platte ja nicht 100%tig waagrecht dreht?! Zwischenergebnis Ton kommt gerade so raus aber mit leichten Aussetzern..
      5. Tonarm-Auflagekraft und Anti-Skating auf 1,5 --> nun läufts super.. Sind 1,5 OK was soll man da den nehmen als Auflagekraft?
      Hallo Maximilian,

      ohne Auflagekraft wundert es mich, dass die Nadel überhaupt auf der Platte aufsetzt und Du etwas hören kannst. 1,5 g ist eine für die damals üblichen Abtaster durchaus gängiger Wert für Auflagekraft und Antiskating. Du müsstest nur wissen, welche Nadel der Abtaster trägt, weil die Form einen gewissen Einfluss auf die benötigte Antiskating-Einstellung nimmt - siehe die beiden unterschiedlichen Skalen am Bedienelement.

      Beste Grüße, Uwe
      My intelligence is simply artificial!