Shure M95 mit Jico SAS?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Shure M95 mit Jico SAS?

      Liebe Alle,

      schon seit längerem liegt bei mir ein Shure M95 G-LM herum, dass damals mit meinem 721er kam. Die Nadel war wohl ziemlich runter, es spielte wenig überzeugend. Und nach einem kurzen, erfolglosen Ausflug mit einem Ortofon VM Red bin ich so schließlich bei einem Ortofon Super OM40 gelandet, mit dem ich seitdem höchst zufrieden höre. Das M95 liegt seitdem unbenutzt herum.

      Nun höre bzw. lese ich immer mal wieder, dass das M95 nun gar kein so schlechtes System sein soll, und es juckt mich schon seit Längerem in den Fingern, das mal selbst auszuprobieren.

      Meine Frage deshalb nun in die Runde, ob schon mal jemand ein M95 mit einer guten Nadel mit dem V-15 III verglichen hat? Möglicherweise SAS gegen SAS? Lohnt sich eine SAS-Nadel für ein M95 überhaupt? Denn ganz billig ist sie ja nicht...

      Viele Grüße,
      Swen
      Music lives on vinyl. Nobody remembers their first download…
    • Hi, Swen.

      Also ausprobiert hab ich ein M 95 noch nicht mit SAS, allerdings überzeugt mich das System sowieso und ich denke mit einer SAS sollte es nochmal ne Schippe drauflegen.

      Vergleichsweise habe ich hier an einem 1249 ein D 105 (M 95 mit elliptischer Nadel) mit aktuell hyperelliptischer Originalnadel eines M 97) und das spielt phänomenal!!!!!
      Gruß
      Markus
    • Hallo zusammen,

      ich habe vor einiger Zeit einer Freundin für Ihren DUAL 1219 das M 95 empfohlen & sie hatte zunächst eine SHURE GT 2 - Nadel aufgezogen. Da diese aber fehlerhaft war & die Freundin fast ausschließlich klassische Musik hört, hat sie sich dann beim Thakker eine SAS besorgt.

      Ich kann nur sagen, daß diese Kombination fantastisch klingt !

      Viele Grüße,
      Thomas
      Florence Foster Jenkins: „Die Leute können vielleicht behaupten, dass ich nicht singen kann, aber niemand kann behaupten, dass ich nicht gesungen hätte.“ ^^
    • renntiger schrieb:

      Nebenbei, ich persönlich halte das V15III für völlig überschätzt, gefällt mir durch die Bank überhaupt nicht. Ich würde dem V15 mit SAS jederzeit ein M95 mit SAS vorziehen.
      Ich habe ein V15-III am 721 und ein M95 (D105) am 1219.

      Aus Kostengründen hat es leider nicht für SAS gereicht, sondern nur für "normale" Nachbaunadeln (die aber auch gut klingen können). Die Nadel im M95 ist eine elliptische von Pfeifer.

      Es mag vielleicht auch ein wenig daran liegen, dass der 1219 mein Lieblingsdreher ist, aber insgesamt liegt bei mir das M95 mit der Pfeifernadel vorn, erst auf dem zweiten Platz liegt das V15-III.
      Gruß
      Michael


      Aktuell: 1219 (2x) * 1209 * 1019 * 1009
      Ehemals: 721 * 650RC * 1224-29 * 1216-18 * 1210 * 1015 * C822 * KA61 * HS130

    • @ Matthias: ohne jetzt nach irgendwelchen geschwurbelten Klangbeschreibungen fragen zu wollen, aber könntest Du Deine Manöverkritik am V15 III mal in ein paar Adjektive verpacken? Wo siehst Du jeweils die Stärken und Schwächen der beiden Systeme?

      @ Michael: gleiche Frage an Dich. Zusätzlich vielleicht noch die, was für eine Nadel auf dem V15 III drauf ist?


      Gruß,
      Swen
      Music lives on vinyl. Nobody remembers their first download…
    • Meiner Meinung nach ist das M95 etwas bassbetonter als das V15-III. Wobei es aber gleichzeitig auch im Hochtonbereich sehr gut auflöst (das gilt für beide Systeme). Beides ist m.M.n. in einem sehr ausgewogenen Verhältnis.
      Noch bassbetonter ist/war das M91 (ebenfalls mit elliptischer Nachbaunadel vom eBay-Shop "pesta364"), das ich vorher am 1219 betrieb. Aber auch das hat mir sehr gut gefallen (insgesamt Platz 3 unter den bisher von mir genutzten Tonabnehmern).

      Ich muss sagen, das V15 liegt bei mir auch nur ganz knapp unter dem M95 (mit den entsprechenden Nadeln), viel tut sich nicht zwischen den beiden. Wie gesagt, vielleicht liegt das auch an den unterschiedlichen Drehern (Reibrad vs. DD?) oder auch unterschiedlichen Verstärkern (der 1219 wird an einem Grundig RTV 600 betrieben, der 721 an einem Yamaha, welche allgemein für einen etwas "analytischeren" Klang bekannt sind).

      Mein V15-III hat übrigens eine Nachbaunadel von der Fa. "Zenith". Diese habe ich vor ca. 3 Jahren mal bei eBay von einem Privatanbieter für rund 25€ gekauft.
      Gruß
      Michael


      Aktuell: 1219 (2x) * 1209 * 1019 * 1009
      Ehemals: 721 * 650RC * 1224-29 * 1216-18 * 1210 * 1015 * C822 * KA61 * HS130

    • Michael schrieb:

      Meiner Meinung nach ist das M95 etwas bassbetonter als das V15-III. Wobei es aber gleichzeitig auch im Hochtonbereich sehr gut auflöst (das gilt für beide Systeme). Beides ist m.M.n. in einem sehr ausgewogenen Verhältnis.
      Noch bassbetonter ist/war das M91 (ebenfalls mit elliptischer Nachbaunadel vom eBay-Shop "pesta364"), das ich vorher am 1219 betrieb. Aber auch das hat mir sehr gut gefallen (insgesamt Platz 3 unter den bisher von mir genutzten Tonabnehmern).
      Sehr schön beschrieben, sehe ich auch so. Für mich noch ergänzend. Höhen/Mitten empfinde ich am M95/SAS homogener als am V15, dessen Auflösung in diesem Bereich ich eher als unausgewogen empfinde(gelegentlich fast schon nervig).

      Für mein DM103M-E werde ich mir irgendwann auch noch eine SAS bei Jico besorgen, auch wenn das System nur als verkapptes M75 gilt. Daran läuft bei mir aktuell eine elliptische(beige) Shure Hi-Track. Ebenfalls ganz großes Kino. Wie Michael schon schrieb, noch etwas bassbetonter, auch sehr schön auflösend. Meine erste Platte mit dieser Kombi war vor gut zwei Jahren Fleetwood Mac/Rumours. Traumhaft.

      Gruß

      Matthias
    • Moin,

      ein 103er mit beiger 75er-Nadel hab ich am 1219. 1228 und 1229 fahren M91 mit grauer Nachbau.
      Wobei ich finde, dass das 91er den knackigeren Bass hat.
      Ein 95er habe ich gestern in der Bucht geschossen, da kann ich also erst zukünftig was zu sagen. Wenns passt, auch gerne mit Jico.
      Eine Jico hab ich auf dem V15 drauf und kann mich damit einfach nicht anfreunden (ich weiß, ich wiederhol mich :) )
      Auf dem 704 bevorzuge ich deswegen zur Zeit das M20E, deswegen hab ich eben noch ein "nagelneues" geschossen.
      Das darf dann an den 28er oder 29er.

      Ob ich beim 95er wirklich nen Unterschied höre??? Ich bin mal gespannt.

      Viele Grüße

      Tom
    • Hallo Leute,

      ich hab auch noch ein M95 rumfliegen, kam zusammen mit nem 1249. Leider hab ich keine Nadel dafür, aber ehrlich gesagt würds mich schon auch mal jucken das Teil zu testen. Ich betreibe auch mehrere M75 und ein M91, außerdem noch die berühmte Kombination aus V15-III und Jico am 721, was mir im Großen und Ganzen sehr gut gefällt!
      Nur leider klingt mir das V15 stellenweise dann doch zu neutral und trocken, drum halte ich immer wieder Ausschau nach ner vernünftigen Nadel fürs M95. Hat schon jemand Erfahrungen mit dem hyperelliptischen Nachbau vom Thakker (~50€) gemacht? Oder lohnt es sich, noch ne Schippe draufzulegen und die Originale N95ED für knapp 90 Eier holen? Ich bin Student, deswegen will ich nicht so viel experimentieren ;)

      Gruß, Andi
      Momentan in Betrieb: 621, 721, 731, 1219, 1229, 1239A, 1249 und 491A-RC (inkl. IR-Fernbedienung)
      Neuzugänge jederzeit willkommen! :thumbsup:
    • Scaramanga84 schrieb:

      Nur leider klingt mir das V15 stellenweise dann doch zu neutral und trocken, drum halte ich immer wieder Ausschau nach ner vernünftigen Nadel fürs M95.
      Hallo,
      ich betreibe das M95 mit einer Jico-SAS und würde sagen, das klingt ebenfalls sehr neutral. Wobei das ja nichts Schlechtes ist. In meinen Ohren sind V15-III und M95, jeweils mit Jico SAS, sehr ähnlich. Ich könnte sie blind sicher nicht auseinanderhalten.

      Soll es also ein ganz anderer "Sound" sein, würde ich eher nach einem anderen System Ausschau halten. Manche hier würden ein Empire, manche das Ortofon M20E empfehlen - Geschmackssache...

      Viele Grüße
      Harald
    • Ich habe schon öfter gelesen, dass das M95 den frischen Klang des M75 mit der Präzision des V15 verbindet, daher dacht ich mir das wär ne gute Alternative! Nur zur Erweiterung und Komplettierung des Shure-Horizonts :P
      Die N95ED ist halt auch kein Schnäppchen, dafür würd ich auch fast ne Jico kriegen...naja, ich wollte eh mal ein paar Geräte verkaufen :D
      Momentan in Betrieb: 621, 721, 731, 1219, 1229, 1239A, 1249 und 491A-RC (inkl. IR-Fernbedienung)
      Neuzugänge jederzeit willkommen! :thumbsup:
    • Ich bin ja ehrlich gesagt perplex, wie gut das M95 hier doch wegkommt. Bei dem ganzen Hype um das V15-III, gerade ja auch hier im Board, hätte ich fast eher abfällige Bemerkungen erwartet. Stattdessen gibt es nun Einschätzungen, die, mit einer entsprechenden Nadel versehen, das M95 +/- auf das Niveau des V15 heben. Anders aber nicht besser/schlechter. Wohl schlicht Anlagenabhängig. Erstaunlich... 8|

      Ich fürchte ja fast, dass ich um's selber ausprobieren nicht herum komme. Bleibt nur die Frage: SAS oder NOS? :rolleyes:
      Hat schon mal jemand die Jico SAS für's M95 mit der bei Thakker zu bekommenden M95ED NOS-Originalnadel vergleichen können?
      Music lives on vinyl. Nobody remembers their first download…
    • Hi !

      jackelsson schrieb:

      Ich bin ja ehrlich gesagt perplex, wie gut das M95 hier doch wegkommt.
      Wieso denn nicht ?

      Das Teil ist doch nicht schlecht. Ich hab's unter einigen 1228's und unter meinen Braun PS-550 und bin damit zufrieden.
      Allerdings fahre ich nur Originalnadeln. Wenn irgendwann mal bei einem Ersatz fällig ist, werde ich mit Blick in die Geldbörse entscheiden, ob ich mir was alternatives gönne oder nicht. So wie es ist, bin ich es gewöhnt. Es schönt nicht, es hat keine eklatanten Defizite - es ist ein gutes Allroundsystem, dem man auch mal was hochpegeliges oder Klassik zumuten kann, ohne daß einem die Ohren abfallen. Mehr kann man - glaube ich - nicht verlangen.

      Wenn ich was schärferes brauche, esse ich 'ne Pepperoni. :D

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • TSC Yoda schrieb:

      Vergleichsweise habe ich hier an einem 1249 ein D 105 (M 95 mit elliptischer Nadel) mit aktuell hyperelliptischer Originalnadel eines M 97) und das spielt phänomenal!!!!!



      Hallo!

      Bin jetzt auch neugierig geworden, da ich in den nächsten Tagen ein M95 erhalte. Passen die M97 Nadeln wirklich in das M95? Habe vor kurzem darüber mit einem Händler gesprochen und er meinte dass dies nicht möglich sei. Muss dabei irgendwie gebastelt werden oder hat der Händler einfach keine Ahnung?

      Beste Grüße
    • Scaramanga84 schrieb:

      noch ne Schippe draufzulegen und die Originale N95ED für knapp 90 Eier holen?
      Hallo,

      ich hab heute in der Bucht angeblich eine unbenutzte Original N95ED Nadel ink Versandkosten für 32 Euro gekauft. ^^
      Stimmen die Angaben des Verkäufers,handelt es sich wirklich um eine Original Nadel ? :) Hier mal der Link:

      cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?V…&ssPageName=STRK:MEWNX:IT
      Dual CS 701
      Dual 601
      Dual 510
      Dual 1249
      Dual 1219
      Thorens TD 145 MK II