1214 Hifi aufwerten

  • habe mich nun doch entschlossen meinen 1214 Hifi professionell aufbereiten zu lassen, da ich familiär zu sehr daran hänge als dass ich ihn als Bastlerobjekt missbrauchen möchte.

    Der Restaurator meines Vertrauens empfiehlt auf jeden Fall eine Cinch Verkabelung, da er von den DIN-Cinch-Adaptern nichts hält + separates Erdungskabel. Dann will er ihn komplett zerlegen und neu fetten/ölen. Ebenso sagt er, er würde den aus den 70ern verbauten Shure M75 durch ein Ortofon 2M Blue oder alternativ Audiotechnica ersetzen. Da würde man klanglich nochmal deutlich was merken und die Platten würden besser geschont als beim alten shure mit einer Ersatznadel.

    Was haltet ihr von diesen Vorschlägen? Preislich würde ich es machen, da ich wie gesagt sehr dran hänge und nicht selber dran rumbadteln möchte. Bin völliger Anfänger und habe einfach zu wenig Zeit.

  • Hallo,


    neues Kabel und Neuschmierung sind aus meiner Sicht sinnvoll.


    Ob ein Shure, Ortofon oder AT vorn dranhängt ist eine Geschmacksfrage, das mit der Schonung ist aber Quatsch. Eine intakte und saubere (Nachbau-) Nadel schadet den Platten nicht.


    Nachtragstipp:

    Bin völliger Anfänger und habe einfach zu wenig Zeit.

    Besorg dir für kleines Geld einen zweiten 1214 als Bastel- und Lernobjekt. Dann kannst Du, wenn es die Zeit mal wieder zulässt, ein bisschen mit rumprobieren und Probleme in Zukunft selbst angehen.

    Grüße
    Matthias


    Dual 1218 + Shure M91ED / Shure M95 / Excel ES70E | Technics SL-P377A | Denon DRA-735R | Summit Skyline XP50 | Takstar Pro 82

  • Das ist schon einiges, was Dein Restaurator vorhat. Das verbaute M75 ist ein gutes System, eine neue Nadel würde sicherlich reichen, außerdem sieht ein 2m daran bescheiden aus. Das 2m passt auch nicht unter das Tk14. Schmieren ist sicherlich eine gute Sache, aber ich würde nur den DIN Stecker durch Chinch Stecker ersetzen und das Kabel belassen, wie es ist. Dann hast Du sicherlich noch viele Jahre Freude daran.


    Liebe Grüße Thomas

  • Der Restaurator meines Vertrauens

    Offensichtlich ja nicht wenn du noch Meinungen hier abfragst!

    Peace!


    Babo


    Wir tragen Sterne, wir tragen Herzen Wir wollen lachen und wollen scherzen Dann wieder weinen und traurig scheinen So muss das sein, so wird das sein...........

  • Ja, mit dem neuen System bin ich auch noch ein wenig zurückhaltend. Dachte eigentlich auch, dass einfach eine neue gute Nadel ausreichen würde. Zumal ich auch möglichst viel im Originalzustand belassen möchte. Ich hätte jetzt einen neuen Tonabnehmer nur akzeptiert, wenn man klanglich nochmal ne ganze Menge rausholen könnte. Ein Ortofon kostet halt mit allem drum und dran um die 200 Euro, das haut schon ganz schön rein. Er meint halt, dass man dann einen wirklich gut funktionierenden Spieler hat, der sich vor einigen neuen Geräten nicht zu verstecken braucht, auch wenn der 1214 Hifi ja eher ein etwas einfacheres Produkt ist. Wenn das also klanglich viel ausmachen würde, dann evtl doch ein Ortofon oder ein Audiotechnica... qenns kein Familienerbstpck wäre würde ich sagen, das lohnt sich alles nicht, ich würde ihn aber schon gerne bestmöglich erhalten. Ist der erste gemeinsame Dreher meiner Eltern...;-)


    Der Restaurator meines Vertrauens

    Offensichtlich ja nicht wenn du noch Meinungen hier abfragst!

    Naja Ahnung hat der ohne Frage und ich vertraue ihm auch, dass der 1214 danach spielt wie eine 1, die Fragebist nur, lohnt sich der Aufwand v.a. mit dem neuen Tonabnehmersystem?

    Einmal editiert, zuletzt von The_Fly () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von The_Fly mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Naja Ahnung hat der ohne Frage und ich vertraue ihm auch, dass der 1214 danach spielt wie eine 1, die Fragebist nur, lohnt sich der Aufwand v.a. mit dem neuen Tonabnehmersystem?

    Meiner Meinung nach hat das nicht mit lohnen zu tun, das 75 ist ein gutes System und wenn die Kanalgleichheit noch gegeben ist (Widerstand messen) würde ich es mit neuer Nadel betreiben. Passt doch super zum 1214!

    Peace!


    Babo


    Wir tragen Sterne, wir tragen Herzen Wir wollen lachen und wollen scherzen Dann wieder weinen und traurig scheinen So muss das sein, so wird das sein...........

  • Hallo,


    dann auch mal meinen Senf...


    Ein 200€-System an den 1214 Hifi? Das lohnt sich nicht. Für das Geld kauft man besser einen anderen Dreher...oder schöne neue Schallplatten.


    Und wie hier schon geschrieben, das M75 passt sehr gut zu dem Dreher und mit guter Nachbaunadel schadest du den Platten damit nicht im geringsten.


    Alten DIN-Stecker ab, Cinch ran reicht aus. Die extra Potentialausgleichsstrippe ist völlig unnötig, da die eh zusammen mit den beiden Tonmassen liegt.


    Gruß Martin

    Martins Lieblingsdreher: Dual 1229, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta, Luxor GW1. Alles Weitere im Profil.

  • Naja Ahnung hat der ohne Frage und ich vertraue ihm auch, dass der 1214 danach spielt wie eine 1, die Fragebist nur, lohnt sich der Aufwand v.a. mit dem neuen Tonabnehmersystem?

    Meiner Meinung nach hat das nicht mit lohnen zu tun, das 75 ist ein gutes System und wenn die Kanalgleichheit noch gegeben ist (Widerstand messen) würde ich es mit neuer Nadel betreiben. Passt doch super zum 1214!

    Ich denke auch, dass das reicht. Es sei denn das 75er wäre irgendwie defekt, das kann ich als Laie halt schwer beurteilen. Der Betrieb, bei dem ich das machen lassen möchte ist halt auf Dual Dreher spezialisiert und ich habe bisher nur gutes gehört. daher wundert es mich ein wenig, auch das mit der extra Erdungsleitung. Irgendwie leuchtet es mir aber auch nicht ein, wie die Erdung erfolgen soll, wenn da nur zwei Cinch Kabel rauskommen...?


    Das ist schon einiges, was Dein Restaurator vorhat. Das verbaute M75 ist ein gutes System, eine neue Nadel würde sicherlich reichen, außerdem sieht ein 2m daran bescheiden aus. Das 2m passt auch nicht unter das Tk14. Schmieren ist sicherlich eine gute Sache, aber ich würde nur den DIN Stecker durch Chinch Stecker ersetzen und das Kabel belassen, wie es ist. Dann hast Du sicherlich noch viele Jahre Freude daran.


    Liebe Grüße Thomas

    Was meinst du mit Kabel belassen wie es ist? Also nur DIN durch Cinch ersetzen? Kein Potenzialausgleichskabel extra verlegen? Laut ihm ist das üblich und bringt etwas...


    gibts denn ne Nadel Empfehlung für das Shure M75 Typ D? Die Kontakte beim Shure gehören aber dennoch gereinigt oder? Korrosion?

    2 Mal editiert, zuletzt von The_Fly () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von The_Fly mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Das bringt absolut nix, die Masse wird sowieso im Verstärker mit der Signalmasse zusammen gelegt, also warum soll man die vorher trennen? Das Kabel von Dual ist gut, warum sollte man es ersetzen?


    Gruß Thomas

  • Das bringt absolut nix, die Masse wird sowieso im Verstärker mit der Signalmasse zusammen gelegt, also warum soll man die vorher trennen? Das Kabel von Dual ist gut, warum sollte man es ersetzen?


    Gruß Thomas

    Hallo Thomas. Also du würdest sogar das DIN dran lassen. Mein Restaurator meinte irgendwas von zu großen Widerständen durch die Adapter und dass es Humbug ist mit adaptern zu arbeiten, da das DiN Kabel 3 adrig belegt sei und für den Übergang auf Cinch irgendwie 5 Adern nötig wären, daher würde er das DIN definitiv sozusagen von der Quelle ab durch ein cinch ersetzen...

  • ...ich würde zuerst das wartungsergebnis abwarten, bevor ich in einen neuen tonabnehmer investiere...je nach vorgeschichte, bekommt man die auch bei sorgfältiger wartung nicht ganz so leise, wie man es vielleicht möchte....ein klanglich recht robustes shure ist da oft kein nachteil.


    romme

  • Hallo,


    nochmal zu dem Kabel...

    Für die Tonübertragung wird ein Kabel mit zwei geschirmten Leitern verwendet. Als da wären: Masse links (Schirm von Kabelstrang 1) und linkes Signal (Innenleiter Kabelstrang 1). Dann das Gleiche/Selbe nochmal für den rechten Kanal mit dem zweiten geschirmten Kabelstrang. Das sins also 4 Leitungen. Die Kanalmassen von linkem und rechtem Kanal sind aber schon am Kurzschließer im Dreher zusammengefasst. Zusätzlich hängt da dann auch die Gehäusemasse ("Erdung" (was es ja nicht ist -> Potentialausgleich)) mit dran. Diese drei Massen sind im Dual also alle zusammengelegt.


    So, im Verstärker liegen diese drei Massen aber auch alle zusammen (es sei denn, du hast einen seltenen Spezialverstärker).

    Also warum soll man die im Dreher alle aufteilen, wenn sie am Verstärker eh alle zusammen sind? Das ist schlicht Quatsch.


    Auch Cinch käme daher mit drei Ader aus.

    Wie hier schon geschrieben, es reicht den DIN-Stecker abzuschneiden und den linken Innenleiter an einen Cinch-Innen anzulöten, den rechten Innenleiter an den zweiten Cinch-Innen und die Masse kommt einfach an beide Cinch-Aussenanschlüsse. Fertig. Der Potentialausgleich geht auch über die Signalmasse.


    Und ja, die Adapter sorgen gerne mal für Probleme, müssen aber nicht. Der Umbau auf Cinch ist da schon sicherer.

    Martins Lieblingsdreher: Dual 1229, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta, Luxor GW1. Alles Weitere im Profil.

  • Danke für eure zahlreichen Meinungen. Vielleicht habe ich da auch was falsch verstanden mit dem Cinch Kabel. Aber gut zu wissen ist ja schonmal, dass man auf jeden Fall den Umstieg vornehmen sollte. Da kann ich dann ja nochmal nachfragen.

    Und beim shure schwebt mir jetzt auch die Lösung vor, erstmal abzuwarten, ob das aktuell verbaute System noch funktioniert und einfach ne gute neue Nadel dranzumachen. Sollte das shure System bereits so mitgenommen sein oder wie auch immer nicht mehr tauglich, dann kann ich mir ja immernoch Gedanken machen. Ich denke halt, er wollte ein neues System dran machen, damit man den bestmöglichen Klang hinbekommt. Wie gesagt, solche Restauration macht der seit 20 Jahren pausenlos, insofern denke ich schon, dass er eine gewisse Ahnung hat. Wie ein ortofon an den 1214 passen soll bzw wie das dann aussieht habe ich mir allerdings auch schon gedacht. Welche Nadel wäre denn für das alte shure empfehlenswert? THAKKER?

  • "Mitgenommen sein" kann da eigentlich nur die Nadel, und da würde ich diese hier empfehlen. Der Shop-Betreiber MrStylus ist hier im Board vertreten und macht wohl auf Wunsch vor dem Versand einen Check der Nadel, da gab es wohl in der Vergangenheit hier und da Qualitätsprobleme. Ich persönlich habe mit zwei BD-Nadeln nur gute Erfahrungen gemacht.


    Ach so, und die Kontakte am System, dem TK/Headshell und am Tonarm sollten natürlich auch gereinigt werden, aber das sollte bei der Generalüberholung ohnehin selbstverständlich sein. Ist das ein gewerblicher Restaurator? Möglicherweise ist der ja auch hier bekannt.

    Grüße
    Matthias


    Dual 1218 + Shure M91ED / Shure M95 / Excel ES70E | Technics SL-P377A | Denon DRA-735R | Summit Skyline XP50 | Takstar Pro 82

  • Ja das ist ein Gewerblicher, mit bester Referenz, der auch überwiegend nur Plattenspieler wartet und wieder in Gang bringt. Mehr möchte ich dazu nur eigentlich nicht sagen, denn ich finde es nicht so fair, wenn in einem Forum sozusagen öffentlich mit Namensnennung drüber diskutiert wird. Insofern habe ich eigentlich schon Vertrauen zu seinen Vorschlägen, da seine Expertise wahrscheinlich schon mehrerer Hundert, wenn nicht gar tausendmal unter Beweis stand... ich denke der weiß schon was er tut, lediglich bei einem neuen Tonabnehmer kann ich ihn ja vielleicht noch ein wenig ausbremsen...

  • Ganz ehrlich, ein 2m Blue finde ich in diesem Fall schon als Perlen vor die Säue. Den tausch gegen ein At VM95e hätte ich für sinnvoll gehalten. Das ist ein guter Spieler, aber das ist schon etwas übertrieben. Du steckst in den Dreher damit erheblich mehr rein, wie er wert ist.


    Gruß Thomas

  • Ganz ehrlich, ein 2m Blue finde ich in diesem Fall schon als Perlen vor die Säue. Den tausch gegen ein At VM95e hätte ich für sinnvoll gehalten. Das ist ein guter Spieler, aber das ist schon etwas übertrieben. Du steckst in den Dreher damit erheblich mehr rein, wie er wert ist.


    Gruß Thomas

    Ja das denke ich mir mittlerweile halt auch. Ich denke er hat halt mitbekommen, dass ich familiär an dem teil hänge und wollte mir dann die bestmögliche Lösung präsentieren. Wenn ich das Ding bei ebay gezogen hätte und keinerlei Bezug dazu hätte, dann würde ich auch nicht so viel Geld ausgeben... Mit ist schon bewusst, dass es für die Gesamtsumme auch bessere Geräte von Dual geben würde. Aber der Erhalt dieses Familiengerätes ist es mir halt wert, doch etwas mehr zu investieren, als aus ökonomischen Gründen vielleicht sinnvoll wäre.

  • Ach schöne Musik kommt aus dem genauso wie aus jedem anderen Dreher wenn er gut gewartet ist und funktioniert........

    Peace!


    Babo


    Wir tragen Sterne, wir tragen Herzen Wir wollen lachen und wollen scherzen Dann wieder weinen und traurig scheinen So muss das sein, so wird das sein...........

  • Ach schöne Musik kommt aus dem genauso wie aus jedem anderen Dreher wenn er gut gewartet ist

    ...das ist anzunehmen...hatte auch schon einfache duals, die wunderbar leise gingen und 1219/29 für die sich bessere systeme kaum gelohnt hätten....kommt auf das gerät an.


    romme

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.