Beiträge von The_Fly

    Deine Zarge gefällt mir super Brent. Bei mir ist ja diese weiß-silberne Plastik Zarge drauf..damals natürlich totschick, heute etwas gewöhnungsbedürftig... naja einfach ein Zeuge seiner Zeit...

    Hallo Brent, ich finde du hast da ein sehr schönes Teil! Klar, ich sehe es auch ein wenig historisch. Und Andreas du hast schon recht, eure Meinungen sind ziemlich ähnlich. So werd ich es auch veranlassen. Komplette Reinigung plus neu Schmierung, cinch dran und möglichst M75 belassen, notfalls auf AT VM95 umsteigen... danke. Werde berichten, wenn das gute Stück wieder bei mir ist und ich es getestet habe.

    grüß dich Andreas,

    Danke für deine Einschätzung und deinen Erfahrungsbericht. Das klingt mir alles aber doch ein wenig sehr pessimistisch. Auch hier im Board gibt es ja einige Berichte von geglückten Restaurationen des 1214. Dass ich keinen audiophilen Klang erwarten kann ist mir absolut klar. Und alles was och bisher so gelesen habe macht es eben schon einen starken Unterschied, ob man die Hifi Variante hat oder nicht, auch wenn nur Motor und Tonabnehmer unterschiedlich sind. Grade auf das Brummen scheint das aber wohl starken Einfluss zu haben. Wie gesagt, es ist halt immer die Frage mit welchem Gerät man es vergleicht. Wenn man die 6er und 7er Geräte gewohnt ist, dann ist das natürlich im Gegensatz dazu nur ne Klapperkiste. Ich probiere es aus, im schlimmsten Fall hab ich halt einige Euros in den Sand gesetzt bzw kann, wenn ich auf den Dual Geschmack gekommen bin ja noch andere Spieler dazu erwerben... mal sehen. Ich lasse ihn reinigen und auf cinch umrüsten. Das ist ein guter Kompromiss. Danke trotzdem für deine Einschätzung, für meine Meinungsbildung ist es super, so unterschiedliche Kommentare zu lesen...

    nur mal angenommen, ein 1214 wird durch eine Überholung in den originalen Neuzustand versetzt, dann wäre es doch eine tolle Sache finde ich.

    Finde ich auch. Ein schlechtes Gerät ist es ja nicht, wenn auch kein Highlight. Dazu noch meine ideelle Bindung...ich denke das rechtfertigt es schon, auch ein wenig zu investieren. Rein wirtschaftlich möchte ich da nicht denken..

    Ganz ehrlich, ein 2m Blue finde ich in diesem Fall schon als Perlen vor die Säue. Den tausch gegen ein At VM95e hätte ich für sinnvoll gehalten. Das ist ein guter Spieler, aber das ist schon etwas übertrieben. Du steckst in den Dreher damit erheblich mehr rein, wie er wert ist.


    Gruß Thomas

    Hab mit den Audio Technica VM95e grade mal angesehen, den könnte ich mir schon auch vorstellen... da kann ich mich ja nochmal erkundigen...wäre immerhin auch preislich attraktiver.


    War auch gar nicht als Vorwurf gemeint.


    The_Fly, berichte mal, wenn das Teil dann fertig ist - und Fotos sind hier auch gern gesehen ;)

    Mach ich gerne, wird wohl aber noch ein bisschen dauern, die Werkstätten scheinen voll zu sein...😉

    Ich denke er hat halt mitbekommen, dass ich familiär an dem teil hänge

    Ja genau, da liegt wohl der Hund begraben. Du hegst ja schon selbst Zweifel, ob diese Aktion sinnvoll ist. Hier gab es schon zahlreiche gute Tipps, wie du das gute alte Stück erhalten und nutzen könntest. Ich an deiner Stelle wüsste genau, wie ich mich zu entscheiden hätte.

    Daher habe ich ja auch versucht, mir hier ein Meinungsbild einzuholen. Super, dass ich so viele Ratschläge bekommen habe und so langsam kristallisiert sich das für mich auch raus. Als Laie ist es halt schwer, die unterschiedlichen Vorschläge auf Sinnhaftigkeit zu bewerten. Jeder hat da wohl seine eigenen Ansichten. Mir geht's v.a. darum, den Dreher wieder sicher und reibungslos zu betreiben und in vernünftigen Umfang etwas zur Klangverbesserung beizutragen. Insofern wohl Umbau zu Cinch, gründliche Innenreinigung und Gangbarmachung der Mechanik und neue Nadel auf das bestehende System...so wirds wohl laufen. Und da ich Angst habe, das selber zu versauen, werde ich das wohl extern machen lassen, so dass das Risiko möglichst klein ist... Danke für eure Tipps! Alle Email Kontakte die ich auch zu gewerblichen Verkäufern hatte waren überwiegend sehr freundlich und hilfsbereit. Wie gesagt, als völliger Neuling ist man einfach drauf angewiesen, Tipps und Ratschläge von alten Hasen zu bekommen


    Wirtschaftlich (etwa mit Blick auf den Wiederverkaufswert) ist das alles echt nicht sinnvoll, aber Dir geht es um den Erhalt eines Familienerbstücks. Du selbst hast keine Zeit dafür und traust Dir das selbst nicht zu, was völlig in Ordnung ist. Bring den Kleinen zum Restaurator, lass den machen, was gemacht werden muss, und bremse ihn im Hinblick auf den TA dahingehend aus, dass das Shure erhalten bleiben soll.


    visionmaster, ich und so manch anderer hier würden das vermutlich anders machen - aber um uns geht es hier nicht.

    Danke, ja, du hast es gut getroffen, so ungefähr werde ichs wohl machen und dann ist wohl auch nichts "überflüssiges " oder "übertriebenes" dabei... dass es die Mehrzahl hier im Board selber machen würde und viele von euch auch schon zig mal sowas gemacht haben ist mir schon bewusst. Daher habe ich ja bewusst eure Expertise eingeholt ;-) kurzfristig habe ich auch mal überlegt ob ich mich selber dran mache, lust hätte ich schon gehabt, aber familiär und beruflich ist das aktuell einfach nicht anständig drin. Und dann geht's schief und ich muss hinterher jemanden finden, der meine Baustelle wieder ausbessern. Nee, ich lass es machen und dann hoffe ich, dass das gute Stück die nächsten Jahre wieder wohl erklingen wird, mit cinch, aber altem shure :-) danke nochmal

    Ganz ehrlich, ein 2m Blue finde ich in diesem Fall schon als Perlen vor die Säue. Den tausch gegen ein At VM95e hätte ich für sinnvoll gehalten. Das ist ein guter Spieler, aber das ist schon etwas übertrieben. Du steckst in den Dreher damit erheblich mehr rein, wie er wert ist.


    Gruß Thomas

    Ja das denke ich mir mittlerweile halt auch. Ich denke er hat halt mitbekommen, dass ich familiär an dem teil hänge und wollte mir dann die bestmögliche Lösung präsentieren. Wenn ich das Ding bei ebay gezogen hätte und keinerlei Bezug dazu hätte, dann würde ich auch nicht so viel Geld ausgeben... Mit ist schon bewusst, dass es für die Gesamtsumme auch bessere Geräte von Dual geben würde. Aber der Erhalt dieses Familiengerätes ist es mir halt wert, doch etwas mehr zu investieren, als aus ökonomischen Gründen vielleicht sinnvoll wäre.

    Ja das ist ein Gewerblicher, mit bester Referenz, der auch überwiegend nur Plattenspieler wartet und wieder in Gang bringt. Mehr möchte ich dazu nur eigentlich nicht sagen, denn ich finde es nicht so fair, wenn in einem Forum sozusagen öffentlich mit Namensnennung drüber diskutiert wird. Insofern habe ich eigentlich schon Vertrauen zu seinen Vorschlägen, da seine Expertise wahrscheinlich schon mehrerer Hundert, wenn nicht gar tausendmal unter Beweis stand... ich denke der weiß schon was er tut, lediglich bei einem neuen Tonabnehmer kann ich ihn ja vielleicht noch ein wenig ausbremsen...

    Danke für eure zahlreichen Meinungen. Vielleicht habe ich da auch was falsch verstanden mit dem Cinch Kabel. Aber gut zu wissen ist ja schonmal, dass man auf jeden Fall den Umstieg vornehmen sollte. Da kann ich dann ja nochmal nachfragen.

    Und beim shure schwebt mir jetzt auch die Lösung vor, erstmal abzuwarten, ob das aktuell verbaute System noch funktioniert und einfach ne gute neue Nadel dranzumachen. Sollte das shure System bereits so mitgenommen sein oder wie auch immer nicht mehr tauglich, dann kann ich mir ja immernoch Gedanken machen. Ich denke halt, er wollte ein neues System dran machen, damit man den bestmöglichen Klang hinbekommt. Wie gesagt, solche Restauration macht der seit 20 Jahren pausenlos, insofern denke ich schon, dass er eine gewisse Ahnung hat. Wie ein ortofon an den 1214 passen soll bzw wie das dann aussieht habe ich mir allerdings auch schon gedacht. Welche Nadel wäre denn für das alte shure empfehlenswert? THAKKER?

    Das bringt absolut nix, die Masse wird sowieso im Verstärker mit der Signalmasse zusammen gelegt, also warum soll man die vorher trennen? Das Kabel von Dual ist gut, warum sollte man es ersetzen?


    Gruß Thomas

    Hallo Thomas. Also du würdest sogar das DIN dran lassen. Mein Restaurator meinte irgendwas von zu großen Widerständen durch die Adapter und dass es Humbug ist mit adaptern zu arbeiten, da das DiN Kabel 3 adrig belegt sei und für den Übergang auf Cinch irgendwie 5 Adern nötig wären, daher würde er das DIN definitiv sozusagen von der Quelle ab durch ein cinch ersetzen...

    Naja Ahnung hat der ohne Frage und ich vertraue ihm auch, dass der 1214 danach spielt wie eine 1, die Fragebist nur, lohnt sich der Aufwand v.a. mit dem neuen Tonabnehmersystem?

    Meiner Meinung nach hat das nicht mit lohnen zu tun, das 75 ist ein gutes System und wenn die Kanalgleichheit noch gegeben ist (Widerstand messen) würde ich es mit neuer Nadel betreiben. Passt doch super zum 1214!

    Ich denke auch, dass das reicht. Es sei denn das 75er wäre irgendwie defekt, das kann ich als Laie halt schwer beurteilen. Der Betrieb, bei dem ich das machen lassen möchte ist halt auf Dual Dreher spezialisiert und ich habe bisher nur gutes gehört. daher wundert es mich ein wenig, auch das mit der extra Erdungsleitung. Irgendwie leuchtet es mir aber auch nicht ein, wie die Erdung erfolgen soll, wenn da nur zwei Cinch Kabel rauskommen...?


    Das ist schon einiges, was Dein Restaurator vorhat. Das verbaute M75 ist ein gutes System, eine neue Nadel würde sicherlich reichen, außerdem sieht ein 2m daran bescheiden aus. Das 2m passt auch nicht unter das Tk14. Schmieren ist sicherlich eine gute Sache, aber ich würde nur den DIN Stecker durch Chinch Stecker ersetzen und das Kabel belassen, wie es ist. Dann hast Du sicherlich noch viele Jahre Freude daran.


    Liebe Grüße Thomas

    Was meinst du mit Kabel belassen wie es ist? Also nur DIN durch Cinch ersetzen? Kein Potenzialausgleichskabel extra verlegen? Laut ihm ist das üblich und bringt etwas...


    gibts denn ne Nadel Empfehlung für das Shure M75 Typ D? Die Kontakte beim Shure gehören aber dennoch gereinigt oder? Korrosion?

    Ja, mit dem neuen System bin ich auch noch ein wenig zurückhaltend. Dachte eigentlich auch, dass einfach eine neue gute Nadel ausreichen würde. Zumal ich auch möglichst viel im Originalzustand belassen möchte. Ich hätte jetzt einen neuen Tonabnehmer nur akzeptiert, wenn man klanglich nochmal ne ganze Menge rausholen könnte. Ein Ortofon kostet halt mit allem drum und dran um die 200 Euro, das haut schon ganz schön rein. Er meint halt, dass man dann einen wirklich gut funktionierenden Spieler hat, der sich vor einigen neuen Geräten nicht zu verstecken braucht, auch wenn der 1214 Hifi ja eher ein etwas einfacheres Produkt ist. Wenn das also klanglich viel ausmachen würde, dann evtl doch ein Ortofon oder ein Audiotechnica... qenns kein Familienerbstpck wäre würde ich sagen, das lohnt sich alles nicht, ich würde ihn aber schon gerne bestmöglich erhalten. Ist der erste gemeinsame Dreher meiner Eltern...;-)


    Der Restaurator meines Vertrauens

    Offensichtlich ja nicht wenn du noch Meinungen hier abfragst!

    Naja Ahnung hat der ohne Frage und ich vertraue ihm auch, dass der 1214 danach spielt wie eine 1, die Fragebist nur, lohnt sich der Aufwand v.a. mit dem neuen Tonabnehmersystem?

    habe mich nun doch entschlossen meinen 1214 Hifi professionell aufbereiten zu lassen, da ich familiär zu sehr daran hänge als dass ich ihn als Bastlerobjekt missbrauchen möchte.

    Der Restaurator meines Vertrauens empfiehlt auf jeden Fall eine Cinch Verkabelung, da er von den DIN-Cinch-Adaptern nichts hält + separates Erdungskabel. Dann will er ihn komplett zerlegen und neu fetten/ölen. Ebenso sagt er, er würde den aus den 70ern verbauten Shure M75 durch ein Ortofon 2M Blue oder alternativ Audiotechnica ersetzen. Da würde man klanglich nochmal deutlich was merken und die Platten würden besser geschont als beim alten shure mit einer Ersatznadel.

    Was haltet ihr von diesen Vorschlägen? Preislich würde ich es machen, da ich wie gesagt sehr dran hänge und nicht selber dran rumbadteln möchte. Bin völliger Anfänger und habe einfach zu wenig Zeit.

    Hallo zusammen,

    Wie ich im Vorstellungsboard schon geschrieben habe, habe ich bei meinen Eltern einen äußerlich genial erhaltenen 1214 Hifi mit Shure M75 Typ D gefunden. Dennoch ist das Gerät halt knapp 50 Jahre alt und ich würde es gerne komplett warten lassen (ähnlich Berthold Methode 1216). Erst wollte ich es selber probieren, aber ich bin derzeit zeitlich so eingeschränkt, dass ich mir das nebenbei nicht zutrauen, zumal es mein erstes Projekt dieser Art wäre.

    Daher mein Aufruf:

    Gibt es hier vielleicht jemanden oder eine Empfehlung im Raum Nürnberg/Fürth/Erlangen/Amberg/Bayreuth/Bamberg/Hof, der das für mich - natürlich gegen ein gewisses "Entgegenkommen" - erledigen kann? Oder gibt es empfehlenswerte gewerbliche Anbieter? Bin auch bereit, dafür ein wenig zu zahlen, da ich familiär an dem Gerät hänge.

    Ich hätte halt gerne eine komplette Wartung mit Reinigung, Neufettung etc., da ich gerne ein vollständig überholtes Gerät hätte und nicht nur ein notdürftig instandgesetztes, das nach nem Jahr erneut ein Eingreifen erfordert. Also auf eine gewisse Verlässlichkeit und Erfahrung kommt es mir schon an. Daher traue ich es mir wohl auch nicht selber zu... äußerlich ist keinerlei Reinigung nötig, das Gerät steht fast da wie neu (Siehe Fotos). Freue mich über Anregungen, Tipps, Empfehlungen. DANKE!