Beiträge von Tattermine

    Beim DIN-Anschluss ist die Erdung mit drin. Der Adapter sollte allerdings idealerweise neben den beiden Cinch-Steckern einen separaten Massestecker mitbringen.


    Solange da nix brummt, kann man sich das allerdings auch sparen.

    Hallo Maurus,


    was für ein Verstärker ist das denn und an welchem Anschluss hängt der Dual?


    Plattenspieler müssen immer am Phono-Eingang angeschlossen werden. Wenn Keiner vorhanden ist, brauchst Du zusätzlich einen Phono-Vorverstärker.

    Danke für den Hinweis. Zum besseren Verständnis: Die #5 spiegelt nur meine Meinung wieder (daher auch "persönlich"), und die #13 war einfach nur ernst und nett gemeint. Rest bitte per PN, wenn's sein muss.

    Um mal auf die Frage des TE zurückzukommen: ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass der DT210 diese Funktion bietet. Möglicherweise gibt es innen im Gerät entsprechende Stellschrauben, aber ein Service Manual habe ich bisher nicht gefunden, wo das drinstehen könnte.


    Und mal ehrlich: in diese, excuse my French, Plastikmöhre würde ich persönlich auch keine Sekunde Bastelarbeit investieren wollen.

    Äh... obwohl meine #3 inhaltlich richtig ist, passt sie gar nicht zu deiner Frage, weil Du es ja genau andersrum machen wolltest - was da passiert, weiß ich nicht, aber ich vermute, Siggi hat trotzdem Recht.

    Darf ich davon ausgehen, dass weder 750 noch 5000 für Techno geeignet sind? Da möchte ich weder Garagenatmosphäre noch Barcharakter, das soll bitte schön nach Studio oder meinetwegen Club klingen.

    Man kann übrigens auch einfach das TK einsetzen, das zu Verfügung steht, und sich die Überlegungen zur absolut korrekten Stellung der Nadel zur Platte sparen. Mache ich seit Jahren, ohne dass mir mal klanglich irgendwas aufgefallen wäre - sogar mit Original-Shure-N91ED.

    Ich konnte es nicht sein lassen und habe mir gestern einen 1218 geholt.

    Man kennt's... ^^


    Die Plumpslift-Reparatur beim 1219 ist hier ganz gut beschrieben - soweit ich weiß gibt es bzgl. der Tonarmbasis keine großen Unterschiede zum "kleinen Bruder".


    Wg. der kaputten Verstellachse könntest Du michvog mal anschreiben, der hat mir mal welche nachgedruckt.

    Vielleicht nochmal nachfragen.

    Würde ich beim Kauf einer Pfeifer-Nadel von Albi auch empfehlen - ich hatte bei ihm eine mit verhärtetem Nadelgummi erwischt. Aber alles kein Problem, der lässt mit sich reden. Platten-Spieler.de ist hier auch aktiv, bei dem gilt vermutlich dasselbe.


    Black Diamond kann in der Tat ein Lotteriespiel sein. Ich hatte da immer Glück. Generell sind die Shure-BDs wohl eher weich aufgehängt, macht aber bei mir keine Probleme.

    Hallo, herzlich willkommen - und ach herrje, die Billig-Nadeln aus Holland... Hatte ich einmal "zum Spaß" bzw. zum Ausprobieren gekauft, seitdem nie wieder.


    Für's gute M91 am guten 1218 würde ich eine elliptische Nadel der Bezeichnung N91ED suchen. Gibt's nur noch als Nachbau (es sei denn, du verdoppelst Dein Budget). Der verlinkte Händler bietet auch meiner Erfahrung nach gute Nachbauten an und ist bei Problemen mit dem Kauf sehr unkompliziert.

    Norbert hat Recht. Das Pimpelaufsetzen kann ein bisschen fummelig sein, aber dann war's das auch.


    Was mir noch bei Deinem Foto in #1 einfällt: nimm mal den Teller vom Chassis ab, bevor Du weitermachst. Der ist vermutlich noch mit einem Sprengring gesichert, den man mit einem kleinen Schraubenzieher o.ä. raushebeln kann. Dann einfach den Teller nach oben abziehen und kopfüber beiseite legen. Das erleichtert die Arbeit ein wenig und kann Schäden am Tellerlager vorbeugen.

    Ein M91 bringt tatsächlich keine Verbesserung zum M75, das ist ja schließlich wirklich das selbe System. Beim (direkten) Vergleich zwischen M75/91 und M95 höre ich (über Kopfhörer) eine etwas breitere Darstellung des Stereopanoramas (vgl. #7 und #8). Ob das nun entscheidend besser ist, mag jede*r für sich selbst beurteilen.