Dual 701 - Startautomatik läuft sehr grob und hakelig

  • Hallo, ich habe meinen 701 offen vor mir liegen und ich will nich noch mehr herum experimentieren. Bei meinem 721 läuft die Startautomatik butterweich, der Tonarm läuft sauber und fließend zur Startposition. Bei meinem 701 ist das das Gegenteil. Dieser arbeitet sehr grob und hakelig und der Tonarm haut richtig in die Platten-Startposition. Der Pimpel ist neu. Die Rückführung bei der Stop- und Endabschaltung läuft aber eigentlich normal zurück.

    Wie bekomme ich das wieder eleganter hin? Alle mechanischen Teile die ich hier so vor mir sehe sind eigentlich gut gefettet/ölt. Wo muss ich denn da ansetzen?


    Grüße Joe

    Dual CS 701, 721, 731q, 1219, 1218 / Elac Miracord 770h / Thorens TD 126 mk3

  • Hi Joe, also der 701 sollte nicht hakelig beim Ausführen der Automatik sein, aber beim 701 ist auch bei perfekter Wartung keine so sanfte butterweiche Tonarmbewegung wie beim 721 zu erreichen, fürchte ich. Grüße

  • ...also, ich kenn´ das eher umgekehrt! Deshalb: freu dich, wenn dein 721 so smooth läuft!

    Was den 701 betrifft: Zunächst mal Grundeinstellung von Tonarmsteuerung und Lift gem Service-Maniual vornehmen

    (sh. Seite 13 ff) 701-13.jpg (636×888) (hifi-archiv.info)

    Der 701 ist hier zwar nicht so empfindlich wie beispielsweise ein 1229, aber eine korrekte Einstellung schadet auch hier nicht. Mitunter wird man sich mit den Macken einzelner Geräte aber durchaus arrangieren müssen. Vor allem, wenn diverse Vorbesitzer z.B. am herumjustiert haben und man sich da buchstäblich einen Wolf einstellen kann. - Bei einem meiner 721er habe ich leichte Unregelmäßigkeiten bei der Tonarmsteuerung mittlerweile akzeptiert, zumal diese keine Auswirkungen auf die grundsätzliche Funktionsfähigkeit haben.

    Auf jeden Fall viel Erfolg!


    Gruß Gerhard

  • Danke für die ersten Rückmeldungen. Die Tonarm-/Lifthöhe ist eigentlich richtig eingestellt. Hat die was mit der vertikalen Bewegung des Tonarms beim Autostart zu tun?

    Kann das auch mit dem Kurvenrad zusammenhängen? Kann bzw. müsste man das auch mal reinigen und wenn ja, ist das kompliziert?


    Grüße Joe

    Dual CS 701, 721, 731q, 1219, 1218 / Elac Miracord 770h / Thorens TD 126 mk3

  • Kann das auch mit dem Kurvenrad zusammenhängen? Kann bzw. müsste man das auch mal reinigen und wenn ja, ist das kompliziert?

    Hallo Joe,

    da habe ich zufällig gerade etwas zu geschrieben, siehe hier. Das Kurvenrad steuert ja sämtliche Abläufe der Tonarmbewegung und sollte, wie alle Duals mit Kurvenrad, von altem Fett vollständig gesäubert werden. Die Anleitung von Klaus (Dualcan) ist da selbsterklärend.


    Gruss

    Richard.

    _____________________________


    "First make it work, then make it pretty"

  • Danke Richard, danke für den Link. Tolle Anleitung. Ich werde mich da mal ran setzen, obwohl ich nicht alles auf Grund des englischen verstehe.

    Dual CS 701, 721, 731q, 1219, 1218 / Elac Miracord 770h / Thorens TD 126 mk3

  • So, ich habe das Kurvenrad ausgebaut und gereinigt und neu geölt. Aber die etwas rauere Gangart bleibt. Hat sonst noch jemand eine Idee?

    Dual CS 701, 721, 731q, 1219, 1218 / Elac Miracord 770h / Thorens TD 126 mk3

  • Wenn du mit "rauhere Gangart" meinst, dass der Tonarm beim Rücklauf hörbar an die Stütze "knallt", dann ist das völlig normal. Beim 721 hat man das geändert, dort bewegt sich der Tonarm deutlich langsamer daher sanfter.


    Gruss

    Richard

    _____________________________


    "First make it work, then make it pretty"

  • Vermutlich ist zuviel Druck auf dem Pimpel. Das kann man beheben,

    wenn man die Schraube am Haupthebel etwas raus dreht.

    LG, Micha

  • Hi, nein ich meine nicht den Rücklauf, der ist eigentlich normal. Andersrum, der Lauf von der Tonarmstütze zum Plattenanfang. Da knallt er richtig zur Startrillenposition. Das Absenken ist dann wieder normal.


    Was ist das für eine Schraube am Haupthebel? Kann man da einfach dran drehen oder kann man da auch was verstellen und falsch machen?

    Ich hatte unterschiedliche Pimpel probiert und keinen Unterschied festgestellt.

    Dual CS 701, 721, 731q, 1219, 1218 / Elac Miracord 770h / Thorens TD 126 mk3

  • Kann man da einfach dran drehen oder kann man da auch was verstellen und falsch machen?

    Würde immer nur 1/4 bis 1/2 Umdrehung raus drehen. Lieber noch

    ein oder zwei Mal wiederholen.

  • Ich hatte unterschiedliche Pimpel probiert und keinen Unterschied festgestellt.

    auch die klaren, oben abgeflachten Originalpimpel? - Bei Problemkandidaten, die weder mit den schwarzen, gelben oder auch rosa Pimpeln so richtig klarkommen, hat das bei mir schon öfter mal Abhilfe gebracht. Das Material dieser Pimpel ist fester , was eine präzisere Bewegung/Steuerung erklären könnte.

    Was die Schraube am Haupthebel anbetrifft: den ursprünglichen Stand merken und anschliessend wieder mit Lack o.ä. fixieren (natürlich erst, wenn du die richtige Stellung gefunden hast) Deshalb ist Michas "Strategie der kleinen Schritte" auch so richtig und wichtig.


    Gruß Gerhard

  • Kann man da einfach dran drehen oder kann man da auch was verstellen und falsch machen?

    Zwei mal ja. Die Schraube (208) am Haupthebel hat mit der Geschwindigkeit der Automatik-Bewegung des Tonarm nichts zu tun. Die Geschwindigkeit ist konstruktiv vorgegeben. Beim Startvorgang wird die Tonarmbewegung durch den Anschlag von Segment auf Teil 179 begrenzt. Der Aufschlag ist etwas "robust". Vorschläge, ihn etwas sanfter zu gestalten sind hier schon genannt worden: Originalpimpel und einen winzigen Hauch von Fett auf der Reibfläche des Haupthebels.


    Gruss

    Richard


    Edit: Die korrekte Einstellung von Schraube 208 ist im Service Manual beschrieben

    _____________________________


    "First make it work, then make it pretty"

  • Euch allen erstmal vielen Danke für die vielen Infos. Ich glaube da kann ich was mit anfangen. Ich werde dann mal ein paar Vorschläge ausprobieren.

    Wird ja auch nie langweilig.


    Grüße Joe

    Dual CS 701, 721, 731q, 1219, 1218 / Elac Miracord 770h / Thorens TD 126 mk3

  • Hallo,

    Vermutlich ist zuviel Druck auf dem Pimpel. Das kann man beheben,

    wenn man die Schraube am Haupthebel etwas raus dreht.

    Es kam die Frage auf, wie diese Schraube denn einzustellen sei.

    Ich gehe immer so vor: Plattenspieler vom Netz nehmen und er ist so auseinandergebaut und platziert, dass man Haupthebel und Steuerpimpel beobachten kann und die Mechanik beweglich ist.


    Nun wird der Startvorgang eingeleitet und der Plattenteller von Hand gedreht. Der Haupthebel wird alsbald mit seinem breiten Ende den Steuerpimpel berühren und auch etwas herunterdrücken. Dieses Herunterdrücken darf nicht zuviel sein, einen Millimeter etwa. Er soll einfach nur sicher “greifen“ und den Pimpel nicht plattquetschen.

    Korrekturen dann eben an der mittigen Schraube des Haupthebels vornehmen.


    Und ja, manchmal muss es auch ein Hauch Fett oder Vaseline auf der Reibfläche sein.



    Gruß

    Benjamin

    Plattenspieler in Verwendung: *Dual 1019, 1219, 1229, 1249, 701 "MK1", 721* *Perpetuum Ebner 2020 L* *Kenwood KD3100* *Hitachi HT-500* *Elac 50H* *Philips 312 Electronic*

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.