• Zum 701.

    Der wurde ja von einem "audiophilen Enthusiasten" überholt. Dabei die Mechanik der Automatik ausgebaut.


    Im Klartext:

    Ein audiophiler Enthusiast muss eben nicht zwangsweise Ahnung von Mechanik/Technik (oder Plattenspieler) haben! 8)


    Generalüberholt:

    Tja, dieses Wort muss wohl auch oftmals für ganz schon viel Unsinn herhalten.

    Es soll tatsächlich Leute geben, die das machen. Wenn die "ausgemachten Spezialisten" hier im Board das schreiben, dann glaube ich das auch gerne.

    Schön. Ob das aber auch immer (also gerade außerhalb des Boards) der Fall ist, dass Leute wissen, was sie da tun und ob es immer sinnvoll ist bzw. sinnvoll durchgeführt wird? Ja, natürlich gibt es auch außerhalb des Dual-Boards tatsächliche Spezialisten ;). Diejenigen, die einfach "alles" tauschen, gehören für mich nicht dazu.


    Ich verstehe z.B. nicht, warum manche Leute generell alle Kondensatoren erneuern. Das ist in >90% der Fälle gar nicht nötig, wird aber einfach gemacht, weil a) keine Ahung von Elektronik und b) man ja "sowieso dabei" war und c) es sich gut anhört, wenn "alles erneuert" wurde.

    Janee, is klaar. Dass man sich damit auch das ein- oder andere Mal Probleme in den Spieler reinholt, statt sie zu beseitigen, sieht man an den Threads, in denen es darum geht, dass nun nach einer "Revision" plötzlich dies oder jenes nicht mehr funktioniert.

    Dafür streuben sich aber Viele davor, die beiden, in den meisten Fällen maroden Drehzahlpotis auf den Motorplatinen zu tauschen, die zusammen gerade mal 1,-€ kosten. Denn da sind ja 3 statt 2 Lötstellen dran und man muss nachher noch was einstellen. Dass die aber in vielen Fällen der Grund für nicht sauber laufende Motoren sind, wird gerne mal ignoriert.


    Gewerbliche Anbieter und "überholt/revidiert":

    Hm, viele Spieler laufen auch nach 40 Jahren noch problemlos.Und werden es auch nach 40,5 Jahren noch tun.

    Wie hoch ist das Risiko für einen Geweblichen, wenn er einen Spieler einfach nur schön putz und optisch herrichtet und ihn als "revidiert" anbietet, dass der Spieler das erste halbe Jahr, bis die Beweislast für den Käufer eintritt, tatsächlich schlapp macht? Und dafür zalht man dann einen, teilweise nicht unerheblichen, Mehrzuschlag!?

    Ich wäre da vorsichtig. Auch bei einem Kauf von gewerblich würde ich (!) mir das Ding vorher (!) persönlich ansehen, um wenigstens die Möglichkeit zu haben, festzustellen zu können, ob da tatsächlich etwas "revidiert" wurde (z.B. den Spieler durch den Verkäufer öffnen lassen, damit man mal reinschauen kann), oder ob hier nur geputzt wurde. Bringt natürlich auch nur was, wenn man weiß, wonach man schauen muss ;).

    irgendwas ist immer und man lernt nie aus ...


    Gruß
    Winfried

  • Lohnt es sich, die 100 Euro mehr für den 704 zu investieren oder ist man mit dem 601 schon gut dabei?

    Nur meine Meinung:

    der 704 ist zu teuer dafür, dass nicht klar ist was gemacht wurde. Ganz ehrlich, frage mal hier im Kleinanzeigenmarkt nach ob wer einen überholten 704 oder aus meiner Sicht sinnvoller einen 604 abzugeben hat. Das Geld dass Du mit dem 604 sparst steckst Du ihn ein besseres System oder noch besser in zusäzliche Platten. Akustisch wirst Du den Unterschied bei gleichem System eh nicht hören.

    Vom 601 rate ich ab, grade wenn man nicht weiss wer den gerichtet hat läuft man immer Gefahr sich einen bunten Strauß nerviger Fehler einzufangen. (Automatik, lauter Motor).

  • Verbastelt, weil jemand die Automatik nicht Funktiontüchtig bekommen hat.

    sorry, hätte schreiben müssen, ein 701, nicht der 701


    er war doch nur an Anschauungsobjekt gedacht,<X

    lg. Hans

  • Moin,


    damit du deinen Thorens einschätzen kannst:

    http://thorens-info.de/html/thorens_td_316_-_325.html


    Besorg dir bei Ebay das Wartungskit und alles ist gut. Dazu benötigt man keinen Fachmann.


    Rumzicken tut der Dreher maximal bei der Endabschaltung. Ansonsten ein Top Riemendreher. Haptisch gesehen, kann ein Dual Riemendreher nicht dagegen anstinken.

    Das muß man sagen dürfen, auch wenn wir hier die Dual Brille aufhaben.


    Bei einem Kauf hier über das Board fähst du meiner Meinung nach recht sicher. Die Geräte und die daran vorgenommenen Arbeiten werden in der Regel wahrheitsgemäß beschrieben.

    Ein gewerblicher Anbieter in deiner Nähe wäre GS-Audio.

    Bei Ebay Kleinanzeigen finstest du in Münster ab und an einen Verkäufer namens Jo. Wenn der was anbietet, sollte man schnell zugreifen und auch die Fahrstrecke in Kauf nehmen.


    Gruß Evil

    Dreher: 601, 627Q, 731Q, Sony PS20FB, Denon DP45F
    LS: Audio Physic Sitara, Needle Deluxe Bamboo, Crazy, CT280

  • Da schließe ich mich an. Am besten den THORENS wieder fit machen und dann einen DUAL dazu. ^^

    Und dann eher beim Dreher etwas "downsizen" - z.B. der diskutierte CS-604 oder auch der Underdog CS-510 und dafür gleich einen ordentlichen TA drauf (DER macht letztlich die Musik)!

    Grüße


    Wolfgang


    Wer überall seinen Senf dazugibt, kommt schnell in den Verdacht, ein Würstchen zu sein! ;)




    Im Wechsel musizieren hier Geräte von ...


    DUAL, WEGA, LUXMAN, ONKYO, PE, SABA, TECHNICS, THORENS, ELECTRO-VOICE, PHONAR, DALI, SENHEISSER, BEYER-DYNAMICS

  • Da schließe ich mich an. Am besten den THORENS wieder fit machen und dann einen DUAL dazu. ^^

    Will er doch - nur umgekehrt. Erst nen funktionierenden Dual besorgen und dann den Thorens revidieren. Macht ja auch Sinn, dann kann er wenigstens beim Revidieren Platten hören :D
    Der 704 ist übrigens kein "Halbautomat", denn dieser würde den Tonarm auf die Ablage zurückführen. Der 704 hat lediglich ein Endabschaltung, das heißt er hebt am Ende der Platte das Beinchen und schaltet den Motor ab.
    Ich würde auch den 704 bevorzugen, zumal sich dort auch die eventuell nötigen Arbeiten sehr beschränken. Wenn Du einen unrevidierten erwischst, bleibt außer putzen und die Knallfrösche tauschen, eigentlich kaum was übrig, was man dem Dreher gutes tun kann.
    Zusätzlich würde ich aber immer noch schauen, ob mir nicht zufällig ein 721 über die Füße läuft. Manchmal hat man ja Glück.

    Was Deinen preAmp angeht, versuche es zunächst einmal über den integrierten. Bei externen musst Du dann auch schon wieder ein bisschen Geld in die Hand nehmen, um einen eventuell hörbaren Effekt zu bekommen. Mit nem 20,00 € - Teil verlierst Du eventuell direkt die Lust am Platten hören, weil selbst RockAntenne in DAB mehr Dynamik und Details zu bieten hat.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.