Elac Miracord 50H Motorgeräusche und Wartung

  • Hallo zusammen,

    ich habe mich entschlossen meinen Elac Miracord 50H etwas Pflege zukommen zu lassen... Prinzipiell läuft er einwandfrei, könnte aber für meinen Geschmack noch ruhiger laufen.


    Als Hauptstörenfried habe ich den Motor ausgemacht. Also habe ich den nach Anleitung zerlegt (ELAC 50H: Ein paar Details bei der Restauration).


    Ausgebaut

    Blechkäfig entfernt

    Pully abgezogen

    Beim oberen Radiallager das Blech und die Hartfaserscheibe entfernt und alles mit Isoprop gereinigt

    Dann Unten auf das Axiallager etwas Fett gegeben, die Achse wieder eingeführt und oben solange Motoröl (10w40) drauf gegeben, bis nichts mehr weggezogen ist, dann Hartfaserscheibe und Blechteil wieder drauf und alles wieder zusammen und eingebaut.


    Ergebnis, ist eigentlich nicht leiser als vorher. Daher meine Frage, habe ich irgendwas falsch gemacht oder vergessen?


    Würd mich über nen Tipp freuen...

    LG

    Sebastian

    Gruß Sebastian

  • Laut Anleitung gibt es zwei Radiallager, die mit frischen Öl versrgt werden sollten.

    Dann beim Zusammenbau darauf achten, dass die beiden Schrauben gleichmäßig

    und wechselweise angezogen werden. Da ist immer etwas seitliches Spiel vorhanden,

    dass möglichst gleichmäßig verteilt sein sollte.


    !Vorsicht Netzspannung!


    Wenn der Motor läuft, kann man beim Anziehen der beiden Schrauben versuchen,

    einen Punkt zu finden, wo möglichts keine oder nur wenig Vibrationen auftreten.

    Dabei aber so vorsichtig vorgehen, dass man keinesfalls mit dem Strom in Berührung

    kommt.



    Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste, Micha

  • Hi Micha, soweit klar, nur das mit dem zweiten Lager verstehe ich nicht ganz wie ich das ölen soll, muss ich es auch zerlegen?

    Gruß Sebastian

  • Habe Meinen noch nicht offen gehabt. Wenn man das Öl dahin bekommt,

    ohne das Lager auseinander zu nehmen, reicht das so.


    EDIT: Die Lager sehen wie eingepresst aus, also bloß nicht ausbauen!

    Einmal editiert, zuletzt von mickdry ()

  • OK... Danke... ich denke Öl ist reichlich in beiden Lagern drin...

    Halte ich den Motor in der Hand läuft er jetzt ziemlich leise, Stelle ich auf den Tisch, sind Vibrationen zu vernehmen, ich baue ihn jetzt mal wieder ein und sehe dann ob es was gebracht hat.


    Wie ist das mit dem Tellerlager, wie komme ich da ran, von Oben über den Sprengring oder von Unten?


    LG

    Sebastian

    Gruß Sebastian

  • Stelle ich auf den Tisch, sind Vibrationen zu vernehmen,

    Das ist ganz normal. Irgendwelche Resonanzen. Wenn ich ein ausgebautes

    Chassis auf dem Tisch stehen habe, höre ich das auch. Hebe ich das Teil an,

    ist kaum bis nichts mehr zu hören.

  • Der Elac läuft wieder, ist aber leider immernoch ziemlich laut.

    Also jedenfalls deutlich lauter als mein Dual 1229. Wobei der auch wenn keine Musik läuft gut hörbar ist.


    Aber vielleicht ist das normal...

    Gruß Sebastian

  • Hallo Sebastian,

    wenn der Motor leise ist, wenn Du ihn in der Hand hälst, aber wesentlich lauter im eingebauten Zustand, könnte es noch an der Aufhängung liegen. Sind die beiden Gummis weich? Hängt er frei nur in den beiden Gummis und stösst nirgendwo an, wenn das Reibrad anliegt? Ganz geräuschlos ist er aber auch nicht. Man hört ein leises Windgeräusch. Das ist wohl dem Außenläufer geschuldet.

    Zum Tellerlager:

    Sprengring ab:



    Die Buchse abziehen:


    dann kommst Du von oben an das Lager:


    Das kannst Du dann vorsichtig (in nehme immer 2 ganz kleine Inbus) abheben.



    So herum muss es wieder rein. Wenn Du es aufmachst sind darin 13 Kugeln. Alles säubern, neu fetten und wieder hinein.

    Ich nehme dazu immer ein nicht zu zähes Fett (Kugellagerfett von Connex. Gibt es in kleinen Tuben im Baumarkt)

    Gruß Andreas

  • Danke Andreas, ja das Windgeräusch hatte ich in der Hand, eingebaut klingt eher nach schleifen... Die Gummis fühlen sich allerdings sehr weich an.


    Danke für den Tipp mit dem Lager, dann nehme ich mir das auch mal vor... Aber es liegt definitiv am Motor...

    Gruß Sebastian

  • ...und das Schleifgeräusch ist auch wenn das Reibrad nicht anliegt?

    Gruß Andreas

  • Ja sobald der Motor läuft, egal ob mit oder ohne Reibrad


    wobei, vielleicht ist es auch ds Windgeräusch nur halt recht laut...

    Gruß Sebastian

    Einmal editiert, zuletzt von bansheerider () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von bansheerider mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Das wird normalerweise leiser, wenn er wieder in der Zarge ist...

    Gruß Andreas

  • Dann stimmt irgendwas nicht... Verdammt :)

    So ist es mir jedenfalls zu laut, in leisen Passagen höre ich es sogar aus 3m Abstand.

    Das ist beim 1229 nicht der Fall...

    Gruß Sebastian

  • nee aus 3 Metern Entfernung hört man den normalerweise gar nicht. Man hört ihn, wenn man das Ohr direkt dran hat, etwas.

    Aber: wenn er leise ist, wenn Du ihn ausgebaut gerade in der Hand hälst und laut wird, ist er eingebaut, kann es ja nur mit der Aufhängung zu tun haben.

    Er muss an den Gummis frei schwingen und darf nichts berühren. Sonst nochmal so versuchen, wie Micha in #2 beschrieben hat. Und auch nochmal von mir: VORSICHT SPANNUNG!

    Gruß Andreas

  • Leider nichts zu machen, Tellerlager, Reibrad alles läuft mittlerweile ruhig nur der Motor ist mir noch immer zu laut.... Schade, so ist das Gerät wenig Genussreich...

    Jetzt packe ich ihn erstmal weg, vll. fällt mir irgendwann noch was ein, oder ich finde einen andern Motor zum testen...

    Gruß Sebastian

  • Moin,

    ich hatte mehrfach ähnliche Probleme - allerdings niemals mit Schleif- oder Brummgeräuschen. Ich kenne nur dieses von Secco beschriebene „Windgeräusch“.

    Ich dachte drei oder vier Elacs lang, dies sei normal, nur verschieden laut ausgeprägt.

    Irgendwann hatte ich dann den ersten 22H, der bis auf leichtes Reibradklingeln vollkommen geräuschlos lief und danach folgten noch etliche weitere ohne dieses Rauschen.


    Ich bin leider eine technische Niete und habe nie herausgefunden, warum manche Elacs solche Probleme machten. Motorreinigung und Überholung halfen nix.


    Grüße und Beileid, Brent

  • hallo

    Ich hab mir jetzt nicht den ganzen thread durchgelesen( sorry)

    Mein 50H 2 hatte das auch - nicht zum leise bekommen.

    Habe dann festgestellt die Rotorachse ( dort wo das Pulley draufkommt ) genau in dem Bereich vom Lager wo sie aus dem Lager rauskommt eine kleine Riefe hatte .

    Vielleicht hilft dir das ja weiter.

    Gruß Andy


    Nur wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken !

  • Hallo zusammen, also taucht dieses Phänomen öfter bei den Kisten auf...


    Konntest du das Problem dann schließlich lösen, Andy?

    Gruß Sebastian

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!