LED Strip unter dem Plattenteller

  • Hallo liebe Leute,


    Ich bin Holger und betreibe seit einigen Jahren einen Dual 704. Der ist so zuverlässig, daß es so langsam langweilt :D . Deshalb würde ich sehr gerne eine Unterflurbeleuchtung unter dem Plattenteller einbauen. Auf die Idee bin ich beim einkürzen einer vorhandenen Lichterkette gekommen. Die wird mit 12V betrieben und passt hervorragend unter den Teller des 704. Ich habe ein Bild angehängt und hoffentlich alles richtig gemacht. Der Teller dreht frei und der Strip kann sicher noch auf "rund" getrimmt werden. Wo kann ich den Strip anschließen, damit er einschaltet wenn der der Motor es tut? Wären die kontakte der Glimmlampe ´ne Möglichkeit?


    Vielen Dank, ich hoffe ich konnte mich verständlich machen.


    Gruß, Holger

  • Hi Holger !

    Wären die kontakte der Glimmlampe ´ne Möglichkeit?

    Ja.


    Um sie als "Einmal-Blitz" zu verwenden. Da liegen 110V Wechselspannung drauf. Keine gute Idee.


    Die Trafo-Hauptspannung beträgt 28V und der LED-Kram braucht vermutlich mehr Strom, wie die Motorelektronik und mehr, wie der Trafo insgesamt an Überschußleistung zur Verfügung hat.


    Wenn Du das wirklich im Ernst vor hast, wirst Du um eine eigene Stromversorgung z.B. durch ein Steckernetzteil nicht herumkommen.



    ^^

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Dann baue Dir noch einen geschliffenen Acrylteller mit Stroboskopmarken drauf, gern die elegante Lösung mit einreihiger Strobreihe und mit der Einstellung der Tellerdrehzahl gekoppelte Blitzfrequenz. Wenn Nenndrehzahl erreicht ist, grün, bei zu geringer blau bei zu hoher rot leuchtend.


    Wenn schon, denn schon....


    Gruß Uli

    CS: 510, 750-1
    CV: 440, 1500 RC
    CT: 1240
    CR: 1750, 5950 RC
    C/CC: 820, 1280, 5850 RC
    CD: 130, 40, 5150 RC
    CL(X): 241, 710, 9200
    KA 230
    und: DK170, MC2555

  • Wo kann ich den Strip anschließen, damit er einschaltet wenn der der Motor es tut?

    Hallo Holger,


    das Strobo ist wirklich keine gute Idee, wie Peter schon geschrieben hat.
    Du brauchst für den LED Streifen Gleichspannung. Die findest Du nach dem Gleichrichter.
    Ich habe Dir das im Schaltplan einmal markiert:



    So einfach wie Du es machen möchtest ist es aber immer noch nicht.
    Dort findest Du 28V laut Plan, die musst Du erst einmal messen wie hoch die wirklich ist.
    Das ist aber in jedem Fall zuviel für den 12V Streifen.
    Dein Streifen lässt sich, so kenne ich die, ja an bestimmten Stellen trennen.
    Du suchst eine Trennstelle von der aus nach links und rechts die gleiche Anzahl LEDs vorhanden ist.
    Diese beiden Teile schaltest Du in Reihe. Dann hast Du schon einmal einen LED Streifen mit 24V.
    Zum Anschluss brauchst Du nun noch einen Vorwiderstand. Der richtet sich nach dem Strom den der LED Streifen aufnimmt und
    der Spannung welche Du gemessen hast.
    Wie man die Streifen verbindet und den Widerstand berechnet schreibe ich Dir dann.


    Hört sich erst einmal verwirrend für Dich an, ist aber nicht schwer.


    Viele Grüße
    Frank

  • Ich habe einen 1242.
    Mich hatte vor 20 Jahren gestoert, dass er den Stroboskop-Teller hat, aber keine Stroboskoplampe!
    Also, einfach einen 12-Volt Trafo in die linke Seite der Zarge (damit er vom Tonarm weg ist) eingeschraubt, und dann am Haupt-Schalter angeschlossen.
    Mit einem Vorwiderstand an eine LED angeschlossen, die in einem aus duennem Kupferblech selbstgeschmiedeten Miniaturkasten aussen links auf den Tellerrand leuchtet.
    Kein Filter, kein Kondensator, NICHTS, nur den Wechselstrom auf die LED gefuehrt, die ja selber als Diode fungiert.
    Das funzt seit 20 Jahren ohne Problem!
    Wer aber nur eine Effektbeleuchtung ohne den Stroboskop-Effekt haben will, sollte einen Brueckengleichrichter mit Kondensator zwischenschalten, um den Strom zu glaetten!

  • Du suchst eine Trennstelle von der aus nach links und rechts die gleiche Anzahl LEDs vorhanden ist.

    Im Volksmund auch Mitte genannt... :D

    "Leeve Mann!", sach ich für die Frau.

  • Nur bei einer geraden Anzahl von LED-Tripeln.
    Wenn der Strip aus einer ungeraden Anzahl von LED-Tripel besteht wäre genau in der Mitte ein LED Trippel.
    Das würdest Du dann durchschneiden. Nicht gut.

  • Dein Streifen lässt sich, so kenne ich die, ja an bestimmten Stellen trennen.
    Du suchst eine Trennstelle von der aus nach links und rechts die gleiche Anzahl LEDs vorhanden ist.
    Diese beiden Teile schaltest Du in Reihe.

    Das funktioniert nicht.
    Wenn du etwas in der Mitte teilst und dann in Reihe schaltest ist es wieder so wie vorher. :D

    Viele Grüße
    HaJo


    >>> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail.<<<
    >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<

  • Diese beiden Teile schaltest Du in Reihe.

    Hallo HaJo,


    nicht wieder parallel wie sie waren.
    Ich glaube aber hier reiten wir so wie so ein totes Pferd. :thumbdown:


    Viele Grüße
    Frank

  • Kann man nicht einen Widerstand vorschalten um auf die 12V zu kommen? Auf dem Strip sind pro 3LED`s 1 150Ohm Widerstand in Reihe geschaltet (Bild).


    Dann baue Dir noch einen geschliffenen Acrylteller mit Stroboskopmarken drauf, gern die elegante Lösung mit einreihiger Strobreihe und mit der Einstellung der Tellerdrehzahl gekoppelte Blitzfrequenz. Wenn Nenndrehzahl erreicht ist, grün, bei zu geringer blau bei zu hoher rot leuchtend.


    Wenn schon, denn schon....


    Gruß Uli

    Das wäre natürlich der Knaller. Stell ich mir von der Stromversorgung (Drehdurchführung) her noch komplizierter vor.


    Ein Strip mit einem zusätzlichen Netzteil würde natürlich gehen, wäre aber am Ziel vorbeigeschossen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.