Tk 157 Achse gebrochen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tk 157 Achse gebrochen

      Hallo,

      Ich besitze zwei TK 157 mit Shure M91.
      Jetzt habe ich folgende Entdeckung gemacht:
      Bei beiden ist die Achse, mit der auf Wechsel- und dem Normalbetrieb gestellt wird an beinahe der gleichen Stelle gebrochen.



      Ist das problematisch?
      Ich nutze eigentlich die Wechslerfunktion nie.
      Oder könnte man das reparieren?

      Grüße
      Stefan
      Bilder
      • 20200215_103035_compress14.jpg

        160,22 kB, 2.016×1.134, 30 mal angesehen
      Allways in tune!

      Stefan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hong ()

    • Hallo Stefan,
      wenn die Achs gebrochen ist, wird der weiße Schlitten
      auf dem das System montiert ist nach von den zwei Federn nach hinten gezogen, bzw. der Schlitten hängt nur an den Federn..
      Die Achse hat den Schlitten bisher unten gehalten. Wenn der Schlitten nach hinten gezogen wird, ändert sich auch der Winkel
      der Nadel zu der Platte bei Einzelspiel.
      Bisher habe ich noch keine Möglichkeit gefunden die Achse zu reparieren, meistens ist sie zweimal gebrochen.
      Da Du keinen Wechslerbetrieb nutzt, kannst Du die weiße Platte am TK festkleben, Federn entfernen. damit
      der Winkel zur Platte bei Einzelspiel wieder stimmt.

      Oder schau mal diesen Beitrag
      Grüße Gernot
      Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.
    • Leider hat Oliver auch nichts mehr. Werde darum basteln müssen.
      In der Zwischenzeit habe ich zwei " normale " TK's mit den Tonabnehmern ausgerüstet.
      Die laufen dann erstmal am 1218 ( der ist ohnehin im Reparaturmodus) und 1228
      Die sollten ja von der Geometrie zum normalen Abspielen ok sein.
      Ich mache ja keinen Wechsrlvorgang.
      Ist halt dann nicht "Original ".
      Allways in tune!

      Stefan
    • Hong schrieb:

      Werde darum basteln müssen
      Irgendwo hatte ich mal den Tip gelesen, daß man als Achse eine Kugelschreibermine nehmen kann, und das auch mehrere Male erfolgreich hinbekommen.

      Mußt du mal schau'n, es gibt Kugelschreiberminen die, wenn man das vordere Ende abschneidet, genau ein dünnes und ein dickes Ende haben, wie es in die Löcher des TK paßt. Kannst du dann einkleben.

      Denke aber daran, irgendwie (z.B. mit Silikon oder geeignetem Klebstoff) das abgeschnittene Ende der Kuli-Mine zu verschließen. Sonst gibt's 'ne Riesen-Sauererei...

      Gruß,
      Kurt
    • Hallo Stefan,

      wenn Du eine ruhige Hand und eine "Dremel" hast, bohr doch einfach mit einem ~0,8mm Bohrer in beide Enden der Bruchstelle rein (möglichst mittig), brech den Bohrer in de entsprechenden Länge ab und verklebe ihn in den Löchern, daß die Welle dann geschient ist.
      Ich verspreche Dir, daß das Teil an dieser Stelle (der empfindlichsten) kein zweites mal bricht!..

      Schöne Grüße,
      Andreas