CV1500-Spannungsreglerproblem

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • CV1500-Spannungsreglerproblem

      Bei zwei CV1500 habe ich festgestellt, dass die Spannungen auf der Netzteilplatine, die sich zwischen dem Trafo und den Ladeelkos befindet, im Betrieb nicht OK waren.
      Die Spannungen +20Volt (+C) und +5Volt (+G) wurden nicht über die beiden Steckverbinder ausgegeben. +C brach komplett zusammen, also die Eingangsspannung von ca. +8Volt war auch nur am Ausgang zu messen und die +G, die +5Volt betragen soll, lag bei nur 4,3 Volt. Und das bei einer Eingangsspannung am Regler von ca. +14Volt.
      Nach Abzug der beiden Stromversorgungsstecker waren diese Spannungen jedoch auf der SV-Platine OK.
      Eine Strommessung in den abgehenden gesteckten Leitungen ergab einen Stromhöhe von ca. 400mA bei beiden Spannungen, bei +G abhängig von der Anzahl der angesteuerten LEDs.
      Die bei beiden Geräten eingebauten Spannungsregler waren die auf dem Bild gezeigten.
      Aus dem Datenblatt dieser Regler ist ersichtlich, dass die nur max. 500mA liefern können. Sie werden also fast an ihrer Leistungsgrenze betrieben.
      Das wurde bestätigt, als ich 1A-Typen an deren Stelle eingebaut habe. Alle Spannungen waren, auch nach mehreren Stunden, einwandfrei im Sollbereich.
      Wer also einen CV1500 hat mit diesen Reglern sollte sie so schnell wie möglich austauschen.
      Bemerken möchte ich noch, dass der Verstärker trotzdem funktioniert hat und dieser festgestellte Fehler nur bei einer Routinekontrolle der Netzteilspannungen entdeckt wurde.
      Das hier sind die Übeltäter:
      Viele Grüße
      HaJo

      >> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail. <<
      >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<
    • Hi Hajo !

      Die ursprünglich lt. Plan vorgesehen ITT TDD16xx sind auch mit 500mA / Begrenzung bei 1A angegeben.
      Allerdings sind mir in der Vergangenheit die Natsemi 78M-Regler schon unangenehm aufgefallen.
      Zuletzt bei einem CD-Player, der drei Stück davon im Bauch hatte und zwei beschädigt waren und unter Last zusammenbrachen.

      Natürlich hatte ich dort wieder zuerst die nachgeschalteten Kapazitäten in Verdacht, aber die haben sich als unauffällig herausgestellt. Also habe ich diese Regler gegen Standard-78xx getauscht und der Laden lief wieder.

      X/
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Hi Hajo !

      HaJoSto schrieb:

      Aha. Scheint also öfter vorzukommen.
      Scheint so zu sein.

      Na gut, die Dinger sind jetzt im CV1500 dreißig Jahre alt, der CD-Spieler war etwas neuer, aus dem Anfang der 90er.
      Aber soweit ich mich entsinne, stehen die Regler im CV ohne Kühlkörper in der Landschaft.

      So war das bei dem CD-Player auch.
      Das heißt: die beiden +5 und +12V Regler waren etwas halbherzig mit einer Art Klemmbügel und einer Blechschraube auf einem Stück Alublech angetackert, was man mit etwas gutem Willen als Kühlkörper bezeichnen könnte, aber Luftumlauf gab es in der Gehäuseecke gar nicht und die Rückseiten der Kühlfahnen waren ziemlich dick oxydiert, so daß von optimalem Wärmeübergang auch nicht die Rede sein kann. Der weniger belastete -12V-Regler stand auch wieder einfach so da, aber der wurde im Betrieb nicht mal handwarm.
      Es war ein Kaufhausplayer und die Elektronik sah verdammt nach Philips aus.

      Kann es sein, daß die Regler sich einfach irgendwann "totkochen", wenn sie lange bei mangelhafter Kühlung mit ausreichend Stromfluß betrieben werden, der gerade nicht ausreicht, den internen "thermal shutdown" auszulösen ?

      X/
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Hi,

      für die, die zwar löten können, aber sonst elektronisch nicht so bewandert sind, was sind denn geeignete Ersatztypen?
      Eigentlich müsste ich meinen 1500ter mal überarbeiten. Der hat bisher nur neue Relais vom Vorbesitzer und einen neuen Knallfrosch von mir bekommen...

      Gruß
      Martin
      Martins Lieblingsdreher: Dual 1229, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta, Luxor GW1. Alles Weitere im Profil.
    • ohhhh, ich hab sieben Stück... alle aufmachen und ausgerechnet die Platine mit den steifen Trafokabeln...
      Aber gut, einer ist eh grade offen, der hat an allen 3Pins vom Stecker ca. 32Volt, da sind wohl noch mehr Regler defekt. Aber diese hier werde ich dann auf jeden Fall mit tauschen.

      Danke HaJo für den Hinweis.

      Gruß
      Wolfgang
      ..wenn man einmal damit anfängt ......
    • Hi !

      HaJoSto schrieb:

      alle aus der 78xx Serie, die im TO220 Gehäuse angeboten werden und =>1A können. XX = 05 oder 12 = 5Volt oder 12Volt
      Nur der Vollständigkeit halber:

      Das Gehäuse mit der dünnen und etwas abgesetzten Kühlfahne heißt TO-202.

      Es hat im Gegensatz zum TO-220-Gehäuse mit der dickeren und massiveren Kühlfahne einen schlechteren Wert für die Wärmeabgabe an die Umgebungsluft. Das mag für sich bedeutungslos sein, aber Dual neigte dazu, mit Kühlkörpern an Spannungsreglern sehr sparsam zu sein und in verschiedenen Geräten sitzen die einfach mitten im Board und grillen so vor sich hin (CT-1440 / CT-1640 Tuner zum Beispiel) wo man ihnen etwas Erleichterung verschaffen könnte.

      Kühle Bauteile halten länger - das gilt für Spannungsregler genauso wie für "Elkos im Hitzenest" (CR-1750 und CR-1780) die irgendwann totgekocht sind und das Gerät ausfällt.

      ^^
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Wolfgang2 schrieb:

      Schreibt doch mal eine Bezeichnung von den Dingern rein.
      Habe ich doch in #6 geschrieben worauf man achten soll. Und lesen sollte man schon bei den einschlägigen Lieferanten. Denn da steht der maximal abgegebene Strom immer dabei.
      Siehe z.B. hier (Klick) Der kann sogar 1,5A.
      Viele Grüße
      HaJo

      >> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail. <<
      >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<