• Heißt zum einstellen reicht die Papierschablone aus der Anleitung? Oder gibt es eine andere schöne Druckvorlage?

    Die Schablone im Usermanual,

    die reicht zum einstellen.

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

    >>> Bitte keine technischen Fragen per PN, nutzt das Board, dann hat Jeder was davon <<<

  • Ich habe das jetzt mit ULM verwechselt, da ist der Kröpfungswinkel anders, z.B. 741 = 24°.


    Man sollte überlegen, bevor man schreibt ?(

    Der CS 130 S ist auch ULM, allerdings hat der eine andere Headshell, weil der Tonarm kürzer ist.

    130/135/138 haben 211 mm und 26°, 505/505-1/506-1/508/528/606/608/617Q/627Q/628/708Q/728Q/741Q/1268 haben 221 mm und 24° 30'.

    Die ULM mit 1/2" (530, 630Q, 4xx etc.) haben alle 211 mm und 26°.

    Dual: 430/CDS 650, CS 528/TKS55E, CS 617Q/Ortofon OMB10, CS 627Q/Denon DL-110, CS 741Q/Yamaha MC-9
    Sonstige: Grundig PS 6000/OMP10, Yamaha TT-400/AT-95E

  • So, habe noch einen zweiten 130S "defekt" bekommen. Eigentlich fehlt nur das TKS System. Teilweise verrostet und ziemlich verstaubt. Aber egal, dient ja nur als Teilespender.


    Den "defekten" Tonarm habe ich für die Headshell-Transplantation verwendet, soweit funktioniert auch alles. Habe ein T4P System mit Adapter angeschraubt und entsprechend die Höhe des Tonarms verändert.

    Jetzt habe ich allerdings folgendes Phänomen, von dem ich aber nicht weiß, ob es vorher schon so war:

    Der Tonarm steigt zur Plattenmitte ganz leicht an. Ich habe die Auflagekraft am Anfang und Ende der Platte gemessen und diese nimmt ebenfalls leicht ab (um ca. 0,05 Pond).

    Könnte ich beim Zusammenbau des Tonarms etwas falsch gemacht haben? Habe mich ans SM gehalten und eigentlich kann man da ja nicht viel falsch machen. Wo könnte sonst noch was verdreht sein?

  • Hi,


    Senk den Arm mal neben dem Teller ab. Geht er da weit genug runter? Das Phänomen hatte ich auch ein paar mal wenn der Lift falsch eingestellt war - zwar nicht bei einem 130S, aber vielleicht hilft es ja trotzdem.


    Viele Grüße,

    Nils

  • Hi Nils,


    Das werde ich nachher Mal prüfen. Habe in einem anderen Thread noch gelesen, dass ich die Tonarmkabel Mal checken soll. Habe ja die Headshell inkl. Kabel getauscht. Vielleicht sind die jetzt zu stramm...


    Grüße,

    Marcel

  • Also, Tonabnehmerkabel waren nicht das Problem, die haben genügend "Freiraum".

    Hier Mal drei Bilder:

    Nadel neben dem Teller abgesenkt

    Nadel nicht abgesenkt am Plattenfang

    Nadel nicht abgesenkt am Plattenende

  • Hallo,


    Wenn der Tonsrm zur Plattenmitte ansteigt....bei aufgesetzter Nadel dann muss doch die Platte ebenfalls ansteigen...oder ?


    Ist der Plattenteller waagerecht und die Platte plan?


    Bis denne


    Wolfgang

  • Kann es bei diesem Spieler irgendwie möglich sein, dass die Befestigungsebene des Tonarms nicht gleich eben mit der "Befestigungsebene" des Tellers (Lagers) ist? Das die Befestigungsebene des Tonarms im Verhältnis zum Tellerlager "nach rechts außen abfallend" ist?


    Oha, versteht man, was ich meine? Ich verstehe es fast selbst nicht, was ich da gerade geschrieben habe :P.


    Ich hatte mal einen kleinen Fisher, der was wo ähnlich aufgebaut, wie die ganzen Duals auf 455er Basis, also ein "Blechchassis", auf dem alles aufgebaut war. Dieses "Blechchassis" war von unten an die Kunststoffzarge geschraubt. Deren Befestigungspunkte waren aber so ungenau, dass sich das Blechchassis "verbogen" hat und der Tonarm damit im Verhältnis zum Tellerlager ebenfalls nach außen "wegbog". Ergebnis war auch, dass die Nadel am Ende der Platte wesentlich höher stand, als am Anfang. Konnte ich beseitigen, indem ich das Blechchassis an den entsprechenden Stellen der Befestigungspunkte "unterfüttert" habe.

    irgendwas ist immer und man lernt nie aus ...


    Gruß
    Winfried

  • Hmm nicht unbedingt. Deswegen hatte ich ja die Auflagekraft geprüft, die auch abnimmt. Die Nadel hat ja eine gewisse Nachgiebigkeit. Bei aufgesetzter Nadel ist es aber schwerer zu beobachten :)

  • Hallo Marcel,

    ich könntemir nur vorstellen, dass beim Einbau des neuen Tonarms irgendetwas verkantet wurde und er so nicht parallel läuft.

    LG Jochen

    hört mit 701,704,714Q, 728Q, 741Q,1218, 1219, 1229,1249, 630Q, 628, 627Q 621,606,601,521,506,505-4,505-3,505-2, 505-1, 505, 504, 502, 130S, C919 :P:P:P

  • Hi Jochen,


    Habe ich auch nochmal geprüft... Das TKS System habe ich an der Schlachtplatte verbaut und da entsprechend auch den Tonarm ausgebaut, da lief alles rund. Dann habe ich mir Mal den "Flügel" angeschaut, der über den oberen Steuerpimpel geführt wird. Der ist aus Alu Druckguss und meiner Meinung nach nicht ganz plan. Daher habe ich den Flügel aus der Schlachtplatte eingebaut und bilde mir ein, dass es jetzt glatt läuft. Der linke Flügel auf dem letzten Bild ist der alte.

    Die abnehmende Auflagekraft habe ich allerdings immer noch...

  • Hi Marcel,

    das könnte eine Erklärung sein, dass die Höhe des Tonarms ansteigt. Das ist ja aber letztendlich irrelevant, da das ja nur auftritt, wenn der Tonarm mit dem Lift angehoben wird.

    Beim Spielen hängt der Tonarm ja frei.

    Und ob es dann eine Verändrung der Auflagekraft gibt, wenn sich der Tonarm Richtung Plattenmitte bewegt.... I don´t know.

    Man stellt ja den Tonarm und die Auflagekraft am Anfang , also noch vor Beginn der Platte , ein.....

    LG Jochen

    hört mit 701,704,714Q, 728Q, 741Q,1218, 1219, 1229,1249, 630Q, 628, 627Q 621,606,601,521,506,505-4,505-3,505-2, 505-1, 505, 504, 502, 130S, C919 :P:P:P

  • Dürfte sich eigentlich nicht auf die Auflagekraft auswirken, wenn der Arm nicht am Ende "irgendwie von irgendwas angehoben" wird.

    Aber der Winkel der Nadel ist dann eventuell nicht mehr ganz korrekt zur Rille. Da müsste dann am Headshell nachgestellt werden (je nachdem, wie viel es ist - man muss es ja nicht übertreiben ;)).

    irgendwas ist immer und man lernt nie aus ...


    Gruß
    Winfried

  • Aber der Winkel der Nadel ist dann eventuell nicht mehr ganz korrekt zur Rille.

    Wie meinst du das? Also durch was beeinflusst?

    Ich denke auch nicht, dass der Flügel Auswirkungen auf die Auflagekraft hat. Klar, bei nicht abgesetzter Nadel hat er Einfluss auf die Höhe des Tonarms, bei abgesetzter Nadel sollte das aber egal sein...

  • Naja,
    wenn der Arm "schräg" zum Teller stünde und nach "innen oben" wegläuft, dann macht das ja auch das Headshell und der darin befindliche Tonabnehmer mit Nadel bzw. steht ja dann auch "schräg" zur Platte. Also wird die Nadel schräg in der Rille stehen und nicht genau senkrecht, der/das "Azimut" stimmt dann nicht.


    Geometrie

    irgendwas ist immer und man lernt nie aus ...


    Gruß
    Winfried

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.