Tonabnehmer für den CS 601

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tonabnehmer für den CS 601

      Moin,

      Vor kurzer Zeit konnte ich einen generalüberholten 601er, ziemlich günstig ergattern.
      Bin mit ihm auch sehr zufrieden, doch würde gerne den Tonabnehmer upgraden.
      Verbaut ist ein DMS 200 mit der DN 201 Nadel.

      Bei meiner bisherigen Suche konnte ich leider keinen passendes Thema, welches jünger als zwei Jahre ist, finden.
      In den meisten Antworten wird das M20e empfohlen, aber die Preise sind nicht mehr Aktuell.

      Meine Frage ist nun, ob es sich wirklich lohnt für ca. 100 Euro ein M20e zu verbauen, oder ob es da noch andere wohlklingende Alternativen gibt?
      Mein Budget beträgt um die 100 Euro.

      Danke im Voraus
      Vincent
    • Hallo Vincent

      Das Ortofon/Dual M20e hat einen nackten Diamant, mit scharfem elliptischem Schliff (Verrundungsradius 0.2x0.7mil). Ein sicher gutes System, das es in neu aber schon seit Jahrzehnten nicht mehr gibt. Solltest Du für 100.- ein M20e mit noch unbenutzter Nadel auftreiben können (Originalnadeln sind noch erhältlich) wäre das eine sicherlich ausgezeichnete Lösung für den 601er.

      Alternativen aus aktueller Produktion:

      Ich finde von Audio Technica die VM-95-Serie vor allem preislich sehr interessant, bietet die doch für relativ kleines Geld bereits schön geschliffene Diamanten:
      - AT-VM95E: gebondeter Diamant (d.h. Diamantsplitter, auf Metallsockel), elliptisch geschliffen (mittelscharf, Verrundungsradius 0.3x0.7mil)
      - AT-VM95EN: nackter Diamant (d.h. ganzer Diamant), elliptisch geschliffen, 0.3x0.7mil)
      - AT-VM95ML: Nackter Diamant, Microline-Schliff (d.h. ein Multifacettenschliff, holt noch mehr Details aus der Plattenrille heraus und hält auch locker doppelt so lange)
      thakker.eu/?ActionCall=WebActi…m%5D=audio+technica+at-vm

      Von Ortofon gefällt mir die 2M-Reihe recht gut, preislich ist sie aber doch etwas höher eingestuft als die Audio Technicas:
      - 2M Red (gebondeter Diamant, elliptisch geschliffen, 0.3x0.7mil
      - 2M Blue (nackter Diamant, elliptisch geschliffen 0.3x0.7mil)
      thakker.eu/?multishop_id=0&Act…B0%5D=TONABNEHMER&first=0

      Bei Nagaoka gehen die Preise sehr rasch leider extrem in die Höhe. Noch bezahlbar ist das MP-110 mit seiner gebondeten, elliptisch geschliffenen Nadel (0.4x0.7mil):
      thakker.eu/?multishop_id=0&Act…B0%5D=TONABNEHMER&first=0
      Bereits das MP-150 erachte ich als massiv überteuert.

      LG
      Manuel
      Dreher: Dual 704, Dual 1219, Revox B795, Lenco L65
    • Marsilio schrieb:



      Von Ortofon[/b] gefällt mir die 2M-Reihe recht gut, preislich ist sie aber doch etwas höher eingestuft als die Audio Technicas:
      - 2M Red (gebondeter Diamant, elliptisch geschliffen, 0.3x0.7mil
      - 2M Blue (nackter Diamant, elliptisch geschliffen 0.3x0.7mil)
      Klanglich nicht schlecht, habe erst vorgestern ein Vergleichshören bei einem Kollegen absolviert.
      Da ist das Blue gegen ein DMS220 mit originaler DN 237 angetreten.
      Breitere Bühne aber stimmlich etwas unterlegen.

      Nur optisch gehen die Dinger meiner Meinung nach gar nicht.

      Gruß, Michael
      So hört der Micha:
      CS 701 / CS 601 / CS 461 / CS 1235 / Sony PS-4300 --> Kenwood KA-8150 --> Bowers & Wilkins DM305, Monitor Audio One
      Testgerät --> Onkyo TX-7800 --> Onkyo SC-370 MK II
      1210/CS 10 --> Saba Meersburg Stereo F
      --> (Pioneer S-V43R)
      Wega 3420 (Dual 1229) --> Wega HiFi 3121
      --> Wega lb3520, weiß
    • Aber das BLUE ist schon ganz schön teuer. Und das RED halt wahrscheinlich Schwierigkeiten gegen das DMS200
      anzustinken.

      Bin zwar seit gestern wieder der Meinung das das M20E (deutlich :S ) besser ist wie das AT-VM95ML
      aber das AT ist schon ein wirklicher Brummer das sich im 601 bestimmt gut macht.
      Auch das nochmal günstiger AT-VM95EN wäre einen Gedanken wert. Ich habe es seit Donnerstag
      aber noch keine ausgiebigen Hörtest gemacht. Abtastwerte im 1015 schon mal sehr gut.

      Ulli
    • Ich habe noch ein AT 13 Ea übrig, mit guter Originalnadel, nacktes Steinchen. Klingt eher hell, sehr detailreich, will aber bekanntlich mit wenig Kapazität in Berührung kommen. War bei mir am 704 und der am Braun A 1. Musste aber einem ADC XLM weichen.

      Bei Bedarf gerne PN. Liegt deutlich unter deiner Preisgrenze.

      Diethelm :)
      "Leeve Mann!", sach ich für die Frau.
    • So,
      jetzt habe ich den Test vom EN mal nachgeholt. Gleiche Platten wie gestern bei meinem Kopfhörertest.

      Für den Preis (genau wie das VM ein Überflieger). Nicht ganz so "frei" wie das VM aber schönes Bassfundament
      (bei AT wenn man nicht genau weis welche Abschlusskapazität man dran hat wichtig).

      Helmut Hattler VInyl-Cuts : Die Frauenstimme macht bei Zischlauten vielen Systemen Probleme ->
      dem EN (natürlich auch dem VM und dem M20E) nicht !! Das ist schon ein wichtiger Faktor.

      Dabei spielt das EM jetzt "nur" im 1015 und nicht wie das VM im 1229. Außerdem ist nicht an meiner Standardanlage.
      Wie gut der Entzerrer in meinem Fischer RS-1035 ist weis ich gar nicht (aber so wie es klingt ist der gut ^^ ).

      Also VM ist besser, M20E ist noch einen Tacken besser, aber das EN ist verdammt gut !

      Ulli

      p.s. : Ich habe auch das kleine AT-VM95C mit einfacher Rundnadel nur zum Singleswechseln -> sogar das finde ich gut.