CV 1460 - Beleuchtung

  • Guten Abend zusammen,


    bei meinem hier im Board erworbenen Verstärker war die Beleuchtung vom Vorbesitzer repariert worden, aber sehr hell - die Zeiger der VU-Meter waren kaum zu erkennen.
    Ich bekam den Hinweis, dass die Glühlampen ab Werk mit farbigen Gummitüllen "überstülpt" sind, und das Licht dadurch diffuser, weniger hell und nicht gelb sondern eher bläulich ist.
    Duallover-123 hat mir dann freundlicherweise aus einem Schlachtgerät solche Gummitüllen überlassen (vielen Dank Erich)



    Hier ohne farbige Überzieher



    Die Birnen sind noch nicht optimal - hier werde ich noch Lampen mit länglichem Körper und Anschlussdrähten an den jeweiligen Enden verbauen, die dann alle genau gleich auf der Anschlussleiste sitzen und für eine gleich helle Ausleuchtung sorgen



    Die Beleuchtung hat jetzt eine Farbe, die dem Original deutlich näher kommt. Dadurch, dass sie weniger grell ist, sind die Zeiger der VU-Meter auch besser zu erkennen.


    An der Qualität meiner Fotos muss ich auch noch arbeiten :/


    Frank

    CS 627 Q mit OM 20, CV 1460, CT 1450, C 828, Denon DCD 625, Heco Intereior 330


    im Arbeitszimmer der Gattin: Sony CDP-297, Sony STR-AV 270, Denon DRM 510


    in der Party-Meile: CS 606 mit ULM 55 u. DN 145 S, Telefunken TR 350, Telefunken TC 450 M

  • Moin,


    das sieht doch gar nicht so schlecht aus! Ich habe gerade auch einen CV 1460 bei mir, der leider komplett dunkel bleibt... @Sauerländer, kannst du vom Verbesitzer in Erfahrung bringen welche Lampen da verbaut wurden oder kennt jemand noch eine andere Alternative?

  • Hi,


    du hast eine PN


    Frank

    CS 627 Q mit OM 20, CV 1460, CT 1450, C 828, Denon DCD 625, Heco Intereior 330


    im Arbeitszimmer der Gattin: Sony CDP-297, Sony STR-AV 270, Denon DRM 510


    in der Party-Meile: CS 606 mit ULM 55 u. DN 145 S, Telefunken TR 350, Telefunken TC 450 M

  • Hallo allerseits,


    ich habe mit meinem CV 1460 nun das gleiche Problem mit den viel zu hellen Lämpchen. Jedoch habe ich sogar die originalen Gummitüllen drauf die allerdings schon teilweise gerissen sind. Die Lampen sind aus der großen Bucht und laut Beschreibung für Dual CV 1460. Der versuch direkt auf die Lampen mit einem Edding 3000 in Orange die Helligkeit abzuschwächen (was bei LED-Lampen gut funktioniert) haute hier nicht hin, das Licht ist nur unwesentlich schwächer aber dafür richtig in Orange... =O . Also die Gummitüllen habe ich entfernt weil der Edding überhaupt nicht haften wollte, die haben auch ihren Zenit irgendwie überschritten ;) ! Gibt es irgendwelchen Lack bzw. Farbe die man hier drauf pinseln kann? Ergebnis sollte normal warm weiss sein in einer Helligkeit so dass die Zappelzeiger zu erkennen sind... :)

    Danke für Tipps und Tricks und beste Grüße,

    Martin

  • Tach zusammen,


    Pilotlampen, die mir zu hell sind, umwickele ich mit Backpapier: das schwächt, macht die Lichtquelle diffuser und hält die Wärme aus.


    Liebe Grüße und viel Erfolg, Riko

    Dual CS606 (1.) / Technics SL-1500C über Cambridge Audio Duo / Project Tube Box-> Onkyo TX-NR616 -> JBL 5+1 mit Grundig 210 Kugeln als Fronts :)
    Vintage Ecke aktuell:

    Dreher: 1239A/ 1249 / 601 / 1218 / 714Q / Telefunken W250 / S500 / Saba PSP-350

    wahlweise über Little Bear T11 an

    Amps: Nordmende PA 1100 / Telefunken RA200 / Grundig SV-140 - RTV380 - R1000 / Sanyo JXC2300KCU / Yamaha CR-600 / Nikko STA-8080

    daran wahlweise

    LS: Saba B3800 / Grundig 660b

  • Tach zusammen,


    Pilotlampen, die mir zu hell sind, umwickele ich mit Backpapier: das schwächt, macht die Lichtquelle diffuser und hält die Wärme aus.


    Liebe Grüße und viel Erfolg, Riko

    Das ist schon mal ein feiner Tipp :thumbup::) !

  • Moin,


    das sieht doch gar nicht so schlecht aus! Ich habe gerade auch einen CV 1460 bei mir, der leider komplett dunkel bleibt... @Sauerländer, kannst du vom Verbesitzer in Erfahrung bringen welche Lampen da verbaut wurden oder kennt jemand noch eine andere Alternative?

    Meine Go-to Quelle für solche Pilotlampen für alle möglichen Vintage HiFi Dingens ist "pap-audio-parts". Einfach mal bei Ebay gucken.

    CV 1460 Lampen haben die auch.


    VG, Riko

    Dual CS606 (1.) / Technics SL-1500C über Cambridge Audio Duo / Project Tube Box-> Onkyo TX-NR616 -> JBL 5+1 mit Grundig 210 Kugeln als Fronts :)
    Vintage Ecke aktuell:

    Dreher: 1239A/ 1249 / 601 / 1218 / 714Q / Telefunken W250 / S500 / Saba PSP-350

    wahlweise über Little Bear T11 an

    Amps: Nordmende PA 1100 / Telefunken RA200 / Grundig SV-140 - RTV380 - R1000 / Sanyo JXC2300KCU / Yamaha CR-600 / Nikko STA-8080

    daran wahlweise

    LS: Saba B3800 / Grundig 660b

  • Wäre nicht die einfachste Lösung für ein bisschen dimmen eine kleine Vergrößerung der beiden Widerstände R164 und R165?

    Das würde dann sogar die Lebensdauer der Lampen erhöhen.

    Viele Grüße
    HaJo


    >>> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail.<<<
    >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<


  • Wäre nicht die einfachste Lösung für ein bisschen dimmen eine kleine Vergrößerung der beiden Widerstände R164 und R165?

    Das würde dann sogar die Lebensdauer der Lampen erhöhen.

    Das ist natürlich die beste Lösung, dass werde ich mal inspizieren und berichten.


    Danke und Grüße,

    Martin

  • Hi,

    mit der Änderung an R164 und R165 veränderst Du aber auch die Ansteuerung von TR31. Da dann die Basis Steuerspannung von -4,2V im Blick behalten. Ggf. den Spannungsteiler anpassen.

    Einfacher ist einen "Bratwiderstand" zwischen die Lämpchen zu löten. Entweder irgendwo in die Zuleitung, oder mit auf die Lampenleiste z.B. zwischen die VU Meter. Eine Leiterbahn auftrennen, zwei Löcher bohren und den Widerstand mit etwas Abstand (zwecks Wärmeabfuhr) zum Platinenmaterial dazwischen. Würde so mit ~100 Ohm/5W Zement anfangen, wenn ich das richtig gesehen habe. Kommt aber auf die verwendeten Lämpchen an.


    Gruß Felix

    PS: Messe vorher besser nochmal die Versorgungsspannung der Lämpchen.

  • Ganz genau. Vergrößert man R 164 und R 165, hat man möglicherweise genau die Symptome, die neulich jemand bei seinem CV 1260 beklagte: Die Leuchtdioden der Signalquellenanzeige leuchten nicht mehr, das Gerät ist gemutet.


    Auf diese Erkenntnis kam ich beim Umbau meines eigenen CV 1460 auf LED-Beleuchtung. Ich hatte die beiden Widerstände durch zwei Folienkondensatoren zu je 1,5 µF ersetzt und auf den LED-Platinenstreifen einen Brückengleichrichter gesetzt. Folge: TR31 leitete ständig etc. Nunmehr sind die beiden Kondensatoren zwischen Haupt- und LED-Platine gelötet.

    Beste Grüße, Uwe

    »Geld allein macht nicht glücklich. Du musst schon Wein dafür kaufen.« (unbekannter Autor)

  • Danke euch für den Input bin aber Elektronik-Laie. Die Tage bin ich bei einem Techniker und werde das Gerät mit den Scheinwerferlampen mal vorführen 8) .

    Beste Grüße, Martin


    Von diesem Anbieter habe ich die Lampen auch her.

    Grüße, Martin

    Einmal editiert, zuletzt von milhouse () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von milhouse mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Hallo allerseits,


    ich habe mit meinem CV 1460 nun das gleiche Problem mit den viel zu hellen Lämpchen. Jedoch habe ich sogar die originalen Gummitüllen drauf die allerdings schon teilweise gerissen sind. Die Lampen sind aus der großen Bucht und laut Beschreibung für Dual CV 1460. Der versuch direkt auf die Lampen mit einem Edding 3000 in Orange die Helligkeit abzuschwächen (was bei LED-Lampen gut funktioniert) haute hier nicht hin, das Licht ist nur unwesentlich schwächer aber dafür richtig in Orange... =O . Also die Gummitüllen habe ich entfernt weil der Edding überhaupt nicht haften wollte, die haben auch ihren Zenit irgendwie überschritten ;) ! Gibt es irgendwelchen Lack bzw. Farbe die man hier drauf pinseln kann? Ergebnis sollte normal warm weiss sein in einer Helligkeit so dass die Zappelzeiger zu erkennen sind... :)

    Danke für Tipps und Tricks und beste Grüße,

    Martin

    Ich rudere zurück, also die verbauten Lampen sind die passenden und die zu starke Helligkeit resultierte von den ausgeblichenen bzw. defekten Gummitüllen. Mit einem Edding 3000 Farbe grau habe ich nun ein feines homogenes Ergebnis erzielt, so dass die Helligkeit nicht zu aufdringlich wirkt und die Zappelzeiger zu erkennen sind. Bei Gelegenheit mache ich ein aktuelles Foto und lade ein vorher-nachher Vergleich hoch!


    Beste Grüße,

    Martin

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.