Kaufberatung - Dual CS 750 mit AT 120 E

  • wegen der Kabel gibt es einige Beiträge im Forum zB
    https://www.dual-board.de/inde…fos-anderer-auf/&pageNo=1


    als Phono Pre werfe ich noch die Pro-Ject Phono Box S MM/MC ins Rennen.

    LG
    Andreas


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Technics SL-1210mkII OM 20 an PhonoBox S - Dual 626 1/2" OM 10 - Oppo bdp105 - Yamaha A-1020 - IMF Professinal Monitor
    Marantz PM 66 SE KI - Marantz CD63mkII KI - Audio Physic Spark I
    Nordmende Stereo 8020 mit Dual 1226 Shure M75 - Sony SS-BG 30

  • Moin zusammen,
    Nun ist was interessantes passiert, der TA hat scheinbar derzeit folgendes System verbaut: Precept pc440 shibata


    Dazu habe ich wenig gefunden, es scheint älter zu sein, aber kaum gespielt. Folgende Aussage steht dazu im Board, bzw ist das einziege was die Suche ergab:


    14. Februar 2008
    Aha,


    dann sei froh. Dann besitzt du wohl ein Audio Technica PC440LC, das zweitteuerste System aus der "Precept"-Reihe. Es entspricht etwa dem heutigen AT 440 ML, war also durchaus ein Spitzenklasse-Tonabnehmer.


    Sofern du mit dem Klang zufrieden bist, behalt es. Die Nadel hat Shibata-Schliff und sitzt auf einem Berylliumträger. Auflagekraft 1,5p.
    Als Ersatznadel ist noch die PCN 550 ML (blau) erhältlich, zumindest bei amerikanischen Händlern. Sie kostet rund einen Hunni und ist noch besser als die 440er. Sie hat MicroLine-Schliff.


    Holgi”


    Kann jemand dem vllt etwas hinzufügen? Soll ich den Dreher so nehmen wie er ist und auf den AT120 E verzichten?


    Schönen Abend und Grüße,
    Alex

  • Wenn das so stimmt und wenn das bei dir vorhandene AT gut in Schuss ist, dann ja. Also auf das AT120 verzichten.

    Viele Grüße


    Jochen

  • Ja.
    Wenn die Nadel irgendwann runter ist wird retipped.


    VG Andreas

    Ich biete:
    Im Moment nichts.

  • Wenn das so stimmt und wenn das bei dir vorhandene AT gut in Schuss ist, dann ja. Also auf das AT120 verzichten.

    Dankeschön, das hilft mir sehr weiter. Ich werde mal Bilder machen wenn ich dazu kommen, gerade von dem System. Ich bin schon sehr gespannt auf das Precept pc440. Ich hoffe natürlich, dass der Zustand top ist.

  • Moin Alex!


    Finde das AT 120E als ein sehr angenehmes und "ehrliches" System mit dem ich gut Musik hören kann.


    Die Frage ist mit welchem Geldbetrag ist das System angeboten. Bei einem Preis von 50,-€ - 70,-€ (wenn Zustand i.O. und unbespielt) würde ich es mitnehmen.
    Ein "Ersatzsystem" sollte immer verfügbar sein. (Habe im Augenblick auf die Schnelle deine Beiträge nicht alle gelesen und keine Ahnung was du da bereits alles hast!?)

    Mit Gruß Dietmar M. aus W.

    Höre Musik (Stand März 2020) unten im kleinen Musikzimmer mit:
    Dual 731Q -Tonarm-Umbau + Goldring G1020 - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - Dual 731Q + Philips Super M 412 II mit einer GP 422 II oder über:
    18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
    mittels
    Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1

  • Moin Alex!


    Finde das AT 120E als ein sehr angenehmes und "ehrliches" System mit dem ich gut Musik hören kann.


    Die Frage ist mit welchem Geldbetrag ist das System angeboten. Bei einem Preis von 50,-€ - 70,-€ (wenn Zustand i.O. und unbespielt) würde ich es mitnehmen.
    Ein "Ersatzsystem" sollte immer verfügbar sein. (Habe im Augenblick auf die Schnelle deine Beiträge nicht alle gelesen und keine Ahnung was du da bereits alles hast!?)

    Moin Dietmar,


    ich muss gestehen ich hatte mich auch bereits auf das AT 120 E eingestellt, hatte es ja auch bereits probegehört, allerdings an einem anderen Dreher. Nun ist es aber so, dass ich das Precept pc440 dazubekommen kann ohne großartig draufzuzahlen und das AT 120 E neu wäre und daher etwas teurer. Ich denke für den Start kann ich aber mit dem vorhandenen System loslaufen und ggf. auf einen anderes wechseln wenn es nötig wird.


    Vor allem erhoffe ich mir, das das PC440 so solide ist, wie es hier manche schildern. Hat jemand Vllt einen rat für mich was die Justierung angeht? das korrekte aurichten des Tonarms ist ja eine Kunst für sich und das Auflegegewicht ebenso.

  • Hallo,


    das Precept kenne ich - wie die meisten hier wahrscheinlich - nicht.


    Wenn ich es richtig gelesen habe, ist dessen Nadel vergleichbar mit dem AT 440 mla


    Dann wäre die Nadel höherwertiger vom Schliff als die des AT 120 E.


    Soweit so gut, jetzt mein aber.


    Du schreibst das AT 120 E wäre neu - das Precept gebraucht. Wie lange du an dem Precept Freude haben wirst - keine Ahnung. Das AT 120 E würde erstmal einen Musikgenuss für lange Zeit ermöglichen und es wäre einfach aufrüstbar- mit einer Nadel für das AT 440 mla oder auch mlb.


    Ich würde daher das AT 120 E wählen.


    Das System macht übrigens wirklich Spaß. ich nutze solch ein System seit Jahren, wie auch andere aus dieser AT - Familie.


    Bis denne


    Wolfgang

  • Hallo,


    Auflagekraft einstellen ist bei einem Dual eine der leichtesten Übungen.... Auflagekraft/Anstiskating auf 0, Lift nach unten, Tonarm einschwenken und nach dem "Knock" (also der Freigabe des Lifts) mittels Gegengewicht den Tonarm zum sauberen Schweben bringen. Nadelschutz sollte man runterklappen.


    Die geometrisch richtige Montage ist etwas komplizierter, ich würde mir eine 2. Headshell dafür holen, damit zukünftig ein Wechsel einfacher ist, findet man bei Ebay.


    Mess den Abstand zwischen Kante Headshell und Nadel beim montierten System und montier das neue System genauso in der neuen Headshell, darauf achten das das System gerade in der Headshell sitzt und auch nicht "Schief" (Azimut) einfache Kontrolle mittels Spiegel.


    Die Überhangsschablone im korrekten Maßstab ausdrucken: http://www.hifi-archiv.info/Dual/5000/dual5000-21.jpg
    die passt auch für den 750.



    Peter

    Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
    Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
    (Tucholsky)

  • Frank: Ähem... *hüstel* Was bringt Dich eigentlich auf die Idee, dass Deine Art der Albedo-Konfektion eine sehr geringe Kapazität ergibt? Denn eigentlich müsste die je nach Massenkopplung bis zu 175 pF/m betragen, was nun nicht eben sehr gering ist.



    Alex: Das Precept käme mir für einen 15-g-Arm zwar schon etwas grenzwertig vor (Subsonic-Filter könnte also nicht schaden...) - aber ansonsten könntest Du das ruhig nehmen, denn zumindest originale PCN220(XE)-Nadeln sollten sich noch von ein paar Händlerquellen einigermaßen günstig auftreiben lassen, und die wären immer noch hochwertiger als 'ne ATN120E(b).


    Allerdings solltest Du da dann wohl eher bald zuschlagen - zumal die verschraubten Nadelträgereinheiten beim Großteil der Nadeln für die Dual/V-Magnet-Systeme von Audio-Technica (inklusive Tochter-Marken wie Signet, Precept oder Compass) ja im Fall günstiger Preise und/oder Nicht-mehr-Erhältlichkeit originaler Ersatznadeln für bestimmte Modelle dazu einladen, Nadelträgereinheiten zu tauschen, sodass günstige PCN220er etwa auch von Leuten gekauft werden könnten, die beispielsweise eine Ersatz-Nadelträgereinheit für eine runtergenudelte ATN13 suchen (wobei hierzu zumindest für deutsche Kunden die von Hifi-Phono-House noch immer recht günstig angebonete ATS13 derzeit noch die attraktivere Option darstellen dürfte - aber wenn deren Vorrat erstmal erschöpft ist...).



    Grüße aus München!


    Manfred / lini

  • Ich bin jetzt schon froh diesem Board beigetreten zu sein. Ich habe hier in kurzer Zeit wirklich viele genaue Infermationen bekommen können. Was Ersatzteile wie Nadeln betrifft habe ich natürlich überhaupt keine Vorstellung davon wie komplex es wäre ggf z.B auf eine neue Headshell und einen neuen Tonabnehmer zu wechseln. Ich bin mir nicht sicher würde aber auch hier immer wieder nach einem Rat fragen. Danke!


    Zu dem Kabel Thema nochmal, wie sieht sowas hier für euch aus wenn man selber nicht gerade Löten will?


    https://www.ebay.de/itm/Sommer…d70f14791a7fe31db617de11f


    Der Link ist länger als gedacht :D


    Viele Grüße,
    Alex

  • sollten sich noch von ein paar Händlerquellen einigermaßen günstig auftreiben lassen,

    Hallo Manfred,


    kannst du da welche bennen?


    Für den " Laien " wäre so etwas hilfreich ;)


    bis denne


    Wolfgang

  • Gerne per PN an mich, ich bin mir sicher, dass mir das helfen wird. Ich bin vor allem so weit weg von einem Sammler wie man es nur sein kann. :)

  • Ich fahre nach der Arbeit los und hole den Dual ab. Bei Transport ist mir bewusst, dass ich den Teller abnehmen muss, auch das die Lichtschranke für die Drehzahlüberwachung empfindlich ist. Sonst noch etwas, das ich beachten sollte?

  • Moin!


    Gegengewicht und System ab und extra nehmen
    Tonarm an der Stütze besser noch zusätzlich sichern


    :P;) Ach na . . . ihn nicht fallen lassen. :whistling:

    Mit Gruß Dietmar M. aus W.

    Höre Musik (Stand März 2020) unten im kleinen Musikzimmer mit:
    Dual 731Q -Tonarm-Umbau + Goldring G1020 - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - Dual 731Q + Philips Super M 412 II mit einer GP 422 II oder über:
    18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
    mittels
    Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1

  • Frank: Die Kapazität Ader zu Ader ist ja nur eine partielle, denn da kommt, so wie ich Deine Konfektionsbeschreibung verstanden hab, ja dann noch die Kapazität Ader zu Schirm hinzu, sofern die Signalmassen in der Vorstufe direkt an die separate Phono-Masse gekoppelt sind (und ja, das gilt auch bei nur einseitig aufgelegtem Schirm...), respektive die Kapazität Ader zu Schirm mit der Koppelkapazität in Serie für den Fall kapazitiver Massenkopplung.


    Da nun die 65 pF von Ader zu Ader des Albedo für ein Kabel dieser Machart auch keine herausragend niedrige Kapazität darstellen, ist die ganze Übung eigentlich sinnfrei, da sich leicht ein normales Koaxkabel mit ähnlich geringer Ader-zu-Schirm-Kapazität wie allein die Ader-zu-Ader-Kapazität beim Albedo finden ließe - es sei denn, man wollte mal so eine pseudo-symmetrische Konfektionsvariante versuchen, weil man mit EMI/RFI-Problemen zu kämpfen hat (auch wenn ich eigentlich keinen einzigen Fall im Kopf hätt, in dem sich eine solche Konfektionsvariante mit einem "Twinax-Kabel" (soll meinen: zwei Innenleiter plus Schirm) gegenüber einem normalen Koaxkabel (mit nur einem Innenleiter plus Schirm) als immuner erwiesen hätte - aber versuchen kann man's ja mal, denn Wuhuuundääärrr gibt es immär wiehiedärrrr, oder so... ;)).


    Oh, und die Profi-Cinch-Variante von Neutrik würd ich eigentlich nur dann den normalen Neutrik/Rean-NYS373ern und den Amphenol-ACPRs vorziehen, wenn häufigeres An- und Abstecken wahrscheinlich ist, da die Dinger eine deutlich dickere Goldauflage besitzen. Aber für normale Zwecke tun's auch die günstigeren Alternativen.



    Alex: Sowohl LPGear als auch TheStylusLady scheinen sie noch anzubieten - und außerdem noch BBE (Adelcom.net), aber nur zu einem Raritätenpreis von knapp 235 US-Dollar. Die knapp 75 US-Dollar bei LPGear und die 65 Pfund by TSL schienen hingegen durchaus attraktiv.


    Achja, und das nur am Rande: Manche Händler listen auch das PC330LCU respektive die PCN330LCU als zu den übrigen Precepts kompatibel - aber das ist Unfug, denn das PC330LCU war ein T4P/P-mount-Modell inkl. Halbzoll-Adapter aus der Familie AT301P/AT3472 und entsprach praktisch einem AT331LP.



    Jochen: Für hiesige Sammler dürften die PCN220 und PCN220XE nicht wirklich interessant sein, denn die zugehörigen Precept-Bodies sind ja hierzulande eher rar, weil diese Tochtermarke mehr oder weniger eine reine US-Veranstaltung darstellte - naja, und für hiesige Nadelträgereinheiten-Transplantierer sollte eigentlich derzeit noch die genannte ATS13 die problemlose erhältliche und daher attraktivere Alternative darstellen, wie im vorherigen Beitrag schon erwähnt...



    Grüße aus München!


    Manfred / lini

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.