721 Vertikallager schwergängig

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 721 Vertikallager schwergängig

      Hallo zusammen,

      bei meinem 721 lässt sich der Tonarm nicht ausbalancieren. Bei großenAbweichungen vom Tonarmgewicht schnappt er noch nach oben oder unten. Je näherman dem Ideal kommt desto weniger pendelt er. Man kann den Arm dann nehmen und1mm nach oben drücken wo er dann stehen bleibt. Wenn ich ein Papierbällchendrauf fallen lass sackt er ab und das wars.

      Jetzt habe ich versucht an Schaube 49 des Vertikallagers das Themaeinzustellen. Leider ist der Tonarm erst frei, wenn die Schraube so weitdraußen ist, dass der Lagerrahmen dann locker ist.
      Heißt das ein Lager ist beschädigt? Wie viel Einfluss hat die Lagerungauf der linken Seite? und in welchem Teil ist sie? Kann es im Manual nichterkennen.

      Konnte durch Einstellung von Schraube 49 das Problem abmildern, davor (mitdem alten Stand) habe ich vom Sound her nichts schlechtes wahrgenommen. Auflagekraft stimmt jetzt sogar auch und ist nicht mehr zu hoch (Tonarmwaage).

      Ist derEinfluss des Lagers zu vernachlässigen?

      Viele Grüße

      Lukas
    • Fummelheini schrieb:

      Die Lager sollten ein wenig Spiel haben aber trotzdem frei laufen können.
      Aber der Lagerrahmen musst fest sein wen ich dran rüttel? oder darf er sich ein wenig bewegen?


      Fummelheini schrieb:

      Eventuell könnte auch das federhaus das Problem sein. Das eventuell die anschlagnase nicht nichtig steht.
      Mehr zu dem Thema hier.
      Das hatte ich am Anfang aber habe es nach dem dual-board.de/index.php?thread/55762-721-auflagekrat-defekt/ Beitrag gerichtet. Kann jetzt wieder schön zwischen 0 und 3 einsellen.
    • Moin,


      eventuell greift die Spitze nicht richtig mittig ins Lager.

      Dann noch mal links die Schraube fast ganz rausdrehen

      und dabei den Arm leicht nach rechts festhalten, so dass

      sie nicht mehr links im Lager sitzt. Das Ganze bei AK und AS = 0.

      Prüfen, ob sich der Arm im rechten Lager nicht nach oben,

      unten, vorn und hinten verschieben lässt. Dann die linke

      Schraube unter Sichtkontrolle langsam wieder eindrehen.

      Dabei muss sie mittig ins Lager und sollte nur noch

      minimal Spiel haben.

      Wenn das nicht hilft, könnte es sein, dass die Spitze rechts

      nicht richtig sitzt. Dann noch mal links lösen und rechts

      neu ansetzen. Die rechte Schraube (vermutlich Linksgewinde)

      beide Male NICHT lösen. Nach dem Ansetzen sollte das

      AS-Rädchen ganz leicht gehen und von selbst wieder in

      die 0-Stellung zurückfedern. Schraube links unter

      Sichtkontrolle usw.


      Gutes Gelingen, Micha
    • Moin.
      Das könnte die kleine Scheibe sein die die Kugeln in Position halten tut.
      Schau doch mal nach ob alle Kugeln da sind.
      Wenn eine fehlen tut könnte es die Ursache sein für das Verhalten des Arms.
      Wenn alle da sind die Schraube zentral wieder einsetzen und festschrauben.
      Dann mal die andere Seite in Augenschein nehmen.

      Gruß Carsten
    • Fummelheini schrieb:

      kleine Scheibe sein die die Kugeln in Position halten
      Sieht fast so aus. Wenn sich das mit sanfter Gewalt so reindrücken lässt,

      könnte das eine gewisse Zeit halten. Besser ist aber, den Arm ganz aus

      der Lagerung zu lösen, um Alles genauer in Augenschein zu nehmen.

      Der ringförmige Deckel sollte dann "einrasten" wenn er wieder rein

      gedrückt wird.


      Glückliches Gelingen, Micha
    • Hallo zusammen,

      Tonarm ist ausgebaut und wie befürchtet ist das Lager "eingedrückt" Kugeln sind noch alle da. Kann man das Lager rein drücken damit es eben wird oder muss ich es eher raus hebeln?

      Welche Funktion hat die Druckfeder 39 , welche auf den Bolzen vom Rahmen aufgesteckt wird? Bei der Tonarmhöhenverstelllung die "auf" Bewegung unterstützen?



      Viele Grüße

      Lukas
    • Hi !

      Tulkas schrieb:

      Welche Funktion hat die Druckfeder 39 , welche auf den Bolzen vom Rahmen aufgesteckt wird? Bei der Tonarmhöhenverstelllung die "auf" Bewegung unterstützen?
      Nicht so direkt.

      Sie sorgt nur dafür, daß der Lagerrahmen 38 etwas Abstand zu der Chassisdurchführung hat.
      Die Armverstellung ist ein filigraner Mechanismus - und der damit verwobene Armtransport ist beim 721 ein bißchen anders, als bei anderen Drehern. Außer vielleicht vom 704 ... der hat diese Feder auch. Mit der gleichen Teilenummer und der gleichen Nummer im SM.

      :D
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.