Dual CV 1500 RC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual CV 1500 RC

      Hallo, ich habe mich gerade neu hier im Forum angemeldet.
      Es geht wieder um den CV 1500 RC. Ich bin gerade bei einem Reparaturversuch und hätte einige Fragen an die Kenner des CV 1500.
      Der Verstärker lässt sich normal einschalten und es kommt auch Musik aus den Lautsprechern, nur viel zu leise und etwas verzerrt. Wenn ich jetzt beim Netzteil den 3-poligen Stecker abziehe und wieder einstecke (bei laufendem Gerät) dann kommt plötzlich normale Lautsärke, aber auch etwas verzerrt und mit zu wenig Bass.
      Sobald ich jetzt den Lautstärkeregler oder die Klangverstellung betätige, geht die Lautstärke wieder zurück. Wenn ich jetzt wieder den Stecker abziehe und aufstecke wird die Lautstärke wieder normal. Das Netzteil liefert 2x35 v symetrisch und 2x 12 v.
      Wo könnte es denn hier haken? Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.
    • Moin Rainer :)

      Ich bin nun alles andere als ein Experte on solchen Fragen, aber die dicke Frako-Rolle mit den 2200 uF neigt zum sterben und fliegt eigentlich immer raus ^^

      Weiteres gerne von den Könnern ;)

      Gruß Arne
      Gekommen, um zu bleiben ;)

      DUAL: 1010A - 1015A - 1015F - 1214 - 1214 Hifi - 1239A - 481 - HS36 - HS38 (auf dem Postweg ;) )- KA50 - P60 - P90
      Elac: Miracord 50H
      PE: 2001 - 2010 VHS - 2014
      Technics: SL-Bd22 - SL-B210 - SL-Q303
      Telefunken: Partyset 208 Stereo - W 258 Hifi
    • Der CV1500 ist eine komplexe Kiste mit hohem Wartungsaufwand.
      Einen schnellen Tipp kann man hier kaum geben.

      Kompetente Aussagen findest Du hier:

      Dual CV 1500 Überholung

      Lesenswertes auch hier:

      Info zu Dual Verstärkern
      Gruß
      Michael

      -----

      Die Dreherliste ist weg, da die Datenpflege der Signatur zu arbeitsintensiv ist :D
      Meine aktuelle Hauptanlage findet sich hier
    • Ich hab meinen auch schritt für schritt nach Zivi‘s Anleitung gewartet, seit dem läuft er einwandfrei, ich würde dir daher empfehlen deinen auch nach dieser zu Warten wenn du lange und uneingeschränkt den CV 1500 verwenden möchtest, ich denke danach sind auch die Mängel die beschrieben hast verschwunden

      liebe Grüße Gunther
      Dual CS 1019, Dual CS 1229, Dual CS 1249, Dual CS 701, Dual CS 601, Dual CS 721, Dual CS 704, Dual CS 731 Q, Dual CS 731 Q MC, Dual CS 714 Q, Dual CS 741 Q MC, Dual CS 650 RC, Dual CV 1500 RC, Dual C839 RC, Dual CT 1540 RC, Dual RC 154, Dual C 830, Dual CL 720, Dual CL 730, Dual CL 490 , Dual CL 380, Dual CV 1700, Dual CR 1780, Dual CV 120, Dual CT 19, Dual CD 40, Dual DK 210, Dual 3020 System, Dual System 3010, alles mein :D :) :D :)
    • Hallo Rainer,

      Rainer1 schrieb:

      Das Netzteil liefert 2x35 v symetrisch und 2x 12 v.
      das stimmt schon mal nicht. Der CV1500 hat zwei Netzteile. Er liefert über das Standby-Netzteil ca. +12 Volt, +5 Volt und ca. +28 Volt.
      Das Hauptnetzteil (Wo du den Stecker abgezogen hast) sollte +/- 37 Volt, +/- 8 Volt, + 5 Volt, +15 Volt und +20 Volt liefern.
      Wenn du den gezeigten Stecker abziehst wird die Spannungsversorgung +C und +D unterbrochen und damit ein Großteil der Schaltung nicht mehr versorgt. Das im laufenden Betrieb zu machen kann tödlich für die daran angeschlossenen Schaltungsteile sein.
      Ohne fundiertes Grundwissen im Schaltungslesen und Elektronik sowie im Löten sollte man die Finger von diesem einzigartigen Verstärker lassen. Es wäre schade um das Gerät.
      Viele Grüße
      HaJo

      >> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail. <<
      >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<
    • Rainer1 schrieb:

      Etwas Wissen über Verstärker habe ich schon. Einen symasym mit Klangregelung und Eingangswahlschalter habe ich schon gebaut.
      Ein Symasym ist ein fertiger geprüfter Bausatz. Diesen Aufbau mit einer Reparatur/Revision eines CV1500 zu vergleichen ist schon sehr mutig.
      Der CV1500 ist einer der aufwändigsten Verstärker, den Dual seinerzeit entwickelt hat. A und O ist dabei das Verstehen der einzelnen Funktionsteile. Davon gibt es eine Menge.
      Ohne gute Messgeräte geht da garnichts. Ich wünsche viel Erfolg dabei.


      Schau mal hier:

      Viele Grüße
      HaJo

      >> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail. <<
      >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<
    • Du solltest aber erst mal rauskriegen warum die Bauteile verbrannt sind.
      Einfach tauschen bringt da nix.

      Das Verbrennen ist ja kein Defekt dieses Bauteils sondern ein Kollateralschaden ausgelößt
      durch einen Defekt an anderer Stelle !

      Bitte erst mehr informieren. Dieses sinnfreie abziehen einer Spannungsversorgung
      spricht nicht für deinen Sachverstand !

      Ulli
    • beeblebrox schrieb:

      Das Verbrennen ist ja kein Defekt dieses Bauteils sondern ein Kollateralschaden ausgelößt
      durch einen Defekt an anderer Stelle !
      Stimmt, hatte mal einen Marantz 1070 wo auf der Netzplatine immer ein bestimmte Wiederstand abfackelte...
      Fehler lag auf der Phonoplatine!

      ;)
      LG, Ernst

      Tja, infiziert mit "Dualitis" ;( ... :D

      Im Moment spielt mal wieder): Luxman CL35/M150 mit Dual 1219/Stanton 881S und Elipson 1303...

      1019 - 1218 - 1219 - 1229 - 1249 - 701 - CS650RC - CS731Q - CS741q/mcc120 - CS5000
      CV 121-1 - CV 240 - CDV 60 - MV 61
      CR 120 - CR 220
      CV1500RC
      CT18 - CT19 - CT1540RC
      RC154 - CP1 Weiss (2x)
      CL 170 auf LF-2
      C 839RC - C-901 - TG-29
      Uher SG631 Logic - Revox A77Mk IV
      und
      Marantz/Luxman/Revox/Uher Freak! ^^
    • Ich erbitte mir Hilfe über das Forum beim Dual Cv 1500. Bei der Endstufe habe ich alle Transistoren gewechselt , einschließlich BD 901/2.
      Es passen alle Spannungen, Ruhestrom 10 mv. Die Endstufe läuft außerhalb des Verstärkers. Die Netzteile habe ich auch saniert, alle Spannungen passen. die op verstärker auf der D/A Platine habe ich getauscht . Ich habe jetzt alles zusammengesetzt.
      Ich schalte ein auf Standby, dann auf Tuner. Der Verstärker geht normal an, ich kann bis auf die Lautsprecherrelais 1 und 2 und der Linear Taste alles schalten. Aber es kommt nur extrem leise aus den Lautsprechern. Es kommt kein richtiges Signal an der Endstufe an. Woran kann das liegen? Jetzt bin ich schon so weit gekommen, bitte helft mir weiter. ?(
    • Hallo, An der 3-poligen Netzteilbuchse (Hauptnetzteil) liegen 23 volt und 8 volt an. Wenn ich den Stecker reinstecke und messe von oben , habe ich nur noch 8 volt. Die 23 Volt sind auf 0. ?? Auf der D/A Platine habe ich die 3 Transistoren getauscht.(BC546B)
      Sind das die richtigen? Als op`s hab ich TL075 genommen.
      Grüße Rainer
    • Rainer1 schrieb:

      Die 23 Volt sind auf 0.
      Dann liegt ein satter Kurzschluss vor, oder du misst flasch. Wenn es ein Kurzschluss ist müsste es qualmen oder eine Sicherung fliegen oder....oder....

      Rainer1 schrieb:

      Auf der D/A Platine habe ich die 3 Transistoren getauscht.(BC546B)
      Und warum??? Sind sie kaputt? Oder einfach nur so weils spaß macht?
      Im Schaltplan steht an jedem Bauteil die Type, aber auch eine Bezeichnung, welches Bauteil des Schaltplanes das ist. Diese Bezeichnungen findest du auch auf den Leiterplatten des Verstärkers.
      Wenn du von uns etwas wissen willst musst du dich schon klar äussern, wir haben keine Glaskugel, die uns das sagt, was du meinst.

      Rainer1 schrieb:

      Sind das die richtigen? Als op`s hab ich TL075 genommen.
      TL075???? Weshalb und wofür? Wo und wie eingebaut?
      Der TL075 ist ein 4-Fach OpAmp in einen 14pol. Gehäuse. Mir ist nicht bekannt, wo im CV1500 ein 4fach OpAmp eingebaut ist.
      Viele Grüße
      HaJo

      >> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail. <<
      >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<
    • Bei den Op`s hab ich mich vertippt. Es muss TL072 heißen. Auf der D/A Platte waren BC 548 eingebaut. Ich habe 546B genommen.
      Laut Datenblatt müsste das passen.
      Zum Hauptnetzteil: Der Widerstand 1402 war bei 120 k , sollte aber 4,7 R sein. Er ist beim auslöten zerbröselt.
      Ich muss jetzt erst bestellen und kann erst am Mittwoch weitermachen
      Danke für die Antworten
    • Rainer1 schrieb:

      Auf der D/A Platte waren BC 548 eingebaut. Ich habe 546B genommen.
      Aber warum ausgetauscht? Aus lauter Jux und Tollerei? Bei deinem Gerät ist Fehlersuche angesagt. Da fängt man im Netzteil an. Und wie man sieht hat sich das bestätigt.
      Viele Grüße
      HaJo

      >> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail. <<
      >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<
    • Die Netzteile funktionieren jetzt gemäß Datenblatt. Die Endstufe geht auch. Direkt im Verstärker angeschlossen nur leise und ohne Bass. Aber an externer Quelle, cd-player mit poti dazwischen an der 3-poligen Eingangsbuchse der Endstufenplatine funktioniert sie normal. Die Lautsprecherrelais schalten nicht, daher Lautsprecher vor Relais angeklemmt. Bedienung an der Front funktioniert bis auf die Lautsprecherrelais.
      Der Kopfhörerausgang hört sich nicht schön an (auch zu leise). Wo passiert die Vorsignalverarbeitung? Welche Platine? Grundplatte 1?
      Kannst du mir dazu Auskunft geben?
      Wenn der Verstärker wieder läuft, werde ich mich erkenntlich zeigen.
      Rainer