Knallfrösche für 1246 und 721

  • Hallo!


    Für meinen 721 könnte ich noch selbst nachsehen, aber für den Cs 1246 meiner Schwägerin wird es schon schwieriger, da sie weit weg wohnt.


    Vor 3 Jahren wollte sie unbedingt auch einen Dreher + Zubehör haben, was ich ihr auch nach längerem Augenoffenhalten erfüllen konnte.


    Bei ihr hat es schon geknallt, es qualmte kurz und stank aus dem Dreher heraus. Es schien aber alles in Ordnung und das Gerät zieht noch heute seine Runden.
    ( geht das überhaupt, wenn es der Knallfrosch war?)


    Was für Entstörkondensatoren muss ich nun für den 1246 und auch meinen 721 kaufen? Da fällt mir ein, dass ichnoch ein altes 601-Chassis im Keller habe, welches wohl auch ein wenig Pflege vertragen könnte.


    Habt ihr hier im Forum zufällig Listen, welcher CS welchen Frosch und auch wo benötigt?


    Grüße

  • hallo
    für den 1246 in der Motoranschlußbox brauchst du einen 68nF/275V~X2
    http://www.reichelt.de/index.html?ACTION=3;ARTICLE=32017;SEARCH=Entstörkondensator%2068
    1246 und 721 für das Stroboskop einen 47nF/275V~X2
    http://www.reichelt.de/index.html?ACTION=3;ARTICLE=32016;SEARCH=Entstörkondensator%2047n
    für den 721 in am Motorschalter einen 10nF/275V~X2
    http://www.reichelt.de/index.html?ACTION=3;ARTICLE=32012;SEARCH=Entstörkondensator%2010n


    Albert

    Gruß
    Albert

    Einmal editiert, zuletzt von hetasa ()

  • geht das überhaupt, wenn es der Knallfrosch war?)

    die Dreher funktionieren ohne Knallfrosch. Der Entstörkondensator soll das Einschaltknacken unterdrücken.
    Defekte Knallies sollten aber beseitigt werden, da der Schmotter nicht vorteilhaft dür die umliegenden Teile ist.

    Gruß
    Harry

  • Bei ihr hat es schon geknallt, es qualmte kurz und stank aus dem Dreher heraus. Es schien aber alles in Ordnung und das Gerät zieht noch heute seine Runden.
    ( geht das überhaupt, wenn es der Knallfrosch war?)

    Mit der Zeit altern diese Kondensatoren und werden rissig. Wenn dann irgendwann nach 30 oder 40 jahren der Kondensator endgültig aufgibt, läuft das Elektrolyt aus und der Kondensator brennt ab bzw. explodiert sogar - letzteres ist bei mir passiert. Ist der Entstörkondensator am Einschaltknopf betroffen, richtet das in den meisten Fällen keinen weiteren Schaden im Gerät an, in anderen Fällen kann da der rauchende Tod eines Elektrolytkondensators durchaus auch noch einen Kollateralschaden nach sich ziehen. Ist nur der Entstörkondensator des Einschaltknopfes betroffen, kann das Gerät danach völlig normal weiterbetrieben werde - lediglich die Entstörfunktion fehlt ab dem Knall, d.h. dass ab diesem Zeitpunkt beim Einschalten des Plattenspielers - sofern der Verstärker schon eingeschaltete ist - in den Lautsprechern ein vernehmliches Knacken zu hören ist. Darüber hinaus stinkt das Abbrennen eines Elektrolytkondensators furchtbar und lang anhaltend. Ich würde den Knallfrosch ersetzen und danach das Gehäuse des Drehers von innen reinigen. Sollte der Kondensator explodiert sein, musst Du auf jeden Fall die Einzelteile aus dem Innenleben des Drehers fischen, damit diese nicht noch anderweitigen Schaden anrichten.

    freundliche Grüße


    Ralph

  • ( geht das überhaupt, wenn es der Knallfrosch war?)


    Ja, geht. Sofern der Kondensator "aufgebrannt" ist und keinen Kurzschluss entwickelt hat. Die Auflistung oben kann ich übrigens nicht ganz nachvollziehen, genauer gesagt die Zuordnung zu den Funktionen. Der 47 nF sitzt direkt am Netzeingang (beim Trafo) und soll Störungen vom Stromnetz abblocken. Wenn der einen Kurzschluss entwickelt, fliegt meistens die Sicherung im Haus.


    Der 10 nF sitzt parallel zum Netzschalter und in Reihe mit dem Motor und soll einerseits das Einschaltknacken verhindern und andererseits die Schalterkontakte schonen. Idealerweise sollte für letztere Funktion dort ein RC-Funkenlöschglied mit 100 Ohm Serienwiderstand sitzen. Brennt der weg, knackt es beim Einschalten, hat er einen Kurzschluss, läuft der Motor dauernd.


    Der 68 nF zu guter Letzt ist für die Entstörung der Strobolampe da. Auswirkungen eines Schadens ähnlich wie beim 47er.

  • Danke für die Antworten!
    Dann werde ich mal Reichelt beehren und die Ersatz-Frösche bestellen, damit ich Schwägerinnens 1246 zu Weihnachten fertig machen kann.


    Grüße,
    Heiko

  • der 721 läuft, Frösche und Pimpel erneuert.


    Der 1246 macht mir aber noch Kummer:
    - Stelle ich den Start-Stop-Hebel auf Start, bleibt dort aber hängen, dann fährt der TA auf die normale Spielstart-Stellung, fährt aber wieder zurück, nachdem der Start-Stop-Hebel aber kurz versucht hat wieder auf Neutral zu fahren, was er aber nicht schafft. Ein Teufelskreis.


    Im Bild sieht man 4 rote Markierungstupfer, den Pimpel habe ich am obenen Rechten positioniert (2,5qcm LS-Kabel-Isolierung).
    Da ist noch ein Nippel an der Markierung unten rechts, der auf Druck einfährt, wie ein Theatermesser. Darauf hab ich keinen gesteckt.


    Die alten Knallfrösche sind auch im Bild.


    Steuermechanik


    Hat Jemand eine Idee?

    4 Mal editiert, zuletzt von Schoptje ()

  • Moin Heiko!


    Hm . . . Bild . . . wo :?::/


    OH, hat sich gerade erledigt jetzt wird eines angezeigt. 8o

    Mit Gruß Dietmar M. aus W.

    Höre Musik (Stand März 2020) unten im kleinen Musikzimmer mit:
    Dual 731Q -Tonarm-Umbau + Goldring G1020 - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - Dual 731Q + Philips Super M 412 II mit einer GP 422 II oder über:
    18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
    mittels
    Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1

  • Ja, ich hatte Schwierigkeiten, es so hochzuladen, dass es im Fred angezeigt wird. Aber mit der Umleitung funktioniert es.


    Hab gerade ein Video gemacht, ich stelle es mal in DuRohr... ähhm YouTube rein.

  • Hallo zusammen, ich habe meinen noch nie reparierten original 721 vom Dachboden geholt und er läuft. Jetzt will ich natürlich die Knallfrösche tauschen.


    Sind das nur die beiden, welche oben erwähnt werden? 47nF/ 275 ~X2 und 10nF/ 275~ X2 ?

    Was muss ich sonst noch tauschen, was einen Schaden anrichten kann?


    Was ist mit Pimpel gemeint?


    Kann mir jemand kurz die Bauteile nennen und wo die ungefähr sitzen?


    Bin unerfahren mit diesen Bauteilen kann aber Löten.


    Vielen Dank und Gruss

    Timo

  • Hallo-

    warum willst du was tauschen was einwandfrei funktioniert- falls die Dinger hochgehen richten Sie keinen weiteren Schaden an und können dann immer noch ersetzt werden- vlt. passiert das erst in 10 Jahren oder gar nicht. Der Pimpel beim 721 ist so gut wie nie zu erneuern.


    Erfreue dich an dem Gerät, schon so mancher hatte nach Reparaturversuchen mehr Ärger als vorher.

    Grüße Gunter

  • Aber die ganz Welt schreibt von Gestank und verschmutzten Bauteilen nach der Explosion. Ich hab drei Kinder und möchte die nicht irgendwelchen schädlichen Gerüchen oder Stoffen aussetzen. Gesund ist der Inhalt doch bestimmt nicht, oder. Die zwei Teile zu tauschen ist ja kein Ding. Viele Grüße Timo

  • warum willst du was tauschen was einwandfrei funktioniert- falls die Dinger hochgehen richten Sie keinen weiteren Schaden an

    So wie ich gesehen habe ist einer im Trafokasten, 0,047µF =47nF. Wenn der hochgeht ist das eine ziemliche Sauerei und der Gestank hält sich noch Wochen.
    Im Trafokasten ist auch noch eine Feinsicherung, welche sich manchmal mit verabschiedet.
    Der Andere sitzt im Motoranschlußkasten 0,01µF = 10nF.

    OT.

    Wenn sowas hochgeht z.B. am 1. Weihnachtstag, mit Gästen, möchte man das nicht unbedingt haben. daher vorher vorsorglich tauschen.

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

  • ja :thumbup:

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

  • Hat alles super funktioniert. Die vor 20 Jahren abgebrochene Kunststoffstange der Start und Stopp Mechanik hab ich auch getauscht. Schon toll wie das wieder alles funktioniert. Mir ist nur aufgefallen, dass das Fett am Tonarm etwas klebt. Was wurde da verwendet? Ich finde es riecht auch etwas. Wie die alte Singer Nähmaschine von meiner Oma. Ist wohl das Öl was so riecht. Riechen Eure Dreher auch etwas?


    Grüße Timo

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.