80 years of innovation

  • In Zeiten sinkender Realeinkommen wird ein Grund für den "Geiz" sein, daß so mancher einfach nicht mehr die Kohle hat, sich etwas Anständiges zu kaufen.


    Hinzu kommt, daß viele Leute nicht mehr durchblicken. Denn es ist doch so, daß selbst in technische Geräte aus dem sog. Premium-Segment, vom Daimler bis zum "hochwertigen" Fernseher oder PC, Elektronokbauteile aus Fernost eingebaut werden. Z.T. werden ganze Baugruppen von dort geliefert und hier nur noch zusammengeschraubt. Oder es wird gleich komplett aus China importiert, und hier wird nur noch ein Markenlabel draugefpappt. D.h., längst nicht in jedem deutschen Markenprodukt ist auch deutsche Qualität drin!


    Wer will es da dem irritierten Verbraucher übel nehmen, wenn er gleich die billigen Originale aus Fernost oder aus der Türkei kauft? Nur mal ein Beiispiel: In Röhren-TV von JVC steckt teils Technik der türkischen Fa. Vestel, teils der südkoreanischen Fa. Daewoo drin. Hier hat man sogar u.U. das Problem, das die Daewoo Chassis in JVC-Markengeräten schlechtere Qualität liefern als in Original Daewoo Geräten. Denn JVC setzt eigene "Software" ein, die aber nicht sonderlich kompatibel mit den Chassis von Daewoo ist. So sind die Markengeräte der relativ renommierten Fa. JVC u.U. anfälliger als die billigen Originale von Daewoo mit "Software" von Daewoo.


    Auch das ist ein Stück Realität, nichts ist mehr so, wie es war. Ich bin auch noch in einer anderen Zeit groß geworden, als Deutschland noch in weiten Bereichen der Unterhaltungselektronik führend war. Aber das einzig Beständige im Leben ist nun mal die Veränderung.


    Viele Grüße


    Chris

    Das ganze Leben ist irgendwie DUAL.


  • Ein sehr interessantes Them dazu habe ich folgenden Beitrag im Netz gefunden. Habe dort auch nur etwas "quergelesen", denn das ist wirklich ein gutes Stück Arbeit.


    [URL=http://books.google.de/books?id=bC2hGCgbEFgC&pg=PA48&lpg=PA48&dq=ausgaben+f%C3%BCr+lebensmittel+1965+deutschland&source=web&ots=bgd8ydaPEE&sig=8k72dHvyAnjD3VyyOr0UipoeGbk&hl=de&sa=X&oi=book_result&resnum=3&ct=result#PPP1,M1]Es gibt aber einen fantastischen Einblick in den Wandel des Konsumverhaltens[/URL]


    Auch wenn es hier nur Auszüge aus einem Buch sind wird die Tendenz schon deutlich

    Einmal editiert, zuletzt von Drehwurm ()

  • Zitat

    Original von briegel


    Ist das schrecklich! 8o


    Viel schrecklicher ist das ich Depp 90€ für einen 701 mit Shure V15III ausgegeben habe! ;)
    Bei dem zu allem Überfluß der Lift nicht mehr bedämpft ist, sondern (NOCH!) plumpst.
    Was mir "Ein Quantum Trost" spendet ist die Tatsache: Auf dem 701 steht wenigsten auch Dual drauf. :D

  • Wo liegt eigentlich das Problem?


    Ich habe diesen Fred immer so verstanden,......dieses und jenes wird unter dem Namen DUAL angeboten - und gut! Die Produkkte gelegentlich zu sehen find ich eigentlich schon interessant.


    Kann man kaufen wie Medion, Lifetec und und und....nicht mehr..,und nicht weniger...


    Involvierte wird es nicht interessieren, außer man sucht etwas für "kleines" Geld. Insofern ist es eben auch nicht schlechter,....wenn DUAL drausteht.....


    Dr. HiFi


    Edit:
    Mein Neffe(9 Jahre) hat einen extremen Verschleiß an CD-Radiorecordern, er interpretiert die Bedienungsanleitungen immer sehr "individuell" :rolleyes:
    Da ist so ein 30 Euro Teil ganz o.k.. Ein richtig hochwertiges - und damit teureres Markenprodukt - wäre in der gleichen Zeit "hin".

    Einmal editiert, zuletzt von renntiger ()

  • Zitat

    Original von renntiger


    Mein Neffe(9 Jahre) hat einen extremen Verschleiß an CD-Radiorecordern, er interpretiert die Bedienungsanleitungen immer sehr "individuell" :rolleyes:
    Da ist so ein 30 Euro Teil ganz o.k.. Ein richtig hochwertiges - und damit teureres Markenprodukt - wäre in der gleichen Zeit "hin".


    Da kann man durch Erziehung entgegenwirken. Ein teureres Gerät wird sicher mit mehr Erfurcht behandelt. Man sollte Kindern beibringen, daß Qualität kostet und wer billig kauft, meißt mehr ausgibt.

    Gruß Christian


    _________________


    Ich suche folgende LPs von Pearl Jam: Live on two legs, Lost Dogs, rearviewmirror

  • Zitat

    Original von einsteiger
    Ein teureres Gerät wird sicher mit mehr Erfurcht behandelt.

    Nur wenn $Kind eine emotionale Bindung dazu hat. Und sei es die, dass es selbst dafür gelöhnt hat. Hat Papa/Mama gezahlt oder ist's nicht das eigene Gerät - vergiss es. ;)

    Zitat

    Man sollte Kindern beibringen, daß Qualität kostet und wer billig kauft, meißt mehr ausgibt.

    Leider gibt's in der Horde der Gleichaltrigen nur wenige, die schon über die nötige Einsicht = Erfahrung verfügen...


    War das nun (m)ein Plädoyer für großzügige Taschengeldzuwendungen, damit "Geiz ist geil"-Mentalität gar nicht erst entsteht?! Shit, soviel Kohle habe ich doch gar nicht... 8o

  • Bei uns war ein Walkman früher eine Art Heiligtum, klar, gab es doch offiziell keine und auf dem Schwarzmarkt schweineteuer. Ein kassettenrecorder kostete schon mal das mind. ein oder zwei Monatsgehälter, dafür bekam man auch fast schon ein Moped. Da ging das ganze Konfirmations und mehrheitlich natürlich Jugendweihegeld drauf.
    Ich durfte die Stereoanlage meiner Eltern benutzen, allerdings wußten sie auch, daß ich sorgsam damit umgehe, so wie es es mir von ihnen abgesehen habe. Eine 100Euro Anlage behandelt man anders als eine für 500 oder 1000. Erstere kauft man viell. schnell mal wieder nach.

    Gruß Christian


    _________________


    Ich suche folgende LPs von Pearl Jam: Live on two legs, Lost Dogs, rearviewmirror

  • Das Hauptproblem sehe ich in der Globalisierung. Ich nicht grundsätzlich gegen die Globalisierung. Doch die einzigen die davon profitieren sind die Firmenbosse. Die nutzen jedes Land aus und sobald die Löhne zu stark steigen geht es in das nächste Land.


    Doch wo soll man die Produkte absetzen wenn die Leute keine Kohle mehr haben. Die Amerikanischen Haushalte sind hoch überschuldet und hier sieht es bald genauso aus. Diese ganzen LCD-TV werden doch auf Raten gekauft.


    Wir freuen uns sicher zunächst über nidriege Preise doch der Knall kommt später. Als Beispiel nenne ich meine KEF Lautsprecher made in China. Früher hätten die nicht 500 sondern vielleicht 2000€ gekostet.
    Ist aus Engeland ich weiß aber trotzdem. Damals wurden in Europa zur Produktion Leute beschäftigt. Jetzt malochen Chinesen unter menschenunwürdigen Bedingungen. Hilft das den Schwellenländern? Ich sage NEIN. Hilft die Billigware den Europäern? NEIN.


    Es hilft nur den Konzernbossen. Doch wie soll man das alles jetzt noch stoppen?

  • Zitat

    Original von P.Diddy
    Als Beispiel nenne ich meine KEF Lautsprecher made in China. Früher hätten die nicht 500 sondern vielleicht 2000€ gekostet.


    Hättest du die KEF auch für 2000€ gekauft? ;)


    Wir, die Käufer sind das Hauptproblem! 8o


    Ich sehe das allerdings etwas gelassener. Was wäre denn die Alternative? Die Globalisierung bietet eben auch die Chance z.B. im Bereich Arbeitsbedingungen und Umweltschutz akzeptable(aus unserer Sicht!) Mindeststandards zu setzen.


    Um bei China zu bleiben - so bitter es sein mag - die Wanderarbeiter erhalten dadurch eben auch die Möglichkeit ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.


    Markenartikler müsste man in diesem Zusammenhang sogar noch eher positiv hervorheben, da deren Schweinereien schon mal ratz fatz im STERN oder so landen.


    Das bei vielen Produkten, trotz mitunter noch immer hoher Preise, kein anständiger Lohn für die Arbeiter drin ist, ist natürlich völlig inakzeptabel, da gebe ich dir völlig Recht.


    Nur muss man eben den Gesamtkontext berücksichtigen. Alles hängt mit Allem zusammen.


    Gruß


    Matthias

  • Mit der Globalisierung ist es schon so eine Sache. Bevor wir laut darüber jammern, sollten wir nicht vergessen, daß wir als Exportwirtschaftsmacht schon davon profiierten, als man dieses Wort noch gar nicht erfunden hatte. Denn schon seit vielen Jahrzehnten exportieren wir alles Mögliche, z.B. Maschinen und Autos, früher auch mal Unterhaltungselektronik. Da hat sich keiner von uns beschwert! Nur sind inzwischen auch andre Nationen wach geworden und wollen einen Teil vom Kuchen haben. Sollen wir das denen etwa verwehren und Wirtschaftskriege anzetteln oder uns vom Außenmarkt abschotten? Das wäre wirtschaftlicher Selbstmord.


    Letztlich kommt es durch die Globalisierung über kurz oder lang zu einer durchaus sinnvollen Arbeitsteilung. Die "einfachen" Arbeiten werden kostengünstig im Ausland erledigt, während die hochqualifizierten Arbeiten hier bleiben, z.B. auch die Entwicklung von Innovationen. Deswegen liegt unsere Chance nicht darin, auf Gedeih und Verderb zu versuchen, möglichst viel Industrie im Land zu behalten, sondern inder Qualifizierung und Bildung, um richtungweisende Innovationen auf den Markt zu bringen.


    Wie man sich auch in Zeiten der Globalisierung am Markt behaupten kann, beweisen Firmen wie z.B. Miele oder Trigema, die beide konsequent in Deutschland produzieren und ihre Produkte verkaufen können, obwohl sie teurer sind als Konkurrenzprodukte. Es ist besser, über die Qualität zu verkaufen als über den Preis. Miele produziert z.B. Waschmaschinen, die in der Regel um die 20 Jahre halten und nicht schon nach 5-8 Jahren schrottreif sind. Unterm Strich sind die also langfristig günstiger als die Konkurrenz.


    Wenn also deutsche Firmen irgendwann auch wieder mal im Bereich der Unterhaltungselektronik am Markt mitreden wollen, sollte man innovative, hochwertige Produkte anbieten. Zwei versuchen das heute noch, und zwar Loewe und Metz, wobei deren Probleme oft im Bereich der Zulieferer liegen, es muß also wieder mehr selbst produziert oder zumindest besser kontrolliert werden, um ein einheitlich hohes Qualitätsniveau zu haben.


    Aber das ganze Billigsegment sollte man ruhig den Chinesen u.a. überlassen. Damit können wir kein Geld verdienen. Auch wäre es besser, wenn einst große deutsche Markennamen wie Dual, Grundig usw. von den heutigen Markeninhabern nicht z.T. für die Vermarktung von Elektronikschrott und Plastikbrüllwürfel mißbraucht würde. Aber dieser Zug ist ja leider längst abgefahren.


    Viele Grüße


    Chris

    Das ganze Leben ist irgendwie DUAL.

  • Zitat

    Die "einfachen" Arbeiten werden kostengünstig im Ausland erledigt, während die hochqualifizierten Arbeiten hier bleiben,


    Ist ja ganz nett gedacht. Aber nicht jeder hier hatdas Zeug zum Ingeneur. Es muss auch hier einfache Arbeiten geben.


    Seht euch doch mal in den dt. Firmen um. Ich rede nicht von Miele oder VW sondern von den kleinen und mittelständischen Unternehmen. Da malochen die Leute für 7-8€ pro Stunde und leben in Angst entlassen zu werden. Die Chefs wissen genau dass die Menschen ihre Klappe nicht aufmachen können weil sie auf den Job angewiesen sind.


    Natürlich expotrieren wir viel. Aber wir importieren viele Produkte die unter menschenunwürdigen Bedingungen produziert wurden. Die Unternehmen nutzen die Arbeiter also überall auf der Welt aus.

  • Ist evtl. etwas Offtopic da nicht von DUAL, aber was kann man denn hier von halten? Die Tonarmtechnik sieht zumindest auf den ersten Blick "robuster" aus als der Plastikmüll von elta und Co.

    MfG
    Stefan


    CT 19 NB, CV 121 NB (schwarze Front), C 919 S, CK 6 NB 1209 M71/M91 (im Wechsel), CS 741 Q (Anthrazith) MCC-120, CS 601 NB M20E, 1228 in WEGA 3231 Grado XG

  • Zitat

    Original von Retrostyle
    Ist evtl. etwas Offtopic da nicht von DUAL, aber was kann man denn hier von halten? Die Tonarmtechnik sieht zumindest auf den ersten Blick "robuster" aus als der Plastikmüll von elta und Co.


    Tchibo Plattenspieler

    Gruß Christian


    _________________


    Ich suche folgende LPs von Pearl Jam: Live on two legs, Lost Dogs, rearviewmirror

    2 Mal editiert, zuletzt von einsteiger ()

  • Ok, danke, wusste gar nicht, das dieser letztes Jahr für 40 € mehr angeboten wurde.

    MfG
    Stefan


    CT 19 NB, CV 121 NB (schwarze Front), C 919 S, CK 6 NB 1209 M71/M91 (im Wechsel), CS 741 Q (Anthrazith) MCC-120, CS 601 NB M20E, 1228 in WEGA 3231 Grado XG

  • Hallo,


    war gerade im Pro Markt, nur mal so schauen was es denn so Neues gibt. In der ``Hi-Fi´´ - Ecke hat mich dann ein Doppelschlag getroffen:
    ein 1200´- Nachbau mit Dual - Logo ! 149,-Euro, Quartzgeregelter Direktantrieb und USB Anschluss. Habe leider kein Bild davon, diesen Doppelmoppel hätte ich Euch gerne präsentiert !


    Grüße,


    betamax

  • [URL=http://www.markt.de/absIndex,7/categoryId,1002000000/rView,list/recordId,140451fc/sorting,-date/expose.htm]Hier[/URL] auch wieder was, was unter dem Namen "Dual" verkauft wurde.


    Hätte übrigens auch "Agfa" draufstehen können; unter dem Namen gab's auch so manche Billig-Digicam... :rolleyes:

    Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert...

  • Zitat

    Original von altbert Hätte übrigens auch "Agfa" draufstehen können;


    Bei mir steht "Praktica" drauf :D

    Grüße,
    Albert


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:

  • Moin,


    der Anblick dieses mausgrauen Plastikkastens hat mich letzens bei "Real" beinahe depressiv gestimmt. In diesem Fall wurde die ehemalige Qualitätsmarke Lenco missbraucht. Stolze 79,95 werden dafür verlangt! Und hier im Forum werden manchmal Preisdiskussionen über gebrauchte Duals (z.B. bei Ebay) geführt, in denen solche Preise für einen soliden, top gepflegten Mittelklasse-Dual als Wucher empfunden werden. Nur mal so am Rande... ;)


    Gruß
    Marc

    Bilder

    Die Lichtgeschwindigkeit ist nicht unendlich, sondern nur etwa eine Milliarde Kilometer pro Stunde. Das ist aber für unsere Verhältnisse vollkommen ausreichend.

  • Zitat

    Original von Plattenwechsler
    Und hier im Forum werden manchmal Preisdiskussionen über gebrauchte Duals (z.B. bei Ebay) geführt, in denen solche Preise für einen soliden, top gepflegten Mittelklasse-Dual als Wucher empfunden werden. Marc


    Hallo Dualisten,


    diese Ambivalenz ist mir hier im Board auch schon gelegentlich negativ aufgefallen. Einerseits werden die Dual-Dreher über den grünen Klee gelobt(zu Recht), so aus der Sendereihe: "Schlägt auch heutzutage noch jeden anderen aktuellen Dreher bis 500 oder 1000 Euronen", andererseits ist ein funktionierender z.B. 5xx im Bereich "Biete" für 50 Euro praktisch unverkäuflich.


    Und ja, ist schon klar, Angebot und und Nachfrage und so weiter.....


    In jedem Fall, schade eigentlich..... :(


    Gruß


    Matthias

    Einmal editiert, zuletzt von renntiger ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.