CS731 - Bedienelemente an der Front ohne Funktion

  • Hallo Allerseits.


    Nach einem ersten Halbjahr wie im Flug, mit Hausumbau und Arbeitsstress, kommt manchmal ne Quarantäne gerade zur rechten Zeit ;)

    Und was macht man wenn man nicht mehr raus darf - DUAL-Projekte aufwärmen. Eins davon ist der CS731 von Albrecht, dessen Bedienelemente an der Front allesamt keinen Dienst tun.

    Nachdem ich alle Microschalter gereinigt und wieder eingebaut habe funktioniert zwar das Pitchen wieder, aber ansonsten - Nichts. Start, Stopp, Lift - alles ohne Funktion. Beim Suchen im Vorum bin ich auf diesen Beitrag gestoßen 731 q Startautomatik

    Die Selenoidplatine hatte ich eh im Auge und so habe ich mir das Teil mal angesehen. Was soll ich sagen - ein Schlachtfeld! Abgelöste Lötbahnen, kalte Lötstellen - hier hat sich schon mal jemand verewigt :rolleyes:

    Als erstes habe ich die Versorgungsspannung geprüft und Pin 7 nachgelötet und die Verbindung von C9501 zu T9502 nachgelötet (da fehlte schon die Lötbahn).

    Anschließend funktionierte der Starttaster - exakt 1 mal. Daraufhin dachte ich das ein C hin ist und prüfte C9502/3. Beide sind in Ordnung und kamen wieder rein. Beim Test funktionierte Start - wieder exakt 1 mal. Also noch mal nach C9501 geschaut, der mit der fehlenden Lötbahn. Bis auf den Umstand, dass er verkehrt herum eingelötet war, konnte ich auch an dem nichts auffälliges feststellen. Wieder eingelötet und den Funktionstest gemacht... Ihr wisst schon, Start geht, 1 mal ;(

    Jetzt bin ich erst einmal am Ende mit meinem Latein, wisst ihr weiter?


    Danke und viele Grüße

    Tommy.

    Ich bin auf der Suche nach Teilen, Unterlagen oder kompletten Tonbandgeräten von Akai, GX-260, 265, 266, 267 und Akai GX-77


    CV1500 mit CT1641, CS650RC, C939, Technics SL-PG 320A und Akai GX77
    CV1600 mit CT1641
    CV62 mit CT 17, CS1249 und Toshiba XR-35
    HS152 mit Toshiba XR-35

    Yamaha AX-2000 mit CS1229, CS731, Akai GX75 und Marantz UD7007

    Technics SA-GX 530, SL-PS 770D, RS-BX 727, SL-QL 15

  • So, weiter im Text:
    T9501/2 und 3 sind alle drei hin :(

    Kann das am falsch eingelöteten C9501 gelegen haben oder gibt es da noch eine andere Fehlermöglichkeit? Nicht das ich die jetzt tausche und die wieder gleich weggerissen werden...

    Da ich die 239 nicht habe würde ich 549er einbauen, dass passt doch?

    Einen schönen Sonntag wünscht

    der tommy

    Ich bin auf der Suche nach Teilen, Unterlagen oder kompletten Tonbandgeräten von Akai, GX-260, 265, 266, 267 und Akai GX-77


    CV1500 mit CT1641, CS650RC, C939, Technics SL-PG 320A und Akai GX77
    CV1600 mit CT1641
    CV62 mit CT 17, CS1249 und Toshiba XR-35
    HS152 mit Toshiba XR-35

    Yamaha AX-2000 mit CS1229, CS731, Akai GX75 und Marantz UD7007

    Technics SA-GX 530, SL-PS 770D, RS-BX 727, SL-QL 15

  • Hi Tommy !

    Da ich die 239 nicht habe würde ich 549er einbauen, dass passt doch?

    Kann man nehmen.


    Wichtig ist das -C, weil die anscheinend in der Anwendung ein bißchen mehr Verstärkung nach oben zu brauchen scheinen.


    Warum die Transis aber alle kaputtgegangen sein sollen, leuchtet mir nicht so direkt ein.

    Hat da jemand mal den Steckverbinder um 180° verdreht in den Anschluß gewürgt ? Das sollte eigentlich nicht möglich sein, wäre aber für mein Dafürhalten der einzige Weg, denen die Lampe auszupusten. Die 30V maximale Spannungsfestigkeit sollte nie überschritten werden. Soviel Power hat das Netzteil aber gar nicht, daß es im Leerlauf (ohne angehängten Motor etc.pp.) über 30V kommen sollte.


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Hallo Peter, die T´s sind auch nicht hin, ich habe mich beim Prüfen vertan ._.

    Aber immerhin, nachdem ich sie wieder eingelötet habe ging die Starttaste wieder - genau 1 Mal.


    Kann der Fehler denn auch vor der SelenoidPlatine sitzen?

    Ich bin echt etas am Ende mit meinem Latein...


    Viele Grüße

    Tommy.

    Ich bin auf der Suche nach Teilen, Unterlagen oder kompletten Tonbandgeräten von Akai, GX-260, 265, 266, 267 und Akai GX-77


    CV1500 mit CT1641, CS650RC, C939, Technics SL-PG 320A und Akai GX77
    CV1600 mit CT1641
    CV62 mit CT 17, CS1249 und Toshiba XR-35
    HS152 mit Toshiba XR-35

    Yamaha AX-2000 mit CS1229, CS731, Akai GX75 und Marantz UD7007

    Technics SA-GX 530, SL-PS 770D, RS-BX 727, SL-QL 15

    2 Mal editiert, zuletzt von der_tommy ()

  • Und weiter geht es am 731er.

    Die gute Nachricht: Die Selenoid-Platine ist es nicht. Nach Austausch der selben, danke an Siepi, funktionierte der Start-Taster wieder exakt 1 Mal :-(

    Lift und Stop funktionieren übrigens schon die ganze Zeit gar nicht.

    Ich habe jetzt noch einmal die Versorgungsspannung nachgemessen - 26 V. Zwar nicht ganz stabil aber das liegt vielleicht auch an meinem Billig-Multimeter.

    Die Relais sind auch nicht fest, im Schaltvorgang (nachgemessenerweise) haben alle Kontakte (1, 2, 4, 5 und 6) die 26 V. Der Innenwiderstand der Wicklungen liegt be1 um die 30 Ohm, exakt so wie die anderen die hier rumliegen auch haben.

    Ich bin erst einmal am Ende mit meinem Latein, hat jemand von euch noch eine Idee???

    Viele Grüße und ein schönes Wochenende

    Tommy.

    Ich bin auf der Suche nach Teilen, Unterlagen oder kompletten Tonbandgeräten von Akai, GX-260, 265, 266, 267 und Akai GX-77


    CV1500 mit CT1641, CS650RC, C939, Technics SL-PG 320A und Akai GX77
    CV1600 mit CT1641
    CV62 mit CT 17, CS1249 und Toshiba XR-35
    HS152 mit Toshiba XR-35

    Yamaha AX-2000 mit CS1229, CS731, Akai GX75 und Marantz UD7007

    Technics SA-GX 530, SL-PS 770D, RS-BX 727, SL-QL 15

    Einmal editiert, zuletzt von der_tommy ()

  • Hallo Tommy,

    ich gehe mal davon aus, dass du alle Mikrosschalter gereinigt hast.

    Hast du die beiden Spulen durchgemessen, eine davon sitzt im ks4, die andere in dem Gehäuse mit

    dem großen Mikrosschalter. Da kann man manchmal die Beinchen rausziehen, bin aber nicht der Spezialist auf dem Gebiet.

    Grüße zurück

    Siepi

  • Moin moin,


    die Mikroschalter waren das Erste, was ich unter die Lupe genommen habe, danach der Netzschalter und die Kontakte zur SelenoidPlatine.

    Ich denke nicht das es eine Kontaktsache ist, geht doch nach jedem löten an der Platine der Start-Schalter exakt einmal :-(
    Wie gesagt, ich bin erst einmal am Ende und fahre in den Urlaub.


    Viele Grüße

    Tommy.

    Ich bin auf der Suche nach Teilen, Unterlagen oder kompletten Tonbandgeräten von Akai, GX-260, 265, 266, 267 und Akai GX-77


    CV1500 mit CT1641, CS650RC, C939, Technics SL-PG 320A und Akai GX77
    CV1600 mit CT1641
    CV62 mit CT 17, CS1249 und Toshiba XR-35
    HS152 mit Toshiba XR-35

    Yamaha AX-2000 mit CS1229, CS731, Akai GX75 und Marantz UD7007

    Technics SA-GX 530, SL-PS 770D, RS-BX 727, SL-QL 15

  • Mahlzeit,


    einen mit Corona und fast verlorenem Zeigefinger versauten Sommer später kann ich mich vielleicht in den kommenden Tagen mal wieder dem Dreher von Albrecht widmen.

    Ich persönlich bin gedanklich nicht mit dem Problem des Drehers weitergekommen und werfe es aus diesem Grund noch einmal in den Ring:

    Was kann an der Elektronik dafür sorgen, dass nach einem Aus- und Einbau der Selenoid-Platine der Stop-Taster exakt einmal funktioniert?


    Ich bin mit meinem Latein am Ende, habe schon diverse Bauteile der Platine und sogar die gesamte Platine getauscht, ohne einen Erfolg verzeichnen zu können :-(


    Danke schon mal und viele Grüße

    Tommy.

    Ich bin auf der Suche nach Teilen, Unterlagen oder kompletten Tonbandgeräten von Akai, GX-260, 265, 266, 267 und Akai GX-77


    CV1500 mit CT1641, CS650RC, C939, Technics SL-PG 320A und Akai GX77
    CV1600 mit CT1641
    CV62 mit CT 17, CS1249 und Toshiba XR-35
    HS152 mit Toshiba XR-35

    Yamaha AX-2000 mit CS1229, CS731, Akai GX75 und Marantz UD7007

    Technics SA-GX 530, SL-PS 770D, RS-BX 727, SL-QL 15

  • Hi Tommy !


    Tut mir leid wegen des versauten Sommers. Sowas ersetzt keine Krankenversicherung und keine Haftpflicht.

    Nicht mal die Reise-Rücktrittsversicherung greift da ... und man hat keinen Veranstalter, den man verklagen könnte.

    Ich bin mit meinem Latein am Ende, habe schon diverse Bauteile der Platine und sogar die gesamte Platine getauscht, ohne einen Erfolg verzeichnen zu können :-(

    Also - wenn Dich das auch etwas tröstet und nicht zusätzlich beunruhigt: ich bin wieder mit dabei und denke mal auf dem Problem weiter mit rum.


    "You never walk alone !"


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Hallo Peter,


    es ist leider genau so wie Du es beschreibst. Und zu all dem kommt noch, dass sich die urlaubsreifizität potenziert. Mal sehen ob die kommende Woche frei bei voller Gesundheit etwas dagegen setzen kann...


    Und danke das Du Dich dem Problem noch einmal näherst.


    Schönes WE

    Tommy.

    Ich bin auf der Suche nach Teilen, Unterlagen oder kompletten Tonbandgeräten von Akai, GX-260, 265, 266, 267 und Akai GX-77


    CV1500 mit CT1641, CS650RC, C939, Technics SL-PG 320A und Akai GX77
    CV1600 mit CT1641
    CV62 mit CT 17, CS1249 und Toshiba XR-35
    HS152 mit Toshiba XR-35

    Yamaha AX-2000 mit CS1229, CS731, Akai GX75 und Marantz UD7007

    Technics SA-GX 530, SL-PS 770D, RS-BX 727, SL-QL 15

  • Moin Tommy!

    Ich bin mit meinem Latein am Ende, habe schon diverse Bauteile der Platine und sogar die gesamte Platine getauscht, ohne einen Erfolg verzeichnen zu können :-(

    Habe da einen "guten Draht" zum Jo = ehemals dirtiest und werde ihn mal bitten ob er nicht was zu deinem Problem aus seinem Erfahrungsschatz beisteuern kann, den er hat sich ja mal früher sehr um diesen Drehertyp gekümmert. :)

    Mit Gruß Dietmar M. aus W.

    Höre Musik (Stand Juli 2021) unten im kleinen Musikzimmer mit:
    Dual 731Q -Tonarm-Umbau + Goldring G1020 - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - Dual 731Q + AT VM95 ML oder über:
    18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
    mittels
    Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1

  • Hi Tommy !

    Und zu all dem kommt noch, dass sich die urlaubsreifizität potenziert.

    Deutlich.

    Eigentlich würde das zum vorzeitigen Rentenbeginn ausreichen ... ;)


    Mal sehen ob die kommende Woche frei bei voller Gesundheit etwas dagegen setzen kann...

    Wenn, dann ist der Effekt nur kurzzeitig.


    "Drei Stunden Montag können den Wochentagsbedarf einer ganzen Woche decken ... !"


    Und danke das Du Dich dem Problem noch einmal näherst.

    Natürlich.

    So lange das Problem besteht, bleiben wir dran.


    Wenn Du das Solenoidboard schon gewechselt hast, bleiben - wieder - nur die Schalter übrig.

    *Oder* - mal "out of the box" gedacht - das Mutingboard.


    Das ist mit einem Kabel mit dem Solenoidboard verbunden. Wenn man eine Taste drückt, wird über die Schaltstufe auch ein Signal an das Mutingboard gegeben. Den völlig abwegigegen und an meinen langen Haaren herbeigezogenen Fall mal konstruiert, daß es aufgrund eines Defekts *dort* eine störende Rückwirkung auf das Solenoidboard gibt ... ?


    Das ist die Kabelverbindung, die im Schaltplan mit "M" angegeben ist.

    Die müßte von Boardpin "8" abgehen. Klemm' die mal bitte ab, wenn sich die Gelegenheit ergibt.

    Ich würde dem zwar nicht sehr viel Wahrscheinlichkeit einräumen, aber angeblich hat man ja schon Pferde kotzen sehen ...


    :/

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • peter: Das werde ich mal ausprobieren. Am Sonntag sollte dafür Gelegenheit sein.

    Die Schalter kann ich auch noch einmal ausbauen und reinigen. Vielleicht liegt der Teufel ja in diesen Details...


    didi: Danke dafür, ich ergreife jeden Strohhalm.

    Ich bin auf der Suche nach Teilen, Unterlagen oder kompletten Tonbandgeräten von Akai, GX-260, 265, 266, 267 und Akai GX-77


    CV1500 mit CT1641, CS650RC, C939, Technics SL-PG 320A und Akai GX77
    CV1600 mit CT1641
    CV62 mit CT 17, CS1249 und Toshiba XR-35
    HS152 mit Toshiba XR-35

    Yamaha AX-2000 mit CS1229, CS731, Akai GX75 und Marantz UD7007

    Technics SA-GX 530, SL-PS 770D, RS-BX 727, SL-QL 15

  • Moin,


    mein Tipp: Rot + Blau (Spannungsversorgung) von der Mutterplatine ab. Ein regelbares Labornetzteil - da rot auf + und blau auf -

    24V einstellen. Mim Multimeter und Schaltplan vorne an den Mikroschaltern messen. Das kannst wechselseitig durchführen. So kannst du sicherstellen, ob überhaupt Spannung da anliegt, wo sie im jeweiligen Betriebszustand anliegen soll.

    Wenn you das have getan, bist einen Schritt weiter. Wäre nicht das erste mal, dass irgendjemand vor dir die Strippen an den Mikroschaltern falsch angelötet hat.


    ...kommt mir irgendwie bekannt vor, ein Strippenpaar vertauscht und es passieren seltsame Sachen...

    Locker bleiben, Gruß Jo

    ___________________

    It's a long way to the top if you wanna Rock'N'Roll

    __________________


    Diskutiere nie mit einem Idioten. Er holt dich auf sein Niveau und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!

  • Damit keine Missverständnisse entstehen und es auch keine ungewollten "Rauchopfer" gibt:

    Rot + Blau von der Solenoidenplatine zur Mutterplatine = die beiden ans regelbare Labornetzteil.

    Den zweiten roten, der zur Stummschaltungsplatine geht = von der Mutterplatine abziehen.

    Locker bleiben, Gruß Jo

    ___________________

    It's a long way to the top if you wanna Rock'N'Roll

    __________________


    Diskutiere nie mit einem Idioten. Er holt dich auf sein Niveau und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!

  • Moin moin,


    Labornetzteil, da war doch noch was...

    RICHTIG, das wollte ich mir immer schon mal zulegen.

    Aber trotzdem danke, ich werd mal sehen was ich davon umsetzen kann (12V vom Eisenbahntrafo sollten es doch auch tun, oder?)

    Würden aber falschrum angelötete Strippen die Taster genau einmal funktionieren lassen???


    Viele Grüße

    Tommy

    Ich bin auf der Suche nach Teilen, Unterlagen oder kompletten Tonbandgeräten von Akai, GX-260, 265, 266, 267 und Akai GX-77


    CV1500 mit CT1641, CS650RC, C939, Technics SL-PG 320A und Akai GX77
    CV1600 mit CT1641
    CV62 mit CT 17, CS1249 und Toshiba XR-35
    HS152 mit Toshiba XR-35

    Yamaha AX-2000 mit CS1229, CS731, Akai GX75 und Marantz UD7007

    Technics SA-GX 530, SL-PS 770D, RS-BX 727, SL-QL 15

  • Beim Eisenbahntrafo wäre ich vorsichtig, Märklin und Trix H0 gehen schon einmal nicht, da Wechselspannung. Aber auch z.B. Fleischmann hat mit der "multisensiblen Feinsteuerung" unter "Voll", was 14 Volt sind, keine astreine Gleichspannung. Vielleicht eine Autobatterie oder andere 12 Volt Akku verwenden?


    Gruß


    Uli

    CS: 505-4, 506, 626, 731Q, 750-1
    CT: 450M, 1140, 1240
    CR: 1750, 5950 RC

    CV: 1100, 1200, 450M

    C/CC: 450M, 810. 820, 5850 RC
    CD 1040, 5150 RC
    (C)L(X): 231, 241, 710, 1000-Set, 9200
    und: DK170, MC2555, Rack 3020

  • Hallo Tommy,

    Die Schalter kann ich auch noch einmal ausbauen und reinigen.

    und hinterher beide Kontaktseiten prüfen ob der mittlere Kontakt in Ruhestellung Verbindung zu dem einen außenliegenden Kontakt hat und nach Betätigung zum Kontakt der anderen Seite. Alle Schalterkontakte sind teilweise miteinander verknüpft. Wenn einer nicht richtig funktioniert geht garnichts mehr oder manchmal nur einmal....

    Hast du die Dioden auf der Solenoid-Platine geprüft?

    Wenn du mal etwas Zeit hast könntest du mich mit dem kranken Dreher auch besuchen kommen. Oder ihn Stevie mitgeben. Er möchte mich in absehbarer Zeit besuchen.

    Viele Grüße
    HaJo


    >>> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail.<<<
    >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<


  • ´n Abend!


    Jetzt bekomme ich ja fast ein schlechtes Gewissen. Ihr gebt mir einen Hinweis nach dem anderen und ich finde einfach keine Zeit um diese am Dreher umzusetzen :-(


    Deichgraf63: Es wäre ein Piko Trafo aus den 80ern. Der sollte astreine Gleichspannung haben.


    HaJoSto: Das mit den Schaltern werde ich beachten. Die Dioden hatte ich noch nicht in der Mache. Da aber eine zweite Platine das selbe Fehlerbild zeigt, sind die es wahrscheinlich nicht.

    Ein Besuch bei Dir wäre sicher hilfreich, aber im Moment schon aus Gründen der Entfernung leider nicht machbar. Aber danke für das Angebot.


    Gute Nacht

    Tommy.

    Ich bin auf der Suche nach Teilen, Unterlagen oder kompletten Tonbandgeräten von Akai, GX-260, 265, 266, 267 und Akai GX-77


    CV1500 mit CT1641, CS650RC, C939, Technics SL-PG 320A und Akai GX77
    CV1600 mit CT1641
    CV62 mit CT 17, CS1249 und Toshiba XR-35
    HS152 mit Toshiba XR-35

    Yamaha AX-2000 mit CS1229, CS731, Akai GX75 und Marantz UD7007

    Technics SA-GX 530, SL-PS 770D, RS-BX 727, SL-QL 15

  • wie Deichgraf schon schreibt, liefern Modellbahntrafos keine saubere Gleichspannung. Das ist für die "groben" Motoren auch gar nicht erwünscht, da diese mit einer ungesiebten Spannung bei Langsamfahrt mehr "Durchzug" haben.

    Ausserdem liegt die Fahrspannung bei max. 14 Volt. Das alles ergäbe bei moderner Elektronik nur ungenaue und unkontollierte Messwerte.

    Ein Labornetzteil 0 - 30 Volt und min. 3 A sollte man für Arbeiten an moderner Elektronik schon haben.


    Rudi

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.