Dual 295 Motorgeräusche

  • Hallo, ich versuche verzweifelt der Motor meine 295 Dreher etwas leisere zubekommen. Ich habe alles auseinander genommen, gereinigt, und geölt, aber scheinbar schleift es unten wo der Achse sitzt. Wenn ich das Motor auf die Seite drehe dann ist er ruhig und geschmeidig aber sobald es aufrecht sitzt dann sinkt es wieder nach unten und fangt an zu schleifen. Gibt es eine Lösung für solche Problemen? Ich habe schon gedacht an eine kleine Kugellager oder eine Scheibe hartes Kunststoff, aber wollte hier bei die Experten fragen. Ich weiß das der Plattenspieler uhrrr alt ist und nicht gut für vinyl aber ich möchte es trotzdem instandsetzen.

    Dankeschön und mit freundlichen Grüßen

    Lucas

  • Hallo Lucas,

    schön, dass Du Deinen Dual 295 liebst und betreiben möchtest. Vor vielen Jahren hatte ich auch einen 295 im Koffer, den habe ich über eine Röhrenradio laufen lassen. Inzwischen hat ein Dual 300 V, Bj. 1958 den Job übernommen. Der hat einen eingebauten Lautsprecher im Deckel und einen Röhrenverstärker.


    Ich vermute, dass der Lagerspiegel des unteren Lagers gedreht werden müsste, die Achse hat sich wahrscheinlich auf der Scheibe eingeschliffen im Laufe der Jahrzehnte. Dazu müssen die Nieten am unteren Lager aufgebohrt werden und nach Drehen des Lagerspiegel und Öl-Service mit kleinen Schrauben/Muttern wieder befestigt werden. Auch ein Polieren der unteren Achse könnte zusätzlich helfen.


    Ganz leise sind meine Oldtimer auch nicht, aber auch nicht so laut dass es beim Musikhören stören würde.


    Viele Grüße

    André

    Hobby ist: mit dem größtmöglichen Aufwand den geringstmöglichen Nutzen zu erzeugen.

  • Danke André, ich habe von diese procedure gelesen wegen einer 1219 Motor glaube ich, aber war nicht sicher ab es für meine alte 295 auch tauglich ist. Meine 295 ist eingebaut in einer Minerva Kofferradio, und letze Woche habe ich auch eine 295 repariert die in eine Eumig Kofferradio war für ein Nachbar. Dar hat das reinigen und ölen ausgereicht aber irgendwann wird es wahrscheinlich auch wieder Problemen machen. Ich versuche es einmal. Danke nochmals!

    MfG

    Lucas

  • Hallo Lucas,

    leider ist es eine Weile her, dass ich den Dual 295 (oder 300, das tut sich nicht viel) von unten gesehen habe. ich glaube aber dass die Achse genau wie bei den späteren Motoren auf einem Lagerspiegel aus weichem Kupfer aufliegt. Wenn nun Jahre oder gar Jahrzehnte ohne Schmierung vergehen, dann frisst sich die härtere Stahlachse in den Lagerspiel ein. Ich glaube, das ist die Hauptursache für die Geräusche.


    Ansonsten ist natürlich eine Behandlung der Umlenkrollen auch mal nicht verkehrt. Die lassen sich nach oben abziehen, dann etwas Gummipflege und später nach Einwirken des Pflegemittels die Lauffläche etwas anrauen mit feinen Schleifpapier. Das Gleiche gilt für das Reibrad. Und die Lauffläche auf der Innenseite des Tellers entfetten.


    Der 295 ist doch ein Einfachplattenspieler aus den 50er Jahren, in einem Kofferradio habe ich den noch nie gesehen. Meinst Du vielleicht ein Tischgerät - also meist ein größeres Röhrenradio mit Holzgehäuse und oben aufklappbaren Deckel?


    Viele Grüße

    André

    Hobby ist: mit dem größtmöglichen Aufwand den geringstmöglichen Nutzen zu erzeugen.

  • Ja, ich habe ein Tisch Radio aus Holz mit Klappdeckel oben gemeint. Für Langspielplatten muss die Deckel aufgeklappt bleiben und ein kleine Schlitz im Holz hinten erlaubt das nötige Platz für die Platte. Ich habe es noch einmal näher angeschaut (ohne es zu aufbohren) und glaube nicht das es irgendetwas gibt zum umdrehen. Es schaut so aus als ab die Achse in eine cylindrical Wanne Sitzt.

  • Hi Lucas,

    kannst du denn mit einer Taschenlampe erkennen, ob dort wo die Achse aufliegt etwas eingelaufen/vertieft ist?


    Viele Grüße

    André

    Hobby ist: mit dem größtmöglichen Aufwand den geringstmöglichen Nutzen zu erzeugen.

  • Mmmm, obwohl ich es gründlich gereinigt habe mit isopropyl alcohol und Caigs deoxit, es schaut so aus als noch ein wenig grüner corrosion drinnen steckt.

  • Warum ist das so grün???

    Wie sieht die Achse von unten aus?


    Leider fehlt der 295 noch in meiner Sammlung, sonst würde ich nachsehen...


    Gruß Martin

    Martins Lieblingsdreher: Dual 1229, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta, Luxor GW1. Alles Weitere im Profil.

  • Hallo,


    Ich würde das "Federblech" ("drückt" und "zentriert" die "Lagerkugel") entfernen und dann alles vorischtig zerlegen, gründlich reinigen und mit neuem Schmierstoff versehen. Wenn der Lagerspiegel stark eingelaufen sein sollte, kannst Du den evtl. noch umdrehen.


    Dazu müsstest Du allerdings links und rechts die beiden Nieten ausbohren. Später als Ersatz entweder neu vernieten, oder kurze M3 Schrauben und Muttern als Ersatz verwenden.

    Achte darauf dass die Schrauben/ Muttern, nach dem Zusammenbau, keinerlei Probleme verursachen. Ich denke mit Flachkopf- Schrauben und Muttern nach außen gesetzt sollte es funktionieren.

    ---------------------------
    MFG: Maico


    ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...

  • Danke für die Antworten, na gut, ich werde heute Nachmittag es aufschrauben, spätestens morgen falls ich nicht die richtige Bohrer habe. Ich habe vorher erwähnt das ich eine andere 295 repariert habe, allerdings schaute der Motor anders aus unten. Es war flacher und hatte nicht diese Bronze Noppe. Scheinbar waren verschiedene Versionen von der gleichen Motor gemacht.

  • Hallo,


    So wie ich es erkennen kann, sollte das Teil ganz unten auf dem Bild zu erkenne sein oder? Es kann sein dass Du den nicht umdrehen kannst und der nur einmal richtig passt. Sieht auf dem Bild aus als wenn der gekröpft wäre. Dann richtig reinigen und wen nes geht schön blank machen.


    Wichtig ist das nachher alles ordentlich mit Öl versorgt wird.


    Die Lagerkugel mit Öl tränken, am Besten in einer Einweg-Spritze. Kugel rein, Öl rein. Luft raus lassen, Spritze vorn verschließen und "Unterdruck" erzeugen. Dann kannst Du regelrecht erkennen wie kleine Bläschen aufsteigen. So oft wiederholen bis keine Bläschen mehr aufsteigen. Auch den Filzring schön sauber machen und ordentlich in Öl tränken. Dann alles wieder ordentlich zusammenbauen.


    Oder eben die Lagerkugel in eine kleine Blechdose legen und Öl hineinfüllen (die Lagerkugel muss komplett unter Öl liegen). Dann das Ganze so auf 80..90 Grad erwärmen. Ruhig 10 - 30 Minuten so warm halten. Dann einfach im Öl abkühlen lassen. Das funktioniert auch...... Dauert halt länger und ist mehr Aufwand.

    ---------------------------
    MFG: Maico


    ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...

  • Danke, aber jetzt bin ich verwirrt. Es gibt keine Lagerkugel. Meinst du das ich eine Lagerkugel kaufen sollte und unten auf die Lagerspiegel platzieren, oder meinst du nur die Lagerspiegel die unten in die Noppe gekrimpt ist in Öl tränken?

    MfG

    Lucas

  • Hi Lucas,


    Gemeint ist das Sinterlager aus Bronze in dem die Achse läuft. Sollte wie eine Kugel mit Loch für die Achse aussehen.

    Das zweite Teil von unten rechts in deinem Bild.


    Viele Grüße


    Roman

  • Alles klar, aber die ist eigentlich nicht das Problem, glaube Ich. Ich werde natürlich die Schritte folgen und es gut einölen. Das Sinterlager ist so gebaut das es leicht von der Vertikale Achse abrutschen könnte. Wahrscheinlich bringt der Achse von Motor es erst in die richtige Position. Das wegen vermute ich das es nicht zu fest eingeklemmt sein soll, oder wenn doch dann absolute Gerade sein musst. Ich werde die Lagerspiegel so gut polieren wie es kann, aber bitte schaue erst die untere Seite von der Motor Achse an und ihre Meinung ab etwas fehlt oder ab es so gehört werde mich interessieren. Weil die Kontakt zwischen der untere Seite und der Lagerspiegel ist wo , meine Meinung nach, der Ganze schlieft. Gehort vielleicht doch eine Lagerkugel hinein?

    MfG

    Lucas

  • Hallo Lucas,

    Gehort vielleicht doch eine Lagerkugel hinein?

    Oha...Wenn ich die Bohrung da in der Welle sehe, und dieses Ende der Welle auch noch nach unten (im eingebauten Zustand) unten auf dem Lagerspiegel laufen sollte, wird da wohl tatsächlich eine Kugel hingehören. Leider habe ich keine Bilder von Deinem Motor im Netz gefunden, ein Service Manual auch nicht.


    Ich kenne es so: Entweder die Welle ist unten geschlossen und leicht "ballig" oder gar "halbrund", oder es sitzt eine Kugel in einer Vertiefung in der Welle. Wie zum Beispiel bei meinem Thorens TD 124 MK2. Das kann man hier zum Beispiel recht gut erkennen: Link (nicht mein Gerät - nur mal so als Beispiel)


    Da sitzt unten in der Bohrung der Welle eine kleine Stahlkugel. Diese liegt später auf dem Lagerspiegel auf.


    Miss mal den Durchmesser der Bohrung nach. Dann eine Kugel im (fast) identischen Durchmesser mal mit einem Kleks Fett in die Bohrung stecken. Die Kugel sollte unten noch etwas herausschauen. Dann könnte es klappen. Ich drücke Dir die Daumen!

    ---------------------------
    MFG: Maico


    ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...

  • Genau deswegen fragte ich vor einigen Beiträgen wie denn die Motorwelle von unten ausschaut...

    Da fehlt ganz klar die Lagerkugel.

    Wenn man nicht ahnt, dass da eine ist, verliert man die gerne mal beim Ausbauen.


    Gruß Martin

    Martins Lieblingsdreher: Dual 1229, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta, Luxor GW1. Alles Weitere im Profil.

  • Hallo Lucas,

    vielleicht ist ja bei der ersten Reinigungsaktion die Kugel schon unbemerkt davongekullert, und deshalb die Laufgeräusche anschließend. Das sollte wohl des Rätsels Lösung sein...


    Viele Grüße

    André

    Hobby ist: mit dem größtmöglichen Aufwand den geringstmöglichen Nutzen zu erzeugen.

  • Ich glaube ihr habt alle Recht! Es kugelt wahrscheinlich irgendwo herum! Morgen hole ich mir einen und es wird hoffentlich ruhig. Dankeschön an Allen für die Hilfe!

    MfG

    Lucas

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.